» »

Brustwirbel?

mka@idsxche hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich habe schmerzen neben dem Schulterblatt, es schmerzt wenn ich auf dem Rücken liege und wenn ich die Arme nach hinten tue. Beim tief Luft holen habe ich auch schmerzen dort, und Atemnot.

Ich war schon beim Arzt und der hatte mich eingerenkt und es knackte auch aber wo es knackte kann ich nicht sagen, und ich hatte das Gefühl das meine Luft besser ist, der schmerz war auch noch leicht da aber auch besser.

Am nächsten Tag wieder das selbe.

Kann die Atemnot und die schmerzen beim tief Luft holen vom Brustwirbel kommen?

Dachte die Brustwirbel sind vorne.

Ich habe die Atemnot schon eine Weile, deswegen wurde auch ein Bild von der Lunge und ein Lungenfunktionstest gemacht alles ok.

Ich dachte nun weil die Atemnot für einen Tag besser war als ich eingerenkt wurde das es vielleicht daran liegt.

Kann das wirklich sein, habe so Angst was schlimmes zu haben.

Hat jemand efahrung damit?

LG Maidche

Antworten
vfeneUzia) 2x007


Hallo

*:)

Dir gehtes bestimmt nicht gut, ich kenn das.

Es kann gut sein,dass die Luftnot vom Brustwirbel kommt. Es alles mit einander verbunden. Brustwirbel heißen die auch in der Wirbelsäule und die Wirbel vorne sind durch die Rippen miteinander verbunden. ( Bin nur Laie)

Schade, dass das mit dem Einrecken nicht ganz funktioniert hat :°( vielleicht gehste nochmal dahin.

Gruß :)D

mCaid`schxe


Hi,

Danke für deine Antwort.

Hast du das auch gehabt mit der Luft und wars dann gut?

LG Maidche

N]atUurgjesuxnd


Hi

Ja, die Brustwirbel gehen ja ringsum, bis hin zur Wirbelsäule hinten, gell. Wenn einer raus ist, kann das schon ziemlich die Luft abschneiden. Wenn Dein Arzt dies einrenkt und es dann am nächsten Tag wieder ist, dann wird ein Muskel eine falsche Anspannung haben. Vielleicht kennt sich Dein Arzt diesbezüglich aus. Sonst zeigst Du das mal einem Osteopathen. Der ist diesbezüglich besser ausgebildet als ein Internist. Zwischen den Schulterblättern kommt es häufig durch schweres, einseitiges Heben zu diesem Problem.

m%aid|schxe


Hi,

Ich war nun gerade nochmal zum renken, es knackte wirklich überall und irgendwie fühlt sich mein Rücken gut an nun aber wenn ich auf dem Rücken liege habe ich immer noch schmrezen beim Schulterblatt, ist as normal?

Meine Luft ist auch nicht besser.

dauert sowas bis es ganz weg ist?

LG Maidche

Nfatu|rgessunxd


Knacken kann es auch beim ausrenken. Ein Internist hat nicht automatisch Ahnung vom manipulieren der Brustwirbel. Das ist etwa, wie wenn Du zum Bauern gehst, um was schlossern zu lassen. Der eine kanns besser, der andere nicht. Der Dritte hat das tatsächlich auch mal gelernt....

m}aid'schxe


Hi,

Ok nochmal Danke.

Woher weiß man denn genau das es die Brustwirbel sind?

Wo und wie renkt man denn?

Beim ersten Arzt lag ich auf ner Liege und der Arzt hat verränkungen mit mir gemacht und hat auf dem Rücken gedrückt, also ziemlich sanft,wo ich dann auch das Gefühl hatte die Luftnot ist besser das war ein Allgemeinmediziener.

Der wo ich heute war der sagte ich sollte mich hinstellen und dann Kopf biegen Arme hoch und so weiter also auf die Brutale Art, nicht auf die Liege, er hatte auch nicht gefühlt. Das war ein Chiropraktiker

Also in welcher Position macht man das?

Wäre froh noch mal ne Antwort zu bekommen, fühle mich echt scheiße diese Luftnot ist das schlimmste.

vTene]ziav 2007


maidsche

*:)

Wie geht es Dir?

Vielleicht wäre Krankengymnastik was für Dich :)^

Was haben die Ärzte zu Dir gesagt? Gibt es etwas, woauf Du achten solltest?

Meine Luftnot hatte auch mit den Wirbeln im Brustbereich zu tun. Ich gehe schon lange zur Krankengymnastik. Meine Wirbel sitzen oft sehr fest. Manchmal ist auch vorne ein beengendes Gefühl, da hilft singen. Seitdem ich im Chor singe geht es mir an dieser Stelle besser.

Gruß

NJatPurgOesxund


Hi

Ich arbeite auch lieber auf der Liege. Bei den Brustwirbeln kann man viel genauer arbeiten finde ich, wenn der Klient liegt. Viele Allgemeinmediziner haben den Manualtherapeuten als Zusatzausbildung und können auch wirklich manipulieren. Genauso gibt es auch wirklich schlechte Chiros. Wenn nach 2-3mal immer wieder das selbe Problem auftaucht, sollte man schon weiter schauen.

Wo beim Schulterblatt sind die Schmerzen? Über? Aussen? Innen? Unter dem Schulterblatt?

Gruss René

m@aidscxhe


Hallo,

Ich war nun gestern wieder beim Arzt er hat sone Drücktechnik angewendet und er sagte auch er spürt da was.

War auch wieder mal besser aber nicht weg.

Der schmerz ist eher unter dem Schulterblatt, also wenn ich auf dem Rücken liege merke ich es ganz schlimm. Aber irgendwie strahlt der Schmerz auch weiter runter und mittig von den Schulterblättern und beim tief Atmen schmerzt der Rücken in der mitte was mir immoment ziemliche Angst macht.

Wenn ich meine Arme nach hinten strecke ist der schmerz auch viel schlimmer.

LG Maidche

N0or[isx60


Vorsicht!

Hallo,

kenne Deine Schmerzen auch recht gut. Ausgerenkte Brustwirbel können so allerlei Symptome zeigen - mich hat man damals sogar wegen starken Schmerzen in Schulter, Arm und Atemnot zum EKG geschickt.

Daß die Schmerzen nicht gleich vorbei sind ist normal, da helfen auch oft Pillen nichts, da meist auch Nervenbahnen mit angegriffen sind und die randalieren noch eine ganze Weile nach.

Aus eigenen Erfahrungen kann ich Dir nur raten, zu einem wirklich guten Arzt zu gehen! Hatte mit Gleitwirbeln zu tun und war regelmäßig zur Behandlung, weil bei der kleinsten dummen Bewegung wieder einer draußen war. Da die meisten Bewegungen und die meiste Belastung auf den Brustwirbeln liegt, hat es die auch immer wieder erwischt. Ein guter Chiropraktiker wird diese heute vorsichtig im Liegen wieder reindrücken wo sie hingehören. Damals hat man aber leider mit der alten Methode gearbeitet, also im Stehen die Wirbelsäule gedehnt und die Wirbel wieder reinrutschen lassen. Danach gabs zum Nachtisch ein Spritzchen und man wurde wieder heim geschickt. So wurde ich 15 Jahre lang behandelt, bis vor 2 Jahren nichts mehr ging - Resultat 6 Bandscheibenvorfälle.

Ich kann Dir nur absolut dazu raten: Laß Dir Krankengymnastik verschreiben und mach Muskelaufbau (unter fachlicher Anleitung!) für die Bauch- und Rückenmuskulatur und dazu noch Massagen. Das ist das einzig wahre und Du kannst die Pillen in die Tonne treten. Ich bin so von Operationen verschont geblieben und Tabletten schluck ich höchstens noch 1 oder 2 mal im Jahr - wenn ich es mal wieder übertreibe und glaub ich muß Bäume rausreißen. :-) Es quält und schmerzt zwar anfangs ein bisschen aber wenn die Muckis mal da sind, sind die Probleme fast vergessen. Außerdem tut es ganz gut, wenn man sich im Studio mal ein bisschen verausgabt und für die Figur ist es auch gut. Man muß nur dazu seinen inneren Schweinehund überwinden.

Ich wünsch Dir gute Besserung

LG Noris60

maaidrsCchxe


Hallo,

Ich habe nun endlich Röntgenbilder von meiner Brustwirbelsäule und Lendenwirbelsäule machen lassen, der Röntgenarzt sagt das alle Konochen da sind wo sie hin gehören und konnte nix feststellen, ohne Befund.

Ich habe aber trotzdem schmerzen im Brustwirbel bereich. wenn ich mich drehe schmerzt es und auch immer noch beim tief Luft holen.

Kann man nun ausschließen was mit der Brustwirbelsäule zu haben?

Auf den Bildern kann man ja nur die Knochen sehen oder?

Also ich mein kann man auch die Muskeln sehen auf Röntgenbildern?

LG Maidche

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH