» »

Patellasubluxation bei 7-jährigem Mädchen

pKuepp>i200x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo an Alle!

Ich habe folgendes Problem: Meine Tochter leidet unter einer Patellasubluxation, d.h. ihre Kniescheibe rutscht so 1-2 mal die Woche raus und gleich wieder rein. Wir waren schon bei 2 Orthopäden, beide sagen für eine Operation ist sie zu jung. Sie bekommt jetzt Krankengymnastik, sie ist aber durch die ständigen Luxationen schon psychisch angeschlagen und traut sich nicht mehr viel zu. Ich möchte gern das es operiert wird, weil ich nicht will, dass sie später Arthrose bekommt. Ich habe auch das Gefühl, das die Bänder weiter ausgeleiert sind, weil es immer häufiger passiert. Kann mir jemand einen Arzt in Niedersachsen empfehlen, vielleicht sogar in Hannover?

Antworten
b?ayl+acxh


hallo

das problem kenne ich nur zu gut. bei mir sind beide kniescheiben zu flach daher sobald ich eine falsche bewegung gemacht habe rutschte die kniescheibe raus. ich hatte das von klein auf. also auch in dem alter deiner tochter. nun meine eltern glaubten mir leider zu diesem zeitpunkt damals es nicht so recht da die kniescheibe dann auch von alleine wieder reinrutschte. mit ungefähr 12 jahre war es dann aber so dass man sie immer wieder reindrücken musste. ich weiß also wie sich deine tochter fühlt. man traut sich nix mehr, und hat immer vor den schmerzen angst. ich habe anfangs bandagen gekriegt für beide knie, die halfen sehr gut und ich konnte sogar inline skaten und reiten gehen. nur bei meinem linken knie war es dann mal so schlimm dass der knorpel mitverletzt wurde ich operiert wurde. da war ich 13 jahre alt. uns hat man aber auch gesagt man operiert eigentlich erst wenn man ausgewachsen ist, das heißt mit ungefähr 18 jahren. aber wie gesagt bei mir war es leider notwendig. und ich muss sagen ich hab keine probleme mehr und heute bin ich 21. mein rechtes knie wurde nicht operiert und ist aber auch nicht mehr rausgerutscht. ich kann dir leider keinen arzt aus deiner region empfehlen. da ich damals in bayern operiert wurde.

ich rate dir suche dir einen guten orthopäden am besten sportmediziner. damit bin ich immer am besten gefahren. sportmediziner kennen sich besser mit solchen sachen aus.

ich wünsch deiner tochter alles gute

lieben gruß

lisa

dires7sur.crack


könnte man es denn nicht wirklich erstmal mit bandagen versuchen? ich bin eigenltich auch der meinung dass deine tochter für eine op noch zu jung ist, auch wenn es sie sehr stark psychisch belastet. aber solange nicht alles konservative versucht wurde (krankengymnasti, bandagen, etc...) würde ich einem kleinen kind keine op zumuten wollen.

und gerade weil sie noch im wachstum ist, weiß man ja auch nicht genau ob da nicht was schief gehn kann.

ich will jetzt keine schlechte laune verbreiten, aber ich bin der meinung dass man mit einer op noch warten sollte.

lg und gute besserung deiner kleinen

cracky

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH