» »

Schmerzen im Lws-Bereich und taubes Bein

s'hanxda hat die Diskussion gestartet


Hallo

ich habe seit längerem immer wieder leichte bis starke schmerzen im LWS Bereich, mitunter auh immer wieder kleine Hexenschüsse bei kleinsten bewegungen (diese sind nach einigen minuten wieder vorbei) aber auch schon 2 sehr heftige, die mich 1 woche an gehstützen gebracht haben...

Mein rechtes Bein wird auch taub. ein neurologe hat es damals mal als "ich wär zu dick" abgestempelt, jetzt bin ich in behandlung bei einem Orthopäden, welcher meint es wäre eine Muskelschwäche.

kann sich ene Muskelschwäche auch so rausstellen das ich egal ob stehend sitzend liegend, im Ruhezustand oder in Belastung ständig Schmerzen da sind, und auch egal wann das taube Bein auftritt?

Ich hab ein wenig angst (ein Arbeitskollege ist nen halbes Jahr von doc zu Doc gerannt, wurde von orthopäden wortwörtlich als 2verrückt" erklärt und er bräuchte keinen Ortho sondern nen psychater, im endeffekt hatte er nen schweren Bandscheibenvorfall) das sich dies bei mir genauso rausstellen kann, denn egal wo ich im Internet nachforsche, immer lese ich wenn taubheit etc mit auftreten ist die Warscheinlichkeit eines defektes der bandscheibe sehr hoch.....

Antworten
S-ilbermo&ndawugxe


hallo shanda,

was wurde denn bisher gemacht ? röntgen ? ct ? mrt ?

ich tippe mal auf: allenfalls röntgen

orthopäden...kotz...sorry !

wie behandelt der denn die "muskelschwäche" ?

klar kann das ein bandscheibenvorfall sein :-(

und dazu mit taubem bein ist nicht zu spaßen

neurochirurgen sind übrigens die fachärzte für bandscheiben, weiß ich aber auch erst seit kurzem.

guckst du auch hier: [[http://www.diebandscheibe.de]]

gute besserung wünscht silbermondauge

ps: ich weiß wie das ist wenn ärzte keine lust zum arbeiten - sprich untersuchen und richtig diagnostizieren - haben :-/

s{haxnda


ja genau es wurde reinweg nur geröngt... keine CT oder sonstiges gemacht bisher...

er wollte mir streckbank "andrehen" was mich mal eben 100 Euro gekostet hätte weil keine Kassenleistung...

jetzt bekomme ich erstmal elektrotherapie... Sehe mich auch schon zu sämtlichen Ärzten rennen :/

aber diesmal weiß ich werde ich nicht wieder so schnell aufgeben sondern hartnäckig bleiben... mein Leben ist mittlerweile stark beeinträchtigt, nach ner halben std spazieren gehen ist vorbei, Fahrrad fahren oder scaten nur mit Zähne zusammenbeißen, aber das jetzt tolle wetter will ich mir wegen Schmerzen auch nicht vermiesen lassen...

mgilkwap198x1


hi

die muskelschwäche und ein möglicher bandscheibenvorfall widersprechen sich nicht. ganz im gegenteil.

wenn die rückenmuskulatur zu schwach ist, lastet (unnötig) viel gewicht auf den bandscheiben. die rumpfmuskulatur kann man sich sozusagen als korsett vorstellen, die die wirbelsäule stützt. wenn dann dauerhaft zu wenig muskeln da sind, kann man sich ja ausmalen was passiert.

machst du denn irgendwelchen rückenkräftigenden sport? also spezielle rückengymnastik, gerätetraining oder so?

wenn du nicht mehr richtig laufen kannst, such dir einen arzt, der dich zur kernspin schickt. ich bin bei einem, der orthopäde, sportarzt und neurochirurg ist und war damit immer sehr zufrieden, das scheint eine ganz gute kombination zu sein.

gruss

sohandxa


Direkt jetzt auf Rücken abgestimmtes Training mach ich nicht, hatte mal ne Zeit lang im Fitnessstudio trainiert, wo das Programm vom trainer auf mein Problem mit Rücken abgestimmt wurde aber dies mußt ich aus finanziellen Gründen leider aufgeben (gutes Fitnessstudio ist leider nicht super günstig, und diese 24h hütten wo man nie nen trainer findet muß ich net haben)

ich will jetzt auf jeden fall schaun das ich wieder 1-2 mal die Woche schwimmen gehe, und das scaten lass ich mir auch nicht mehr vermiesen auch mit schmerzen, da merk ich auch die Muskeln gut im Rücken :-)

die Kompi mit neurochirurg ist bestimmt nicht schlecht, nur leider find ich hier nichts in der Nähe wo orthopadie und neurochierurgie zusammen ist :/ hier hab ich immer nur Ortho Sport und chiropraktiker (unds einrenken letztens hat mich erst richtig flach gelegt)

o,u^t-s|ide-xx


Lass ein MRT = Kernspintomographie machen!! Da sieht man, ob die Bandscheibe defekt ist. Und wenn du einen Termin ausmachst, sag, dass es dringend ist (vielleicht geht´s dann schneller).

suha=ndxa


das ist zum glück hier seit die KH´s eigene geräte haben keine ewig lange wartezeit mehr, aber dafür müßt ich erstmal vom Doc ne überweisung kriegen.... und scheinbar sind die da nicht wirklich so schnell drin hier eine auszustellen :-/

o7uta-si?de-x


und scheinbar sind die da nicht wirklich so schnell drin hier eine auszustellen

Dann tritt denen in den Hintern >:( Und zwar ganz gewaltig!! Das kann ja nicht angehn, dass du Schmerzen und neurologische Störungen hast, und die lassen sich Zeit dir ne Überweisung auszustellen (das dauert 3 Minuten, wenn überhaupt).

SBilb]ermo*ndaugxe


ein MRT kostet Geld...viel Geld...

DAS ist der Grund, warum viele Ärzte so geizen.

Aber Shandas Arzt scheint ja eh ein "Ich-weiß-alles-und-ihr-wißt-nix"-Arzt zu sein.

Gruß Silbermondauge

ps: shanda, Neurochirurgen sind Extra-Ärzte, ich geh demnäxt auch zu einem. Die haben nix mit Orthopädie zu tun. Bwz. nicht unbedingt.

Sind aber selten, das stimmt.

Ejinex168x9


hallo, ich habe dies jetzt nicht alles gelesen nur das erste...

aber das was ich gelesen habe hört sich ganz nachdem an, was ich auch hatte..

ich hatte auch schmerzen in der lws und manchmal ein taubheitsgefühl im rechten bein..

bei mir kam es davon, das ein wirbel abgerutsch ist..fachbegriff spondylosisthesis..(dazu gibts hier viel im forum zb aufruf an alle wirbelgleiter..)

Hast du ein starkes Hohlkreuz oder überhaupt eins? wann hast du weniger schmerzen und wann mehr?lg

ouut-si7dex-x


spondylosisthesis

bedeutet Gleitwirbel. Den würde man auch auf einem Röntgenbild erkennen (das dürfte ja wohl dem finanziell möglichen Rahmen deines Docs genehm sein %-|; Röntgen kostet ja wohl nicht all zu viel). Typisch sind dafür der Napoleonshut bzw. die Hundeform der verschobenen/gerutschten Wirbel.

Guck mal [[http://[[www.dr-gumpert.de/html/spondylolisthesis.html]] hier]]!

s}h#anda


hallo

danke erstmal für die ganzen antworten :-)

also mein doc beruht sich immernoch gemütlich auf eine Muskelschwäche, auch die ganzen elektroterapien haben nichts gebracht ausser das ich danach mehr schezren kurzzeitig hatte wie sonst...

eine Überweisung zur MRT hab ich demnach immernoch nicht. Werde jetzt mit meiner Kasse sprechen das ich den Arzt wechseln werde.

es kam die frage auf wann ich mehr und wann weniger Schmerzen hab, das kann ich eigentlich garnicht so 100%ig einordnen, die Schmerzen sind mitunter schon morgens beim aufwachen da

Ein taubes bein krieg ich auch meist wenn ich länger sthe oder aber im liegen, dann muß ichs nach innen eindrehen um die taubheit wieder ,los zu werden (ziemlich nervig wenn man morgens verschlafen hat, aus dem Bett springt und umkippt weil man nicht dran gedacht hat erstmal zu schaun ob das bei auch "da" ist)

Hoffe mal das mir ein anderer Arzt weiter helfen kann

o@ut-s]idex-x


Werde jetzt mit meiner Kasse sprechen das ich den Arzt wechseln werde.

Tu das!! Wie soll das erst werden, wenn die doofe Regierung die freie Arztwahl abschafft?! >:(

Und sag uns weiterhin bescheid, was los ist! Nach "nur" Muskelschwäche hört sich das nicht wirklich an.

s"haxndxa


Lang lang ists her.... Sorry dafür es kam im letzten jahr einfach zu viel auf einmal... Meine mutter plötzlich gestorben etc etc....

Aber was lange währt... :)

Vor einiger zeit hab ich derbe Stunk bei meinem Hausarzt gemacht schliesslich hat er ja vom KH eine bescheinigung das eine MRT dringend angeraten würde. Orthopäden meinen ja höchstenfalls ich solle halt abnehmen (jaja wenn man nichts auf anhieb findet soll man abnehmen oder aufhören zu rauchen eines passt ja immer *kotz* so langsam hasse ich ärzte... weil der hausarzt meine Mum nicht vernünftig untersucht hat und immer auf "sie wissen doch das sie Probleme mit der magensäure haben" gepocht hat, anstelle mal ne spiegelung zu machen ist sie jetzt nicht mehr da! Aber das hat mir den Rest gegeben, Stunk beim Hausarzt rumgebölkt und gemeckert das er was tun soll. Natürlich wollt er mich mal wieder zum Orthopäden überweisen... Nix da, wollte ne überweisung halt ambulant ins KH... gibt nicht dürfe er nicht müste nen facharzt machen ergo Orthopäde (wie nervt mich unser ach so tolles Gesundheitssystem ab...

bin regelrecht aus der Haut gefahren, da hat man nen Hausarzt der eigentlich alles ist Allgemeinmediziener, Naturheilkunde, chirurg etc etc und dann solche antworten.

Als dann das kleine wörtchen Neurochirurg fiel, kam er ins straucheln und schlucken, schaute sich nochmals den KH Bericht an (den er ja immernoch vor der nase liegen hatte) und gab mir dann doch eine überweisung zur MRT juhu jubel Termin gemacht, und siehe da... eine Woche später das Ergebnis bei meinem Doc auf dem Tisch... ich bin NOCH knapp an einem Bandscheibenvorfall vorbei aber halt kurz davor...

Also Bekam ich infusionen... das ich aber mal ne aufklärung kriege wie die wirken, denkste... lässt mich nach ner halbstündigen infusion mal eben ins Auto steigen und 15 km im dicken berufsverkehr nach hause jockeln.... beim ersten mal, naja dachte ich, ich bin halt einfach tierisch müde, direkt von arbeit aus zum doc hin, dann noch Nadel/pieckes... *bibber* beim 2. Mal kams mir schon komisch vor das ich wieder so dösig im Kopf bin.... bei der Dritten hab ich dann mal nachgehakt "jaaa das ist ganz normal da ist ja auch ein starkes Schmerzmittel mit drin, was bewirken soll, das Sie sich danach hinlegen und ausruhen...."

Das ist echt zum Mäuse melken.... bin jetzt mal gespannt was der sagt, wenn ich jetzt demnächst wieder hin gondel, und ihm versuche klar zu machen, das ein weiteres Problem aufgetreten ist....

Hab mir wieder nen Fahrad angeschafft schön WE schönes Wetter ab aufs Radl mal ws gegen mein Bäuchlein tun, um diese Belastung vom Rücken zu nehmen.... ja müll... einige Zeit am radeln, krieg ich langsam heftiger werdende Schmerzen in der Leiste... 40 km von zuhause mitten in der Pampa ist auch nicht mal eben "lass uns umdrehen" konnt danach 2 tage nichtmals mehr das Bein 5 cm anheben

Wer jetzt meint, tja man sollte halt nicht zu anfang übertreiben... nene so ists halt nicht, gut die fast 50 km zu den eltern Berg und tal zu eltern meines Freundes, da hab ich ich bissle übernommen... aber die schmerzen treten auch nach einiger Zeit gemütliches in die City, flache strecke, auf

Bin mal gespannt was da jetzt raus kommt...

Der Dad meines Freundes ist Gefäßchirurg und tipt drauf das ich ein Hüftproblem habe

BQ3x5


Hallo,

ich habe eine Frage und hoffe, mir kann Jemand diese Frage beantworten.

Ich habe seit meiner Geburt Skoliose und Wirbelgleiten (inzwischen Grad II). Da ich seit Mai extreme Probleme habe renne ich von Arzt zu Arzt. Eine OP muss noch nicht sein. Dies haben mir inzwischen verschiedene Ärzte bestätigt. Obwohl mein Nerv bereits geschädigt ist, kann ich es erst mal mit Muskelaufbau versuchen. Ich habe zum Dauerzustand. In der letzten Woche verschwand das Taubheitsgefühl immer noch mal oder verlagerte sich noch bei Positionswechsel. (Liegen, Stehen, Sitzen, Laufen). Mein größtes Problem ist das Sitzen bzw. Auto fahren. Es wird immer schlimmer. Seit gestern ist das Taubheitsgefühl - egal in welcher Position - durchgehend. Inzwischen fängt das linke Bein auch schon an. Es ist doch ein Zeichen das der Nerv immer mehr geärgert wird, richtig? Was kann ich denn machen? Ich sitze den ganzen Tag bei der Arbeit. Schädige ich den Nerv noch mehr?

Lieben Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH