» »

Seit 8 Monaten Rückenschmerzen beim Aufwachen

x3y776 hat die Diskussion gestartet


Ich bin es echt leid, aber kein Arzt kann helfen!

Hier habe ich für Euch mal meine "Rückenschmerzchronik" zusammengefasst. Ich bin 30 Jahre alt, aber dass man da so abbaut war mir nicht bewußt :-/ :

- Bronchitis 2 Wochen im November 2006

- Danach Rückenschmerzen, kann vor Schmerzen morgens nicht mehr liegen, stehe gegen 5:00 – 6:00 Uhr auf, nach 30-60 Minuten Hauptschmerz weg.

- Zu Arzt 1, Hausarzt, bekomme Spritzen in den Rücken, entzündungshemmend, Quaddeln.

- ca. 3 Tage später wieder zu Arzt 1, wieder Spritzen und Iboprofen 600 sowie Myoson Tabletten.

- am 11.12.06 zu Arzt 2, Chiropraktiker, zwei Wirbel waren nicht an der richtigen Stelle, hat er wieder eingerenkt.

- am 13.12.06 wieder zu Arzt 2, Rippe stand nicht richtig zur Wirbelsäule. Hat er versucht einzurenken, hat aber nicht geklappt. Hat sich dann irgendwann gegében, von alleine wieder "repariert".

- kurz vor Weihnachten dann zu Arzt 3, er hat Blockaden gelöst und Spritze (Quaddeln). Außerdem Iboprofen 600 und Tetrazepam -> Tetrazepam wirkt bei mir aber nach meiner Ansicht nicht, sollte ich trotzdem weiternehmen!

- 2-3 mal noch bei Artz 3 und Arzt 4 (Gemeinschaftspraxis). Arzt 4 hat mich dann an Arzt 5, weitergeleitet.

- 16.01.07 Arzt 5 hat mich geröntgt, nichts an Wirbelsäule oder Wirbeln. Hat mehrere Blockaden diagnostiziert und gelöst. Iboprofen 600 und Tetrazepam, Empfehlung: Reizstromtherapie

- 6 x Reizstromtherapie bei Arzt 4. Nichts verändert. 2 x pro Tag Iboprofen 600, abends vorm Schlafen 1 x Tetrazepam. Besser, aber nicht weg. Wieder zu Arzt 5 überwiesen

- 24.01.2007 Arzt 5 hat wieder meine Blockaden gelöst.

- Massage meines Mannes nicht vertragen, mir wurde schlecht, als er die Punkte massiert hat.

- nach ca. 2 Wochen keine Tabletten mehr genommen, es ist zwar besser, aber ich kann mich immer noch nicht richtig bewegen und wenn ich morgens aufwache, habe ich immer noch Schmerzen.

- Nächster Versuch: Arzt 6, eingerenkt und Krankengymnastik verschrieben. 6x KG mit Massage kombiniert! Er empfiehlt einen Kinesologischen Test.

- 19.04.2007 Kinesologische Theraphie (Arzt 7), mir wird gesagt, dass mich ein Problem von vor 5 Jahren bealstet.

- Nehme seither diverse Schüssler Salze und Bachblüten ganz regelmäßig für 3-6 Monate, je nach Mittel. Setzte mich mit dem Problem innerlich auseinander und spreche auch viel mit meinem Mann darüber.

- Habe daraufhin 3-4 Tage keine Rückenschmerzen beim Aufwachen!!! Danach fängt es an wieder zu kommen, bis es wieder wie gehabt ist!

- Ca. Anfang Mai das Problem mit meinem "Problem" besprochen, danach das Erwachen am nächsten Morgen komplett schmerzfrei!!!! Aber auch nach ein paar Tagen ist alles beim Alten.

- Mache jetzt 2x die Woche Sport und wenn ich morgens aufwache und Schmerzen habe, meist so gegen 5 rolle ich mich ganz klein zusammen und versuche noch etwas weiter zu schlafen. Das hilft wenigstens schon mal, damit ich bis 7 Uhr liegen bleiben kann. Aber ne Dauerlösung ist das irgendwie nicht!

- Selbst die Matraze habe ich jetzt schon auf meine alte umgeändert, auf der ich noch bis vor einem Jahr geschlafen habe!

- Mein Schlafplatz wurde sogar schon auf Strahlung untersucht, aber auch das ist es nicht.

...tja, so ist das, es ist zermürbend, anstrengend und ich bin völlig hilflos, suche mir schon immer neue Ärzte, denn die wisen auch keinen rat mehr, verschreiben mir aber auch keine KG oder Masagen, sodass ich mir die bald selber zahlen werde, weil nix hilft!

Kennt irgendwer von Euch sowas wie meine Rückenschmerzen ???

Dann gebt mit nitte, bitte bescheid!!!

Danke, xy76

Antworten
GErobs2chloskser


Du bist bestimmt eine große Frau ??? über 175 cm

Meine Erfahrungen lauten Gymnastik, mehrmals stündlich strecken, am Türrahmen hängen, Fahrrad fahren, MBT Schuhe ( hilft nicht immer ), und viel trinken 1,5-2 Liter Wasser, ich trinke auch lieber Bier. Die Bandscheiben werden tagsüber zu viel zusammengedrückt und dehnen sich nachts zu stark aus.

x[y7x6


Naja, bin 171 cm groß, aber warum kommt das so plötzlich? hab morgens immer das gefühl völlig ausgerenkt zu sein, manchmal ist es auch wie ein ansatz zum krampf und das immer nur RECHTS...?

HJype~rixon


hm

6x kg ist ein bischen wenig :-/

mit 6 x kann man nicht viel erreichen. hast du die kg übungen regelmäßig zu hause weitergemacht??

hast du rückenschule, haltungstraining, gerätetraining usw durchgeführt??

gruss

Gorob_sch{lossexr


Das sollte helfen.

Hier noch einige Schlagwort, wenn du zu einem Punkt noch Fragen hast, beantworte ich diese.

1. Eine ambulante Schmerztherapie 14 Tage

2. eine Reha Maßnahme über die BG 4 Wochen

3. 50 mal Reha Sport vom Orthopäden 25 Wochen

Das sollte helfen.

fyliedaexr24


Hallo xy76,

vielleicht hilft ja Akupuntur bei Dir.

Also bei mir hat es mal geholfen und ich hatte weniger Schmerzen.

Viele Grüße und gute Besserung ;-)

fleider24

n<oktu,rn


Ich kenn mich zwar überhaupt nicht aus, aber hast du schon mal über ne neue Matratze nachgedacht? Ich mein wenn das immer morgens nach dem Schlafen ist... ???

E;dmundv RedinboFld


Rückenschmerzen

Bei Beschwerden am Morgen kommt es häufig vor, dass die Leute auf der Seite schlagen und im Schlaf das Becken nach vorne kippt und somit den unteren Rückenbereich verdreht. Wir empfehlen ein festes Kisen zum Schlafen an den Bauch zu legen.

Vielleicht hilfts. :-)

Gruss

Edmund Reinbold

x"y76


Danke für eure ganzen Tipps.

Natürlich habe ich schon über die Matraze nachgedacht! Schlafe seit einer Woche auf meiner "alten", die schön hart ist, und auch erst 2 Jahre alt! (Wir hatten uns ein neues Bett mit größerer Matraze gekauft). Nun habe ich die "alte" harte kleine Matraze auf unserem großen Bett! Aber gebessert hat es sich nicht.

Was mir jetzt neu aufgefallen ist, wenn ich morgens gegen 5 Uhr aufwache und "Verspannungen" in der rechten Seite haben, dann rolle ich mich ganz klein zusammen, dann wird es besser und ich kann noch ca 2 Stunden in dieser Haltung schlafen.

Nehme auch schon ganz lange Magnesium Kautabletten, weil ich dachte, das wären vielleicht Krämpfe... Aber das hat auch nichts gebracht.

Nervig ist ja auch nur, dass es immer nur rechts ist!!! Und, dass ich schon soooo viele Dinge ausprobiert habe, die nix nützen, und ich auch noch keinen Arzt gefunden habe, der sich mal die Mühe macht, herauszufinden, woran es liegen könnte!

Zu Grobschlosser:

Dane für die Tips, aber ich hatte schon sehr viele Probleme, meine Krankengymnastik zeitlich hin zu bekommen, denn ich arbeite 6 Tage die Woche und da Termine zu bekommen ist echt schwierig, zumal ich auch nie pünktlich aus den Reisebüro komme!

Aber vielleicht spreche ich dich da nochmal drauf an.

Will jetzt mal in ein Osteopathie-Praxis gehen, das Problem ist, dass ich mir da nicht mal eben 50 Anwendungen privat leisten kann!!!

x}y7x6


zu Edmund Reinhold:

werde das mal probieren. Bin eigentlich schon Rechte-Seite-Schläfer, aber kann auch auf dem Rücken, oder linke Seite! Aber habe trotzdem iommer rechts beim Erwachen Schmerzen!.. ???

G*robs[chlo^sser


???

Dane für die Tips, aber ich hatte schon sehr viele Probleme, meine Krankengymnastik zeitlich hin zu bekommen, denn ich arbeite 6 Tage die Woche und da Termine zu bekommen ist echt schwierig, zumal ich auch nie pünktlich aus den Reisebüro komme!

Aber vielleicht spreche ich dich da nochmal drauf an.

Will jetzt mal in ein Osteopathie-Praxis gehen, das Problem ist, dass ich mir da nicht mal eben 50 Anwendungen privat leisten kann!!!

Die 50 Anwendungen bezahlt die Kasse und es belastet den Arzt nicht, bei uns gibt es auch Mucki Buden die das Rezept einlösen können und die haben bis 23.00 Uhtr auf..

kEokackokxa


Bei Beschwerden am Morgen kommt es häufig vor, dass die Leute auf der Seite schlagen

;-D ;-D ;-D

E@pekuksMexn


Vielleicht hast du auch kein gutes Kopfkissen.

Ich habe immer Probleme mit meinen Nackenwirbeln und will mir jetzt erstmal so ein Nackenstützkissen zulegen.

x[y7x6


Auch verschiedene Kisse habe ich bereits ausprobiert! :(v

Hat aber auch nix gebracht...

Hab schon aus Spaß gesagt, dass die Schmerzwn dann nach 9 Monaten vorbei sind. Dann fällt mir ein Kind aus der Rippe und alles ist wieder okay ;-D

Ich hoffe, dass es irgendwann weg ist. Vielleicht denke ich auch zuviel drüber nach und meine Gedanken handeln immer nur von den ollen Rückenschmerzen. Vielleicht sollte mir mal was anderes weh tun :=o

j5ceMe


Hallo, ist der Beitragsersteller noch dabei?

Mich würde interessieren, ob eine Lösung gefunden wurde.. Bei mir ist der Fall genauso: 3 Jahre schon Schmerzen, Immer beim Aufwachen, 5:00 Uhr morgens, roll mich ein kann noch eine Stunde länger schlafen. Mit den genannten Medikamenten kaum Besserung. Leide unter chronischen Schlafmangel. Orthopäden/MRT/Röntgen hat nichts ergeben.. zwei/dreima, eingerenkt... aber hat nichts weltbewegendes verändert.

Was nun?

In den letzten 3 Jahren auf 4 verschiedenen Unterlagen geschlafen, keines ist besser/schlechter als das andere. Nun habe ich seit 1 1/2J ein Wasserbett.. damit wirds auch nicht besser.. Also schliess ich das mal aus..

Die in diesen Beiträgen besprochene Krankengeschichte könnte auch meine sein.

Als einzige logische(!) Erklärung bleibt bei mir nur a) zu lange Schreibtischarbeit mit nicht optimaler Haltung über viele Jahre.. und b) psychischer Natur.. (Grübel seit geraumer Zeit über einige Probleme/Konflikte mit starken Zweifeln..)

Was kann man noch machen? Gibt es irgendjemanden, der zu den Problemen eine Lösung gefunden hat? Google sagt, dass Problem ist wohl nicht so selten, aber alle Beiträge liefern keine Lösung, sondern erklären nur wieder einen Problemfall :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH