» »

Meniskusnaht-Nachbehandlung!!

K3aiCxo hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich wurde am 30.04.07 am Innenmeniskus operiert (Meniskusnaht).

Mein nachbehandelter Orthopäde hat mir zu einer ambulanten

Reha geraten, wonach ich sofort den Antrag bei meiner Krankenkasse persönlich abgegeben habe. Nach 3 Wochen bekam ich die Nachricht das die Krankenkasse dafür nicht zuständig sei, sondern die Deutsche Rentenversicherung. Sofort habe ich wieder alle Anträge ausgefüllt und hingeschickt. Nach telefonischer Anfrage wie lange es dauert, erhielt ich die Aussage: "Bis Ende Juni" !!!!

Das wären ja 2 Monate in denen ich nichts machen könnte.

Krankengymnastik sagte der Orthopäde würde mir auch nichts bringen!! Ich sollte mich bewegen und viel laufen, worauf ich ein dickes Knie bekam.

Wer kann mir diesbezüglich weiterhefen ?!

LG KaiCo

Antworten
H`yper_ion


eine reha

nach einer meniskusnaht ist nicht unbedingt notwendig!!!

die nachbehandlung ist ambulant durch krankengymanstik und manueller lymphdrainage absolut ausreichend. ich kenne keine pat welche nach einer meniskus-op eine mehrwöchige reha machen :-/

anderes wäre es bei weitere kenieerkrankungen oder operationen, aber nicht bei einer einfachen naht.

krankengymnastik ist serh wichtig für dein knie, dass sollte dein orthopäde aber wissen!!

die entlastungszeit beträgt für eine meniskusnaht 6 wochen. in dieser zeit bekommst du eine schiene um so das keine beugung stattfinden kann.

vollbelastung ist nur mit schiene und gestrecktem knie erlaubt!

die kg behandlung besteht in den ersten wochen aus lymphdraianage und spannungsübungen für das bein.

später wenn die beugung erlaubt ist kommen weitere mobilisationsübungen und kräftigungsübungen hinzu. beglieten kann auch elektrotherapie zum einsatz kommen um die wundheilung am menikus zu verbessern.

gruss

KdaiCxo


Orthese

Eine Orthese habe ich seit der OP.

Aber wieso nicht beugen?

Ich hatte in den ersten 3Wochen eine Beugung von 70° eingestellt,

bzw. für die nächsten 3Wochen eine Beugung von 90°, anschließend ohne Orthese!

Hjyp!erikon


nun

es gibt unterschiedliche behandlungskonzepte was die nachbehandlung einer meniskusnaht betrifft.

m.e. sollte für mdst. 3-4 wochen keiner beugung stattfinden um die naht keiner unnötigen spannung auszusetzen.

gruss

K aiCxo


Ausfallzeit

Vor der OP hieß es ca. 4-6 Wochen, dies sagte ich auch so meinem Arbeitgeber. 4 Wochen sind nun vorbei und es hat sich noch nichts getan. Wann kann man frühestens wieder Autofahren

oder ist das auch mit Orthese erlaubt?!

Hzypexrion


nein

mit der orthese darfst du nicht autofahren!!

wenn dann etwas passiert verlierst du deinen versicherungsschutz und das wäre nicht sehr gut!

autofahren darfst du erst wenn die vollbelastung geben ist und du das knie besser beugen kannst.

erfahrungsgemäß musst du schon 6 wochen rechnen.

also abwarten und kg machen. jede wochen welche du auf die reha wartest ist eine verschwendete woche in der man schon viel hätte physiotherapeutisch machen können.

gruss

K&aiCxo


Danke

Ich danke dir sehr für deine aufschlußreichen Aussagen :-)

Gruß KaiCo

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH