» »

Faden für alle Knieverzweifelten

sQarahl,e$in88


Möp!

@ Manu

bzgl. Melli, das Leben muss halt weiter gehen und man kann ja nicht 11 Wochen lang oder so nur rumliegen und nix tun. Ist doch bei dir auch nicht anders, du bist nach OP´s ja auch immer wieder recht schnell am dies oder jenes tun ( und da schließe ich mich auch nicht von aus , ich glaub das geht den meisten so). Klar ist aber, dass man sich dann über Reizung in nem gewissen Maße nicht wundern muss , ist ja dann klar woran es liegt... aber wie gesagt, manche Dinge lassen sich halt nicht verschieben und müssen gemacht werden, ist halt manchmal so.

@ all

Hab grad n paar Stunden frei, hab dann nachher noch Wahlfach , wird bestimmt wieder total interessant, heute ist das Seminarthema experimentelle Herzchirurgie :[]

Ansonsten , einige von euch wissen es ja schon, aber dann schreib ich es jetzt doch mal für alle , da ich meiner Entscheidung mittlerweile eigentlich sehr sicher bin! Richtig oder falsch gibt es bei mir ja eh schon lange nicht mehr. Habe ja nach den 4 Wochen mit den HKB Schienen mit dem Prof in S. gemailt und er empfiehlt eine nochmalige OP am linken Knie zu Bewegungssteigerung. Hatte ihn auch die Zweifel bzgl. der MPFL- Transplantatentfernung geschrieben. Also es wird nicht so sein dass er das Band einfach so entfernt, es wird so sein, dass man in der OP halt erstmal die Verwachsungen ausgiebig lösen wird , und wenn sich nach Abschluss der Arthrolyse immer noch keine ausreichende Beweglichkeit intraoperativ einstellt ( wovon er ziemlich sicher ausgeht , er nannte es "suboptimale plazierung des MPFL, aber suboptimal ist sein Ausdruck für scheiße^^). Er hatte zu der Anfangszeit wo die MPFL quasi noch komplett neu war hatte er auch Fälle wo das Transplantat nicht optimal platziert war. Naja aufjedenfall würde er dann intraoperativ entscheiden , wenn die Beweglichkeit nicht ausreichend ist das MPFL zu entfernen, aber das kann man halt auch erst in der OP entscheiden, meinte Dr T. auch , dass man das vorher nicht genau sagen kann. Der erste Schritt ist halt Beweglichkeit weider herstellen. Erst dann im weiteren kümmert man sich um die Instabilitäten, sprich dann wohl möglich wieder die Patella und das HKB.

Am 17 Juni habe ich nun nen Termin bei dem neuen Schmerzzentrum in H. , eher gehts nicht, und das ist schon deutlich schneller als normal, weil die von Dr. T. mir den Termin gemacht haben, normal geht es da ers im September weil so überlaufen. Aber ist ja ok so, bis dahin verordnet mir Dr. T. ja alles nötige!!

Ansonsten muckt meine Schulter auch wieder rum, sich an der Treppe abfangen zu wollen weil man wegen der luxierenden Kniescheibe die Treppe runter segelt kommt nicht so gut. Hab nen Erguß in der Schulter , hat T. aufm Ultraschall festgestellt, habe mir die Schulter wohl bei der Aktion zumindest subluxiert. Soll jetzt die Omomed von medi wieder konsequent tragen und etwas vorsichtig sein, und wurde zur Physiotherapie verdonnert. Wenn der Reiz raus ist, intensiv Muskeln aufbauen. Hat ja 2008 auch gut geklappt nach den Luxatione, dass sich das wieder eingependelt hat , mit konsequentem Muskelaufbau, von demher wird das nun auch wieder gehen!

Ich hab nun Kontakt mit nem Orthopädietechniker , den sein Spezialgebiet so komplexe Instabilitäten wie die an meinem rechten Knie mit den medialen und lateralen Luxationen , Orthesen nach Maß anzufertigen. Es gibt wohl in Deutschland nur sehr wenige , die da wirklich fit sind. Der nächst erreichbare Techniker , der da wirklich genug Erfahrung hat ist in Stade, da ich aber mit Semesterticket kostenlos hinfahren kann, werd ich da wohl hinfahren, hab dem jetzt gemailt, dass ich kommen würde, er muss sich das ja selber erstmal ansehen, aber das ist wohl nicht aussichtslos. Wird dann wohl ne maß-carbon orthese und eine nach Maß angefertigte Patellazügelung mit einbauen. Der meinte auch schon, die Techniker Krankenkasse ist da gut, da sollte das überhaupt kein Problem sein, dass die das übernehmen. Bin ich ja mal gespannt, wenn das Ding dann wirklich gut funktioniert, dann kann ich mich echt mit dem Zustand abfinden. Mit ner Orthese rumrennen von mir aus auch bis ans Lebensende, damit kann ich gut leben , wenn das Ding wirklich die Luxationen verhindert!! Drückt mir die Daumen!!!

Ja, das war erstmal von mir, muss gleich los, hab Wahlfach!

E=hemlalig$er NJutzEer (#3`257x31)


man kann ja nicht 11 Wochen lang oder so nur rumliegen und nix tun

Zumal Doc S. ja nun nicht gesagt hat ich kann gar nicht arbeiten, sondern ich schaffe es wohl nur Stundenweise. Das geht aber nicht. Entweder ein komplettes Wochenende á 8h oder eben gar nicht. Da hat er sich nun mal für gar nicht entschieden. Ich kann mich nun mal bei 3 oder 4 Leuten im Frühdienst nicht nach 3h hinsetzten und sagen geht leider nicht mehr, ich bleib hier sitzen, das ist nicht möglich. Daher eben ganz oder gar nicht, und genau aus diesem Grunde ist es gar nicht. Das nur mal so am Rande wobei ich mich nicht rechtfertigen muss denke ich.

jQeff


@ Melli:

Es war doch net böse gemeint. Es ist eine Feststellung weil du es geschrieben hattest mit Laminat & Co. und der Doc dann net zufrieden ist (und du ja auch net). Und 11 Wochen wenn es net geht ist halt so. Ne Freundin von mir war 12 Wochen au nach ASK.

Bzgl. dem was du aus dem anderen Forum beschreibst:

Ich denke ich weiß was ich in meinem Beruf gelernt habe, was ich nach 17 Op's und diversen MRT'S sagen kann usw.

Du hast dann sicher auch gelesen das mein letztes MRT gerade mal ein halbes Jahr alt ist oder? Das da bereits neue Schäden waren und wir am abwarten waren. Bereits da hatten wir ne Op Indikation. Also wozu neues MRT? Mal abgesehen davon benötigt man dazu ne Überweisung und wenn man die net hat gibt es auch kein neues MRT.

Will hier net mit dir streiten. Mir ist halt nur aufgefallen das du dich über die 11 Wochen "wunderst" aber dann eben das mit dem Laminat machen kannst bzw es tust.

Wie Sarah schrieb machen wir alle nach Op's wahrscheinlich zuviel was man eigentlich lassen sollte ;-). Also *Friedenspfeiferauch*

@ Sarah:

das mit der Orthese klingt gut wenn man dir dann endlich mal helfen kann.

Haste bzgl. OP in St. schon nen Termin ??? Jedenfalls ist zu wünschen das er dir da auch helfen kann. Bzgl. der MPFL wird er schon richtig entscheiden wenn er alles vor Augen hat.

LG

Manu

sqarah!le)in88


@ Manu

Ja, ich hoffe dass die mir helfen können, Stade ist zwar weit weg, aber wurscht, für ne Lösung meiner Instabilität würde ich überall hinfahren...

Jap, habe schon nen Termin, durfte mir den wünschen, so wie der Prof. es mir versprochen hatte " wenn sie pfeiffen springe ich" , ist der 21.07 , also direkt nach Ende meines Semesters. Am 20.07 muss ich halt dann da sein und werde stationär aufgenommen. Bin schon sehr gespannt und habe zumindest die Hoffnung dass es danach zumindest halbwegs ok ist mit der Beweglichkeit, aber sowohl Prof. und auch T. meinten, dass es nur ein Versuch ist , und man mir nix garantieren kann, aber das ist ja klar, das wäre auch ne Lüge wenn das jemand behaupten würde dass danach alles gut ist!!!

EahemaIliger NutzKer (#32?5731x)


@ manu

Ich wundere mich insofern, weil ich dachte das das alles schneller geht, das war nun einmal meine erste Knie OP und ich halt dazu neige das runter zu spielen.

Was die Schmerzen betrifft, die haben leide herzlich wenig mit der OP an sich zu tun, denn genau dieser Schmerz an genau dieser Stelle hatte ich leider auch schon vor der OP und der sollte mit selbiger eigentlich verschwinden. Das ist das Problem an der Geschichte. Und das stört nun mal meinen Doc, was ich auch verstehen kann, Mich stört das auch, denn dann hätte ich mich auch nicht operieren lassen brauchen ...

Es ist aber nun mal momentan zu früh zu sagen ob die OP umsonst war, das wird sich in den nächsten Monaten zeigen ob der Schmerz so langsam klein bei gibt. Momentan denke ich ist zwar nett das die Kniescheibe zentriert ist und die Hyperkompression beseitig, aber das eigentliche Problem hat es bislang nicht gelöst

D|ie_E3xtravEertierte


@ Mellimaus:

Also ist das doch der gleiche Schmerz wie vorher? :°_ Ich hatte es so verstanden, dass es noch schlimmer sei als vorher. Vllt. habe ich es falsch gelesen. :=o Ich melde mich heute Abend nach meinem Job bei dir. Wir hatten gerade noch Besuch. Natürlich habe ich somit wieder nichts geschafft bekommen. Mache ich dann heute Abend...

LG

EShemaliger= Nutzebr d(#325x731)


@ ex

Schlimmer ist es nicht und nach der OP war es halt auch teilweise der Wundschmerz. Aber schlimmer ist es definitiv nicht, und besser halt nur zum Teil. Der Schmerz wenn man seitlich gegen die Patella gedrückt hat, der ist weg, aber der Schmerz bei den treppen der ist gleich ....der variiert halt zwischen mal besser und mal schlechter.

Ach ich weiß es nicht, ich zerbrech mir da jetzta uch nicht den Kopf drüber, das kann S. machen und Lars auch ;-D ich kann da jetzt eh nix ändern ...

D#ie_?Extravxertierte


@ melli:

ja, ist richtig so. @:) Vielleicht bringen die Spritzen etwas, notfalls muss man halt noch mal mit Arthroskopie dabei... wie du ja gestern im Chat meintest. %:| Ist zwar blöd, aber wenn es sich nicht ändern lässt.

Mir geht es jetzt wieder deutlich besser. In der Mensa gehe ich trotzdem ne mehr essen. {:( {:( {:(

EuhemaligerR Nut9zer @(#32573x1)


Vorerst wird hier nix arthroskopiert. Weder links noch rechts. Und bevor nicht jemand sicher weiß was er tut wird da eh nichts gemacht, weil wenn man wissen will wie es im Knie aussieht kann man auch ein mrt machen ....

Ich bin ja kein Testobjekt. Alle waren davon überzeugt das es die lateralisierte Knieshceibe ist. Ich hoffe die haben auch alle Recht, aber das wird die zeit zeigen. Und spätestens im August sagt S. sieht man auch was es wirklich gebraucht hat.

S|u}nflow{er_7x3


Ein Tag zum Aus-dem-Kalender-streichen. Erfahre heute in einer Sitzung, dass eine recht neue Kollegin (< 1 Jahr dabei) einen tollen neuen Vertrag zum Herbst bekommt. Ich wurde null berücksichtigt bei der Planung und bin mir nicht mal sicher, ob man mir die Stelle nicht kündigt (inhaltlich alles kompliziert, geht um versch. Gelder etc.).

Fassungslos ist noch untertrieben. Eine Kollegin fragte, ob ich tatsächlich so ruhig sei, oder resigniert oder einfach nur fassungslos. Irgendwie wohl alles.

Ich bin gerade echt ziemlich an der Belastungsgrenze: Ständig neue Probleme und Pannen, während andere immer wieder das große Los ziehen. Ich weiß so langsam nicht mehr, wo ich wieder mal die Kraft hernehmen soll, mich aufzurappeln und auf eine gute Lösung zu hoffen. Echt nicht. Und ich frage mich, warum ich mir seit über 3 Jahren hier (mit gutem Erfolg & Feedback) den Arsch aufreiße.

Bin einfach nur enttäuscht und gefrustet - und habe massive Zukunftsängste.

So bekloppte Vorstellungsgespräche wie gestern tun dann nur ihr Übriges. Eine indirekte Kollegin war da gestern übrigens auch - und wir hatten heute viel zu lachen und zu lästern. Und die Erkenntnis, dass wir doch wenigstens herrlich normal sind.

E:hemaliggern Nutzer_ (#325731x)


Bin einfach nur enttäuscht und gefrustet - und habe massive Zukunftsängste.

Fühl dich gedrückt :°_ kann ich gut nachvollziehen. Ist aber auch ein scheiß Laden die Uni ....Aber woher was neues nehmen, liegt ja auch leider nicht auf der Straße der neue Job. Ach ja du tust mir echt leid, du hast es diese Jahr auch nicht einfach ...

S^unflo;werx_73


@ Melli:

Danke! Wenn diese ach-so-toll geförderten Kollegen dann auch noch die sind, die seit über 3 Jahren monatlich noch einiges an Geld von ihren Eltern bekommen und mit Partner zusammenwohnen, der die Miete zahlt - während man selber bei einem Tausender netto im Monat jährlich noch 5000€ Weiterbildungskosten selber aufbringt und niemanden hat, der einen finanziell irgendwie unterstützt, dann wird's einfach richtig bitter. Mich wundert's ja nur, dass ich es bislang überlebt habe und weder obdachlos noch verhungert bin und sogar noch was zum Anziehen im Schrank habe.

Dabei weiß ich momentan nicht mal, wie ich die Weiterbildung jemals beenden soll. Ich kann mir einfach nicht erlauben, für 300 oder 500€ netto im Monat Vollzeit in einer Klinik zu arbeiten. Was meine tollen Kollegen dank Eltern & Partner ja alle schon so toll geschafft haben, inkl. gut fortschreitender Promotion - was wohl dazu beiträgt, dass sie förderungswürdig sind und meine Wenigkeit nicht. Werde gerade richtig böse und zynisch. %:| ]:D

Eghemaligenr Nu0tzer (#3325x731)


@ Sonja

Nee das ist ja auch Mist wenn man selber mit der neue Stelle längst an der reihe wäre und die jungen Kollegen an einem vorbeiziehen.

Und wr kann schon von 300-500€ Netto im Monat leben, das geht ja gar nicht, und dann dafür noch Vollzeit mit Überstunden knüppeln, nee das würde ich aber auch nicht machen. Bei aller liebe nicht, da kann mana uch gleich nen 400€ Job machen, hätte man auch ncith studieren brauchen :|N

ich weiß ncith wie manche Leute sich das alles so vorstellen

durehssurxcrack


blubb...

wollt mal wieder ein lebenszeichen in die welt senden... versauer grad über physiologie. membran- und aktionspotential sind zwar eigentlich einfach und ich mochte das in der schule auch echt gern, aber die ganzen berechnungen mit nernst-gleichung und goldman-hodgkin-katz-gleichung (wems was sagt...) sind echt zum :-X

morgen gehts zum Prof, bin mal gespannt was er zu dem knie sagt. schlaf seit sonntag ohne mecron, das hat dem knie in der ersten nacht üüüberhaupt nicht gefallen, tat ordentlich weh am näcshten tag, scheint sich nun aber dran zu gewöhnen. seit gestern in der wohnung auch komplett ohne schiene (6 wochen warn gestern um), nur wenn ich die wohnung verlass trau ich mich nicht ohne, solang nicht das OK vom doc da ist. beugung geht schmerzfrei etwa bis 90°, denke bei max.110 ist dann momentan auch schluss, aber das wird der prof morgen garantiert wieder im hau-ruck-verfahren austesten :-/ "och, guggen wir doch mal wie weit sich das beugen lässt", packt das bein und beugt einmal bis das gelenk stoppt - vollkommen egal ob ich dabei protestiere oder nicht ;-D war ja beim anderen knie auch nicht anders. hoffe er ist zufrieden und die schiene kann dann endgültig weg.

hab in den nächsten tagen auch ne elende fahrerei vor mir, morgen mittag erlangen->regensburg, freitag mittag rgb->erl, da nachmittags noch seminar mit anwesenheitspflicht, danach wieder erl->rgb, und sonntag abend dann wieder rgb->erl. geht leider nicht anders, da ich do, fr und sa jeweils wichtige termine hab, die sich nicht oder nur schwer verschieben lassen.

hab leider noch überhaupt nix von euch gelesen in den letzten tagen, hoffe ich komm am wochenende dazu dass ich das mal nachhole!

wünsch euch noch ne schmerzfreie nacht!

lg astrid

A}nni[k`a0x2


Huhu,

wollte mich auch noch kurz melden...

So ich war dann gestern beim Doc und er war erstmal nicht so wirklich begeistert, hat sich das knie dann noch angeschaut und der knorpel ist hinter der kniescheibe wohl geschädigt, wie schon die letzten male festgestellt. Im letzten Mrt war die Patella ja noch sehr zentriert, wie eigentlich komischerweise immer in den ganzen mrts. :-X Aber er will nun nochmal ein neues Mrt, weil bei den ganzen subluxs könnte das ganze noch weiter ausgeleiert sein. Dann werden nächstes Mal noch neue Röntgenaufnahmen gemacht und dann soll der operierende Doc sich das ganze mal selbst anschauen, ob oder was man nun genau machen sollte. So nun warte ich gespannt auf den 08.06, der tag an dem sich dann entscheidet wie es nun weiter geht.

Sonst werd ich nun eine Schmerztherapie bald beginnen, muss morgen dann mal anrufen, wann die Termin frei haben und in der zwischen zeit hat mir der doc nun erstmal ibu dreimal täglich und zusätzlich novalgin gegeben. Weil selbst wenn es zur op kommt, hat er schon angekündigt, dass es erst anfang august wäre... Weil ich auch erst in den sommerferien kann, aber nun erstmal den termin im juni abwarten und dann weiterschauen.

So das war es auch schon von mir... Geh am Wochenende wieder auf euch ein, muss nun noch was fertig machen und dann ins bett zzz

Liebe Grüße Annika

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH