» »

Faden für alle Knieverzweifelten

E+hemalig@er Nu{tzer u(#3257H31x)


ich bin sowas von fertig ich kann nich tmehr. ich hab nur Ärger mit dem Knie. Es klappt nichts wie es sollte. Jetzt wollte ich heute Mittag die Strumpfhose ausmessen lassen. Bin also in ein groeßes Sanitätshaus hier bei uns. Ja sollte ich in die Kabine und die Hose ausziehen. Kommt die Tante mit dem Maßband, sieht meine Beine und holt ihre Cheffin. Die wollte mir dann einreden ich hätte ein massives Lymph und Lipödem und sollte einen falchgestricten Strumpf nehmen, der auch nur 550€ kosten soll :=o Dann wollte sie mir erzählen ja so Rezepte vom HA taugen ja auch nichts. Ich hab sie dann mal charmant darauf hingeweisen das das Rezept vom Phlebologen ist :=o Da sagte sie, ja sie würde auch aus Bochum kommen und den Dr. I. würder sie ja persönlich kennen. Ja da muss der das massive Ödem wohl übersehen haben und die Diagnose wäre ja auch falsch. Ich meinte dann ich brauch den Strumpf aber zur THROMBOSEPROPHYLAXE für 1 oder 2 Wochen, da schaut sie mich mitfühlend an und sagt, nee sowas muss ich IMMER tragen. Darauf hin hab ich dann gesagt ja dann muss ich wohl mal mit dem Dr. sprechen und bin raus. In meiner Verzweifelung, weil ich echt nicht wusste was ich jetzt glauben soll, bin ich dann zu meinem Physio gelatscht. Dem hab ich das erzählt und der hat sich meine Beinen nochmal amgesehen und hat gesagt da ist kein Ödem, da war auch keins und da wird wohl auch kein kommen. Die Frau im Sanitätshau meinte zu mir, ja weiche Haut mit Dellen, das ist ein Lyphödem. Ja?? ich hab das bisher ein Celllulite genannt ]:D

Lars hat mich dann jedenfalls in ein anderes Sanitätshaus geschickt und meinte ich soll um 3 nochmal wiederkommen, er schaut sich dann mit nem kOLLEGEN NOCHMAL MEINE beine in Ruhe an. Ich also wieder in das nächste. Da war dann vom Lyphödem dann keine Rede mehr, allerdinsg würde rundgestrickt dann halt einschnüren blabla. Ich wieder raus zum Physio. Hba ihm das erzählt. Beide haben auf meinen Beinen rumhgedrückt und sind zu der Erkenntnis gekommen das da vielleicht eine minimals Schwellung vom langen rumlaufen drin ist, aber sonst ist da nix. Ich soll da hingehen und die sollen mir rundgestrickte zur Prophylaxe ausmessen, alles andere ist ja mal weit übertrieben.

Ich bin dann also wieder hin und hab dnene gesagt das ich keinen flachgestrickten fpr 500€ haben will. Die Tussi da hat sich geweigert mir rundgestrickte auszumessen, der Chef meinte dann, bei der kurzen Zeit wären die in orundng. Hab jetzt unterschrieben das ich das auf meine Kappe nehmen wenn ich ne thrombose bekomme und jetzt ist gut. Man. Ich hab heute echt gedacht ich bin im falschen Film!!

W\ehttlxe


War gestern mal wieder bei meinem Doc und war danach echt kurz vorm Explodieren. Ihr hattet echt so was von Recht mit euren Vermutungen, dass der was unter den Teppich kehren will... man oh man, ich ärger mich so, dass ich mich da hab so verarschen lassen.

Aber von vorn: Nachdem mir die Ärztin aus´m Unfallkrankenhaus Hamburg ja sagte, die Schmerzen und die Geräusche unter der Kniescheibe würden für einen Knorpelschaden sprechen, hab ich meinem Doc davon natürlich erzählt. Der war davon aber leider gar nicht zu überzeugen und meinte, er hätte das Knie in der OP doch gesehen und da war knorpelmäßig ÜBERHAUPT NICHTS kaputt. Der spinnt doch echt. >:( Hab dann gemeint, dass sogar im OP-Bericht steht, dass der femorale Knorpel durch den Befestigungsanker verletzt wurde. Daraufhin meinte er, es wäre alles in Ordnung gewesen. (Nebenbei bemerkt: In meinen Diagnosen steht was von einer saggitalen paramedianen Knorpelfraktur med. Tibia dazu kommt die chondrale Reizung nach Meniskusrefixation im letzten Entlassungsschreiben). Ich meinte dann, dass die Knorpelschäden unter der Kniescheibe auch erst NACH der letzten OP entstanden sein können, z.B. durch falsche Belastung (was bei meinem Gangbild auf jeden Fall zutrifft). Er hält das aber für sehr unwahrscheinlich. Und so hat sich das ne ganze Weile im Kreis gedreht. Könnte echt kotzen über soviel Arroganz und Unverständnis. >:(

Auf mein Drängen hin hat er sich das Knie dann wenigstens mal angeschaut und die Reibegeräusche unter der Kniescheibe gefühlt. Seiner Meinung nach ist das kein Knorpelschaden, sondern nur bedingt durch zu wenig Gelenkflüssigkeit und dementsprechend mehr Reibung. Für mich ist das im Endeffekt dasselbe.... Wenn die Kniescheibe zu viel reibt, entsteht doch früher oder später ein Knorpelschaden. Und außerdem behauptet ja auch keiner, dass da jetzt massive Schäden vorhanden sind. Ich möchte halt einfach nur wissen, ob und wenn ja wie weit mein Knorpel geschädigt ist und dafür müsste man halt ein MRT machen. Das hat ja auch mit späteren Ansprüchen an die BG zu tun. Wenn die Knorpelschäden heute nicht dokumentiert werden, wird sich die BG in 10 Jahren streuben, wenn es darum geht, ob Langzeitschäden durch den damaligen Arbeitsunfall entstanden sind.

Der beste Satz, den mein Doc übrigens diesbezüglich gestern rausgehauen hat: Mit 21 ist man noch viel zu jung für Knorpelschäden... Typisch Unfallchirurgen.... :|N :(v

Was jetzt die weitere Behandlung anbelangt, suhlt er sich in Zeit. Erstens steht ja jetzt diese Rehaabklärung an, die wohl Anfang März stattfinden wird. Zweitens hat Hamburg ja nun die Kontrolle und er als behandelnder Arzt müsste da wohl nur noch abwarten. :|N :(v

Über die Krücken war er natürlich gar nicht begeistert und konnte ganz und gar nicht verstehen, wieso ich die nun wieder benutze. Der glaubt mir einfach meine Schmerzen nicht. Das Sprunggelenk hat er dann wenigstens mal angeschaut (aber nicht untersucht!) und ausgemessen. Bei meinen Messungen war da meist ein Unterschied im Knöchelumfang von 1-2 cm. Seine Messung hat 0,5 cm ergeben, die er dann sogar selber noch anzweifelte und noch zweimal nachmaß. Wir sind also schon an dem Punkt angelangt, wo man nicht mal dem Maßband trauen kann... :|N %-|

Mir geht´s durch gestern jetzt echt mies. Bin irgendwie traurig und total enttäuscht, dass ich mich so in ihm getäuscht habe. Und nun bin ich ja auch in der Situation, dass ich mich nach nem neuen Arzt umschauen sollte. Wo wir dann wieder beim "alten Problem" wären. Wenn´s nach mir ginge, könnten die dieses verdammte BG-Verfahren einstellen, damit ich endlich ne wirklich freie Arztwahl habe. Ansonsten wird das doch nie was...Komm mir im Moment echt hilflos und verloren vor.

Ehhemaliger HNutz@er (#3257f3x1)


Das ist dumm gelaufen aber wir hatten ja hier shcon gesagt, such dir einen anderen Arzt. Es wäre cleverer gewesen wenn du bei dem Gespräch gleich was gesagt hättest. Dieser arzt wird jedenfalls nichts mehr machen und du ziehst den kürzeren. Also solltest du dich mit der BG nochmal in verbindug setzen ...

S~unQfl6ower_973


@ Sarah:

Schande über mein Haupt bzgl. der Fehl-Einordnung als Ersti! |-o (Danke Astrid!)

@ Astrid:

Danke für den Hinweis bzgl Sarah! Die Klausuren packst Du auch nocht!

Bzgl. der OP: Man wird halt empfindlicher... die frühere "Was kommt auf mich zu"-Angst weicht der "Hilfe, DAS kommt"-Angst. Falls Du ein offenes Ohr brauchst, weißt Du ja, wo wir sind!

@ Biene:

Hmm... hier haben die Medizin-Studenten trotz der Studienjahre Semesterferien (mein Ex war Medizinstudent im klinischen Abschnitt). Und es gibt keine Chance, erneut beurlaubt zu werden? Ich frage das, weil sich bei uns gerade eine Studentin zum 4. Mal beurlauben lässt für ein Semester. Letztlich muss man doch nur da wieder einsteigen, wo man ausgestiegen ist... Sei einfach vorsichtig, okay?!

@ Mellimaus:

Ich muss mal ganz blöd fragen: Warum wirst Du eigentlich so extrem voruntersucht? Ist ja eine echte Odyssee! Die Kompressionsstrumpf-Geschichte klingt aus der Ferne & ganz unbetroffen fast schon amüsant - ich möchte aber nicht tauschen!

@ Wettle:

Kann Deinen Frust verstehen - aber es war ehrlich gesagt zu erwarten. Ich habe das dumme Gefühl, dass Du Dich bei diesen Arztterminen nicht so richtig wehrst bzw. Klartext redest (klar, es ist schwer!). Ich hätte einfach mehr Rabbatz gemacht, mich gegen die sofortige Anwesenheit der BG-Dame gewehrt; angemerkt (in Form einer ganz höflichen Frage) warum man best. Dingen nicht auf den Grund geht.

Aber vielleicht hast Du ja bei der Reha-Abklärung Glück. Überlege Dir wirklich im Vorfeld, was Du an Symptomen abgeklärt haben willst!

Und notfalls mal weg von der reinen BG-Unfallchirurgie-Schiene hin zu einem medizinischen Bereich, wo einfach auch mal übergreifender gesucht wird (ich sage nur Schmerzabteilung in B. - ist ja auch eine BG-Klinik).

Hab' weniger Angst vor der Psycho-Schiene - ich glaube, Dein jetziger Doc hat Dich da eh schon eingeordnet (warum auch immer). Solange man ruhig, freundlich aber bestimmt auf best. Dinge hinweist, landet man nicht zwangsläufig in der Psycho-Schiene.

@ all:

Boah, ich habe Rücken & Nacken. Nacken steif & zieht, Rücken knackt & tut weh und Lendenwirbelbereich ist eher gerade als gekrümmt. Keine Ahnung, was ich gemacht habe. Bin erleichtert, dass die Vorlesungszeit überstanden ist! *gähn* Da ich meine Wochenarbeitszeit heute schon überschritten habe und noch so viel Beisitze diese Woche habe, gehe ich morgen einfach nicht ins Büro. Klausurenaufsicht entfällt zum Glück spontanerweise.

E,hemalige_r Nutzner (#325x731)


@ Sonja

Vermutlich weil ich Übergewicht habe und man daher das Risiko minimieren will. ansonsten bin ich nämlich gesund. Daher denke ich das es primär darum geht mit dem Phlebologen. Das mit dem Kardiologen ist in der Praxis wohl normal, der ist wie ich das mitbekommen habe 1 oder 2x in der woche in der Praxis und macht da die Voruntersuchungen, eben bei denen die einen Risikofaktor haben oder bei älteren Standardmäßig.

oXrchideeenblxüte


@ wettle:

ich hatte auch mal ein BG Verfahren und war mit meinem behandelndem Arzt nicht einverstanden. Aber ich versteh nicht, warum du nicht einfach (!) wo anders hingehst. Ich habe damals mir einfach einen Termin bei einem anderen Arzt gemacht, habe dort auch gesagt, daß es ein BG Fall ist. Es gibt ja auch ambulante Ärzte, die BGlich tätig sind. Und habe dabei NICHT vorher die BG gefragt. Also war dann auch niemand von der BG dabei und der Arzt hatte auch NICHT vorher meine Krankenakte. Ich war im Grunde ein ganz normaler neuer Patient für ihn und er hat es dann mit der BG geregelt, daß er die Behandlung übernimmt. Ich höre heraus, daß du aus dem Norden kommst?

Es tut mir so leid für Dich, aber ehrlich, tu endlich mal das, was dir hier so viele raten: such dir einen echten Kniespezialisten. Es ist doch deine Gesundheit! *:)

szarathllein8e8


Ich habe feeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeertig!!!!! ]:D ]:D ]:D

Klausur war ziemlich schwer, wenn ich alle Antworten richtig nachgeschlagen habe (wir durften den Klausurbogen mit den fragen mitnehmen) sollte es aber gereicht haben ... wird wohl in einer Woche Ergebnisse geben.. so what:

ES IST VORBEI, yeeeee haaaaa ;-D ;-D ;-D ;-D

Heute wird dann erstmal fett gefeiert... ich weiß garnix mit meiner freien Zeit anzufangen, ich geh jetzt erstmal gemütlich inner Stadt shoppen - ooohhne Druck weil man eigentlich lernen müsste hihi...

W8ettple


@ orchideenblüte,

Ich habe nie behauptet, dass ich als BG-Patient nicht einfach zu einem anderen Arzt gehen kann. Und klar, wenn ich das vorher bei der BG nicht anmelde, werden auch keine Akten VORHER bei dem neuen Arzt auf dem Tisch liegen. Spätestens jedoch wenn der neue Arzt dich zum zweiten/dritten Mal bestellt, wird er dir ganze Vorgeschichte von der BG zugeschickt bekommen haben. Davon hast du als normaler "Wechsler" vielleicht gar nichts mitbekommen.

Ich habe genau diesen Versuch schon einmal unternommen, bin ohne BG-Absprache in ein Uniklinikum. Beim zweiten Termin lagen dort sämtliche Vorunterlagen in der Akte (u.a. von meinem vorher behandelnden Doc). Daraufhin wurde später die geplante OP wieder abgesagt! Was das für Spuren hinterlässt, brauch ich glaub ich nicht weiter zu erklären...

Bei mir kommt außerdem das Problem hinzu, dass ambulante Ärzten (auch ausgewiesene D-Ärzte) mich nicht aufnehmen, weil es ein Ausnahme-Fall ist. Die ganze Geschichte ist voller Fragen und schiefgelaufener Behandlungen, wenn man so will. Da mischt sich keiner mehr gerne ein. Die BG will, dass die Behandlung in einer Klinik mit Fachleuten bleibt. Und es gibt an meinem Wohnort nun mal nur diese Klinik mit diesem CA in der Unfallchirurgie. Die nächste Klinik, die die BG akzeptieren würde, wäre in Hamburg, Berlin oder vielleicht noch Rostock. Und im Unfallkrankenhaus HH war ich ja nun.

Die BG ist bei Arztterminen übrigens nur dabei, wenn es um schwierige Behandlungsverläufe geht, die nach einer gewünschten Zeit nicht zum Ziel führen. Da geht es dann denke ich auch um Kostenfragen und Ansprüche. Ansonsten verlaufen schätzungsweise 90% der Arbeitsunfall-Behandlungen ohne BG-Helfer. Oder hast du so eine Dame/ einen Herren gebraucht?

dLresusurc?rack


@ wettle:

hilflos und verloren glaub ich dir sofort, aber auch wenn du mir jetzt den kopf abreißt, ich finde zu einem gewissen prozentsatz bist du auch selbst schuld dran. warum lässt du dich denn immer wieder zu dem gleichen quacksalber schicken. setz dich in bewegung und trab zu nem anderen arzt, bitte!

@ orchideenblüte:

vielleicht kannst du wettle mal ins gewissen reden, uns BG-Ahnungslosen glaubt sie ja anscheinend nicht.

@ sarah:

herzlichen glückwunsch! ich beneide dich zutiefst :-p ich hab nächste woche noch 4 klausuren, und dann 3 wochen physikpraktikum, und dann nochmal physik-klausur *würg* (und dann eine woche frei und dann OP...) das nenn ich dann mal gelungene semesterferien %-|

@ sonja:

du hast verdammt recht. bei der ersten raffung wars so, naja in der theorie wusste ich was auf mich zukommt, aber hatte keine wirkliche vorstellung davon. und nun... das war ja letztes mal wirklich ein trip durch die hölle... ist so die angst da, oh gott ich weiß haargenau was das kommt, und das wird definitiv nicht schön. hoffe ja, die anästhesisten von nem schmerzkatheter überzeugen zu können, dass die ersten 48 stunden post op nicht wieder so extrem werden. aber da mach ich mir dann nach der letzten klausur gedanken drüber, momentan muss ich an anatomie, psychologie/soziologie, und ein bisschen an chemie denken (brauch in der klausur nur noch 7 von 60 punkten ;-D )

so, und nun wieder auf zu verdauungstrakt und lymphsystem *juhu*

Eihemalige3r N@utzer (#325731)


@ Wettle

Ich kann mich auch hier Astrid nur anschließen. Du bist doch alt genug, warum mchst du nicht einfach mal den mund auf und sagst was? Du weißt das der Arzt nichts taugt und gehst doch immer wieder hin. ich will dir ja nicht sämtliche Illusionen nehmen, aber wenn du bei dem in Behandlung bleibst, dann kannst du meines Erachtens nach die Ausbildung komplett vergessen. Mit dem an deiner Seite wird das nichts :|N

Ich hab mich schon wieder aufgeregt. Hab ja im April/Mai mündliche Prüfung, die große Staatsexamensäquivalente. Die Anmeldungen erfolgen IMMER online, so das man sich eine Prüferkombi nebst Termin aussuchen kann und sich anmeldet. Geht jedes Semester plötzlich nicht. Jetzt muss ich da am 16. persönlich antraben. Wahrscheinlich ist es morgen brechend voll weil jeder ja der erste sein will. Klar, ich will auch nicht jede Prüfer haben! Wenigstens hatte ich das Glück das es der 16. ist und nicht ne Woche später, weil da hätte ich mich nicht persönlich anmelden können, weil ich da ja im KH liege ... immerhin etwas .

So gleich das letzt Seminar für das WS 09/10 und damit haben wir das 5. Semester beendet (na ja bis auf zwei klausuren noch) ;-D

ElhemaligBer Nudtz1er (#x325731)


Ich dreh gleich durch, ich merk schon, irgendwas haut da nicht hin. Jetzt war ja geklärt das ich in der Viktoria Klinik operiert werden sollte. Jetzt ruft mich die Stationsärztin an, meine Blutwerte sind nicht gut, die Entzündungswerte sind zu hoch. Ja das ist ja nichts neues :=o Jetzt musste ich der alles erklären seit wann das so ist und warum. Ja okay operiert werde ich trotzdem. Allerdings jetzt doch nicht in Bochum sondern im EVK %-| Der Kardiologe war der Meinung mein Thromboserisiko sei zu hoch und in Castrop hätte man dann ja nen intensivmedizinischen Hintergrund :-o Sie meinte jetzt ich soll ich mir da keine Gedanken machen, ich werde schon nicht auf der Intensivstation landen, aber so wäre es besser. Ja prima, also wieder alles anders. Jetzt ruft mich nachher jemand aus der Praxis an und sagt mir dann die Termin, weil der OP Termin dann ja auch am 23. ist und nicht am 22 (wenn das stimmt was S. gesagt hat). Hach ich hab da so langsam kein gutes Gefühl mehr bei der Sache ....

kfleifne_vheCxe_xrp


kann mir einer nen gutes schmerzmittel fürs knie empfehlen...

im moment nehm ich diclo dispens aber die sind alle und die soll ich auch nur 2 wochen nehmen.

dolormin hilft nicht und tramal ist nicht die dauerlösung.....

aber ich hab so schmerzen.... ich kann echt nicht mehr :°(

okrchCideen$bxlüte


@ wettle:

Ich glaube man muss Dir wirklich mal ins Gewissen reden und Dir auch mal sagen, daß nicht alle Ärzte böse Handlanger der BG sind. Viele von uns sind bei Ärzten in Behandlung, die einem wirklich etwas gutes tun. Im Grunde ist meine Geschichte etwas ähnlich. Auch ich war mit zwei Ärzten komplett unzufrieden, ich habe dann einfach OHNE DIE BG zu fragen, einen termin woanders gemacht, bei einem Arzt der auch BG Fälle behandeln darf und bin dort wirklich komplett neu untersucht worden.

Vielleicht hat der Arzt auch meine alten Akten alle bekommen, aber zunächst hatte ich doch mal die Chance mich selbst dort vorzustellen. Und wer weiß, vielleicht liest ja auch ein neuer Arzt die Akten und denkt "was für einen mist haben denn die kollegen da verzapft". Ob er dir das sagt ist natürlich ne andere geschichte. aber wenn ein arzt eine patientin hat, die dankbar und zufrieden ist, dann ist das doch toll.

zumindest ist es ganz schwer von außen zu verstehen, daß du einerseits so leidest und andererseits dein schicksal nicht mals elbst in die hand nimmst. wir meinen es doch nur gut mit dir. Und so kompliziert kann deine geschichte nicht sein, daß sie ein guter arzt nicht hinbekommt. ich wünsch dir viel erfolg *:)

dere\ssurDcraxck


@ kleine hexe:

geh zum arzt und lass dir novalgin verschreiben. gut wirksam, aber dennoch kein opiat/opioid. im rezeptfreien bereich wird sich nix finden, was hilft. das wäre jetzt so mein erster gedanke.

@ melli:

und gibts schon was neues wegen der OP? das geht ja wirklich drunter und drüber bei dir. hoffentlich gibts bald mal klarheit!

ich mach 3 kreuze wenn die nächste woche vorbei ist. noch sooo viel zu lernen, und langsam ist echt die luft raus... so jetzt mal frühstück, und dann wieder rein ins chemische/anatomische vergnügen %-|

wünsch euch nen schmerzfreien tag!

EMhemaleiger Nsutzer F(#3x25731)


@ Astrid

Ich hab mich mittlerweile auch wieder ein bsichen abgeregt. Ja also es ist dann so wie S. mir das vorher gesagt hatte, als noch niicht klar war was die Kasse bezahlt. Ich habe jetzt den Termin dann am 23.2. dann eben im EVK. Dumm nur das die wieder ihre eigenen Anästhesisten haben und ich am 18. nen Termin in der Anästhesie habe, da die mich ja auch nochmal aufklären müssen %-| Doppelt hält ja besser ...

Na ja das größte problem ist wieder das was ich auch wieder das, was ich ganz zu Beginn der Geschichte schon hatte - die KK. Die wollen jetzt nämlich wieder von S. ne Begründung, warum das ganze jetzt wieder für das EVK geplant ist %-| Ich konnte S. gestern nicht erreichen weil es so voll war, er wollte eigentlich zurückrufen, hat es aber auch nicht gemacht :-/ Jetzt muss ich da Montag morgen wieder hinterher telefonieren und wenn die mich nicht direkt Verbinden, dann soll er entweder bis 14 Uhr zurückrufen oder ich muss nach der Klausur da direkt noch auflaufen. Ich hab jetzt nicht mehr ewig Zeit und die KK braucht ja auch ein paar Tage bis die das bewilligt haben ....so ist das doch alles Mist :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH