» »

Nach Knie-OP neue Beschwerden

T0anzD?erIVamp"ire


Hallo sommersprosse 2 !

Ich wusste nicht was alles zu Wissen ist, um das Knacken zu deuten, und gefragt hat bis jetzt auch noch niemand...

Ich laufe immer noch auf Krücken, weil ich wegknicke und mich auch in der Beugung nicht halten kann. Ich kann mein Knie jetzt vielleicht ca. 120° beugen. Und beim wegknicken ziehen logischerweise dann die Bäder, was wahnsinnig schmerzt. Und da es zu riskant wäre, weitere Schäden im Knie damit zu fördern lauf ich noch auf Krücken.. (wobei ich mich da auch nicht sehr aufstütze, sie aber zur Sicherheit nehmen soll ).

Ins Krankenhaus wurde ich jetzt wieder überweisen, weil mein Arzt meint das es nicht sein kann, dass es so langsam vorran geht, mein Knie immernoch sehr geschwollen ist, es schmerzhaft knackt, ich jeden Tag Schmerzen habe, und das es sich von Tag zu Tag verschlimmert. Das mit den Krücken lehnt er auch ab, aber versteht weshalb ich noch mit Ihnen laufe...

Vor dieser OP wurde nichts gemacht, weil es nur eine Frage der Zeit war wann das linke Knie Probleme macht.

Mein Arzt hat aber als das rechte Knie anfing Probleme zu machen einige Untersuchen machen lassen. Dabei kam raus das ich eine Fehlstellung der Patella habe, eine Jägerhutpatella habe und meine Bänder total ausgelutscht sind... (und das auf beiden Seiten). Das mit den Bändern wurde ja jetzt teils behoben.

Das ich allein mit dem Problem bin habe ich auch nie behauptet...

sBommeErsprosUsex 2


Gegen die Schwellung solltest du Umschläge mit Quark machen. Das kühlt und zieht eine eventuelle Entzündung aus dem Gelenk. Nimmst du Medikamente gegen die Schmerzen? Hast du ein Tens-Gerät für den Oberschenkel bekommen?

Wieviele Meinungen hast du dir vor der Op eingeholt? Wurde ein MRT gemacht? Wenn ja, was stand da drin? Habe ich es richtig verstanden, dass vor der OP keine Krankengymnastik gemacht wurde? Was heißt, die Bänder waren ausgelutscht (Kreuzbänder kaputt?)? Das linke Knie wurde nur auf Verdacht operiert?

sonnige Grüße

Sommersprosse

T9anzNDerVaempirxe


Quark ?

.. das soll helfen ? ???

.. habe ich noch nie gehört.

Ich habe mal ne Woche lang Tabletten und Entzündungshemmer verschrieben bekommen, aber das wirkte nur Zeitweise.

Von einem Tens-Gerät habe ich noch nie gehört..

Das vor dieser OP nichts gemacht wurde muss ich zurück nehmen. Ich hatte im November einen Unfall, wobei meine Kniescheibe rausgesprungen war und ich starke Probleme hatte. Darauf musste ich zum MRT. Ich kann aufschreiben was drinnstand:

1. kleiner Kniegelenkerguss

2. retropatellare Chondropathie mit Knorpelläsionen Grad 1

3. bei Zustand nach Patellaluxation kontusionelle Knochenödematisierung am lateralen Rand des lateralen Femurcondylus (circa 1,8*1,8*0,6 cm groß)

4. Zustand nach geringgradiger Teilläsion des vorderen Kreuzbandes und des medialen Kollateralband.

(was das nun alles genau heißt, weiß ich aber nicht mehr)

Krankengymnastik hatte ich glaube ich auch, aber nur ca. 2x, weil meine Kniescheibe immer wieder raussprang und ich dann darauf ins Krankenhaus überwiesen wurde.

Die Meinung meines Arztes, meiner Krankengymnastin und die des Arztes in der Ortopädie des Krankenhauses...

Kaputt sind die Bänder nicht, aber sehr locker...

SVchnit=tchxen1


huhu

nun will ich meinen Senf auch mal dazugeben. Bin 21 und hatte im September 06 auch eine Patellaluxation des linken Knies. War dann im Krankenhaus in Behandlung, Athroskopie usw.. Habe mich auch sehr lange auf die Krücken verlassen, weil ich ständig das Gefühl hatte wegzuknicken. Dann hat mich mein Physiotherapeut dazu gebracht auf sie zu verzichten. Hatte anfangs durch die ungewohnte Belastung mächtig Schmerzen aber bei so einer Kniesache kommste nicht um so was herum. Auch die Krankengymnastik war für mich sehr anstrengend und schmerzhaft. Aber geholfen hat es mir wirklich, ist halt nur enorm langwierig. Ich kann dir echt nur raten: Krücken weg!! eine leichte Bandage zur Stabilisation ums Knie und vorallem effektiver Muskelaufbau im Oberschenkelbereich, das stützt das Knie zusätzlich. Du tust dir echt keinen gefallen das Knie so zu schonen, damit mchst du es nur noch schlimmer. Sprich das mal mit deinem Physiotherapeuten ab. Hat der schon mal Übungen für dein Bein auf dem Schlingentisch gemacht? Da ist das Knie geschützt und du kannst die Muskeln aufbauen. Übrigens, um so länger du auf Krücken bist, desto mehr baut dein Muskel ab. Mein Bein war dann voll dünner wie das gesunde.

Das mit dem Knacken im Knie war bei mir auch eine zeitlang. Hab mir auch mächtig Sorgen gemacht, aber das legt sich nach ner Zeit wieder.

Ich wünsch dir und deinem Knie alles gute und gute Besserung

Liebe Grüße Schnittchen

F"rottdeeifurie


So,und ich auch noch.Hatte im Januar 05 eine Kniespiegelung re mit Meniscusteilresektion,lateral release und Knorpelglättung.Nach 5 Wochen war ich wieder 100% einsatzfähig.

November 05 das Selbe li.Komplikation mit riesen Hämatom,Wunde ging auf. Durfte nicht beugen.Erneute OP mit Hämatomausräumung und Wundrevision, 2 Wochen Krankenhaus mit wenig Belastung wegen im Gelenk liegender Antibiotikakette.Nach der OP habe ich mich 2 Mal mitten auf der Strasse auf die Schn... gelegt,weil mir beim Belasten auf einmal das Knie in die Volle Beugung ging.Erstens war das sehr unangenehm,zudem noch das Fallen.Ich hatte KG,Muskelaufbau,arbeite wieder 100% in der Pflege,brauche und beanspruche also meine Muskeln.Es ist mir JETZT immer noch nicht möglich normal in die Hocke zu gehen.Alleine auf re Bein und richtung Hocke is kein Problem,li gehen ein paar cm,danach kann ich mich nicht mehr halten und rausche in die volle Beugung.

Die Aussage jemanden einfach "fallen zu lassen" finde ich unverantwortlich,da es durch die unnatürlich schnelle und unbeabsichtigte Beugung zu Schmerzzuständen und auch Verletzungen kommen kann,und zudem durch das Fallen an sich Schäden auftreten können!!

L[uk>e WSCkywalkxer


Ich gebe Dir recht, Froteefurie, wo zu grosse Schmerzen sind Sturzgefahr im Spiel sind, da kann man nicht einfach die Krücken wegwerfen.

Ich wünsche Dir und TanzderVampire gute Besserung und schöne Feiertage(trotzdem)

s0omtme:rspro8sCse )2


Das ganze ist doch ein Fake!!!

Lpuke Sk~yw0al1ker


maybe :-/ trotzdem, frohe Ostern ;-)

F4rotteeCfurixe


Was an der ganzen Sache soll jetzt ein Fake sein?

HByperixon


ich vermute

das "tdv" ohne krücken laufen kann, es aber nicht möchte.

laut ihrer aussage kann sie im haus komplett ohne krücken gehen, außerhalb des hauses nicht.

krücken bieten einem auf der einen seite mehr sicherheit und auf der anderen seite bekommt man auch mehr zuwendung und aufmerksamkeit.

vieleicht liegt hier auch ein psychologisches problem vor.

fakt ist aber, das durch die lange entlastungszeit, welche schon seid janur besteht die gelenkstabilisierenden strukturen abgeschwächt sind, das gelenk instabil geworden ist und sie dadurch weiter umknicken wird.

FWrotterefu]ri4e


Also mir ist das "auf die Nase fliegen" auch nur draußen passiert.Vielleicht auch deshalb,weil man sich im Haus normalerweise nicht so lange am Stück bewegt wie draußen,sich also nicht so anstrengt

lWulije`tte


arthroskopie

Ich hatte am 23,2 eine arthroskopie une das ist ja nun schon 6 wochen her. ich kann immer nich nicht ohne krücken gehen da es beim auftreten weh tut.

die kg wurde abgebrochen und man hat gemeint ich solle nochmal zum arzt der operiert hat weil es nicht sein kann das es so lange dauert.

denn sowohl auch beim laufen als auch beim beugen und strecken schmerzt es sehr. ist es normal das es so lange dauert denn es wurde nur eine gewebeprobe entnommen und die plica infrapatellaris.mein hausarzt meint nein aber ich bin mir nicht sicher hat jemand eine idee was das sein kann?

lluliLjetxte


und zu oben genannten thema quark wollte ich auch noch was sagen statt quark wäre naturjoghurt besser geeignet aber ..... er zieht keineswegs entzündungen aus dem knie (wäre ja auch ein wunder )sondern er trägt zur linderung une kühlung bei ;-)

sOom-me'rsp_rossex 2


Quark lindert aufgrund der vorhandenen Enzyme Entzündungen.

lMuli%jetxte


genau wie joghurt aufgrund der vielen kulturen nur joghurt ist angenehmer und kühlt länger

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH