» »

Cmd, Schwindel vor allem beim Autofahren

NLatuergeYsucnd


Hallo Evi

Nein, mit den Gallensteinen hast Du noch keine Probleme. Betrachtet man den Körper als ganzes System und dass das eine auf das andere wirkt, dann ist in der momentanen Situation schon anzunehmen, dass Du welche hast. Sie verursachen nur keinen Schmerz zur Zeit. Es sind eher die Bakterien, die sich dort eingenistet haben. Ich würde aufgrund der Gesamtsituation mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit annehmen, dass es so ist. Aber mit grösserer Sicherheit ist das erst zu sagen, wenn wir erfahren, was alles sich ändert, wenn die Blase wieder läuft. Und das Blasenproblem MUSS fast strukturell sein. Sonst würde das wiederum nicht zu den Problemen am Kopf passen.

Aber jetzt ist Dein Osteopath an Dir. Und wie man so schön sagt, ein Blick sagt mehr als tausend Worte, soll er nun nach seinem Weg an Dir arbeiten. Ich hätte es auch nicht sehr gerne, wenn irgend ein "Besserwisser" aus dem Internet in meine Behandlung rein quatschen würde. Er hat die Finger auf Dir. Ich besitze nur einige Skizzen über Die Verbindung Deiner Probleme und was damit theoretisch noch zusammenhängen müsste. Aufgrund seiner Ausbildung kann der Osteopath Deine Blase richten. Aber er wird wohl nun einfach nach seinem Schema vorgehen wollen. Und das ist ja auch gut so. Du wirst mir also erzählen, was in den Therapien weiter abläuft, gell.

Liebe Grüsse aus der verschneiten Schweiz

René

ENvi6=32x2


Hi René!

Heute hatte ich große Bedenken, ob ich meinen Sohn vom Multisport abholen kann - es schneit und ich musste mir auch noch das Auto meines Schwiegervaters ausleihen - der Schnee tut meinen Augen nicht grad besonders gut, aber was soll ich sagen - kaum saß ich im Auto konnte ich ohne Beschwerden fahren. :)^ Kaum jemand kann sich vorstellen was das jedesmal für ein Glücksgefühl ist, wenn man beschwerdefrei fährt - ich hätte mir auch niemals träumen lassen, dass ich mich über eine simple Autofahrt einmal so freuen würde.

Leider hatte ich bis jetzt nach einem so großen Fortschritt immer einen noch größeren Rückschlag - vielleicht dreht sich doch nun endlich mal das Blatt und es geht fast nur noch bergauf ???

Es könnte also sein, dass der Osteopath durchaus was taugt, in Verbindung mit den Übungen fürs Auge, dem Orangensaft und den Bierhefetabletten könnte es ja klappen. ;-D

Schmerzen habe ich zur Zeit etwas stärker - linker Hals, linkes Schlüsselbein, linker Nacken und natürlich linke Wange. Sind die Schmerzen aber stärker, dann geht oft das Fahren besser - das hat sich heute wieder mal bewahrheitet - komisch nicht ???

Ich habe heute etwas über den Corrugator Muskel gelesen - das ist doch der, der meine Falte (Zornesfalte auf der linken Seite die fast immer sichtbar ist) macht. Ist das auch der, den ich mit dem Massieren des Steissbeines erwische?

Ich werde dir von meinem morgigen Termin beim Zahnarzt berichten!

Schöne Grüsse, Evi *:)

Nhatu$rgesOuxnd


Uips!!

Siehst Du, wenn man nichts sieht, nur liest, kann das schon ins Auge gehen!! Ja, der M. corrugator supercilii. Ich hatte geglaubt, es würde Dir die Augenbraue gerade nach oben ziehen. Dann war die Übung für den falschen Muskel an der Stirn. Der corrugator arbeitet viel mit dem M. procerus zusammen. Das Zittern könnte sein, wenn die beiden miteinander Streit haben. Am Muskelursprung liegt (auch) ein Blasen-Akupunkturpunkt, mit welchem man die Tränensekretion, Schwindel, Trigeminusneuralgie und Augenerkrankungen behandelt. Die Blasenenergie zieht zu sehr Kraft über ihre Leitbahn dort. Sie schwächt Milz/Pankrea (Erythrozytenbildung und Glukagon (Blutzucker)) so, welche Energie unter dem Auge "entsteht". (Wässrige Ansammlung deutet auf Erschöpfte Schwäche) Dieser Miss-Stand wirkt ungemein schlecht auf die Leber, wo die (eigentlich Lebersteine) entstehen. In der Medizin kennt man dann nur die Gallensteine, wenn Lebersteine in die Galle kommen, verhärten und ihre Umgebung entzünden. Meine Vermutungen stützen sich auf die Chinesische Elementlehre im Bereich des gestörten Kontrollzyklus der Elemente.

Also würde ich die Blase strukturell entspannen, Niere in Fluss bringen. Milz/Pankrea geraten selber wieder ins Lot und Leber/Galle schlussendlich "entgiften". (Nur so, um meine Behauptungen noch einwenig zu erklären.)

Ja, erzähl mir vom Zahnarzt. Aber nicht zu genau, gell! Wääh!

Gruss René

Ecvi63x22


Hallo René!

Das klingt alles ganz logisch und passt auch zu dem, was der Zahnarzt bei meinem ersten Besuch gemeint hat - ein Blick genügte ihm und er bescheinigte mir einen schlechten Stoffwechsel und Probleme mit der Leber. Diese Dinge, so meinte er, wäre gut wenn ich die in den Griff bekomme, denn ansonsten nützt die beste Schiene nichts.

Also bis bald, Evi

NiatuYrge]sund


Halllo Evi

Ich falle auf die Knie und werfe meine Hände in die Luft *:) :)^.

Ein Zahnarzt, der sowas sagt. Ich kenne bisher nur Zahnärzte, die Dir noch eine zweite Schiene einsetzen, wenn die Erste nichts nützt. >:( (Nur so symbolisch gesehen). Also, so auf den Ersten Blick ein toller Zahnarzt. Das Maximum wäre jetzt natürlich gewesen, wenn er gesagt hätte, wenn Du die Dinge in den Griff bekommst, dass Du dann gar keine Schiene mehr brauchst. Aber er ist ja doch auch noch Zahnarzt. Wie wär denn das, wenn jemand bei mir keine Heilkräuter braucht??

Nunja, ich bin mir sicher, Dein Osteopath wird in den nächsten paar Behandlungen auch zum Becken vordringen und wohl auch von selber dann die Blase richten. Wir werdens ja sehen. ;-D

Gruss René

EVvi63@22


Hallo René!

Er ist wirklich ein toller Zahnarzt - eben ein ganzheitlicher. Ich bin sehr froh, dass ich bei ihm gelandet bin. ;-) Es war heute eine sehr entspannende und aufschlussreiche Behandlung. Er meinte, dass aufgrund der Muskulatur doch eine Schiene ratsam wäre, da ich bei jedem Biss das Unterkiefer nach hinten schiebe. Unbedingt soll ich aber mit dem Osteopathen und dem Ganzheitsmediziner weiterarbeiten, denn nur durch diese Zusammenarbeit erreichen wir das beste Ergebnis. Ich wurde durch die Muskelentspannung zwar total müde aber ich weiss jetzt endlich warum mir im Sitzen oft schwindliger ist als im Stehen. Sitze ich, dann habe ich zuerst mit der linken Seite Zahnkontakt, stehe ich - dann mit der rechten. Bewusst ist mir das erst geworden, nachdem die Muskelentspannung langsam nachgelassen hat - durch die Entspannung hatte ich nämlich auch beim Sitzen mit der rechten Seite zuerst Kontakt. Sobald die Entspannung einsetzte, fingen die Beschwerden am Nacken und am linken Becken massiv an. Genau das war wieder ein Zeichen für ihn, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Sollte jedoch die Schiene nicht helfen, dann hätte es keinen Sinn eine neue anzufertigen, sondern dann muss ich schauen, was noch in den Griff zu bekommen wäre - aber das mache ich ja jetzt schon. ;-)

Liebe Grüsse, Evi *:)

N9aturgxesund


Hallo Evi

Wie hat er den Kiefer gerichtet? Musstest Du den Kiefer immer öffnen und schliessen, während er seitlich nach oben drückte beim zumachen?

Gruss René

E>v;i63x22


Hallo René!

Nein, er hat es durch Elektroden gemacht, die er an meine Kiefermuskulatur angeschlossen hat. Dadurch wurde durch Stromimpulse die Kiefermuskulatur kurzzeitig gelockert. Zuerst musste ich das Kiefer immer genauso öffnen, schliessen und umherschieben (genau nach Anweisung) ohne diese Lockerung, dann wurden die Elektroden angeschlossen und danach wurde wieder gemessen mit den gleichen Übungen und dann verglichen. Das alles wird mit einem speziellem Gerät und einem Computer durchgeführt. Er hat mir erzählt, dass es nur 5000 Ärzte auf der ganzen Welt gibt, die diese genaue Untersuchung machen können - es wäre ihm lieber wenn endlich diese Technik von der Schulmedizin anerkannt würde und mehr Zahnärzte sich auch endlich mit der Thematik beschäftigen würden. In den USA wird diese Art schon seit den 60er Jahren angewandt. Er arbeitet seit 15 Jahren damit und hat sehr gute Erfolge.

Als ich damals nach dem M.masseter gegoogelt habe, habe ich den ersten Vorschlag genommen (Kopfschmerzen), da kommt man zur Web-Seite eines CMD-Spezialisten der nach derselben Art arbeitet wie dieser Zahnarzt, dort kann man auch diese Tens-Methode ansehen (sehr interessant).

Mir ist jetzt auch noch aufgefallen, dass sich mein Knubbel ein wenig verschoben hat - ist schon einmal passiert als der Bow-Therapeut das Kiefer manuell gelockert hat - dann aber nach einigen Tagen wars wieder so wie vorher. Sollte doch mit der Schiene hoffentlich überhaupt besser werden. :-/

Schöne Grüsse, Evi *:)

EJviN632x2


Hallo René!

Heute habe ich mir mal genau angesehen, was Wirbelverschiebungen auslösen können, da ist mir aufgefallen, der 2. Halswirbel verursacht Schielen - kann man mein Augenproblem mit dem Fokus als schielen bezeichnen, oder nicht?? Auch Allergien werden verursacht. Mein Problem sind ja laut Bow-Therapeut der 1. und 2. Halswirbel.

Schöne Grüsse, Evi *:)

Nwatu#rge&sund


Hallo Evi

Was sage ich nun schlaues zu Deiner Frage? :-/

Nervenstränge des sympathischen Nervensystems sind von C1-C4 in gewisser Weise mit dem Auge verbunden. Weiter betrachtet ist bis Th4 eine sympathische Verbindung zum Auge. Den Fokus von Weit zu Nah nicht mehr richtig oder nur schwer machen zu können hat mehr mit dem Hirn und Sehzentrum selber zu tun.

Die Atlaslogie arbeitet stark in diese Richtung, wie Du sie ansprichst und ordnet dem C2 das Schielen zu. Pathologisch habe ich nur beim KiSS Syndrom vom Schielen im Zusammenhang mit dem C1/2 gelesen. Zudem würde mich interessieren, ob die Atlaslogie dann von einer Augenmuskellähmung ausgeht. Hierzu will ich aber auch festhalten, dass ich die Wirbelsäule eher weniger als Grund-Verursacher von Problemen sehe. Und daher meine Diagnose weniger von der WS selber ableite. Aus dieser Sicht also auch nicht wirklich fachmännisch Antwort geben kann. Klar ist aber, dass dann fast jedes Problem sich auch irgendwie, irgendwann, irgendwo in der WS zeigt.

Wie kommt Dein Bow-Therapeut auf die Idee wegen den C1/2 bei Dir? Hast Du Schmerzen, wenn Du dort drauf drückst?

Ehvi63x22


Hallo René!

Ich habe nach dem Kiss-Syndrom gegoogelt und das soweit verstanden, dass man den Kopf nicht ganz gerade halten kann ??? Es existieren einige ältere Fotos von mir, bei denen ich einen langen Hals mache und den Kopf schief halte (ist mir früher auch schon manchmal aufgefallen, habe es aber nicht in Zusammenhang gebracht) auch Mein Bow-Therapeut hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass, wenn ich auf seiner Liege liege (Wortspiel??) der Kopf immer nach einer Seite zieht. Auch funktioniert die Bow-Therapie an dieser Stelle nicht, "kommt nicht durch". Der Zahnarzt meinte - ohne dass ich ihm davon erzählt habe, dass der Therapeut sicher von diesem Problem berichtet hätte und das sollte sich mit der Schiene geben.

Vor Beginn des Schwindels hatte ich an dieser Stelle (HWS) ein Brennen (bestimmt 2 bis 3Jahre lang :=o) und mein Mann hat mich dort immer ganz fest (wirklich fest - er hatte regelmässig Schmerzen in der Hand und konnte sich nicht vorstellen, dass ich das aushalten kann) massiert, für mich war das aber ein angenehmes entspannendes Gefühl, die Schmerzen und das Brennen waren aber immer da.

Als dann der Schwindel kam, hatte ich eine zeitlang große Mühe meinen Kopf überhaupt zu halten, es schien sich alles zu verselbstständigen und dann konnte ich den Kopf eine zeitlang nicht mehr drehen.

Aber wie das halt so ist, zum Arzt geht man eben erst, wenns gar nicht mehr geht ....... :-/ weil ich der Meinung war - ist von selber gekommen, geht auch von selber wieder ......

%-|

Schöne Grüsse, Evi

N2atu'rgesuxnd


Hallo Evi

Ja, das hast Du richtig verstanden wegen dem KiSS Syndrom. Wenn das bei Dir wirklich der Fall ist, dann kann das gut der Auslöser für Deine Probleme sein. Ich kanns zwar nahezu nicht fassen, dass dies dann ein Arzt nicht gesehen hätte.

Damit bist Du beim Osteopathen sicher an der Richtigen Stelle. Hast Du eigentlich bald wieder einen Termin dort?

Gruss René

E5vi6z3E2,2


Hallo René!

Heute habe ich wieder einen Termin. In der letzten Woche - seit der Vermessung des Kiefers - spüre ich das mit dem Kopfgelenk wieder extrem. Ich habe mir schon überlegt, ob ich mir den Atlas einrichten lassen soll. Mein Bow-Therapeut meinte, dass er schon schief wäre - das aber sowieso bei fast jedem - er wüsste auch im Nachbarort einen Spezialisten. Was hältst du vom Atlaseinrichten?

Ich habe heute wieder einen Termin beim Osteopathen, da werde ich ihn endlich wegen der Blase nachschauen lassen!

Am Sonntag sind wir bei leichtem Wind spazieren gegangen - ich bin schon wieder erkältet und habe Halschkratzen. {:(

Früher hätte ich bei so einem Wetter mit nassen Haaren laufen können und ausser ein paar Nieser wäre nichts geschehen.

Ich werde dir vom Besuch beim Osteopathen berichten!

Schöne Grüsse, Evi *:)

E8vi6x322


Hallo René!

Heute war ich wieder beim Osteopathen. Die Blase konnte oder wollte er sich nicht ansehen, hat aber dann den Beckenboden untersucht - rechts hats nur gekitzelt aber links hatte ich ganz schöne Schmerzen als er draufdrückte. Er hat gleich alles gelockert. Dann habe ich ihm erzählt, dass mich schon vor 20 Jahren ein Heilpraktiker auf ein kürzeres Bein hingewiesen hat. Er hat dann nachgesehen und tatsächlich - dann hat er das Becken gerichtet (was wäre gewesen, wenn ichs nicht erzählt hätte ..... %-|)

Mir tut die Behandlung gut, aber ich muss ihm halt sagen was er machen soll. ;-D

Auf den 1. Halswirbel angesprochen - ich habe auch eine eventuelle Atlaskorrektur ins Gespräch gebracht - war er ganz gegen eine chiropraktische Behandlung - da könnte zuviel schiefgehen.

Wie siehst du das? Wir hätten einen Therapeuten der Atlasprof (ist doch eine schweizerische Gesellschaft oder ???) im Nachbarort. Natürlich will ich nichts machen, was mir schaden könnte.

Der Bowtherapeut hatte einigemale probiert die Halswirbel sanft einzurichten, aber die haben sich das einfach nicht gefallen lassen. Das sollte - lt. Zahnarzt - mit der Schiene besser werden - ;-) schaun wir mal.

Morgen bekomme ich die Schiene!

Ach ja - was ist mit meinen Gallensteinen ??? Wann sollten wir die in Angriff nehmen - nächste Woche wären nämlich Ferien, da hätte ich leichter Zeit.... ;-)

Schöne Grüsse, Evi

NTat<u;rgesxund


Hallo Evi

Habe Heute meine Kündigung vom Betrieb erhalten. Nach 9 Jahren dort arbeiten, bin ich ihnen zu alt und zu teuer geworden. Und das mit 40.??! Ein neuer Chef halt, der wohl seine eigenen Leute einstellen will. Das trifft mich ziemlich hart.

Atlaslogie meinst Du wohl. Ich kenne einige, die sehr darauf schwören. Dort wird aber nur energetisch behandelt, mit "Gedanken-Impulsen" ""eingerenkt"". Ich war zum kennenlernen auch mal an einigen Behandlungen und war nicht sonderlich begeistert davon. Aber vielleicht musst Du das mal für Dich versuchen. Es gibt Leute, denen das sehr geholfen hat.

Zugluftempfindlichkeit ist in der TCM ein Signal für Gallensteine. Ja, wir werden dann das ganze angehen. Du müsstest aber unbedingt vorher die Nieren durchspülen. Gut funktioniert das mit nicht zu kaltem alkoholfreiem Bier, aber auch Nierentee sind sehr gut. Wenns Birkenblätter enthält wärs ideal. Trinke soviel wie möglich dieser Dinge. (Bis 5 Liter als Maximum etwa) Die Nierenspühlung ist besonders in Deiner Situation sehr wichtig, gehört nahezu zum Ablauf der Gallenstein-Ausräumung bei Dir. Ich werde Dir die Anleitung dazu in Deine Mailbox schreiben, wenn Du die Spülung begonnen hast.

Chiropraktik würde ich auch nicht anwenden beim Atlas. Ich werde mir darüber noch Gedanken machen.

Gruss

René

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH