» »

Fehlhaltung=Wanderschmerz? Starke Schmerzen!

FLrzanukB7x4 hat die Diskussion gestartet


Guten Morgen an alle,

nach einer langen Zeit bin ich auf Eure Hilfe angewiesen da ich eine Frage wegen meiner Freundin habe,alsooo:

Sie hat eine Fehlhaltung der Schulter was schon in der Kindheit festgestellt wurde und seit einiger Zeit Migräne wo Sie auch Tabletten gegen nimmt.

Am letzten Freitag hatte sie plötzlich starke Schmerzen im Halswirbelbereich und starke Kopfschmerzen!!

Wir sind zum Hausarzt der Ihr ne Spritze gab und Ibuprofen verschrieb. Kurze Zeit waren die Schmerzen weniger aber zum Nachmittag hin wieder so stark dass nicht mal die Schmerzmittel geholfen hatten. Abends kam der Notarzt der ihr wieder eine Spritze gab (Tramal und eine weitere Substanz) was zumindest ein wenig half.

Am Montag war sie unterm CT wo nichts festgestellt wurde ( vor 4 Jahren war ein Bandscheibenvorfall der plötzlich nicht mehr da ist) aber die Schmerzen sind immer noch da!!!

Gestern nochmals zum Hausarzt der ihr ein weiteres Schmerzmittel gab.

Aussage des Arztes: "Verspannung durch verkrampfte Haltung wegen des Schmerzes,sie solle Sport machen wie Rückenschwimmen"....

Wer kennt ähnliches und hätte einen Rat?

Vielen Dank im voraus und MfG an alle, der Spiffy

Antworten
Noatu:rgesuxnd


Hallo Frank

Nun, wie es scheint, hat Deine Freundin lauter verschiedene Schmerzmittel und ein Muskelentspannungsmittel erhalten. Das löst die Probleme natürlich nicht. Du erkennst ja bereits richtig, dass diese Schmerzen ganz klar aus der Fehlhaltung kommen. Dies kann oft gut behoben werden. Ich rate Dir an, zumindest mal den Versuch zu starten. Ein Kinesiologe mit TfH 4 und Physio Ausbildung kann da gut helfen. Gut wäre, wenn dieser kinesilogisch auch praktische Erfahrung (nicht nur Schule) in der Haltungskorrektur hat. Leider haben viele Physios nur beschränkte kinesilogische Kenntnisse und Kinesiologen oft nur wenig physiologisches Verständnis. Aber ein Versuch lohnt sich sicher.

Gruss

René

FprankB_7x4


Danke für die Antwort

Hallo Rene,

erstmal Danke für die Antwort. Wie Du richtig vermutet hast, hat die Partnerin vieles an Medikamenten genommen und gespritzt bekommen, was nur geringfügig geholfen hat.

Am SAmstag waren wir wieder beim Notarzt, der Ihr nach der Untersuchung Cortison für die Schmerzen und ein Muskelentspannungsmittel spritzte. Für ein paar Stunden hatte Sie Ruhe bis die Schmerzen wieder unerträglich wurden!

Das Kuriose ist, das der Schmerz wie schon oben beschrieben,gewandert ist und sich nu im Po "festgesetzt" hat.Sie kann nicht laufen,liegen oder stehen!!! Weiterhin hat sie seit gestern ein surren im Ohr,ob das wohl zusammenhängt?

Der Notarzt,ein Chirurg,tippte zu etwa 70% Prozent auf den Ischias und empfahl Ihr nochmals zum CT zu gehen.

Ich habe mir die Empfehlung angenommen und google mal nach einem Kinesiologe.

Danke und MFG Frank

NHatuprgFesuxnd


Hallo Frank

Wenns jetzt in den Po übergegangen ist, sollte der Kinesiologische Physio noch warten. Dann ist es fast wichtiger, vorerst einen Osteopathen aufzusuchen. (Der könnte auch Kinesiologie-Ausbildung haben) Ein Chirurge klingt vom Namen her zwar gut. Aber hier ist er vorerst nicht der richtige Ansprechpartner. Das CT würde ich auch nicht als erster Schritt tun. Besonders, wenn der Schmerz oft wandert, wird das CT ohne Ergebnis sein. Die Wirbelsäule versucht, sich stets auszugleichen. Daher sind wandernde Probleme gut möglich. In Lende und Hüfte bleibt das Problem aber oft stecken. Dies muss nun vorerst gelöst werden. Ein CT ist erst empfehlenswert, wenn mit manueller Therapie beim Osteopathen kein Erfolg erreicht würde. Die Erfolgschance bei Deiner Partnerin, so wie Du die Lage schilderst, ist aber sehr gut. Bis zum Termin kannst Du ihr warme Heilerde-Wickel auf die schmerzende Stelle machen. Wenn sie liegt, Beine leicht angezogen, kann sie Linderung verspüren, wenn sie das Becken sanft auf und ab kippt. (Von Hohlkreuz zu Kreuz auf Boden drücken) Und als zweite Übung die Hüfte seitlich nach oben ziehen. Abwechselnd links und rechts. Alles nur sanft. Ohne viel Kraft.

Gruss René

F.rankEB74


Linderung da!?

Hallo René,

danke für diese vielen Tipps,die werd ich direkt mal ausdrucken und dann anwenden!! :-)

Das schöne ist, sie war grad beim Arzt (ich glaub Orthopäde) er hat ihr ne Spritze direkt in den Schmerz gesetzt und hat sie 2 mal "geschüttelt" nach Aussage hats 2 mal geknackt und Ihr gehts recht besser! Mal guggen was da noch kommt :=o

Auf jeden Fall werd ich mal die Tipps dann befolgen!

Bis dahin nochmals Danke und

Gruß Frank

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH