» »

Mikrofrakturen und Außenbandanriss

FNrHanPkielexin hat die Diskussion gestartet


Hallo, mir ist folgendes passiert:

Am 15.1.07 hatte ich einen Arbeitsunfall als ich von der Ladefläche des Geschäftswagens gesprungen bin. Ich bin seitlich abgeknickt und war praktisch mit meinem ganzen körpergewicht auf dem abgenickten Fuß! Ich hörte zwar kein knacken oder ähnliches, aber mein Fuß war innerhalb von ein paar Stunden geschwollen und blau. Ich bin zum Arzt, der hat geröntgt, hat eine gehaltene aufnahme gemacht (ziemlich unprofessionell, mit seinen händen mein bein "gehalten") und hat ohne es zu bewegen oder abzutasten gemeint das es eine bänderdehnung wäre, und ich in einer woche wieder in die arbeit kann. Er hat mir noch einen Salbenverband drauf und mich nach hause geschickt.

Nach einer Woche war es immernoch geschwollen, also bin ich wieder zum Arzt der wieder ohne meinen Fuß zu berühren und abzutasten meinte "naja, das kann auch mal zwei wochen dauern". Also wieder einen Salbenverband und ab nach Hause. Er hat mir dann noch zwei krücken und eine Bandage verschrieben.

Nach zweieinhalb wochen bin ich dann zu einem anderen Arzt, da immer noch eine starke Schwellung vorhanden war, und ich dachte das evtl. ein MRT nicht verkehrt wäre! Der hat mich dann erstmal zur Sau gemacht, was ich mir einbilde ein MRT zu verlangen, das kostet 800,- und ich muß es ja nicht zahlen sondern die Allgemeinheit usw…

Ich war ziemlich perplex aber habe mir dann schlieslich gedacht das es vielleicht wirklich unnötig wäre… Er tastete meinen Fuß schließlich ab, verschrieb mir KG und meinte ich solle ruhig langsam belasten. Hierzu muß ich sagen das der erste Arzt nicht gesagt hat das ich meinen Fuß nicht belasten solle, deshalb hab ich da nicht so drauf geachtet, wohl auch weil ich nicht sooo starke schmerzen hatte.

3 Wochen nach dem Unfall hatte ich KG und hielt es danach vor Schmerzen kaum aus. Also wieder zum Arzt, deismal meinte er "da machen wir wohl doch ein MRT". Dreieinhalb Wochen nach dem Unfall hatte ich schlieslich eine MRT mit dem Befund: "Trabekuläre Mikrofrakturen im Bereich des Talushalses und der medialen Talusflanke sowie an der medialen Talusschulter. Leichter Bone bruise auch im Os naviculare. Teilruptur des Ligamentum fibulo talare anterius."

So, wiederum eine woche später, also viereinhalb wochen nach dem unfall hatte ich dann besprechungstermin wegen der MRT bilder. Der Arzt war auf Fortbildung, sodas ein Kollege aus der Gemeinschaftsparxis mir folgendes erzählt hat. "also, ihr vorderes außenband ist weg, aber das macht ja nichts, sie haben ja noch zwei! Die Mikrofrakturen heilen von selber, aber was letztendlich am Fuß wirklich kaputt ist, sehe ich erst wenn er offen ist weil ich sie sowieso am Knorpel operieren muß, dazu muß ich ihren Knöchel auffräßen usw….."

Dann hat er mir einen Zinkleinverband verpasst, welcher am letzten Montag nochmal gewechselt wurde, und nun stehe ich da und verstehe die Welt (der Orthopäden) nicht mehr…. Was haben sie denn für eine Meinung von dem ganzen? Wie kann der Arzt feststellen ob das außenband wieder zusammengewachsen ist? Weil sein kommentar mit "sie haben ja noch zwei" kommt mir ziemlich dumm vor! Und wie kommt er jetzt auf den Knorpel? Da hat bisher keiner vom Röntgen oder vom MRT davon etwas erwähnt…!!!

Im augenblick habe ich noch schmerzen über dem knöchel außen wenn ich meinen fuß nach innen beuge und dann nach vorne strecke und schräg über dem knöchel wenn ich die zehen nach unten drücke! Ich bitte Sie mir ihre ehrliche Meinung zu sagen! Soll ich nochmal den Orthopäden wechseln oder bin ich nur etwas zu mißtrauisch?

Im nachhinein hat sich herausgestellt, das der erste Arzt gar nicht bei der BG zugelassen ist, mich also –trotz gegenteiliger aussage- nicht behandeln hätte dürfen…

Mit freundlichen Grüßen

Antworten
kDleiunher HMelxfer


Du hattest wohl richitg pech mit den Doc ich würde die BG anrufen alles schildern und um die Empfehlung eines guten Spezialisten bitte der versucht zu retten was zu retten ist, eine Op slebst wurde aber noch nicht durchgeführt oder?

FLra nki<elein


Erstmal danke für dein Interresse,

nein, eine OP wurde nicht gemacht! Für was denkst du eine OP? Für den Knorpel oder für das Band? Ich habe nicht unbedingt vor mich unters messer zu legen. Wie lange würde das dauern nach ner ausenband OP bis ich wieder laufen kann?

k8lein}er (Hexlfer


Bist du nach der Op wieder normal laufen kannst vergehen zwischen 6-8 Wochen alledrings schadet die OP in der Regel mehr als Sie nützt daher besser auf normalem Wege auskurieren.

FrranOkielxeixn


ja, deswegen bin ich auch nicht wirklich begeister von ner OP!!!

Was ist denn nun wenn ich meinen Fuß belastet habe, ohne das das band zusammengewachsen war, wächst das trotzdem wieder zusammen?

Gruß

kGleGinetr Helxfer


Dann mußt du dem Fuss jetzt die Ruhe geben die er braucht und solange er schmerzt braucht er ruhe

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH