» »

Faden für alle Knieverzweifelten

ELhemgalige4r NutzeRr (#3N93910x)


Wie wurde der Beckenschiefstand denn ausgeglichen? Durch diesen jahrelangen Beckenschiefstand, nicht korrekten Beinachsen etc, kann es schon zu diesen Knieproblemen kommen.

Es kann, muss aber nicht. Kann sein, dass bei Dir mehrere Faktoren zusammenkommen.

Die Rheumatestung kann übrigens auch der Hausarzt durchführen. Da musst Du nicht monatelang auf den Orthopäden hoffen.

Warst Du schonmal bei einem Ostheopathen? Den muss man zwar selbst bezahlen, aber häufig können gerade DIE einem weiterhelfen. Ich selbst war noch nie bei einem, aber man liest gerade in so Foren wie diesem hier, oft, dass die einem helfen konnten.

Ne Freundin von mir hat extrem viele körperliche Probleme und wenn sie dann mal zum Ostheopathen geht, hat sie ne ganze Weile Ruhe.

Wäre ja vielleicht auch mal eine Option für Dich.

EfhemaSligera NutzSer (Z#325)731)


Mir hat man am Freitag zum erstenmal angedeutet, dass es wahrscheinlich nicht mehr besser wird...Ich versuche also. mich darauf einzustellen, soweit man sowas kann.

Man kann sich darauf einstellen, aber das ist ist kein Prozess der von heute auf morgen stattfindet, sondern sehr lange dauern kann. Aber wen man den Punkt erreicht hat wo man für sich selber klar gemacht hat was man eigentlich will und wie es weitergehen soll, kann ich zumindest ganz gut mit leben.

Allerdings habe ich auch da Glück nicht im Regen stehen gelassen zu werden, sondern eben weiterhin konservativ behandelt zu werden, mit allem was ich brauche.

s&alLlybVoPwlees


Ja, es sind wohl mehrere Dinge, die zu meinem Knieproblem führen, so viel ist klar.

Verdächtigt wurden bisher unter anderem meine Füsse, die Hüfte, der Rücken, die Zähne, die Form meiner Beine, die Form und Lage der Kniescheibe, die Muskulatur, die Ernährung, das Gewicht, zu viel Sport, zu wenig Sport, der falsche Sport...in den letzten 20 Jahren habe ich schon viel gehört.

Ich gewöhne mich langsam an den Gedanken dass das jetzt so bleibt. Ich habe meine Kampfsportausrüstung verkauft, und mich damit schonmal damit abgefunden, dass das halt nicht mehr möglich ist, so sehr ich mir das wünsche.

Ich denke, ich muss sehen, wie es weitergeht, und dann austesten, was für mich möglich ist. Welcher Sport, wie viel davon etc...

Ich habe gute Tage und schlechte Tage – heute ist vielleicht kein besonders guter. Das Diclofenac schlägt mir jetzt auch auf den Magen. Blöd.

Immerhin fängt mein neuer Job heute richtig an, was echt super ist und mich total freut...ist aber leider fürs Knie nicht gerade optimal.

ftastwfSooxd


Hallo,

bei mir waren es einmal die Schleimbeutel, die immer wieder Probleme machten und das Kreuzband. Schleimbeutel machen immer noch Probleme. Innenbandproblem (kann es nicht genau erörtern, da ich vom Freund den Tipp bekam (rechte Kniescheibe, dann ziehender Schmerz zur linken Seite hin) gelöst, durch andere Joggingschuhe. Mein Fuss ist immer nach innen abgeknickt. Laufbandanalyse, festere Schuhe (Vertärkte Sohle (Silber) Innenbereich), und die Schmerzen waren weg.

Aber die verdammten Schleimbeutel....

s7aGllybJowIles


Eine Ganganalyse hatte ich auch mal...und dann gabs andere Schuhe und Einlagen, aber das hat auch nach Wochen nur noch mehr Schmerzen bereitet.

Ein anderer Orthopäde war dann gegen die Einlagen, weil dadurch angeblich noch mehr Druck auf die kaputteren Stellen des Knies ausgeübt wurde und die Fehlbelastung nur noch verstärkt würde.

Ich weiß auch gar nicht mehr, was ich überhaupt glauben soll. Irgendwann hat man mir auch mal gesagt, dass die Kniescheibe wahrscheinlich beim Kampfsport irgendwann einfach rausspringen würde...und ein anderer Arzt sagte dann irgendwann, dass das aufgrund der Form etc. meiner Kniescheibe eins der unwahrscheinlichsten Szenarien sei...

EFhemaligeor Nutzer (d#325731)


Ich finde man kann nicht pauschal sagen Einlagen sind doof. Wenn du eine Fußfehlstellung hast brauchst du welche. Ich war heute erst wieder beim Arzt, ich bekomme jetzt wieder neue Einlagen, in 14 Tagen werden die ausgemessen, wenn ich e wieder hin muss. Dann kann ich die Anfang Januar abholen.

Ansonsten haben wir uns heute länger über Schmerzbewältigung und Möglichkeiten um die Situation für mich besser zu machen unterhalten. Wichtig ist vor allem das man selber auch lernt mit seinem Schmerz umzugehen ...

rjaxr


Hallo ihr,

also meinem Knie geht es soweit gut, soll ja jetzt nächsten Sommer die Tep bekommen. Allerdings habe ich nun auch noch im li. und re. Fuß eine asep.Knochennekrose (Knocheninfarkt, Morbus Köhler2) und wurde am 08.11.11 am li. Fuß operiert. Es wurde am 2. mittelfussknochen eine Scheibe von 5 mm raus geschnitten und dann alles wieder verschraubt (weilosteotomie II).

Das beste aber zum Schluss. am 02.12.11 hat meine Tochter ihr erstes Kind, ein Mädchen mit dem Namen Emma auf die Welt gebracht. 48 cm klein/groß und 2950 gr. schwer und sehr gesund. Und jetzt bin ich OPA ;-D ;-D ;-D ;-D

Euhema@ligera yNutzemr (#3%2573x1)


@ rar

Glückwunsch zur Enkeltocher. Wie fühlt man sich als Opa ?? ;-D

Ist dein Fuß jetzt in Orundung oder kommen da noch mehr OPs auf dich zu?

rcaxr


Danke, als Opa fühlt man sich gut und alt... ]:D

Mit meinem Fuß muß ich noch warten bis am Montag, da ist dann die Kontrolle und die hoffentlich Abgabe der Unterarmstützen. Die kommen dann sofort wieder in den Keller.

E1hemalKiger Nu|tze,r (#32x5731)


Na dann drücke ich mal die Daumen das die Krücken dann weg können. Sind ja doch teilweise eher hinderlich, besonders in der Wohung ;-D

SGunf3lowe-r_x73


@ rar:

Gratuliere zur Enkelin! @:)

Ansonsten: Rentner, 2. TEP in Aussieht und Enkelkind – auf jeden Fall WIRST Du alt! ;-)

@ Sally:

Mir wurde schon vor 4 Jahren (mit 34!) ein Kunstgelenk empfohlen, weil mein Knie ziemlich kaputt ist. Aber... ich komme klar, oft auch ohne Medikamente.

Klar fließen auch mal die Tränen (war gestern beim Tag der Offenen Tür in der Ballettschule eines Freundes... würde so gerne mal wieder was machen...). Und manchmal kommt auch Wut, wenn ich wieder mal auf was verzichten muss.

Das Akzeptieren klappt nicht von heute auf morgen... Dir alles Gute dabei!

@ all:

Wow, hier ist ja wieder richtig was los!

Bei mir was das Jahr zum aus-dem-Kalender-streichen. Darmentzündung vom Diclo, dann Schulter-OP wg. dem Autounfall von vor einem Jahr. Ständige Blockaden im ISG, die dank Längenausgleich des Beins langsam besser werden. Dafür seit Monaten eine Schleimbeutelentzündung in der Hüfte, wo auch Cortisonspritze nichts gebracht hat. Hinzu gesellen sich jetzt wohl Nierenprobleme; warte noch auf weitere Abklärung.

Ich sag' nur: Notschlachtung!

Das Totalschaden-Knie schlägt sich ganz gut, allerdings habe ich zunehmend auch Schmerzen im Bereich Tibiaplateau. Der größtenteils resezierte Innenmeniskus meldet sich da wohl. Dem anderen Knie geht's nach dem offenen lateralen Release von vor einem Jahr erstaunlich gut; 90% Normalität würde ich sagen.

Lieben Gruß in die Runde – vielleicht liest ja jemand der alten Hase auch noch mit!

SPunflowelr_73


Achja:

Ich vergass bei meiner Aufzählung meine Schilddrüsenknoten. :(v

@ rar:

Dir drüce ich natürlich auch die Daumen, dass die Krücken weg können. Woher kommt die Nekrose denn, gibt es dafür einen Grund? Gute Besserung natürlich!

EZhemaliJgerZ Nut;zer (#F3257331)


Klar fließen auch mal die Tränen

Kommt mir bekannt vor. Ich habe über 6 Monate immer wieder geheult. Aus Frust, aus Wut, aus Selbstmitleid ... aber es ändert ja nichts. Aber es tut gut und irgendwann hat man die Phase zum Glück auch überwunden wo man wegen jedem Mist anfängt zu heulen ... aber schön ist es trotzdem nicht und wird es wohl nicht und wird es wohl nicht werden, aber mein Doc meint ja jeder verarbeitet sowas anders und leider muss man da auch durch...

@ Sonja

Bei mir was das Jahr zum aus-dem-Kalender-streichen

Dem schließe ich mich an. Ganz so schlimm wie bei dir war es nicht, aber ich kämpfe seit fast 4 Monaten mittlerweile mit meinem Rücken. Genauer mit den Bandscheiben und den scheiß Beinschmerzen, das wird auc nicht wirklich besser. Ich hoffen wenigstens das mein Rücken wieder in Ordnung kommt...

Ansonsten es kann nur besser werden ;-D

rSar


die Nekrose li. & re. können sich die Ärzte nicht erklären, es sind halt Durchblutungsstörungen. Es kommt kein Blut mehr in diese Knochenregion und dann stirb der halt ab.

Es wird aufwärts gehen, immer das gut sehen und denken es könnte noch schlimmer sein.

Euch alles gute und nicht so viele Schmerzen.. :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

7+7ergrmexis


:)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH