» »

Faden für alle Knieverzweifelten

SSuHnfloweQr_7x3


Sorry, aber:

Wer von denen, die jetzt meinen, sich einmischen zu müssen, kann beurteilen, wer wen hier wie genau persönlich kennt? Einige von uns haben Sarah schon persönlich kennen gelernt (auch ich!!!).

Also bitte mal Zurückhaltung bzgl. der Kommentare.

Wenn jemand das Recht hat, Sarah kritisch anzusprechen bzgl. des Studiums, dann sind es ihre Dozenten. Die das Studium kennen, die Anforderungen des Berufs - und Sarah an der Uni erleben.

Ich bin sicherlich nicht unkritisch, zumal ich selber im Rahmen meiner Weiterbildung auch noch in der Klinik arbeiten muss und schon aus Praktika weiß, dass mir die Rennerei ordentlich zu schaffen macht. Aber ich habe gleichzeitig Ärzte erlebt, auf die Rücksicht genommen wird, ohne daraus ein Drama zu machen.

Man muss im Einzelfall einfach schauen, was machbar ist. Und wenn der Super-GAU eintritt, dass es irgendwann doch nicht geht: Gut, dann wird das schmerzvoll und war ein teurer Versuch. Aber ohne den wird Sarah sich den Rest ihres Lebens fragen oder Vorwürfe machen, ob sie es nicht wenigstens hätte versuchen sollen. Oder unglücklich sein und einem vermeintlich zu früh aufgegebenen Traum nachtrauern.

@ Maravilla:

Hinterfrage bitte mal kritisch, warum DU denkst, dass hier schnell ausgeteilt wird. WARUM wurde Dir wiederholt gesagt! Und wenn Du auf best. Dinge mal verzichtet hast, hast Du konstruktive und freundliche Antworten bekommen!

@ all:

Das ist nicht mein Jahr. Gestern die Knie-Neuigkeiten; dann eine endgültige Absage meines Traumjobs (nach erfolgter Zusage!!!) - und jetzt noch massiven Stress mit 3 Freundinnen/Ausbildungskolleginnen. Ich bin absolut bedient und vorhin nur noch heulend nach Hause gegangen. Und es dauert, bis ich öffentlich heule.

Gehe jetzt mit einer Tafel Schokolade ins Bett und verfluche die Welt. ]:D

ElhemaFliger yNutzer n(#y325731)


@ Sonja

:)^ genau so sieht es aus :)=

Bezüglich deiner momentan echt bescheidenen Situation, fühl dich gedrückt :°_ manchmal hilft heulen ganz gut, das Wetter draußen passt ja auch dazu. Das wird bei euch ja vermutlich nicht viel anderes sein als hier %-|

Lass dir die Frustschoki schmecken :-)

@ all

War bei der Physio. Er hat mich gequält %:| Meine irgendwann plötzlich als er mit den Händen in der KNiekehel war ohoh was fühlt er denn da? ja keine Ahung .... die Antwort war nur das werde ich gleich merken ]:D ja habe ich getan, er hat da irgend nen Muskle gefunden der so ne hohe Abwehrspannung hat und das müsste er mal lösen. Aua {:(

Habe mir dann als kleines Trostplaster für die Quälerei gerade 5 DVDs gekauft, Media Markt hatte die heute fpr 4,99€ im Angebot ;-D

sxarahlxein88


Mensch Leute nicht streiten ^^

Also ich habe mir alles gründlich überlegt und nach reiflichen Überlegen werde ich den Platz nicht annehmen. Es ist ja nicht so , dass ich jetzt ohne was da stehe, ich hab ja hier noch 2 Semester zum Studieren! Wäre halt schön gewesen jetzt schon was sicheres zu haben, aber ich hab noch ovn niemandem gehört, dass er nach dem Physikum nix bekommen hat.

Köln war ja auch die einzige Uni in der ich meine Schwerbehinderung noch einreichen konnte , bei allen anderen Unis war die Frist schon um , als der Bescheid mit dem GdB kam! Von demher werde ich es zum WS wieder versuchen, diesmal überall mit Schwerbehinderung. V.a. auch in Hannover ist man genau wie in Köln auf dem obersten Rang was die Priorität angeht!!

Und da ich im Sommer mein "Pflege"Praktikum abschließe, hab ich das dann in der Tasche , da ist ein Wechsel dann unproblematischer... den Praktikumsplatz habe ich ja nur sehr viel Vitamin B zu danken...

Auch mit meinem Knie in dem Zustand auch noch nen Umzug zu stemmen, ich glaube das würde nicht gut gehen.

Aber dass ich auch trotz meiner Behinderung fähig bin zu studieren hab ich glaub ich im letzten Semester allen bewiesen!!!!!!

Ob das die richtige Entscheidung ist- keine Ahnung, gibt es in dem Fall richtig oder falsch überhaupt? Es kommt auf die Sichtweise an... ich denke es ist die einzig vernünftige Entscheidung, klar bereitet mir die Sache etwas Magenweh , immerhin lehne ich eine Vollstudienmöglichkeit ab , aber es ist besser so!!

@ Sonja

lass dich mal drücken!!! Kopf hoch!! :°_ :)_

BAielne8x1


@ Orchideenblüte

Ich möchte keinesfalls mit Dir streiten, aber ich sitze im Rollstuhl, durch Ärztepfusch und studiere ebenfalls Medizin. Es geht trotz Behinderung. In diesem Land gibt es durchaus Ärzte die Rollstuhlfahrer sind, auch wenn man davon nur wenig hört. Ich selber kenne mittlerweile zwei und was soll ich dazu sagen, der eine operiert sogar. Also ist auch das möglich. Zudem haben wir ein Gleichstellungsgesetz,welches sagt, dass Behinderte in ihrem Beruflichen Können und Alltag etc. zu integrieren sind und dazu zählt auch das Studium! Ich werde von meinen Professoren und dem Dekanat super unterstützt, seien es die Räumlichkeiten oder andere Dinge. Bisher hat alles geklappt ohne kämpfen, auch einen Anwalt habe ich nicht benötigt, zumindest bisher noch nicht. Die Universitäten sind soweit es funktioniert verpflichtet einem das Studium zu ermöglichen und sie tun es, auch wenn es mit Arbeit verbunden ist und sollten Dinge nicht gehen z.B. baulich Bedingt o.ä. so müssen Sie dir eine Lösung anbieten. Von daher ist es nicht ganz richtig, dass man als Gehbehinderter nicht Medizin studieren kann. Natürlich muss man auf seine Gesundheit achten, aber ich weiss nicht wie weit es Dich schon getroffen hat, alles zu verlieren oder mit solchen Einschränkungen leben zu müssen. Glaube mir, dann denkst du völlig anders.

Natürlich ist das Studium für uns mit mehr Hindernissen verbunden als für jemand anderen,aber es ist Unser Ziel und das ist so wichtig, weil auch das Ziel noch aufzugeben kommt dem sozialen Selbstmord fast gleich. Das Studium ist mein und ich denke auch Sarahs Lebenstraum, den wir trotz Hindernissen erreichen wollen und ganz ehrlich, seit doch mal froh, dass auch Menschen gibt, die sich nicht in Ihrem Elend ausruhen, sondern trotzdem versuchen was zu erreichen. Oder sollen solche Menschen lieber gleich in Frührente gehen, denn vom Arbeitsamt oder der Rentenkasse kann man nichts erwarten, die schulen einen nicht um, da die Gefahr zu hoch ist, öfters auszufallen. Als ich beim letzten mal nach einer Umschulung fragte, teilte man mir mit, dass ich nur noch Rentenantrag stellen kann. Für meinen erlernten Beruf bin ich AU und BU. Ganz ehrlich, dass will ich aber einfach nicht. Dafür bin ich zu jung.

@ Sarah

Ich hoffe Du bist nicht böse, dass ich Partei für Dich ergriffen habe, aber das sind Dinge die ich einfach unfair finde und so nicht stehen lassen mag. Da ich glaube, dass du momentan anderes zu tun hast, vorallem auch wichtigeres, habe ich einfach mal meine Meinung dazu geschrieben und ich denke du denkst da ähnlich.

@ All

Der Countdown läuft ....

B;iene8x1


@ Orchideenblüte

Ich möchte keinesfalls mit Dir streiten, aber ich sitze im Rollstuhl, durch Ärztepfusch und studiere ebenfalls Medizin. Es geht trotz Behinderung. In diesem Land gibt es durchaus Ärzte die Rollstuhlfahrer sind, auch wenn man davon nur wenig hört. Ich selber kenne mittlerweile zwei und was soll ich dazu sagen, der eine operiert sogar. Also ist auch das möglich. Zudem haben wir ein Gleichstellungsgesetz,welches sagt, dass Behinderte in ihrem Beruflichen Können und Alltag etc. zu integrieren sind und dazu zählt auch das Studium! Ich werde von meinen Professoren und dem Dekanat super unterstützt, seien es die Räumlichkeiten oder andere Dinge. Bisher hat alles geklappt ohne kämpfen, auch einen Anwalt habe ich nicht benötigt, zumindest bisher noch nicht. Die Universitäten sind soweit es funktioniert verpflichtet einem das Studium zu ermöglichen und sie tun es, auch wenn es mit Arbeit verbunden ist und sollten Dinge nicht gehen z.B. baulich Bedingt o.ä. so müssen Sie dir eine Lösung anbieten. Von daher ist es nicht ganz richtig, dass man als Gehbehinderter nicht Medizin studieren kann. Natürlich muss man auf seine Gesundheit achten, aber ich weiss nicht wie weit es Dich schon getroffen hat, alles zu verlieren oder mit solchen Einschränkungen leben zu müssen. Glaube mir, dann denkst du völlig anders.

Natürlich ist das Studium für uns mit mehr Hindernissen verbunden als für jemand anderen,aber es ist Unser Ziel und das ist so wichtig, weil auch das Ziel noch aufzugeben kommt dem sozialen Selbstmord fast gleich. Das Studium ist mein und ich denke auch Sarahs Lebenstraum, den wir trotz Hindernissen erreichen wollen und ganz ehrlich, seit doch mal froh, dass auch Menschen gibt, die sich nicht in Ihrem Elend ausruhen, sondern trotzdem versuchen was zu erreichen. Oder sollen solche Menschen lieber gleich in Frührente gehen, denn vom Arbeitsamt oder der Rentenkasse kann man nichts erwarten, die schulen einen nicht um, da die Gefahr zu hoch ist, öfters auszufallen. Als ich beim letzten mal nach einer Umschulung fragte, teilte man mir mit, dass ich nur noch Rentenantrag stellen kann. Für meinen erlernten Beruf bin ich AU und BU. Ganz ehrlich, dass will ich aber einfach nicht. Dafür bin ich zu jung.

@ Sarah

Ich hoffe Du bist nicht böse, dass ich Partei für Dich ergriffen habe, aber das sind Dinge die ich einfach unfair finde und so nicht stehen lassen mag. Da ich glaube, dass du momentan anderes zu tun hast, vorallem auch wichtigeres, habe ich einfach mal meine Meinung dazu geschrieben und ich denke du denkst da ähnlich.

@ All

Der Countdown läuft ....

EJhemoali\ger N}utzeZr (#39v39a10)


War ja lange nicht hier und hab mir natürlich jetzt auch nicht alles durchgelesen.

Bezüglich Behinderung und Medizinstudium.

Also ich finde Bine und Sarahlein sollen es auf jeden Fall weiterhi versuchen, Ihr Studium durchzuziehen. Ich war auch sehr skeptisch ob es mit so einer Behinderung zu schaffen ist. Eben wegen der Famulaturen, der Pflegepraktikas usw. Aber warum soll man so einen Menschen diskriminieren und ihm Steine in den Weg legen? Ich weiss von der Uniklinik Ulm, dass dort mindestens zwei behinderte Ärzte angestellt sind. Ein Rollstuhlfahrer und eine Armamputierte Ärztin. In welcher Abteilung weiss ich nicht, aber das ist ja auch egal. Ferner kenne ich eine Medizinstudentin, die massive Probleme mit beiden Schultern hat. An der einen hat sie schon die zweite Prothese und die andere ist massiv instabil und trotzdem klappts mit Studium und Praktikum. Ich ziehe vor jedem meinen Hut, der sich nicht unterkriegen lässt und versucht seinen Weg zu gehen.

Habe da ja selbst auch so meine eigenen Erfahrungen gemacht und gebe selbst auch nie vorschnell auf.

Sahralein und manch anderer weiss, was ich meine.

Sarahlein

falls Du ärztetechnisch oder auch aus einem anderen Grund mal in München oder Regensburg bist, kannst Du gerne einen Übernachtungszwischenstopp bei mir einlegen. Bist jederzeit willkommen.

d*ressu#r0cxrack


guten morgen

da ist man mal nen tag nicht online, und schon bricht hier wieder die welt halb zusammen.

@ sarah:

ich weiß nicht, ob ich gratulieren soll, oder ob das angesichts der situation nicht zu ironisch klingt. aber ich für meinen teil finde, du hast die "richtige" entscheidung getroffen :)_

@ sonja:

auwei :°_ hat die frustschoki geholfen? bzgl OP: also alternative 2 finde ich nicht gut, bis juli gar nichts zu machen kommt mir jetzt ein bisschen wie verschenkte zeit vor. OP schon am donnerstag kann überstürzt wirken - musst du wissen wie sehr du dem doc und seinen entscheidungen vertraust, ob du dich auf so eine hau-ruck-aktion einlassen kannst und willst. ansonsten bleibt nur alternative 1 übrig, pfingsten das rechte, und im juli dann das linke. aber anders gefragt - hältst du die schmerzen im linken knie noch weitere 4 monate aus? keine leichte entscheidung.

@ maravilla:

ich weiß nicht mehr wers geschrieben hat, aber ich kann mich nur anschließen. solang du mit uns vernünftig redest, hast du auch jedesmal ne vernünftige antwort bekommen ;-) und das wird auch so bleiben. dennnoch behalten wir uns vor, dir zu sagen, wenn du unserer meinung nach mal wieder übertreibst oder dich in ne fixe idee verrennst.

@ melli:

ich glaub an diese physio tortur musst du dich gewöhnen, meiner hat mich da mal n halbes jahr mit gequält weils einfach nicht besser werden wollte. diese verhärteten muskelansätze, grad in der kniekehle, sind wohl leider ne sehr langwierige sache. mir blühts wohl auch wieder, physio hat gestern nur mal kurz hingefasst und es war keinesfalls angenehm ;-D

bei mir gehts immer noch tag für tag ein stück aufwärts :-D schwellung gleich null, quadriceps lässt sich schon wieder "sichtbar" anspannen, es reicht sogar schon wieder um das bein im gestreckten zustand anzuheben :)^ die schiene ist echt gewöhnungssache. solang ich das knie bewege ist die welt in ordnung, aber längere zeit sitzen mit dem ding am bein ist der horror. hoffe, das wird noch besser wenn montag die fäden rauskommen. wenns so bleibt, hab ich die ersten beiden wochen im semester ein echtes problem. naja gut, das hab ich sowieso. mit meinen 1,75m und ner schiene auf 60° begrenzt in unseren miniaturhörsälen, frag mich ja echt wie ich da sitzen soll. bleibt wohl nur randplatz ergattern ;-D werd jetzt erstmal frühstücken :)D

lg astrid

E)hermaligeMr N]utz3er L(#32573x1)


@ Astrid

Cool das es so gut heilt bei dir :)^ Ich will mich dadran aber nicht gewöhnen, das ist doch aua ]:D und vor allem voll unfair, mitten im Satz wird man von so nem fiesen Schmerz überrumpelt und auch noch rausfordernd dabei angegrinst ]:D Ich brauchte erst mal 2 Sekunden um meinen Satz wiederzufinden ;-D

Was habt ihr denn heute alle vor? Ich will hier später mal meinen Teil der Hausarbeit fertig schreiben, und dann an meinen beiden Mitstreiterinnen weiterleiten,die sollen dann ergänzen. Ansonsten regnet es heute immerhin mal nicht, nachdem ich gestern 2x nass geworden bin %-|

d?reshseurc]rack


ohja, das tut scheiße weh, ich weiß. wir warn irgendwann schon soweit, dass pasqual selbst schon ganz traurig geguggt hat, weil er mich so quälen "musste", dem hats irgendwann ehrlich leid getan, aber es hat halt leider immer geholfen.

hm ich hatte 3 tage strahlenden sonnenschein und lag jeden mittag im bikini im garten 8-) gestern abend hats dann gestürmt und gewittert, und heute ists ein sonne-wolken-mix, mal schaun wie kalt es ist. gestern hatten wir 24°. vielleicht mach ich heut mal wieder nen abstecher zum pferd, aufräumen wär dringend mal angesagt^^ und ansonsten mal schaun, was meine eltern so vorhaben. habe mich noch nicht wieder ans autofahren gewagt, wollte erstmal warten bis die fäden raus sind o:)

E]hemal1igerh Nutze#r (#4325D731)


@ Astrid

Ich kann noch nicht mal sagen ob es hilft, weil ich es ja nicht gemerkt hätte wenn er das nicht plötzlich beanstandet hätte. Ich dachte da wäre allen in Ordnung :=o Schäbbig ist es auch wenn man fragt was machst du da, und als Antwort kommt das wirst du gleich merken ]:D

Sag mal wie ist das mit Sonne, wenn es hier mal wieder schön wird, werde ich mich bestimmt in kuzer Hose in den Garten setzen, was mache ich denn mit den Narben? Sonne soll da ja eigentlich noch keine dran, oder?

M<araGvillxa


@ all

jeder darf ja seine Meinung kund geben in einem bestimmten Rahmen natürlich

Mein Knie lässt sich unaufgewärmt soweit bewegen das es zu allem reicht außer zum knienden sitzen, aber das ging davor auch schon nicht und ist nicht notwendig. Gestern nach dem Radfahren und paar Minuten Dehnungen ging die Beugung sehr weit (natürlich nur passiv). Streckung ist 0° genau kann ich das nicht sagen aber eindeutig besser als vor der OP was na sonst ^^ der Prof. hat gesagt die Streckung lässt sich auch manchmal 1-2 Jahre nach der OP sogar verbesseren solang es nur wenige Grade fehlen und es schon 0° sind genauso mit der Beugung die letzten Grade sind immer die schwersten. So wie vorher wird es natürlich nicht mehr einfach weil das Knie kein anatomisch orginales Knie ist mit dem neuen Kreuzband(das die Bewegung auch hemmen kann). Hauptsache das Kreuzband tut seine arbeite ich hatte bis jetzt keine instabilität im Knie. Es zickt zwar ab und zu mal aber bei diesem Knie ist das normal mit den Schäden die es hatte bzw. hat und mit der ehemaligen Arthrofibrose.

Versuche über die Ferien Gewicht runter zu kriegen durch radfahren und dann Muskel aufbauen und dehnen tut dem Knie gut.

mfg

MjarFavilxla


Achja nie Narben ungeschützt in die Sonne die werden sonst dunkel !

dFresRsu_rcroack


@ melli:

hm, stimmt, an das mit der sonne hab ich gar nicht gedacht. aber ich hab ja eh noch die pflaster drauf. bei mir wurden narben in der sonne aber immer rot, nie dunkel.

MGaravniolla


Bei mir wurden die Narben nach einiger Zeit dunkel so bräunlich liegt daran vll. das ich ein bräunlicher Typ bin.

Eshemalig#er Ngutzer (g#3257x31)


@ Astrid

Reicht das wohl wenn ich nen Sunblocker drauf mache? Müsste ich S. mal fragen in 14 Tagen. Ich habe ja sonst nur Narben am Bauch und der sieht keine Sonne ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH