Faden für alle Knieverzweifelten

B>ienex81


Keine Ahnung. Die Frage ist, ob das nochmal zusammen wächst, weil ziemlich viel Knochensubstanz fehlt und das wohl doch nem Lochmuster ala Schweizerkäse ähnlicher ist, als einem Schienbein. Ich hoffe nicht allzu lange, am liebsten nur bis endlich meine Schienen mal fertig sind.... Irgendwie brauchen die seit November um diese Dinger fertig zu bekommen. Erst waren die Gelenkteile nicht da und jetzt kann das Polstermaterial nicht geliefert werden, dabei brauche ich die Dinger so dringend....

Ich sage ja, ich werde nochmal einer der geduldigsten Menschen die es gibt ;-)

EWhema&lige,r Nutzer6 (#v325731x)


@ Astrid

Ja dann drück ich schon mal die Daumen das das alles so klappt wie du es möchtest :)^

Ich werd jetzt noch ein bisichen Dr. House schauen und dann weiter lernen. Heute zur Abwechselung mal Schriftspracherwerb ... %-| Ich hasse Klausuren ... aber wenigstens ist jetzt Wochenende und Montag Abend geht der Spass dann beim Ortho weiter :=o

Wünsch euch nen schönen Abend

Smunfhlowerx_73


@ Astrid:

Na, immerhin weißt Du, warum es weh tut. Abtanzen ist Schmerzen definitiv wert - habe ich zumindest immer so gehandhabt! ;-)

@ Sarah:

Manchmal geht's doch schnell... Kannst Du Unterlagen nicht irgendwie nachreichen? Ach, das wird schon alles irgendwie!

@ Biene:

Kopf hoch! Ich weiß, ist schwer, aber alles andere ändert nix. Und zum Ausheulen findest du hier doch immer ein offenes Ohr!

Örks, um ehrlich zu sein beunruhigt mich das mit der Fraktur ein wenig - meine Knochensubtanz ist ja auch nicht mehr gut (bin medikamentös alles durch). Bei mir frisst sich die mediale Femur-Kondyle mittlerweile regelrecht in das Tibiaplateau und es wurde tatsächlich schon mal seitens der Ärzte erwähnt, dass ein Bruch irgendwann auftreten könnte. Nicht weiter drüber nachdenken!

@ all:

Bin in den letzten Tagen auch wieder ein ziemliches Häufchen Elend. Der Meniskus macht böse Probleme & Schmerzen; ich kann kaum auftreten. Vorgestern Streit mit meiner ehemals besten Freundin - die leider meinte mir mitteilen zu müssen, ich müsste mich endlich mal zusammenreißen und solle doch nicht immer nur rumsitzen, sonderm mehr rausgehen und so. Und mittlerweile sei es "ätzend" mitzubekommen, dass bei mir nie was glatt laufe, das sei frustrierend und deprimierend. Hey, kann ich was für mein Leben? Es tat echt weh und hat mich tief getroffen.

Zumal bei mir eine berufliche Entscheidung ansteht - ich aber Angst habe, eine tolle Chance zu ergreifen, weil es ja sein könnte, dass mein Knie in den 6 Monaten Probezeit (2 Wochen Kündigungsfrist!) spinnt, oder wieder was mit den Augen ist, oder... Mir fehlt gerade echt der Mut, dabei muss ich aus der momentanen Tretmühle wirklich raus. ???

Und meine besten Freundinnen/Kolleginnen hier haben sich jetzt gemeinsam fürs Fitnesstudio angemeldet - was ich durch Zufall rausgefunden habe. Sie wollten es mir nicht verraten, um mich nicht traurig zu machen. Toll. Danke. ]:D

Sorry, ist bei mir gerade auch alles etwas viel.

Kann nur besser werden. Irgendwann in diesem oder einem nächsten Leben. ]:D

B:i9enOe8x1


Hm, ich wusste ja auch von der Frakturgefahr, habe es aber eigentlich die ganze Zeit verdrängt... Tja, allerdings kommt bei mir ja der Sudeck hinzu. Der das ganze ja noch begünstigt. Erschreckend finde ich nur, dass es ein Verlauf von nur drei Monaten ist, indem die Veränderungen massiv zu genommen haben. Tja, guter Rat ist Teuer, aber was kann man dagegen tun? Nichts, rein gar nichts.... Oh man, mir fehlt echt ein Griff zum Wegwerfen. Das schlimme daran ist , dass ich mich nicht auf Chemie konzentrieren kann, weil ich sau mässig Angst habe, dass es noch mehr wird, was an solcherlei Komplikationen auf mich zu kommt. Ambesten wirklich nicht drüber nachdenken...

Kann dich gut verstehen Sonja, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Ich habe beim letzten Jobangebot Anfangs gesagt, dass ich kaputte Knie habe. Ich denke ehrlich ist da am besten, denn somit kann man immer sagen, man hat nichts verschwiegen und ich glaube das ist gerade heute besser als jemandem nicht alles (zumindest in diesem Bezug) zu sagen. Ich habe den Job trotzdem bekommen gehabt. Ausserdem sagtman ja, dass nach sieben schlechten Jahren auch wieder gute kommen und ich glaube die haben wir alle verdient. Demnach muss 2010 definitiv besser werden.

Wtetatlxe


@ Biene

Oh man, du nimmst ja auch alles mit, was so mitnehmen kann, oder?!? Echt ne besch... bescheidene Situation. Hoffentlich heilt das wenigstens so aus, dass du keine Schmerzen mehr hast! Drücke die Daumen! :)_

@ Sarah

Freut mich, dass das mit deinem Praktikum nun doch klappt! Scheint ja ein sehr abwechslungsreiches Abenteuer zu werden, wenn so viele verschiedene Stationen geplant sind...

@ Sonja

Das mit dem Streit mit deiner Freundin klingt ja echt heftig. Ich glaube, da wäre jeder sehr getroffen, wenn man sich so was von einem nahestehenden Menschen anhören muss. Lass dich davon nicht allzu sehr runterziehen!

Wegen der anstehenden beruflichen Entscheidung: Drücke dir die Daumen, dass du die richtige triffst und dafür viel Mut! :)z

Und das mit deinen Freundinnen/Kolleginnen find ich echt gemein. Ich mein, so was zu verheimlichen, macht das ganze doch auch nicht einfacher... Echt super. Über so was könnt ich mich immer ungemein aufregen... >:(

Danke dir übrigens für den Tipp mit der Schmerztherapie an der BG-Klinik Bochum. Das was im Netz stand, hörte sich sehr interessant und vielversprechend an. Die haben ja auch so nen riesig umfangreichen Fragebogen... Wahnsinn! (Die Klinik ist für mich allerdings auch ziemlich weit entfernt...)

Als ich das Thema jedoch beim Chefarzt am Dienstag ansprechen wollte, hat der mir schon vorher den Wind aus den Segeln genommen. Für ihn besteht kein Grund mehr weiter Schmerzmedikamente zu nehmen. Ich soll zu sehen, schnellstmöglich von dem Ibuprofen 400 runter zu kommen. War froh, dass er mir überhaupt noch ne N1 Packung aufgeschrieben hat. %-|

Es war aber auch sowieso die Hölle am Dienstag bei ihm. Ich war enttäuscht, dass er mich anscheinend nicht versteht bzw. nicht verstehen will. Allein schon diese Überreaktionen des Knies sind für ihn völlig unrelevant, so ganz nach dem Motto: das hat gar nichts mit dem Knie zu tun. (Das ist echt seine Meinung!!!)

Dann hab ich ihn noch auf die Reibe- und Knirschgeräusche unter der Kniescheibe angesprochen, worauf er erst mal meinte, da wären gar keine. So ein Spinner! Nachdem ich ihm dann sagte, er solle doch mal die Hand auf die Kniescheibe legen, während ich mein Knie bzw. meinen Fuß bewege, staunte er dann doch nicht schlecht. Nach kurzem Nachdenken dann aber doch wieder die altbewährte Antwort seinerseits: alles in Ordnung, nicht weiter beachtenswert und in der OP wäre da nichts zu sehen gewesen. (Ich kann mich an das Bild in der OP noch gut erinnern, hab ja zugeschaut: das Gleitlager war so komisch rötlich und fusselig... )

Meine Schmerzen werden auch nicht unbedingt besser. Es kristallisiert sich immer mehr eine Druckempfindlichkeit der unteren Patellasehne heraus, wo ja auch so ein Schleimbeutel drunter sitzen soll... Zudem weiter der Schmerz lateral unter der Kniescheibe. Kniebeuge, Treppen, normales Hinsetzen und Aufstehen oder überhaupt normales Gehen sind immer noch nicht möglich... Da konnte ich mit ihm schon gar nicht mehr drüber sprechen, weil es ihn nicht interessierte.

Das schlimmste sind momentan die Schmerzen im Sprunggelenk. Keine Ahnung, wo die nun schon wieder herkommen. Wahrscheinlich vom schlechten Gangbild, wie ich mal annehme. Jedenfalls kann ich kaum noch auftreten und es wird immer dicker...

Wenn das so weiter geht, nehme ich nächste Woche wieder die Stützen. Ich halt das echt nicht mehr aus. Die Reaktionen des Knies werden auch immer schlimmer.

Naja und dann soll ich ja ab dem 01.02. mit der Wiedereingliederung anfangen, am besten auf der Intensivstation, nach Meinung des CA. Habe mich dann gleich bei der leitenden Stationsschwester angemeldet, die mich jedoch noch in die Personalabteilung schickte, weil ich trotzdem nen Praktikumsvertrag brauche. Da dann die nächste schlechte Nachricht: Praktikum ja, aber keine Wiedereingliederung. Begründung: Ich habe keinen Arbeitsvertrag mit der Klinik mehr. Endgültige Entscheidung fällt Montag.

Ohne Wiedereingliederung ist mir das ganze jedoch zu heiß. Was ist – und dann damit ist bei momentaner Situation des Knies und des OSG zu rechnen – wenn ich nach ein paar Tagen wieder krankgeschrieben werde... Ne, ne. Andererseits will ich wieder was tun, sitz nun schon seit Mai zu Hause rum.

Alles scheiße momentan, bin echt am verzweifeln... Sorry fürs Ausheulen.

d}resBsurcrAacxk


@ wettle:

du kennst meine meinung und ich kann mich nur nochmal wiederholen: wechsle bitte endlich den arzt! ich hab immer mehr den eindruck, dass der nur seinen eigenen Pfusch vertuschen will :-/ und das auf deine Kosten. Also sieh zu, dass du da weg kommst! Und nun bitte nicht wieder die Ausrede mit der BG, himmel herrgott irgendwie muss es doch gehen, dass man da auch zu nem anderen arzt gehen kann. sorry ist jetzt wirklich nicht böse gemeint dir gegenüber, aber wenn ich das von deinem arzt so lese könnt ich echt in die luft gehen.

SdunflWomwer_7x3


@ Wettle:

Kontaktier' Bochum - und dann sehe weiter. Die Schmerzabteilung hat einen guten Ruf und ist gut vernetzt. Es ist eine BG-Klinik, also sollte sich die BG nicht querstellen. Bzw. falls sie es tut, hast Du gute Argumente.

Lass' Dich nicht von dem einen Arzt abspeisen! Kann Astrid da nur völlig zustimmen.

d9res>surcrrack


moin

sagt mal is bei euch auch so ein schneechaos?

hier schneits seit den frühen morgenstunden, haben mittlerweile 25cm neuschnee :-o von tief daisy sind wir ja verschont geblieben, dafür kommt jetzt runter was der himmel hergibt... müsste eigentlich heut abend noch nach erlangen fahren, aber wenns so weiterschneit wird das auch lustig :-/ könnte theoretisch auch morgen früh fahren. dumm nur dass der wetterbericht für morgen früh schneeregen meldet. da wird fahren doch zur reinsten rutschpartie. hoffenltich beruhigt sich das wetter noch. werd jetzt erstmal wieder schnee räumen gehn, zum 4.mal heute %-|

W'ett,le


@ Astrid

Ich weiß ja, dass du (ihr) Recht hast (habt). Mittlerweile hab ich mir auch schon selber nen Termin in der BG-Klinik Hamburg gemacht. Da war ich zwar im September schon mal und das war nicht so der Erfolg, aber mal schaun, vielleicht gerate ich ja diesmal an nen anderen Arzt, der sich das Knie auch mal anschaut... :=o Am 29.01. ist es soweit.

Der Chefarzt war nicht gerade begeistert als er das erfuhr. Aber nach diesem Höllentrip, den wir anscheinend beide am Dienstag durchgemacht haben, war er dann doch irgendwie erleichtert, dass ich mal woanders hinfahre. Eigentlich wollte er der BG auch schreiben, dass die Weiterbehandlung bei ihm keinen Sinn mehr macht, weil ich den Eindruck habe, dass er mich nicht versteht. Das würde allerdings bedeuten, dass die WB in den Unfallkliniken Hamburg oder Berlin stattfinden müsste. :(v

Als ich wenig später noch mal mit ihm sprach und mich auch für mein unmögliches Verhalten (ich war wirklich enttäuscht und sauer) entschuldigte, meinte er, dass wohl irgendwie die Chemie nicht zu stimmen scheint. Er hat die Entschuldigung aber angenommen und auch gesagt, dass er die WB gerne weiter macht, wenn ich es möchte. Und ich kann auch gerne kommen, wenn irgendwas akutes ist. Unsere Arzt-Patienten-Beziehung hat jetzt nen kleinen Knacks... Aus irgendeinem, mir unerklärlichen Grund hab ich keinen Bock auf nen neuen Arzt, der dann die ganze Suppe wieder von vorne durchrührt. Außerdem bin ich dem CA auch irgendwie dankbar, dass er soviel Geduld mit mir hat/hatte. Ein anderer Arzt hätte da wahrscheinlich schon längst resigniert.

Trotzdem bleibt das Problem: Ich fühl ich mich in meinen Beschwerden nicht ernst genommen. Das erkennt man ja schon daran, dass in keinem Zwischenbericht eine Notiz über die "neuen" Schmerzen unter der Patella oder im OSG auftaucht. Für ihn ist alles in Ordnung und das Problem liegt in der Schmerzverarbeitung. Dabei sagt mir jeder Physio, dass irgendwas mit dem Knie nicht stimmen kann, bei den Geräuschen und diesen Überreaktionen... Wahrscheinlich hast du echt Recht, dass er was vertuschen will... Doch warum sollte er das tun?

Vielleicht hab ich ja auch einfach Läuse und Flöhe... mein Physio ist schon auf die Idee mit Borrelliose und Rheuma gekommen...

(Tut übrigens gut, sich das ganze mal von der Seele zu schreiben... Sorry für den ständigen Roman, aber das hat sich echt einiges angestaut.)

@ Sonja

Naja, Schmerztherapie macht ja nur nen Sinn, wenn der behandelnde Chirurg/ Orthopäde auch dahinter steht und dafür Verständnis hat. Das hat mein Arzt aber nicht. Vielleicht sehen das die Ärzte in HH nun wieder ganz anders, aber momentan sehe ich da keinen Weg.

W0ettxle


Achso, bei uns Nordlichtern schneit´s übrigens auch kräftig. Allerdings hat uns Tief Daisy ja auch böse Wetterüberraschungen hinterlassen, falls ihr´s in den Nachrichten gesehen habt...

AjnnDi=ka0x2


Huhu,

@ melli

ich drücke dir ganz fest die Daumen für morgen! :)*

@ astrid

nein, der schnee ist gerade am tauen und es regnet noch leicht dazu, also super wetter um am besten im Haus zu bleiben. Dir noch viel Spaß beim Schnee schieben, das ist gut für die Armmuskeln. ;-D

@ wettle

kann mich den andern nur anschließen, auf jeden Fall eine weitere Meinung einholen. Hört sich echt so an als würde er das ganze runterspielen, selbst wenn es kein pfusch im Op war, dein Knie brauch einfach noch zeit. Was meinen denn die Physio dazu, dass du wieder arbeiten sollst?

@ biene

ohje, du nimmst auch alles mit. Und zum Ausheulen sind wir hier doch da. :°_

@ sonja

lass dich mal drücken, klingt gar nicht gut bei dir. Und wegen dem Job nutze deine Chance, würde dann aber schon mit offenen Karten spielen und das Knie erwähnen. Sicher sind es schwierige Zeiten, aber einen fachlich guten Mitarbeiter nimmt man doch, auch der darf mal krank sein und wer garantiert, dass die andern nicht auch mal krank werden....

@ sarah

erstmal super, dass es mit dem Praktikum klappt und auch dass der Ausweis endlich da ist, kannst du das nicht noch nachreichen? Ich mein, du kannst doch nichts dafür, dass die so langsam sind....

Wegen dem Doc in H, kann Dr. T nicht mal mit JDA sprechen, was er gegen eine erneute op hat, ich mein, es müssen doch schon ernsthafte Gründe sein, weil der Doc aus H, ist doch auch ein sehr erfahrener Arzt und das lässt sich doch nicht so einfach unstimmen.....

@ all

Was habe ich eigentlich meinem Knie angetan ??? Ich muss dem echt mal beibringen, dass am Wochenende nicht um 7 Uhr zeit zum aufstehen ist. zzz So morgen dann noch in der mittagspause, endlich die Physiotermine vereinbaren und dann mal schauen, was das so gibt.

Ich werd mich nun mal an die schönen Hausaufgaben begeben.

Liebe Grüße Annika

S2unflo|werx_73


@ Wettle:

Wenn dein Doc der Meinung ist, das Problem läge in der Schmerzverarbeitung, ist es umso eher ein Grund, sich auch (!!!) schmerztherapeutisch behandeln zu lassen!

Ich hatte übrigens auch mal in einer Klinik das Problem, mich nicht ernst genommen zu fühlen. Bin dann auch - ganz untypisch - etwas "zickig" (naja bestimmter & deutlicher) geworden. Ergebnis: Zwei weitere Untersuchungen (1x Anästhetikum ins Gelenk, Schmerz weg, also keine Chronifizierung und Weiterleitung nicht vorhandener Schmerzreize; 1x physiologische Kraftmessung mit so einem Einbruch bei einem best. Beinwinkel, der sich nur mit akutem Schmerz erklären lässt). Doc hat sich dann entschuldigt!

@ Astrid:

Hier hat es heute Nacht minimal geschneit, aber es taut schon wieder weg. Schade eigentlich, ist gerade ziemlich trostlos draußen. Wenn ich da an die beiden letzten Wochenenden denke, das wr einfach herrlich!

@ Annika:

Habe das Knie erwähnt - aber bei dem Vorstellungsgespräch schien die Zusage weit weg. Irrtum - und jetzt müsste alles relativ schnell gehen, d.h. es bliebe wohl auch keine Zeit mehr für die geplante Meniskus-Sache. Und ich hätte wieder enorme Verantwortung (einzige Mitarbeiterin im Projekt, bzw. "Unterstützer", die auf meine Koordination angewiesen sind). *örks* Muss da noch 1-2 Tage nachdenken. Habe mittlerweile schlaflose Nächte.

@ all:

Muss mich mal wieder aufraffen und bügeln. Das mag ich ja so gar nicht, aber ich hab' nichts mehr zum Anziehen.

Schönen Sonntag noch!

sqaraxjj


Ich bin erst am Anfang trotzdem wer kann mir helfen?

Ich schildere kurz meinen Krankheitverlauf:

Ende Oktober 2009 ist auf dem nassen Kopfsteinpflaster mein linker Fuß weggerutscht. Ich kam zu Fall und hatte einen höllischen Schmerz im Knie.

Einen Tag später, das Knie war angeschwollen habe ich mich in einem orthop. KH vorgestellt. -> der Sonntagsdienst machte ein Röntgenbild und meinte alles soweit in Ordnung, falls meine Schmerzen nach 2-3 Tagen immer noch vorhanden wären, sollte ich mich einem Orthopäden verstellen.

Die Schmerzen wurden nicht weniger und zu diesem Zeitpunkt war sitzen, liegen und stehen nur noch Qualvoll. Also suchte ich einen Orthopäden auf.

Der schickte mich zum MRT. -> Befund : div. Knieinnenbandeinrisse --sonst alles in Ordnung

Zurück zum Orthopäden bekam ich aufgrund des Befunds : Krücken und eine Orthese.

Die Orthese hab ich fleissig getragen- Fuss hochgelegt- Knie gekühlt

Nach ca 2 Wochen bekam ich unerträgliche Schmerzen im Bein:

->Befund Thrombose und Venenentzündung. ( Ich hatte bis zu diesem Zeitpunkt noch nie Venenprobleme )

Die Orthese durfte ich dann nicht mehr tragen, aber dafür Komp.Strümpfe.

So nun sind 11 Wochen vergangen, ich habe eine amb. Reha angefangen-

Das Knie schmerzt immer noch und ist instabil.

Also nochmals zum MRT --> Befund : die Innenbandrupturen sind bis auf ein paar abstehenden Fasern wieder hergestellt.

Auf die Frage der Ärztin ob ob ich nochmals auf das Knie gefallen wäre konnte ich das nur verneinen. Erstaunt schaute sich die Radialogin das MRT vom Oktober an und meinte, ---> ach da hat mein Kollege wohl den vorderen Kreuzbandriss und die Verletzung des Knorpels der Kniescheibe übersehen.

Heute sind es nun genau 12 Wochen seit das Ganze passiert ist.

Mein Knie schmerzt immer noch, nach ca. 2 Stunden auf den Füßen bin ich platt und sitzen ist auch nur kurze Zeit möglich. In der Nacht --also in der Ruhephase sind die Schmerzen so schlimm das ich davon aufwache.

Wer hat vielleicht auch solche Erfahrungen gemacht und kann mir raten was ich tun soll.

Vielen Dank sara

Wbettlxe


@ Annika

Die Physios sind der Meinung, dass Arbeiten im Moment nur das Gegenteil bewirken wird. Nach spätestens 2 Tagen werde ich wieder krankgeschrieben sein und das Beschwerdebild wird sich weiter verschlechtern.

Zudem kommt ja noch ein weiteres Problem: Die Leute auf der Intensivstation werden sich das auch nicht ohne weiteres mit anschauen, wie ich da mit meinem schlechten Gangbild und meinen Schmerzen durch die Gegend humpel...

Aber der Doc meint halt, dass ich durchs Arbeiten mal wieder auf andere Gedanken kommen werde und dann wird sich das ganze von alleine regenerieren.... Schön wär´s! :=o

@ Sonja

Ja, genau so seh ich das mit der Schmerztherapie ja auch. Schon allein, um ne Chronifizierung zu verhindern bzw. aufzuhalten, wäre es sinnvoll. Und meinetwegen mach ich auch den psychologischen Weg mit, aber so ganz ohne irgendetwas verschlimmert sich das ganze doch nur... oder?

Da bin ich aber beruhigt, dass ich nicht die Einzige bin, die beim Arzt mal etwas "deutlicher" wurde... Bei mir hat das allerdings keine neuen Untersuchungen gebracht – eher im Gegenteil: jetzt will er mich auch loswerden....

Nur damit ich das jetzt auch richtig verstanden habe: Als du das Anästhetikum ins Gelenk gespritzt bekommen hast und der Schmerz verschwunden war, stand für den Arzt fest, dass du dir die Schmerzen nicht "einbildest"? Also das die Ursache eindeutig im Gelenk liegt? (Bei mir wurde das nämlich auch schon mehrmals in der Reha gemacht und hat genau den selben Erfolg gehabt, nur dass dann niemand diese Schlussfolgerungen daraus gezogen hat....) ???

d2rRessuqrcraxck


@ sarajj:

hmm, klarer fall von blöd gelaufen. auf die idee, dass man das Vordere Kreuzband operativ in ordnung bringt und sich dann evtl auch um den knorpel kümmert, ist noch keiner gekommen? das wäre jetzt mein ansatz, denn konservativ scheints ja nicht wirklich zu funktionieren. du kannst auch versuchen, das über die ambulante reha wieder hinzukriegen, allerdings hab ich da ehrlich gesagt schon meine zweifel, dass das wirklich den gewünschten erfolg bringt.

@ wettle:

also ich kanns ehrlich gesagt überhaupt nicht verstehen, warum du deinen arzt auf einmal so in schutz nimmst ??? meiner meinung nach kannst du wirklich froh sein, dass dein arzt die behandlung nicht weiterführen will.

@ annika:

dein kniechen lässt dich aber auch nicht in ruhe :-/ warst wenigstens bei den hausaufgaben erfolgreich?

@ sonja:

und hast nun wieder was zum anziehn? ;-)

so ich hab beschlossen erst morgen früh nach erlangen zu fahren, hier regnets seit 2 stunden und die straßen sind spiegelglatt. hoffe, dass das bis morgen früh besser ist...

lg astrid

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH