» »

Seit 2 Monaten ausstrahlender Schmerz ins Bein

JTilOlBetll8x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich bin 23 Jahre und wiege um die 58 kg.

Vor 8 Wochen viel mir beim Joggen auf, dass immer dann, wenn ich mein linkes Bein aufsetzte, ein Knacken im Hüftbereicht auftrat. Ich dachte mir nichts dabei und ruhte mich ein paar Tage aus.

Dann jedoch traten immer mehr Schmerzen auf. Erst nur das linke Gesäß, dann strahlte es bis ins Linke Bein aus. Es ist total merkwürdig, sowas hab ich och nie gehabt.

Der Ortophäde meinte dann. Ich hätte eine Funktionsstörung des ISG und ien lumabeles Pseudoradikulärsyndrom. Meine Schwester (Physiotherapeutin) meinte, besonders letzteres ist eine Diagnose, die Ärzte dann ausstellen, wenn sie eigentlich nicht wissen woher das kommt.

Jedenfalls hab ich seit dem zwei Mal Physiotherapie a 6 Sitzungen verschrieben bekommen. Die ersten 6 Mal habe ich eher Massagen im Lendenwirbelbereich bekommen.

Nun seit etwa 2 Wochen treten verstärkt Schmerzen im linken Knie auf. Wenn ich langsam gehe, ist es auszuhaltem, aber jeder schnellere Schritt schmerzt wirklich sehr. Dazu habe ich vermehrt Schmerzen im Leistenbereich. Wenn ich z.B. im Schneidersitz versuche beide Fußsohlen aneinader zu drücken und die Knie dann nach unten drücke zieht sich ein Schmerz stets von der Leiste bis ins Knie.

Meine Physiotherapeutin hat es nuna uch schon mit Strom versucht und einen Kollegen hinzugezogen, der aber eher vermutet, dass das Problem weniger vom ISG, als von der LWS kommt.

Seit Anfang der wOche kriecht der Schmerz nun auch den Rücken hinauf.

Gestern beim Orthopäden meinte der Arzt, ob denn mit meinen Nieren alles in Ordnung wäre. Oder ob z.B. meine Gynekologien etwas festegestellt hat?

also beim letzten BEsuch beim Frauenarzt war eigentlich nix auffällig. Und nun frage ich mich, kann es denna uch von den Nieren kommen? Dass die irgendwie anschwellen und einen Nerven abdrücken und das dann ins Bein zieht?

Müsste ich dann nicht auch Schwerzen beim Wasserlassen oder so haben.

Ich mach mir wirlich sorgen. Und allmählig schlägt mir das ganze auch zu Gemüte.

Hab jetzt ein MRT für Anfang Juli.

Könnte ich denn schon mit so jungen Jahren etwas mit den Bandscheiben haben ???

Ich hoffe auf eure Hilfe und bedanke mich jetzt schon ganz herzlich!

Beste Grüße,

Jill

Antworten
n^iko{823


hey jill

in deinem alter sowas zu bekommen kann passieren. du gehst regelmässig joggen?wo denn? im wald oder auf asphalt? denn wenn du auf dem harten boden joggst, das geht mächig auf die bandscheiben!!! lieber auf weicherem boden. zb. wald laufen.....eine freundin von mir, hat die selben probleme wie du, vom joggen, einen bandscheibenvorfall in der lws. meld dich gruss nico

JgilllBell8x3


Joggen

Joggen bin ich meistens schon im Wald, oder zumindest die meiste Zeit.

Als diese Sympome auftraten hab ich vorher nur einmal auf Asphalt gejoggt (zwei Tage vorher) und unmittelbar davor im Wald.

Ich hab schon überlegt, ob sowas auch von einem schlechten Schreibtischstuhl kommen kann (den hab ich nämlich, aber weil Student ist geldmäßig leider nix besseres drin). Noch dazu hab ich im Moment sehr viel Streß und muss auch viel am Computer hängen.

Ich hoffe, das MRT wird was ergeben, wobei ich gehört habe, dass man da auch nicht unbedingt was sehen muss. Wie sagte mein Physiotherapeut: "Da steht auch kein Männlein mit ner Fahne und zeigt wo's herkommt."

Kann es denn was mit nem abgeklemmtem Nerv sein?

LG,

Jill

J$ill5Be-ll83


Physiotherapie

Hallo zusammen,

seit Anfang dieser Woche versuche ich es nochmals mit der dritten Physiotherapiesitzung.

Während die ersten beiden eher ruhig abliefen (Massage des ISG, Lendenbereich und Gesäß). Wird nun reine Krankengymnastik zur Stärkung der Rückenmuskeln gemacht. Da die ganze Geschichte - wasimmer es nun ist - in mein linkes Bein ausstrahlt, habe ich das Gefühl, nach diesen Übungen den Muskelkater verstärkt in dem linkem Bein und Gesäß zu spüren. Ist das normal.

Ich meine, wenn es vom Rücken kommt, hat mein linkes Bein oder so doch gar nichts damit zu tun und müsste demzufolge genauso "katern" wie mein rechtes Bein. Besonders die linke Seite meines Gesäß ist sehr druckempfindlich bei diesem Muskelkater.

Hat jemand eine Ahnung? Ich danke euch ganz herzlich!

Jill

J1il]lB/ell8x3


Mir ist noch was eingefallen

Wenn ich kopfüber stehe (um zum Beispiel meine Haare zu brüsten), fühlen sich meine Füße nach einer weile gribbelig und taub an. Ist das normal und eventuell bei jedem so und mir ist es nur jetzt das erste mal aufgefallen?

Außerdem stecke ich in einem riesen Problem. Ab September hab ich mein lang ersehntes Auslandssemester in Spanien. Das macht mir im Moment aber nur kopfschmerzen, weil ich nicht weiß, wo diese ganze Rückengeschichte jetzt noch hinführt. Kann mich gar nicht so richtig darüber freuen, weil mich das alles sehr belastet...

LG,

Jill

JuibllBeKll83


Mein Bein fühlt sich schwach an

Hallo zusammen,

auch auf die Möglichkeit hin, dass keiner von euch antwortet, möchte ich hier weiterhin mein Sorgen loswerden. Irgendwie fühl ich mich danach leichter. Deshalb...

Seit einigen Tagen hab ich das Gefühl mein linkes Bein, in das der Schmerz immer reingezogen ist wird schwach...es ist ein komisch gefühl. Man fühlt sich etwas unsicher, wenn man auftritt und so.

Ich mach sein einer Woche kontinuierlich meine Rückenübungen für den unteren LWS-Bereich. Ich dachte, dass es dadurch besser wird. Und es ist auch so, dass ich anscheinend weniger Schmerzen habe.

Nun weiß ich nicht, ob es typisch ist, dass mein linkes Bein aufgrund der "ungewohnten Anstrengung" ein wenig schlapp macht, ober ob das langsam auftretende Lehmungen sind, weil irgendwo ein Nerv abgedrückt wird. SOll ich die Übungen weitermachen?

Ich hab mein MRT erst am 3. Juli. Soll ich solange warten, oder vorher zum Arzt gehen. Kann mein Physiotherapeut etwas machen? Soll ich ihm davon erzählen. Fühl mich ziemlich hilflos.

Gibt es denn jemand, der das selbe durchgemacht hat und mir etwas Mut machen kann?

Ganz liebe Grüße,

Eure Jill

R1inxaF


Dem Physio

solltest Du es auf jeden Fall sagen.

Eine Alternative könnte für Dich die Cranio-Sakral-Therapie sein.

Infos dazu findest Du hier:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Cranio-Sacral-Therapie]]

Gute Besserung,

sqonnVenschei4n6x3


mach dir nicht so große sorgen

es geht auf jeden Fall wieder weg.

Ich suchte auch hier Erfahrungen und las deinen Bericht.

Zur Zeit habe ich die gleichen Beschwerden.

Besonders bitter ist daran ,daß ich bei der 1.Therapiesitzung (cranio-sacrale) diese Beschwerden ins Becken "geschoben" bekam.Nach 2 Monaten ständigen Schmerz hat man nun eine Blockierung des -illliosacral-gelenkes- festgestellt.Ein anderer Therapeut hat die blockierung gelöst ,nur ist der rückenmuskel derat verspannt , daß der "Beinnerv" trotzdem schmerzt.

Ich bin noch lange nicht am Ende , aber ich hoffe sehr ,daß die Ursache nun gefunden ist.

Vor 3 Jahren hatte ich schon ähnliche Beschwerden. Ich habe 4 Monate gebraucht, dann waren die Schmerzen weg.

Am Freitag gehe ich zu einem Orthopäden und ich hoffe ,daß er auf den Röntgenbildern keinen Bandscheibenschaden oder ähnl. sieht.

Meine neue Therapeutin hat mich heut mit tunia - Methode behandelt.Jetzt sind die Schmerzen im Bein weg ,sodaß ich denke es kommt doch vom Muskel.

Ich denke ,du solltest dich auf Spanien freuen.

Liebe Grüße von Sonnenschein

PS. Das Knacken in der Hüfte habe ich schon mein ganzes Leben lang. *:) :-(

J(illBel,l83


Vielen Dank

Lieber Sonnenenschein,

erst einmal VIELEN VIELEN DANK für deine Antwort. Irgendwie ist das sehr erleichternd, so mit Leuten in Kontakt zu kommen, die etwas ähnliches durchgemacht haben. Ich bin sehr empfindlich mit solchen Sachen, habe sehrs chnell Angst, dass es etwas wirklich ernsthaftes ist und ich nie wieder gesund werde. Und regelmäßig alle drei Tage muss mich mein Freund aus einem Häufchen Elend wieder in mich selbst zurückverwandeln. Das ist auch schwer für ihn, weshalb ich einfach hier Hilfe gesucht habe, um ihn etwas zu entlasten.

Also vielen Dank!

Was mir nur Sorgen macht, ist das gribbeln in dein Zehenspitzen des linken Beines. Die Schmerzen sind ziemlich schnell nachdem ich angefangen hab die Krankengymnastik zu machen weg gegangen...nur noch ein wenig tut es weh wenn ich sitze, aber das GRibbeln macht mich wirklich verrückt.

soll ich trotzdem weiter Krankengymnastik machen?

Was meint ihr?

Liebe Grüße,

Jill

s/on"neKnsche|in6x3


bin jetzt auch nicht mehr stark

Hallo ,

leider sind nach enormen physiotherapeutischem aufwand nun meine Schmerzen im Bein viel schlimmer geworden. Der Physio meint ,die Hüfte und die Lendenwirbel hätten einen "treffer "abbekommen.durch das ständige drangsalieren und manipulieren ist der Beinnerv nun vollkommen "eingeschnappt".Die Schmerzen waren gleich heut früh wieder da.Nun bin ich am verzweifeln und morgen habe ich einen Orthopädentermin.Ich war noch nicht bei diesem orthopäden.Vor mehreren Jahren war ich das letzte Mal bei einem Orthopäden.Ich kam aber mit seiner Art überhaupt nicht zurecht.Morgen wird wohl der Tag der Wahrheit.

Besonders schlimm ist das ich mein Umfeld belaste.Es ist schon soweit ,daß ich mich wie eine Simulantin fühle.

Sicher verstehst du mich-liebe Jill-dein Freund muß dich auch immer aufrichten.Bis zu einem gewissen zeitpunkt funktioniert das,aber dann wird man den meisten auch lästig. Und das tut noch weher ,als die körperlichen schmerzen. deshalb bin ich auch so froh ,dieses forum gefunden zu haben.hier hat jeder irgendetwas und zeigt meistens verständnis.

bis bald ..............sonnenschein

*:)

Mleta2throxn


MRT

würde ich auf jeden Fall abwarten um weitere Maßnahmen zu treffen. Wenn dir dein jetziges Krankengymnastisches Training hilft, mach es weiter aber hör auf deinen Körper.

Übrigens: Einige meiner Freunde hatten mit mitt 20 ihren Bandscheibenvorfall und die Schmerzen in den Beinen wurden von denn wie bei dir beschrieben. Will keine Bange machen. Warte mal den MRT ab.

JcilQlBewll8x3


Hallo Methatron, hallo sonnenschein

mussten deine Freunde denn operiert werden?

Ich frag mich eben - weil ich selbst auch schon mit dem Gedanken gespielt habe, dass es ein Bandschaiebnvorfall sein könnte - ob man sowas stets nur it Operation regeln kann? Oder ob Krankengymnastik allein auch hilft?

@ sonnenschein:

Ich drück dir die Daumen für den Orthopäden. Da scheinen wir zwei uns ja gefunden zu haben ;-)

Ich hoffe, das es bei dir nichts schlimmes ist!!!

Ganz liebe Grüße an euch,

Jill

sNon]ne!nsc\heixn63


danke fürs daumendrücken

Wie geht es dir denn?

Ich habe mir heute mit Rheubalminbad geholfen.Das 3 mal täglich.So sauber war ich noch nie.Aber in der Wanne werden die schmerzen besser.Außerdem nehme ich noch Vitamin B1 und B6 gegen nervenschmerzen.Dann die stufenlagerung.(Beine auf hocker legen,Oberkörper auf gerade Fläche)Außerdem voltarensalbe.Dann mit einer freundin getroffen,sehr gute ablenkung.Und mal so richtig geweint.Jetzt geht es mir besser.Manchmal müssen sich auch Blockaden aller Art lösen,dann fließt die Energie wieder.

Bin gespannt auf den Orthopäden.Wenn er nichts findet,dann weiß ich nicht wie Menschen mit Bandscheibenvorfall die schmerzen ertragen.bei mir ist es jedenfalls reichlich.

Schreib mal deine fortschritte.

Mit der krankengymnastik habe ich nicht so gute erfahrung gemacht.Aber das ist bei jedem beschwerdebild anders und es kommt natürlich auf den fachmann/frau an.

liebe grüße von sonnenschein *:)

J\illBsell8x3


Arztbesuch?

Hallo,

na wie war dein Arztbesuch heute? Ich hoffe etwas aufschlussreich.

Nachdem ich mich gestern noch einige Zeit durchs Internet gewühlt habe bin ich nun fast sicher was mit mir los ist. Alles sieht verstärkt nach einem echtem Bandscheibenvorfall aus. Hätte nicht gedacht, dass man das so jung schon bekommen kann. Aber ich muss zugeben, obwohl ich eigentlich ein sehr sportlicher Typ bin, hab ich besonders weil ich in den letzten Monaten extrem viel Stress habe, hab ich meinen Rücken nicht gerade pfelglich behandelt. Hab einen beschissenen Schreibtisch und sitze auch nicht besonders rückenfreundlich auf meinem beschissenen Stuhl. Die EInsicht kommt ja meist zu spät.

Ich hoffe nur, dass ich keine OP machen muss. Hab mir die Risiken mal durchgelesen...das ist nix für mich. Allerding hab ich auch gelesen, dass wenn die Gribbel- also Lähmungsgefühle nach 3 Wochen KG nicht weggehen man oftmals dazu rät. Nun...ich hab die Schmerzen nun schon seit Anfang April. Das Gribbeln zwar erst eine Woche oder so, aber es beunruhigt mich sehr.

Zudem streiten sich mein Freund und ich immer mehr, obwohl ich seinen Background wirklich gebrauchen könnte. Es ist eben schwer mit einer Psychopatin wie mir (so drückt er es immer aus, weil ich eben wirklich ein kleiner Hypochonder bin). Und ich kann dir nur Recht geben Sonnenschein, irgendwann nimmt man dich nicht mehr richtig ernst und glaubt, du machst es schlimmer als es eigentlich ist. Mein Freund hat auch schon Rückenprobleme, seit er ein kleines Kind ist und er meint, er hat eingesehen, dass das, was er hat nix ist. Das es viel schlimmere Sachen gibt, und auch ich soll mir deswegen eben nicht so einen Stress machen, schließlich gibt es Leute die hätten keine Arme und Beine oder sonstwas, dagegen ist das was ich hab ein Klacks...Aber es ist wirklich schwer so zu denken. Bin froh, dass es hier genug Leute gibt, die auch Probleme haben und das vielleicht besser nachvollziehen können.

Ich hoffe, wieder von dir zu hören.

Beste Grüße, Jill

MLetMathrxon


Soweit ich weiß

werden Bandscheibenvorfälle gar nicht mehr so gern operiert denn dei Ergebnisse sindnicht soo gut. Oftmals werden Krankengymnastik und ggf. medikamentöse unterstützung verordnet. Ich weiß von einem Freund der einen Vorfall hatte und mit seinen übungen wirklich seine Beweglichkeit wiedererlangt hat und ich weiß von anderen die zwar im Prinzip schmerzfrei sind, jedoch bei manchen Bewegungen sehr aufpassen müssen. Ich denke im einzelnen kommt es auch auf den Bereich an der betroffen ist. Sehr beliebt ist ja der Lendenwirbelbereich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH