» »

Verzögerte Knochenheilung - Pseudoarthrose

k^einer<28 hat die Diskussion gestartet


Hallo ! Ich habe mir am 02.01.06 Schien- und Wadenbein gebrochen und bekam einen Tag später eine Platte mit diversen Schrauben ans Wadenbein sowie einen Marknagel in das Schienbein. Anfang Februar 2007 wurde die Platte am Wadenbein wieder entfernt. Der Marknagel im Schiebein wurde wegen noch nicht ausreichender Durchbauung des Bruches noch nicht entfernt. Die Ärzte beruhigten mich damals sehr schnell und versicherten mir, dass in spätestens drei Monaten der Knochen vollständig mit Kallus durchbaut sei und auch der Marknagel aus dem Schienbein entfernt werden kann.

Heute war ich beim Röntgen und der Arzt stellte fest, dass der Schienbeinbruch nach 17 Monaten ! noch immer nicht ausreichend durchbaut ist und ich wohl unter verzögerter Knochenheilung (ist das genau das gleiche wie Pseudoarthrose ?) leide. Ich bin jetzt ziemlich verzweifelt. Wer von Euch hat Erfahrungen mit verzögerter Knochenheilung oder Tipps, wie ich die Heilung beschleunigen kann ?

Antworten
kFeinerx28


:)D

HpyperUioxn


hm

das ist natürlich üben wenn nach 17 mon das bein noch nicht geheilt ist.

ich weiß nicht ob es dafür spezielel medikamente gibt welche die knochenheilung unterstützen? :-/

ansonsten kann ich nur allgemein raten:

- gesunde ernährung( viel calcium, vitamine usw usw)

- sonne wg dem vitamin d

- ausgeglichene psychische situation, d.h. es sollte dir seelisch gut gehen. seelische probleme lassen verletzungen schlechter heilen!

rauchen, alkohol, fast food usw meiden.

rauchen behindert die wundheilung!!

ich habe mal gelesen das knochenverletzungen bei katzen besser heilen.

die durch das schnurren erzeugte vibration ( zw 20 und 50 hertz) bringt den knochen in schwingung und läßt ihn schneller heilen.

wenn du also eine katze hast könnte sie dein bein beschnurren. vieleicht hilft das ja noch zusätzlich :-)

gruss

kXei8nerK28


Vielen lieben Dank für die Antwort. Leider habe ich eine Katzenallergie :=o

Ich rauche nicht, trinke selten bis gar nicht und ernähre mich relativ gesund. Leider bin ich langsam zur Erkenntnis gelangt, dass ich selbst nicht mehr viel tun kann. Werde versuchen an meiner seelischen Verfassung zu arbeiten und mich mehr entspannen...

F)unkxie


Re: verzögerte Knochenheilung - Pseudoarthrose

Hallo, vielleicht kann ich Dir weiterhelfen, denn vor ca. 2 Jahren war ich etwa gleich verzweifelt wie Du. Ich musste mir am linken Fuss den Hallux Valgus operieren lassen. Dabei wurde mir beim Grosszehen-Grundgelenk ein Stück Knochen entfernt und anschliessend mit Platten und Schrauben wieder fixiert. 6-7 Wochen später hatte sich die Knochenstruktur nur ganz wenig aufgebaut und der Orthopäde redete schon von einer zweiten Operation.

In meiner Verzweiflung besuchte ich im Internet viele Websites und stiess dabei auf die Magnetfeldtherapie. Ich sammelte alle Infos über diese Art von Therapien. Es gibt sicher auch in Deutschland Ärzte und/oder Therapeuten die mit der Methode arbeiten. Vielleicht bezahlt es bei euch, im Gegensatz zu uns in der Schweiz, ev. die Krankenkasse. Man kann diese Geräte aber auch mieten oder kaufen. Leider sind sie ziemlich teuer.

Wenn Du Dich genauer informieren möchtest empfehle ich Dir die Website:

[[http://www.medizinfo.de/dhtml/search.php?q=Magnetfeldtherapie]]

[[http:// da sind sehr viele infomöglichkeiten über diese Therapieformen.

Ich hoffe, Dir mit meinen Infos ein wenig weitergeholfen zu haben und wünsche Dir alles Gute "Lass Dich nicht unterkriegen"! :-)

Liebe Grüsse Funkie Funkie

FLunkxie


Re: verzögerte Knochenheilung - Pseudoarthrose

Hallo nochmal

Bestimmt haben alle Leser bemerkt, dass ich in diesem Forum neu bin, denn eben habe ich festgestellt, dass es auf dieser Website sogar ein Forum über Magnetfeldtherapie gibt, und ausserdem auch noch eins über Pseudoarthrose. Du hast übrigens gefagt, ob eine verzögerte Knochenheilung und eine Pseudoarthrose dasselbe sei? Ja, das ist es tatsächlich, das kannst Du nachlesen im folgenden Link:

[[http://www.aok.de/bund/tools/medicity/diagnose.php?icd=5786]]

Liebe Grüsse *:)

kCeinerx28


Hallo Funkie ! *:)

Danke für die Infos. Werde mich mal informieren, ob die Kosten übernommen werden.

LG

F/uAnkxie


Re: verzögerte Knochenheilung - Pseudoarthrose

Hallo keiner28

Ich melde mich nochmal weil ich etwas berichtigen möchte betreffend meiner Aussage, dass eine verzögerte Knochenheilung das gleiche sei wie eine Pseudoarthrose. Tatsache ist, dass erst durch eine verzögerte Knochenheilung eine Pseudoarthrose entstehen kann. Das kannst Du nachlesen in folgendem Link:

[[http://www.arthrose-therapie-verzeichnis.de/cgi-php/rel00a.prod/atverz/index.php?idnr=Pseudarthrose]]

Diese Tatsache ändert zwar nichts an Deinem Problem und ob verzögerte Knochenheilung oder bereits Pseudoarthrose, für beides ist die "pulsierende Magnetfeldtherapie" einen Versuch wert.

Jetzt hoffe ich für Dich, dass eure Krankenkassen in Deutschland ein wenig kulanter sind als bei uns in der Schweiz. Wenn nicht, würde ich Dir empfehlen ein Gerät zu mieten. Das hätte nämlich vor allem den Vorteil, dass Du es sogar mehrmals täglich anwenden könntest. Du müsstest sowieso mit einer Behandlung von einigen Wochen rechnen um einen, auf einem Röntgenbild, sichtbaren Erfolg zu erzielen.

Ich wünsche Dir jedenfalls dazu viel Glück!!

Liebe Grüsse :)^

kYeGin8er28


Hallo !

Ich hab mich heute mal wegen der Übernahme der Kosten erkundigt. Auch bei uns übernimmt keine KV die Kosten der Magnetfeldtherapie. Ich hab morgen ein CT. Dabei soll erst einmal geklärt, werden, ob die verzögerte Knochenheilung schon eine Pseudoarthrose ist. Bsi dahin vielen Dank für die Antworten.

k=eineur2x8


Hab jetzt die eindeutige Diagnose: Psedudoarthtrose. Der Arzt hat mir als einzige Lösung außer OP Stoßwellentherapie vorgeschlagen. Kennst sich damit jemand aus ?

HByper ioxn


hm

das könnte vieleicht helfen.

es ist so ähnlich wie ich es oben mit der katze und den vibrationen beschrieben habe.

hier ein link zum nachlesen:

[[http://www.onmeda.de/arztbesuch/behandlung/extrakorporale_stosswellentherapie.html]]

gruss

vieleicht solltest du doch mal über eine samtpfote nachdenken ;-D

kPexinxer28


Vielen Dank erstmal für Eure Hilfe. Habe jetzt vom Chefarzt des Krankenhauses eine Empfehlung für eine Behandlung mit niedriggepulstem Ultraschall bekommen. Dann werde ich mal versuchen, eine Kostenübernahme zu bekommen. LG

Hsyper5ixon


na dann

viel erfolg :p>

1U507K7x2


Hallo, wie schon an anderer Stelle im Forum beschrieben:

Ich bin über die Suchfunktion hier gelandet und wüsste gerne ob jemand Erfahrung mit

Magnetfeldtherapien hat. Ich hab schon einiges dazu im Netzt dazu gelesen und bin fasziniert von

der angeblichen Wirkung!

Leider sind die Preisunterschiede gewaltig, (400 – 3000 EURO) selbst für ein und das gleiche Produkt – hat also jemand

von Euch Erfahrung aus 1. Hand?

WPolfEgang


Das interessiert mich auch!!

Eine gute Bekannte von mir hat einen Oberschenkelbruch, der seit 11 Monaten noch nicht verheilt ist. Der Bruch wurde mittlerweile ein zweites Mal operiert und neu verschraubt, aber die Knochenheilung lässt immer noch sehr zu wünschen übrig. Der Preis der Geräte wäre eher zweitrangig, aber wirken sollte es schon. :-/

Kann man Magnetfeldtherapie anwenden, solange da noch Titanplatten am Knochen sind?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH