» »

Cmd, Schwindel vor allem beim Autofahren

EBv"i632x2


Hallo René! Das muss ich mir heute ausdrucken und meinem Mann als Anleitung geben ;-) Das mit den Ohren habe ich schon versucht - fühlt sich dann danach auch immer noch so an, als ob ich die Finger immer noch draufdrücken würde - richtig angenehm.

Heute fühle ich den Druck unter dem Auge auch immer wieder mal stärker, übrigens, diese wässrige Ansammlung unter dem Auge hatte ich schon vor dem Neurontin. Die hat sich eigentlich bemerkbar gemacht, als das Autofahren überhaupt nicht mehr ging.

Damals konnte ich eigentlich kaum noch schwereres Futter (z.B. nasses Gras) mit der Gabel an die Kühe verfüttern, da mir bei dieser Bewegung genau dieser Bereich unter dem Auge wehgetan hat und ich dann total schwindlig wurde.

Ich komme jetzt gerade erst vom Arzttermin nach Hause - da ich diese Strecke nicht mit dem Auto fahre - 6 km sind mir schon zu weit - muss ich mich nach dem Busfahrplan richten. Mein Blutdruck lag heute bei 120/80 - wunderschön meinte die Assistentin, ich hatte vor meinen Beschwerden immer einen niedrigen Blutdruck - als Beispiel: Hochschwanger bei meinem dritten Sohn, hatte die Hebamme bei der letzten Untersuchung gemeint, dass ihr Gerät kaputt sei: 90/60 hatte ich. Mir gings aber ganz gut, war einfach nur richtig schön entspannt. Aber das ist doch schon 6 Jahre her - bekommt man einen höheren Blutdruck mit zunehmendem Alter ???

Der Arzt meinte heute, dass Herz usw. alles O.K. seien, die Blutbefunde müsste er allerdings noch abwarten - eine Schwankung des Blutzuckerspiegels könnte er sich vorstellen, wüsste aber noch nichts genaues ....

Bei dem vom Zahnarzt empfohlenen Osteopathen bekäme ich erst im OKTOBER einen Termin, bis dahin möchte ich schon längst wieder wie früher sein!!! Jetzt habe ich bei dem einen für nächste Woche Dienstag einen Termin vereinbart. So, jetzt muss ich meine Meute füttern (um diese Uhrzeit meine ich die Kinder ;-D),

bis bald, Evi *:)

Etvi63w22


Jetzt ist mir noch etwas eingefallen! Ich war heute auch noch im Reformhaus und habe mir die Bierhefetabletten besorgt - habe ich nun auch schon vor der Mahlzeit genommen. Drauf steht 3 x täglich vor den Mahlzeiten 5 Stück.

*:) Evi

E[vVi63822


Nochwas - Hin und wieder nehme ich Acetylsalicylsäure in Form von Aspro - z.B. wenn ich weiß dass ich an einem Tag sehr viel sitzen muss oder ähnliches. *:) Evi

E%vi63n22


Hallo René!

Bei dem Lichttest - oranges Licht - bekomme ich nur ganz tränende Augen :°( sonst passsiert nichts.

Bei der Übung mit dem Schlüsselbein spüre ich ein leichtes ziehen in der linken Wange. Mit dem Knubbel passiert nichts. Drücke oder streiche ich auch nur über den Knubbel, dann bekomme ich ein Schwindelgefühl in der linken Gesichtshälfte. :-o

Die Kiefermassagen - mein Mann war sehr hilfreich - bewirkten eine gewisse Lockerung, aber jetzt habe ich wieder ein ziehen im linken Nacken und unter der Schulter, als ob ich wieder eine Entzüdung hätte. Ich werde da wohl doch lieber den Osteopathen nachsehen lassen.

Übrigens habe ich nach langem Nachdenken festgestellt, dass letztes Jahr das Autofahren nach dem Osteopathen schon besser war, das Neurontin bekam ich erst danach :=o Das hatte ich doch tatsächlich vergessen, tut mir leid :=o

Überhaupt fahre ich jetzt nur mehr mit Orangensaft/Salzgemisch aber auch Traubenzucker habe ich immer mit.

Hätte ich das letztes Jahr schon gewusst, da wären mir einige unangenehme Situationen erspart geblieben :-/

Vielleicht kannst du dich doch dazu durchringen mir davon zu erzählen, wie du mein Auge wieder in Ordnung bringen könntest :=o

Fragen kann man ja mal :=o

Also, einen schönen Sonntag wünsche ich dir und deiner Familie *:), Evi

N&atursgesunxd


Hallo Evi

Ja, die Gesichtspunkte werden in der Akupunktur bis zu 60 Minuten genadelt. Und brauchen meist mehrere Behandlungen und oft auch nur begleitend. Ich würde mit Dir dort wahrscheinlich 3in1 Kinesiologisch mal genauer hinsehen. Das geht aber nicht "schriftlich". Die Punkte massieren zu lassen könnten aber auch in diese Richtung helfen. Also, weiter damit, wenn Du magst.

Ich werde mich später ausführlicher melden. Habe leider nur wenig Zeit diese Woche.

Gruss René

Nkat9urgesuxnd


Hallo Evi

So, nach Langem wieder mal ganz kurz Zeit, obschon ich ja eigentlich anderes am Compi machen sollte.. :=o

Ich hätte nicht gedacht, wie deprimierend das ist, wenn ich dann die Dinge nicht ansehen, abtasten kann! Die Verbindung zwischen Knubbel und links-Seitigem Schwindelgefühl ist mir klar. Den sollst Du auch nicht drücken oder massieren. Je nach Zustand würde ich ihn wohl eher blutig schröpfen. Aber ich müsste ihn wirklich genau ansehen und einige Tests machen. Zwischen dem Knubbel und der wässrigen Ansammlung unter dem linken Auge sehe ich einen Zusammenhang.

Nun also zu Deinem Auge bzw. Augenbraue. Was mich danach interessiert ist, ob die Besserung dann bleibt oder sich die alte Situation mit der Augenbraue wieder langsam einstellt, ob der Muskel überhaupt darauf eingeht.

Ok. Wir schwächen einen Muskel und ziehen ihn dann in seine ursprüngliche Länge, geben einem anderen dadurch seine Kraft wieder zurück. Am Besten stehst Du vor einem Spiegel. Lege die Finger der rechten Hand über Deine Augenbrauen, Handfläche zum Gesicht. Die Finger der linken etwa an den Haaransatz gerade darüber, Handfläche zum Schädel. Du siehst im Spiegel also beide Handrücken. Nun drückst Du die Finger gegeneinander mit leichtem Druck auf die Haut. Zwischen den Fingern entsteht eine Wulst. Fahre mit den Fingern soweit zusammen, wie Du die Wulst schieben kannst. Werde so kräftig, wie es für Dich ohne Schmerz geht. Verändere die Position der Finger leicht und drücke mehrmals den flachen Muskel unter der Haut so zusammen. Mache das ein paar mal. Danach, ohne Pause drückst Du sofort die Augen fest zusammen und ziehst die Augenbraue richtung Auge runter. Auch an mehreren Positionen. Du ziehst eigentlich damit den vorher zusammengekneiften Muskel lang. Das zusammenkneifen ist notwendig, um ihn "weich" und in seiner Länge veränderbar zu machen. Diese Muskelmanipulation ist dort nicht ganz einfach. Mache sie lieber in mehreren Schritten, als gleich alles aufs Mal erreichen zu wollen. Brich es ab, wenn es sticht oder wie geschnitten schmerzt. Und berichte mir, wies funktioniert hat.

Das massieren am Brustbein stellst Du bitte ganz ein. Die Gesichtspunkte helfen entspannen. Der Punkt vor dem Ohr, er liegt gleich unter dem Jochbein, bei mir eben zwei Finger vor dem Gehörgang. Dort ist eine kleine Grube zu fühlen. Dieser Punkt ist ganz wichtig, zu massieren. Du kannst ihn auch mit den Daumen massieren und gleichzeitig mit zwei Fingern die Schläfe dazu.

Inzwischen habe ich ein recht klares Bild über Deine Situation. Die Hefetabletten und der Orangensaft sind dabei nicht nur momentane Hilfen. Nach und nach sollte sich die Gesamtsituation schon dadurch etwas verbessern. Bleib also dran an der Sache.

Gruss René

EKvi6x322


Lieber René!

Da muss ich ja ein schlechtes Gewissen haben, wenn ich dich von deiner Arbeit abhalte :=o.....

Ich habe jetzt beide Übungen probiert - Das mit dem Auge ist wirklich ein wenig schmerzhaft, geändert hat sich jetzt noch nichts, habe es aber auch erst einmal gemacht - durch das Zusammendrücken der Haut auf der Stirn habe ich dort jetzt aber ein entspanntes warmes Gefühl auf der Haut. Das Auge begann auch wieder ganz schön an zu zittern.

Der Punkt unter dem Hochbein und die Schläfen habe ich auch massiert - da bekam ich plötzlich wieder mein Ohrgeräusch, lauter als je zuvor. Ich hatte schon Panik, dass es jetzt wieder zurückgekehrt ist, aber nach ca. 10 min. war es wieder weg - kommt nur noch ganz selten und ganz kurz. Jetzt weiss ich endlich wo dieses Geräusch herkommt!;-)

Ich werde die Übungen besser erst heute abend wiederholen, da ich heute noch mit dem Auto fahren muss - das hat übrigens jetzt schon zweimal ohne Probleme (also wie früher) funktioniert!!!! Orangensaft, Traubenzucker und Augentropfen sei dank!! Wenn ich allerdings fahre - ich glaube, dass habe ich noch nie erwähnt :=o dann lasse ich meinen linken Arm hängen und sitze fast nur auf der rechten Pobacke - das sieht ganz schön lustig aus, aber nur dann - so bin ich mit der Zeit draufgekommen - besteht keine "Blockade" - so fühlt es sich an, als ob dann das Blut ungehindert in den Kopf fliessen kann (ich weiss nicht, ob ich das verständlich erklären kann!).

Heute habe ich wieder einen Termin bei der Ganzheitsmedizinerin - ich werde sie mal fragen, was sie von schröpfen hält (wer weiss, ob sie so was überhaupt kann ???).

Dieser Knubbel fühlt sich manchmal aber sehr hart an, ich bin mir nicht sicher, ob es sich nicht doch um ein verschobenes "Brustbein" handelt ??? Das meinte auch einmal einer der Therapeuten. Bloss wie bekäme man das wieder weg? Das konnte er mir auch nicht sagen.

Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag, *:) Evi

E%viq6322


Lieber René!

Das hätte ich beinahe vergessen - ich war inzwischen beim Osteopathen - der hat vielleicht geschaut :-o als ich ihm erklärt habe, was er zu tun hat.

Er meinte dann, dass ich wirklich auf der richtigen Fährte bin und das wir das bestimmt bald wieder hinbekommen ;-)

Ohne deinen Hinweis wäre ich bestimmt nicht zum Osteopathen gegangen - Dankeschön!!

Bis dann, Evi *:) @:)

N!atur)gpesund


Hallo Evi

Vielen Dank für Deine Nachrichten. Es freut mich, was bei Dir geht. Und keine Angst, Du machst zwar mehr Arbeit als ich Anfangs erwartet hatte, ich lerne dadurch ja aber auch mehr, als ich Anfangs geglaubt habe :-p

Das pfeifen im Ohr ist ein gutes Zeichen, dass wir am falschen Punkt sind. Mit den Punkten wollte ich mal bildlich gesehen, die Bremsen eines schweren Eisenbahnzuges stärken. Dein Körper wollte das wohl schon früher von sich aus, dass Du dieses Geräusch schon kennst. Die Kieferverkrampfung ist eben auch ein Zeichen dafür. Wir werden aber diesem Zug etwas Strom wegnehmen müssen. Beuge das Knie leicht. In der Grube zwischen Sehne und Knochen seitlich auf Höhe des Gelenks massieren nimmt unserem Schnellzug etwas Puste weg. Bei mittlerem Druck und wenig kreisen sollte das sehr angenehm für Dich sein. Im ganzen Körper ein leichtes "Glücksgefühl" geben. Wenn Du übrigens eine Uhr am linken Arm trägst, nimm sie mal für ein paar Tage weg.

Überlegst Du Dir, ob seit Beginn der Probleme mal eine Veränderung anstand, die Du bis Heute nicht gutgeheissen hast, Du Dich immer noch dagegen wehrst, ob sie nun da ist oder nicht? Etwas, was Dich emotional betrifft. Eine Bekannte, die jemanden geheiratet hat, der Dir nicht passt. Dein Mann das Haus in einer schrecklichen Farbe anstrich, ein Tier weggeben musstest oder ähnliche Veränderungen, die Du nicht magst oder nicht wolltest?

Wie kannst Du Dich allgemein durchsetzen?

Hast Du brüchige Fingernägel? Wie gehts Deinen Zähnen?

Kannst Du mir mal Deinen "normalen" Mundgeschmack definieren? (z.B. süss, scharf oder auch wie Pappe gegessen, wie Käserinde, wie Kohl usw.)

Gruss René

E\vi6A3x22


Hallo René!

Das Geräusch im Ohr ist kein Pfeifen, es macht immer so "krschkrschschrkkkkrsch.......", ich habe diese Punkte heute noch einmal massiert, da war das Ohrgeräusch nur mehr ganz leise da. Aber jetzt habe ich ein ziehen vom Ohr zum Unterkiefer.

Beim Massieren des Knies spüre ich leider kein wohliges Glücksgefühl - sollte mir das Sorgen machen :-/, es fühlt sich schon recht angenehm an, aber ich spüre dabei nur das Ziehen vom Ohr zum Unterkiefer besser, meine Zunge reagiert darauf und auch am "Oberkopf" - sagt man das so ??? spüre ich an einer Stelle einen Druck ???

Ich habe mir schon oft den Kopf zerbrochen, was sich damals geändert hat, als die Beschwerden begannen.

Wir hatten damals Hochwasser - jedoch nicht am eigenen Haus, sondern an einem das wir vermietet haben - das war schon ganz schön viel Arbeit und da habe ich schwere Gegenstände aus dem Keller getragen. Dann wurde ich ein wenig krank und musste Antibiothika nehmen. Unter der Einnahme der Tabletten hatte ich den ersten kurzen Schwindelanfall beim Autofahren. Da auf der Packung stand, dass die Reaktionsfähigkeit herabgesetzt sein könnte habe ich die letzte Tablette nicht mehr genommen und schob den Schwindel nur auf diese Tabletten. Dann war ein halbes Jahr nichts!!

Dann - das habe ich glaube ich - noch nie erwähnt, dürfte aber nicht unerheblich sein - habe ich mir zwei Zähne im linken Oberkiefer überkronen lassen!!!

Ein paar Tage später ging ich zum Eisschiessen. Plötzlich wurde mir beim Eisschiessen ganz komisch, meine Hände, Beine und mein Gesicht wurden plötzlich ganz weiss und eine Bekannte konnte mich gerade noch auffangen. Ich legte mich für ca.15 min. hin dann konnte ich ohne Probleme weiterschiessen und bin ganz normal mit dem Auto nach Hause gefahren, ohne irgendwelche Probleme.

Einige Zeit später waren wir beim Schwimmen, an diesem Tag hatte das Wasser genau meine Temperatur und ich schwomm sehr lange. Am nächsten Tag musste ich eine lange Strecke mit dem Auto fahren und plötzlich war der Schwindel wieder da. Damals gings eigentlich los. Plötzlich glaubte ich nicht mehr an Zufälle.

Nach einigen Untersuchungen - alle negativ - bekam ich Massagen. Die halfen sehr gut - mir gings besser, aber so ein Unsicherheitsgefühl - jetzt auch im Gehen und sitzen blieb.

Wir hatten dann eine Baustelle und ich war mit der Verkostung der Arbeiter betraut - einmal konnte ich es aber nicht lassen und habe sämtliche Nägel aus den Schalungsbrettern geschlagen.

Einige Tage später konnte ich dann gar nicht mehr fahren und die Schmerzen im Gesicht machten sich immer mehr bemerkbar.

Also immer wenn ich eine Verschlechterung hatte, habe ich davor irgendeine Bewegung gemacht, die dem Körper nicht gepasst hat. Das wurde mir aber erst im nachhinein bewusst - sonst hätte ich es bestimmt nicht gemacht.

Am 13. Oktober 2006 war ich komplett frei von den Symptomen (war sogar Freitag, der 13.) davor hatte ich einige Massagetermine, 'Fußreflexzonenmassage, Lymphdrainage, an diesem Tag fehlte mir gar nichts, natürlich dachte ich, ich wäre geheilt. Am nächsten Tag habe ich die Milchleitungen im Stall geputzt - dabei muss man über Kopf arbeiten - ich war ja geheilt, dachte ich - und am nächsten Tag wars schlimmer als zuvor.

Der Rest ist Geschichte.

Also die einzige Veränderung in meinem Leben ist eben diese - mit der kann ich mich wirklich nicht anfreunden :(v

Mein Mann musste lachen, als er das mit der gestrichenen Wand gelesen hat - das würde er nie wagen, da ihm bewusst ist, dass er in punkto Farben einfach kein gutes Händchen hat.

Ich kann mich recht gut durchsetzen - aber ich muss nicht immer meinen Willen durchbringen - oder doch?? :=o

Meine Fingernägel sind sehr hart, meine Zähne in Ordnung.

Nur der Geschmack im Mund - der ist mir schon vor längerem aufgefallen - ich kann es aber nicht beschreiben, es ist ein ganz eigenartiger Geschmack - irgendwie künstlich und kommt vom Hals her - vielleicht direkt aus dem Magen ???

Die Homäopathin hat mir heute Sepia gegeben - sie meinte das hilft gegen meine kalten Hände und Füsse. Naja?! Schaden kanns ja nicht.

Tut mir leid, dass es so lange geworden ist, schöne Grüsse, Evi *:)

N+atHurgmesund


Hallo Evi

Ich habe mich über den langen Eintrag gefreut!

Es ist unglaublich beeindruckend, wie gut Du Dich wahrnimmst, wie Du alles anfühlen und beschreiben kannst, wie etwas wirkt. Wirklich beeindruckend. Dein Agressionspotential ist damnach körperlich wie geistig in einem gesunden Ausmass.

All Deine Beschreibungen passen nach Chinesischer Gesundheitslehre unglaublich gut zusammen. Der Brustbeinpunkt, der auf das Gehirn Einfluss hat. Der Ort, wo Angst sich in Agression wandelt. Wo etwas derart stockt, dass es einen Knubbel gibt. Die wässrige Ansammlung unter dem Auge, der verspannte Kiefer, was beides mit dem Magen-Energiekreislauf zusammenhängt und viel mit der Trigeminusneuralgie zutun hat. Das Schwindelgefühl und die Hypoglykämie, welche im gleichen Zusammenhang zu beidem stehen. Die kalten Hände und Füsse passen da auch gut, weil der Brustbeinpunkt die Durchblutung etwas absenkt. Nichts davon kann aber die Ursache sein, weil sich all dies gegenseitig in Schach hält. Es muss also etwas weiteres sein. Dann sind die besprochenen Auswirkungen alles ausgeglichene Symptome. (Wenn Du eine Beschreibung für Deinen Mundgeschmack findest, sagst Du mir diesen bitte noch)

Ich möchte die Spur beim Autofahren, wenn Du den linken Arm hängen lässt und nur auf der rechten Pobacke sitzts noch weiter ausleuchten. Kannst Du noch was austesten?

1. Halte Deinen Daumen wie beim Autostop nach oben. Dann den gestreckten Arm nach oben fahren, bis er gerade nach oben zeigt. Schön gestreckt von unten nach oben fahren, Daumen immer raus. Geht das links genauso gut wie rechts? Kommst Du gut rauf? Spannt es seitlich am Körper?

2. Arme seitlich anwinkeln, Ellbogen leicht an Körper drücken. Nun Ellbogen Körpernah zueinander fahren, versuchen gegenseitig mit Ellbogen Aussenseite je die andere Ellbogeninnenseite zu berühren. Je nach Körperbau kann das bei Frauen unpraktisch sein. Ist ein Ziehen oder Schmerz am Oberarm Innenseite?

3. Daumen hoch, Oberarmmuskel (Bizeps) anspannen. Dann Daumen raus drehen, Oberarmmuskel an Innenseite anspannen. Kriegst Du da was "hart"?

Und bittest Du Deinen Osteopathen mal, Deine Blase zu untersuchen. Genauer gesagt den Lig. umbilicale medianum. Das ist ein Band zwischen Nabel und Blase. Das könnte verhärtet sein. Geh aber vorher auf die Toilette. Sonst wird das etwas unangenehm für Dich.

Kannst Du das Knacken an der Schulter noch genauer orten? Und wo Du was bewegst im Moment des Knackens. Wie Dein Arm dann genau steht.

Kannst Du mal ein Kissen unter die linke Pobacke legen im Auto und nachprüfen, ob die Stellung Dir gut tut, oder ob der Po dort wirklich unbelastet sein muss, damit es besser wird.

Viele Aufgaben, gell.

Gruss René

EQvi63x22


Hallo René!

Ich bin sehr froh, dass du etwas mit meinen Beschreibungen anfangen kannst. Schon mein Bow-Therapeut hat mir ein gutes Körpergefühl bescheinigt und meinte deshalb, dass wahrscheinlich eine Schiene notwendig sein muss, da ich zwar auf die Behandlung gut anspreche aber sich keine dauerhafte Besserung einstellt.

Gestern habe ich meine Blutwerte erfahren - jetzt ist plötzlich wieder alles in Ordnung - normaler Blutzuckerwert! Mir war aber auch nicht schwindlig an dem Tag als ich das Blut abnehmen liess. Fast vermute ich, dass mir hauptsächlich der Kaffee den Blutzuckerspiegel sinken lässt - das ist mir aufgefallen, dass Kaffeetrinken und Schwindel manchmal zusammengehören. Ich verzichte jetzt meistens auf meinen Nachmittagskaffee und trinke nur noch morgens einen, den auch nur koffeinfrei.

Zu deinen Fragen bzw. Aufgaben:

1. Die Arme kann ich beide genauso gut hinaufhalten, es spannt auch nicht an der Seite. Zuerst habe ich die Arme nur bis sie waagrecht waren hochgehalten (schlampig gelesen :=o) da hat es links leicht geknackst, beim ganz hochhalten knackt es links und rechts und danach fühlt sich jetzt meine Wange an - also dort wo sich die wässrige Ansammlung befindet - als ob sie um mind. 25 % an Volumen zugenommen hätte - stimmt natürlich nicht, fühlt sich nur so an. Ausserdem schmerzt diese Stelle leicht.

2. Bei dieser Übung hatte ich keine Probleme (wie vielleicht andere Frauen - bin nicht mit so viel Vorbau gesegnet :=o) - jedoch ist es auch bei dieser Übung so, dass ich ein ziehen in der linken Wange verspüre und ausserdem schmerzt das jeweilige Schultergelenk.

3. Du meinst ob der Bizeps hart wird - links geringfügig weniger als rechts und links fühle ich, wenn auch nur mehr ganz leicht, wieder das ziehen in der Wange.

Übrigens hatte ich letztes Jahr im Oktober mit Krafttraining begonnen, da mir ein Orthopäde erklärte, dass mein Schwindel leicht erklärbar sei - die rechte Rückenmuskulatur ist besser ausgebildet als die linke und deshalb drückt sie auf die Wirbelsäule und die linke Seite hat nichts zum dagegenhalten, einige Nerven und die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn werden kurzzeitig abgeklemmt und mir wird schwindlig. Woher aber dann die Beschwerden im Gesicht kommen konnte er nicht erklären. Auch der Knubbel hätte seiner Meinung nach durch gezieltes Training weggehen sollen. Ich habe mit Hanteln trainiert und mich in einem Gesundheitsstudio angemeldet - mit dem Ergebnis dass sich meine gesamte linke Nackenseite entzündet hat. Also leider konnte es auch das nicht sein. Mit den Hanteln trainiere ich trotzdem noch manchmal - tut einfach gut.

Es ist interessant, dass du die Blase ansprichst - da ist mir - ich glaube sogar schon vor dem Schwindel - aufgefallen, dass ich manchmal Probleme hatte die Blase "schnell" zu entleeren. Ich hatte jedoch niemals Schmerzen und führte das auf meinen letzten Kaiserschnitt zurück - ach ja, das hatte ich ja auch nicht erwähnt - meine drei Söhne kamen alle per Kaiserschnitt zur Welt da mein Beckenring für sie nicht ausreichend groß genug war. Beim letzten Mal - Dezember 2000 - fragten mich die Ärzte mehrmals ob ich Schmerzen in der Blase hätte oder Probleme beim Wasserlassen - hatte ich nicht und auch später nicht. Sie liessen damals den Blasenkatheder einen Tag länger drin um die Blase zu schonen - mir ist nie etwas aufgefallen. Nur dieses langsame Wasserlassen vor einiger Zeit ist vielleicht auffällig - oder auch nicht ??? Es ist auch nicht immer so, nur manchmal und ich kann die Blase trotzdem vollständig leeren.

Ich weiss nicht, ob für dich auch interessant ist, dass ich 1994 eine missed abortion in der 11. Woche hatte und 1997 einen Abgang in der 5. Woche. Meine drei Söhne kamen 1995, 1998 und 2000 zur Welt.

2001 liess ich mir eine Hormonspirale einsetzen, die ich aber dann letztes Jahr entfernen liess, da ich annahm, dass sie vielleicht Einfluss auf meine Probleme nahm.

Nun zu meiner Schulter: Wenn ich mit dem linken Arm eine Umdrehung nach hinten mache und den höchsten Punkt gerade übershritten habe, dann knackst es am lautesten, da habe ich den Arm leicht angewinkelt und er steht leicht nach aussen.

Knacken tut es im Raum Schlüsselbein bis ganz vorne, wo genau ist schwer zu lokalisieren.

Heute mittag werde ich zum Einkaufen fahren, dann werde ich mir ein Kissen für die Pobacke mitnehmen - hätte ich eigentlich schon mal selber draufkommen können!

Leider kann ich den Geschmack im Mund noch nicht beschreiben, ich werde aber am Mittwoch den Zahnarzt anhauchen ;-D vielleicht kann er mir die Geschmacksrichtung erläutern :=o der müsste sich am ehesten auskennen.

Von den Allergien hast du nichts mehr erwähnt - könntest du dir vorstellen, dass ich diese nur durch diese Blockade bekommen habe ??? Ich habe eigentlich keine Heuschnupfensymptome.

Da fällt mir ein - als ich beim Osteopathen war, da hat er einen Punkt am Nacken berührt und meine Augen begannen zu tränen - gibt es sowas ??? Die Augen behindern mich eigentlich hauptsächlich beim Autofahren - manchmal tränen sie oder brennen, oder ich habe wieder das Problem mit dem Fokus - dafür massiere ich schon noch das Steissbein und ich spüre eine gewisse Besserung.

Am Montag habe ich wieder einen Termin beim Osteopathen und dann werde ich ihn um das Abtasten der Blase bitten.

Jetzt ist es wieder etwas länger geworden :=o, ......

Ich freue mich, wieder von dir zu hören und wünshe dir einen schönen Tag, Evi *:)

ERvit63#22


Hallo René!

Am Samstag bin ich nun mit einem Kissen Auto gefahren - anfangs wars etwas komisch aber als ich es "richtig" positioniert habe wars ja viel praktischer zu fahren. Probleme gabs kaum - obwohl ich eine etwas weitere Strecke gefahren bin, nur kurzzeitig wollten die Augen wieder mal nicht mitspielen.

Ich habe vergessen, dass beim Internisten ein wenig Blut im Urin festgestellt wurde.

Schönen Tag, Evi *:)

NwatYurgDesgund


Hallo Evi

Gut, dass das mit dem Kissen geht. Es ist aber keine Dauerlösung. Damit sehen wir, dass die Haltung selber hilft, nicht die Druckminderung. "Lange Sitzen- und Aspro" Du nimmst das also gegen Rückenschmerzen?

Deine Frage wegen den Allergien. Für mich sind das weitere Signale, keine eigentliche Ursachen. Zumindest nicht in Deinem Fall. Viele Allergien hängen mit dem Gesichtsproblem zusammen. Traten aber mit dem Brustbeinknubbel auf. Die Probleme Am Gesicht drücken dann auf die Blase, welche Dich linksseitig zusammenzieht. (Angefangen über dem Auge, über den Rücken bis zur Hüfte) So sitzst Du nun im Auto. Hüfte hoch, vorne Augenbraue hoch.

Die Armübungen zeigen nichts aussergewöhnlich neues. Der Osteopathe wird hoffentlich Dein Schlüsselbein noch etwas weiter im Blick haben.

Dein Blut MUSS sich mit unserer Therapie verbessert haben. Das wär schlecht, wenns nicht so wäre. Inzwischen solltest Du den Salzgehalt im Orangensaft auf die Hälfte vermindern. Nimm aber gleichviel Orangensaft wie vorher. Und noch eine Weile die Bierhefetabletten. Nach und nach verringerst Du die Salzbeigabe, bis Du wohl bist dabei. Das kann sehr wenig Himalaya-Salz sein.

Wenn die Blase dann in Ordnung ist, werden wir die Niere spülen müssen. Und mit grosser Wahrscheindlichkeit auch die Galle von Steinen befreien. Dies kann ich dann aber nicht öffentlich anleiten. Die Gefahr unbesonnener Nachahmer ist mir dabei zu gross. Du brauchst Dich davor aber auch nicht zu fürchten. Es wird Dich zwar einen Tag lang "arbeitsunfähig" machen, vielleicht auch etwas Fieber auslösen. Aber es ist sonst absolut nicht schlimm. Und ich habe damit schon ganz viel Erfahrung und schon sehr schlimme Fälle kurz vor der Operation erfolgreich behandelt. Aber das kommt später....

Ich wünsch Dir viel Gutes Heute beim Osteopathen.

Gruss René

ERvGi!6322


Lieber René!

:-o Ich lese da was von Gallensteinen ??? Wie kommst du darauf? Ich habe doch keine Probleme mit der Galle - oder doch ??? Mein Vater hatte Gallensteine, über Jahre hinweg, ich weiss wie der immer aussah und wie schlecht ihm oft war. Letztes Jahr konnte er sich endlich zu einer Operation entschliessen und ist seine Probleme los. Gut, ich bin meinem Vater in einigen Sachen ähnlich, z.B. vertragen wir beide nur wenig Alkohol (das bringt mich auf die Theorie meines Bruders - hättest du öfters mal was getrunken, dann würdest du den Schwindel und das Benommenheitsgefühl kennen ... ha,ha, ha) ... und wir hatten auch beide mal dieselben Beschwerden, dass uns oft am Kopf zu heiss war und der Rest des Körpers hat gefriert, doch das ist schon eine Weile her - zwischenzeitlich friere ich überall!!!

Aber du wirst mir schon erklären, wie du zu der Vermutung kommst.

Der Osteopath ist ganz erstaunt, wie schnell mein Körper auf jede einzelne Behandlung reagiert - wo er mich auch berührt, ich spüre es immer in der linken Wange -die jetzt sehr empfindlich ist und auch teilweise einschiessend schmerzt -und meistens zittert auch das Auge. Er hat heute auch meinen Hals bearbeitet - stimmt dort hatte ich manchmal leichte Schmerzen - natürlich auch links. Über der Nase hat er die Haut "gedrückt" und dabei war kurzzeitig das Muster auf den Augen weg - aber natürlich spürte ichs wieder ganz arg an der Wange. Mir ist auch aufgefallen, dass ich nicht mehr mit den Zähnen presse, nein jetzt presse ich mit der Zunge ??? Er hat auf diese Andeutung etwas milde gelächelt, auch wegen meines Knubbels nimmt er mich noch nicht so ganz ernst - er meinte, dass wäre schon ein Knochen, genauer ein Gelenk - ich wüsste aber, wenn ich diesen Knubbel schon immer gehabt hätte.

Ich habe ihn nach der Blase gefragt - er meinte, da mein Becken auch ein wenig verschoben ist, dass ich deshalb manchmal Probleme mit der Blasenentleerung hätte. Den Griff wollte ich dann doch nicht ausprobieren, da ich plötzlich das Gefühl hatte, dass meine Blase randvoll ist - ich war aber vorher auf Toilette, ich glaube, das habe ich mir echt eingebildet.

Ich war nach der Behandlung sehr sehr müde zzz und habe mich ein wenig hingelegt. Jetzt gehts schon wieder ganz gut aber ich habe gestern festgestellt, dass auf der linken Seite im Oberkiefer, an einem der beiden letzten Kronen das Zahnfleisch an der Innenseite sehr gereizt ist. Ich habe ausserdem das Gefühl, dass diese Zähne sich schon wieder bewegen wollen - klingt komisch, ist aber so. Fühlt sich alles nicht so doll an. Auch das Ohrgeräusch ist teilweise wieder da.

Am Mittwoch habe ich den Termin beim Zahnarzt wegen der Vermessung der Schiene. Bin ja mal gespannt, ob ich überhaupt eine brauche.

Achja - wegen der Aspro - letztes Jahr konnte ich kaum den Kopf drehen, solche Verspannungen und Schmerzen hatte ich manchmal, da habe ich schon manchmal Parkemed genommen :=o ich weiss, das ist nicht richtig, aber im Sommer hatte ich keine Zeit krank zu sein. Seit der Bow-Therapie sind die Schmerzen viel viel besser geworden. Ich hatte einmal Kopfschmerzen und habe eine Aspro genommen und dann auch gemerkt, dass sich mein Allgemeinzustand total bessert, ich fühle mich entspannter. Bin ich also irgendwo eingeladen oder habe ich eine Sitzung, dann nehme ich zwei Aspro und ich weiss, dass ich den Abend ohne große Schmerzen und Schwindel durchhalte. Eben weil ich eigentlich normalerweise so wenig wie möglich sitze - seit dem Bowen tut mir sitzen nicht mehr gut, da wird mir am ehesten schwindlig und ich fühle mich einfach nicht wohl - habe ich auch von anderen Bow-Patienten gehört, ich dachte schon ich wäre die einzigste.

Wieder ganz schön lange geworden, sorry! Schöne Grüsse aus Tirol, Evi *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH