» »

Rückenschmerzen und Atemnot

SBus_i6x8 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich wache jeden Morgen mit starken Rückenschmerzen auf...mal tut is in Nierenhöhe rechts und links weh und dann ist es wieder oben in der Mitte(Rundrücken)!

Es ist zum Verzweifeln...dann habe ich auch noch einen Druck in der Mitte der Brust auf dem Brustwirbel und Atemprobleme!

Bin fast jeden Tag kurzatmig,was natürlich auch Angst macht!

Da ich sowieso unter Ängsten leide,ist das schon ein Teufelskreis!

Kennt das auch jemand von Euch ???

Achso,Herz,Lunge,Blut usw. wurde untersucht...Rundhohlkreuz war Diagnose beim Orthopäden!

Gehe zur Krankengymnastik und habe jetzt eine Psychotherapie begonnen!

Wem geht es auch so...diese Verspannungen und Kurzatmigkeit sind unangenehm!!!

LG,

Susi

Antworten
T6amieya


Hallo,

die Atemnot kommt wenn andere Ursachen ausgeschlossen sind womöglich durch die Verspannung der Rückenmuskulatur (Atemhilfsmuskulatur). Ängste und innere Spannung sorgen dann dafür, dass die Verspannungen auch nicht weggehen. Eine Psychotherapie ist sicher ein richtiger Weg. Ansonsten kann ich aus eigener Erfahrung alternative Heilmethoden empfehlen, die nicht nur den Ort der Beschwerden sondern den ganzen Menschen betrachten. In deinem Fall könnten die Cranio-sacrale Therapie oder auch die klassische Homöopathie hilfreich sein. Cranio-sacrale Therapie ist eine ganzheitliche Therapie, um den Energiefluss im Körper wieder zu harmonisieren. Bei der Homöopathie ist es nach meiner Erfahrung wichtig, zu einem Arzt oder HP zu gehen, der sich auf genau diese Methode spezialisiert hat und auch klassische Hoimöopathie betreibt. Es ist ganz häufig so, das Rückenschmerzenihre Ursache nicht im Rücken haben, sondern daran liegen, dass der Mensch aus dem Gleichgewicht geratenist.

LG

Tamiya

SUusix68


Hallo Tamiya...

mir ist das auch klar,dass die Ängste und Rückenschmerzen zusammenkommen!

Ich mache mir schon ziemliche Sorgen im Moment,da ich auch noch nen niedrigen Blutdruck habe und ab und zu benommen bin und dann wiederum Angst ausgelöst wird!

Und soviel Geld kann ich auch nicht ausgeben für Homöopathie oder Chiropraktik....das ist wirklich ein Teufelskreis momentan!

Bin auch noch viel alleine,was auch noch dazu beiträgt und die Sache nicht besser macht!!!

Aber ich muß da irgendwie durch...wird schon werden!

LG,

Susi

kgokakeoxka


Hallo, ich habe auch ein Hohlkreuz mit Rundrücken und derzeit auch Rückenschmerzen und Atemprobleme. Mir tut es um das rechte Schulterblatt weh, besonders beim atmen. Dazu bin ich aber auch noch im Rachen ständig verschleimt was das Atmen noch schwieriger macht und das macht mir auch Angst. Dadurch werde ich noch verspannter und das verstärkt alle Beschwerden. Suche mir gerade entsprechende Gymnastik für meine Rückenbeschwerden...

G^igr.a}ffex1


Hallo an alle!

Ich habe ähnliche Symptome wie ihr, ich habe eine starke Fehlhaltung des Rücken ich kann mit nach vorne gestreckten Beinen(Yoga) nicht gerade sitzen, ich muß dann auf einem Kissen sitzen. Ich habe auch das Gefühl dass der Schmerz wandert das aber im Grunde der ganze Rücken betroffen ist ich nehme die Betroffenen Stellen nur nicht war . Im Moment nehme ich die Schmerzen nur zwischen den Schulterblättern war wenn ich den Rücken strecke merke ich das auch die Regionen darüber und darunter betroffen sind. Außerdem betroffen sind die Brustwirbel im Grunde würde ich auch sagen sämtlich, ist auch wieder so das man das Gefühl haben könnte der Schmerz wandert.

Und da ist ein Tremor unter Belastung der wird durch Yoga besser. Der Schmerz würde ich sagen ist icht so schlimm, aber die Angst und die Atemnot sind Albtraumhaft. Also geholfen haben kalte Duschen, Yoga und ein Psychopharmakon Namens Atosil. Ich wurde wegen meiner Symptome mit höchstdosen Psychopharmaka behandelt, was den Zustand eher verschlimmert hat. Also das ich nicht Zufällig in der Psychiatrie gelandet bin ist sicher, eine ehlende Pfuscherei, hat Gehirn wie Hühnerei. Also ein Psychopharmakon hat denn doch geholfen, Atosil in geringen Dosen hilft es in hohen Dosen verschlimmert es mein Zustand(Erstickungsgefühl)(höchstens 2Tabl). Ich habe von meinem Arzt die Diagnose bekommen, Psychose aus dem schizophrenen Formenkreis. Nur in der Psychiatrie scheidet der Patient als mündiger Bürge völlig aus. Der Arzt bestimmt was passiert ohne den Patienten zu befragen. Wenn die Medikamente nicht wirken wird die Dosis erhöht. Das da Leute einen Haltungsschaden haben also es wird glaube ich auch in der Fachliteratur nicht erwähnt das dass solche Symptome auslöst, aber Medikament gegen Schizophrenie helfen teilweise gar nicht oder sie verschlimmern den Zustand, es gibt aber auch niederpotente Psychopharmaka(Atosil) die (niedrige Dosis) helfen.

Also ich suche immer noch nach Hilfe, ich will nich in den Sarg, die bringen mich um.

Weiß da irgendjemand was dann bitte ich um Antwort.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH