» »

Seit 8 Monaten Rückenschmerzen beim Aufwachen

B]lume[7x7


Hallo,

auch ich bin leider von diesem Problem betroffen, nur das es bei mir "erst" seit ca. 8 wochen ist. ich wache morgens ab 4 uhr auf und dann geht gar nichts mehr. ich krümme mich vor schmerzen, weiß nicht wie ich liegen soll. machmal zieht es so stark, dass ich denke es ist der unterleib. es sind richtige muskelschmerzen. :-/

ich war letzte woche auch schon beim orthopäden und der hat gesagt ich hätte eine blockade. da hat er mich daraufhin wieder eingerenkt. man ich war so froh, dachte es sei nun vorbei mit den schmerzen. aber es hat sich nichts verändert. immer noch diese schmerzen. gehe diesen freitag noch mal zum örthopäden, mal gucken was er dann macht. ???

hab vor 5 monaten ein baby bekommen und ihr könnt euch nicht vorstellen welch einen schlafmangel ich habe :-/. ich muss ja auch noch paarmal nachts raus wegen der kleinen , flasche geben und so. alles nicht so einfach...

R?emu[-la


Das Wichtige ist

1. einen Therapeuten zu finden der/die sich die Zeit nimmt hilfreiche Übungen zu finden, also nicht nur Übungen per Buch lehrt, sondern eben experimentiert bis man was findet das wirklich Erleichterung bringt, sei es muskelkräftigende KG, Dehungsübungen, Entspannungübungen oder eine Kombination davon. Das kann schon etwas dauern, man muss Geduld haben und dran bleiben. Ich habe mich von einer Osteopathin, einem Neurologen und mit verschiedenen Leuten die ich online fand beraten und vieles ausprobiert, bis eine Handvoll Übungen wirklich bei mir ansprachen. Bei denen bin ich dann geblieben.

Und dann 2., und fast noch wichtiger, dass man diese Übungen konsequent zu Hause weitermacht, jeden Tag. Es reicht täglich 10-15 Minuten, aber die sollten drin sein.

3. sollte man dann auch seine Lebensgewohnheiten ändern, d.h. eben nicht mehr stundenlang am PC in rückenfeindlicher Haltung sitzen, sondern sich umstellen und anpassen. Wie soll es sich sonst bessern/ändern, selbst mit neuen Kissen und Matrazen, wenn man weiterhin 8 Stunden mit krummem Rücken und eingesackter Lendenwirbelsäule am Schreibtisch hockt? Und danach wohlmöglich noch ein paar Stunden vor dem Fernseher? Man muss sich schon umstellen, den Rücken immer wieder lockern, dehnen, mobilisieren, und kräftigen. Eine Rückenschule kann da gut weiterhelfen. Man findet all diese Info aber auch online.

Ein Orthopäde oder anderer Arzt kann einem da nur bedingt weiterhelfen, wichtig ist das, was man selber tut, zu Hause, auf der Arbeit, im täglichen Leben, jeden Tag. Denn die Rückenschmerzen kommen von einer falschen, d.h. rückenfeindlichen Lebensweise.

ROemux-la


PS: Die oben genannten Massnahemn wirken auch nicht sofort. Ich habe 6 Wochen lang KG gemacht, mit der Therapeutin und alleine zu Hause, und meine Lebensweise umgestellt, bis ich anfing eine Besserung zu spüren.

B_lu me77


@ remu-la:

genau du sagst es. ich war am freitag noch mal beim Orthopäden. diesmal hat er meine LWS geröntgt und gemeint, dass meine wirbelsäule halt verformt ist durch falsche haltung, bandscheiben sind zwar verschlissen aber noch in ordung. das problem bei mir ist: ich bin 1,80 m groß, bin zahnarzthelferin und hab vor 5 monaten ein baby bekommen. die schwangerschaft hat wahrscheinlich den rest dazu beigetragen :-/. ich habe ständig ein hohlkreuz und meine haltung ist sehr schlecht. das seh ich selber auch ein. :)z der orthopäde hat mir 6 mal KG verschrieben und da werde ich dann auch mit anfangen. hab beschlossen mein Reückenschmerzen in den Griff zu bekommen. klar wäre er toll gewesen, wenn er mich einfach nur eingerengt hätte und dann ist gut, aber das klappt nun mal nicht immer :|N.

ich tu auch viel zu wenig für meinen rücken. grad auch mit der kleinen jetzt merke ich wie ich immer wieder falsche haltungen einnehme und sie falsch hochnehme oder mich nicht vernünftig bücke, oder falsch stehe wenn ich sie auf dem arm halte. ich mach eigentlich alles nur falsch was man falsch machen kann - kein wunder, jetzt hab ich die konsequenzen :=o

was hilft denn noch so an sport? schwimmen sicherlich und was noch so? hat jemand noch tips für mich?

LG

B:lu9mex77


ach ja danke für deine antwort remu-la , genau das was du geschrieben hast hab ich vermutet und ist auch wirklich so :)^

KVesti


Hallo,

Ich denke mal, dass die neue Matratze zu weich sein könnte. Es gibt Matratzen in verschiedenen Härtegraden zu kaufen. Vielleicht solltest Du Dir eine neue im Bettenfachgeschäft holen und unbedingt vorher dort ausprobieren. Denn nur so kannst Du wissen, ob es die Richtige für Dich ist.

rma2e606


Hallo Ihr Mitleidenden bin erstmal froh das ich mit diesem Problem nicht allein da steh,

hab das selbe Problem seit Feb. 2009 übernacht bekommen war auch ca 1 Woche vorher stark erkältet.

War bei 1000 Ärzten aber keiner kann helfen einer sagt es ist Morbus Bechterew aber ganz ehrlich ich habe weder irgendwelche Sichtbaren Veränderungen an der Wirbelsäule noch habe ich Schmerzen in den Knochen, meines erachtens sind diese Schmerzen wirklich nur Muskulär aber wo sie herkommen ... keine Ahnung! habe übrings einen Beruf wo ich den ganzen Tag Bewegung habe also am sitzen kann es nicht liegen. Matratzen wechseln bricngt auch nichts habe 10 Stück probiert keine Verbesserung. Also wenn irgendjemand von euch Betroffenden neue Erkentnisse hat dann lasst es mich wissen würde mich riesig freuen darüber. Bin übrings auch sehr sportlich so das es an zu wenig Muskeln auch nicht liegen kann.

ganz lieben Dank :)=

A{uer{boxrn


Hallo....

Hab die gleichen Beschwerden wie xy76 und jcee...

Wäre toll zu wissen ob Ihr eine Lösung gefunden habt oder immer noch mit den Rückenschmerzen beim schlafen leben müsst.

Gruss Auerborn

s2aunSamei#stexr


hallo alle zusammen,

brauche dringend hilfe zu diesem thema.

kurz zu meiner geschichte.

vor ca vier jahren began ich während der nacht immer schweißausbrüche zu bekommen jedoch nur auf der schulter und im lw-bereich. so stark das ich meine klamotten und bettwäsche nachts wechseln musste. war schon sehr komisch nur an bestimmten punkten solche schweißproduktion zu beobachten. (zu der zeit gutes wasserbett).

nach einer weile wechselte ich wieder auf matratze und das schwitzen legte sich. seit ca 2 jahren kamen die schleichenden schmerzen in der schulter und lw-bereich. genau an den stellen wo vorher der schweiß stand. seit 2007 arbeite ich als saunameister. meine schulter sind viel überkopf bewegungen ausgesetzt und im lw-bereich bieg ich mich beim arbeiten immer auf die linke oder rechte seite. anfang 2010 waren schulterschmerzen so stark das ich nicht mehr arbeiten konnte. bei überkopf arbeiten sehr schnelles muskelversagen und einschlafen der arme. war bei zwei ärzten und mrt für schulter. nichts gefunden. mit schmerztabletten und co hielt ich mich über wasser. im sommer 2010 ging ich zu einem osteopathen. er rengte ne ganze menge ein und mein heilpraktiker verschrieb mir tabletten sowie eine basenkur. schulterproblem seit dem ganz gut im griff. muskulatur zu schwach und ständiges knirschen in den gelenken. seit 2009 habe ich auch genau die rückenschmerzen wie sie in dieser diskussion beschrieben werden. eine zeitlang ging gar nichts. ibo 800, katadolon s long, tetrazepan, diclac 50, paracetamol 500, voltaren, schmerzgel, wärmepflaster und co. ich hab alles genommen und nichts hat geholfen. auch der osteopath und mein heilpraktiker konnten hier nicht helfen. im september 2010 war ich im mrt wegen der lws- arzt sagt sieht aus wie ein topmodel. keine ansätze eines bandscheibenvorfalls oder ähnlichem. sehr ernüchtern diese aussage da ich all meine hoffnungen darein steckte und dann so eine antwort. klar freute mich die gute nachricht aber so wusste ich auch er kann mir nicht helfen. wie bei euch auch tagsüber so gut wie keine beschwerden nur bei falscher oder wenig bewegung. es ist so belastend seit zwei jahren nicht mehr ausschlafen zu können. früher hab ich locker an freien tagen bis mittags um drei im bett gelegen. jetz ist spätestens nach 6 stunden schluss egal wann ich ins bett gehe und wie fertig ich bin oder was ich gemacht habe.

mit diesem problem war ich bei sechs ärzten. orthopäde, reumathologe, allgemeinmediziner, sportarzt, reha-arzt, noch 2 sport und bädeärzte. ich hab massagen bekommen, fango, heißluft, infrarottherapie, reizstrom. diese sachen haben teilweise geholfen und schmerzlinderung hat eingesetzt aber kurz nach der behandlung wieder die selben probleme. habe auch osteopath probiert, schmerztherapie gemacht und viel probiert. seelisch betrügt mich eigentlich zur zeit nichts. bin glücklich im job und beziehung. gibt nicht viel zum grübeln und stress hab ich auch kein. zur zeit nehm ich wieder drei bis vier 800 ibo was mir schon auf die organe schlägt.

ich habe nach dem wasserbett drei matratzen ausprobiert aber daran liegt es nicht. hab bei mein eltern geschlafen, auf sofas, auf dem fußboden, im urlaub auf verschiedenen betten aber überall das selbe.

bei mir wurde 2000 morbusbechterev festgestellt also hlb27 positiv. wurde jetz alles wieder getestet jedoch null entzündungswerte und die beschwerden passen auch nicht zum rheuma. durch die probleme hören auch die schultern und halsprobleme nicht auf da ich immer wieder in die schonhaltung zurück falle. nach massagen ok aber kurz drauf wieder muskelverhärtungen und verklebungen.

ich bin über jede antwort und ratschläge dankbar. bitte schreibt mir wie es euch ergangen ist und wie ihr das ganze beenden konntet!!! zu welchem arzt kann ich gehen? weiß einer wie die kk dazu steht wegen kur oder ähnlichem. hatte schon oft das gefühl ärzte nehmen mich nicht für voll weil sie nichts finden können. bitte helft mir. mit 28 jahren schon solche probleme zu haben ist verdammt schwer.

ich danke euch schon mal für eure hilfe.

lg saunameister

B?ornx77


Hallo Leute....

So ich habe genau das gleiche Problem wie Ihr....

Seit ca 1nem Jahr jeden Morgen starke Rückenschmerzen so das ich oft von alleine Wach werde...

Ca. 30 Minuten nach dem liegen ist Schmerz weck....

Habe in diesem Jahr 4 unterschiedliche Matrazen versucht....

Nix geholfen....

Sport...Rücken gestärkt......nicht geholfen.

Meine Lösung? :)z

Bin zur Zeit nicht zu Hause und habe mir für meine Zwischenunterkunft diese XXL Gästeluftmatraze (50 cm hoch) gekauft 50,- Euro....

Hört sich total dumm an und ich hätte es nicht gedacht....SCHMERZ WEG!!!......

Seit 1ner Woche keine Schmerzen mehr morgens... :-)

Kann natürlich sein das sich das noch ändert und wieder kommt...aber das is schon ma nenn Hoffnungsschimmer.

Da mir bis dahin nix ansatzweise so geholfen hat.

Hoffe es bleibt so und hilft vielleicht auch einem von Euch.

Gruss

Ptasca lI.


Hallo zusammen,

Ich löse seit Jahren Liegeprobleme und ihr Problem begegnet mir fast täglich.

Rückenschmerzen am Morgen stehen in den meisten Fällen mit dem Bettinhalt in Zusammenhang. Da kann Ihnen kein Arzt helfen, was Sie brauchen, ist eine gute Bettenberatung (und die gibts in der Regel nicht bei Ikea oder ähnlichen Warenhäusern). In Sachen Bettinhalt wurden in den vergangenen Jahren enorme Fortschritte erzielt und in Kombination mit einem Berater, welcher sich seit Jahren mit obenerwähnten Schmerzen beschäftigt, werden ihre Schmerzen warscheinlich gelindert/beseitigt werden.

Freundliche Grüsse aus der Schweiz.

tJacihxo


Schau mal auf [[http://rueckenschmerzenhilfe.com]], vielleicht findest Du da was, haben recht viel Infos zusammen getragen finde ich

s erif


hallo xy 76

ich habe desselbe problem kannst mir mal sagen

was du dagegen gemacht hast und wie es dir jetzt geht

ldilala*unebaxerw


Hallo zusammen,

bin 35 Jahre alt und habe 3 Kinder.

Mein ältester Sohn ist 12 Jahre alt, und solange habe ich auch meine Rückenprobleme.

Es war mal schlimmer und mal besser. Aber es waren "normale Rückenschmerzen".

Seit Dezember 2011 jedoch habe ich andere Rückenschmerzen. Ich wälze mich ab ca. 2-3 uhr in der Nacht umher, um schmerzfrei zu liegen. Zwischen 5 und 6 Uhr geht dann gar nicht mehr. Ich muss raus ausm Bett. Danach habe ich das Gefühl ich bin steif, das legt sich nach 30-60 min.

Ich war auch schon bei der Osteopatin, die hat keine Idee. Wirbel sind frei, keine blockaden....vielleicht probleme mit zwerchfell ??? vielleicht....aber nix genaues.

Nehme seit einiger Zeit schüssler salze....keine Ahnung, vielleicht wäre es ohne noch schlimmer.

habe verschiedene Matratzen ausprobiert, weich, hart, 7-zonen usw., neuer Lattenrost, Sofa, Betten der Kinder....überall das gleiche.

Hatte jetzt 2 Tage keine Schmerzen beim Aufstehen....allerdings war ich total übermüdet im Sitzen auf dem Sofa eingeschlafen, also auch keine Dauerlösung!

Komischerweise, wenn mal mal die Gelegenheit hat, einen Mittagschlaf zu machen, kann ich dies überall auf jeder Unterlage tun, ohne Schmerzen.

Demnächst wird bei mir warscheinlich eine OP hat aber nix mit dem Rücken zu tun)anstehen, ich habe keine Ahnung, wie ich das überstehen soll im Liegen im Krankenhaus. Hab richtig Angst davor.

l3ila|laUuneb2aerw


Hallo, ich glaube, ich bin der Lösung des Problems ein Stück näher gekommen^^.

Nachdem ich hier gelesen habe, dass auch Leute betroffen sind, die Sport treiben, habe ich nun überlegt, dass es gar kein Problem ist, welches mit dem Rücken zu tun hat.

Also nochmal Osteopatin befragt und herausgefunden, dass der Dickdarm durch den schmerzenden Bereich führt.

Zufälligerweise hatte vor einigen Wochen "ein Buch mich gefunden".

Es heißt "4 Blutgruppen". Darin steht, dass der Darm nachts Giftstoffe einlagert, insbesondere und umso mehr, wenn man Lebensmittel zu sich nimmt, die nicht gut sind (laut Blutgruppe).

Dazu gehören bei mir Fleisch (Schwein und Rind) und Milchprodukte. Also habe ich nun alle Milchprodukte durch Sojaprodukte ersetzt und esse nur noch Pute. Es kommt mir ganz gelegen, da ich sowieso abnehmen möchte.

Ich habe dann vorm Schlafengehen noch Schüssler Salz Nr. 6 und Nr. 10 genommen zum Ausscheiden von Giften im Körper (Niere, Leber usw.).

Nach 4 Monaten mit morgentlichen Rückenschmerzen habe ich nun endlich mal durchgeschlafen bis 8:00 Uhr am Wochenende.

Werde hier auf jeden Fall weiteren Verlauf meiner "Blutgruppendiät" mitteilen und hoffe, dass ich vielleich jemandem hier helfen kann^^.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH