» »

Seit 8 Monaten Rückenschmerzen beim Aufwachen

hFkss


Ich habe jetzt auch seit 3 Wochen diese Schmerzen. Nach dem Aufwachen wird es auf den ersten 8m bis zum Bad so extrem schlimm das ich nicht weis wie ich ein Fuß vor den anderen bringen soll – es ist, wie wenn sich mein Rücken (tief/Beckenbereich) mit jedem Schritt mehr und mehr versteift und nur unter großen ansteigenden Schmerzen ich mich Schritt für Schritt in Richtung Badezimmer vorwärtsbewegen kann.

Mit unglaublicher Mühe und Kraftaufwand unter größten Schmerzen zieh ich mich notdürftig an und geh mit dem Hund raus – ich kick dann mit einem Fuß mein Fahrrad aus dem Fahrradständer, weil ich mich mit beiden Händen irgendwo festhalten muss.

Wenn ich dann mein Fahrrad mal aus dem Fahrradständer raus ist und ich mich drauf und dran festhalten kann – und aufsteige – fliegt der Schmerz zu 90% innerhalb von 2-3 Minuten von mir.

Nach 15Min. Fahrradfahren ist fast alles wieder im erträglichen Bereich und ich kann Frühstück machen, mich waschen ect. p.p.

Bis abends ist der Schmerz dann fast ganz weg – oder meistens ganz weg.

Und dann geht die Story wieder von vorn los....

Ich hab den ganzen Thread jetzt gelesen – für mich als Seitenschläfer habe ich mal rausgepickt, das mein Becken wohl sicherlich

ziemlich verdreht nach vorne kippt beim Schlafen und das die Ursach sein könnte.

Aber ich liebe diese Schlafstellung – stabile Seitenlage mit sehr stark angewinkeltem oberem(!) Bein.

Das ist schon ziemlich verdreht – aber so liege ich schmerzfrei und kann sehr schnell entspannt einschlafen.

Leg ich die Beine ganz gerade aufeinander, kommt der Schmerz (Versteifungsgefühl in der Lende) noch bevor ich einschlafen kann ziemlich heftig. Was mich dann ganz schnell dazu bringt wieder diese verdrehte Position einzunehmen in der ich mich wohl fühle.

Weiter oben las ich auch von jemandem, der sich eine billige Luftmatrazte gekauft hat und keine Schmerzen mehr hat.

Könnte mir vorstellen, das man auf der dicken) Luftmatratze so tief einsinkt, das das Becken nicht so sehr nach vorn kippen kann.

Natürlich denkt man unweigerlich über Ursachen nach, welche jetzt plötzlich das Problem verursacht haben.

Besonderheiten und Veränderungen in meinem Leben waren in letzter Zeit:

Nach 25Jahren Bürotätigkeit bin ich seit 4 Jahren Kinderbetreuer und tagsüber auf keinem Stuhl mehr.

Mein Gewicht schwankt jedes jahr um ca. 15-20kg rauf(Winter) und runter(Frühjahr/Sommer).

In den letzten 3Monaten hab ich grad meine jährlichen 20kg runtergemacht.

Vor 6 Monaten hab ich mir eine Tempurmatraze (fast 1000,-) gegönnt (war ein aufgezwungenes Geschenk), nachdem ich mein ganzes Leben lang auf einer Spanplatte mit einem 50,-Euro Schaumstoffteil geschlafen hab.

Nebenbei erwähnt, ich war letzte Woche dann zum ersten mal beim Arzt deswegen. Dachte immer das es sich wieder gibt.

Der hat mich gleich zum Röntgen geschickt – der Röntgenarzt sagte mit einem Lächeln und Händedruck: "alles top in Ordnung".

Nächste Woche werd ich die Arztbesucht fortsetzen. Dumm ist halt, das mich kein Arzt morgens nach dem Aufstehen sehen kann.

E@hema$liger Nu>tzer (#(3257x31)


Na ja das Röntgen dient ja nur dazu Brüche oder groben Verschleiß auszuschließen. Das ersetzt nicht die Untersuchung durch den Arzt und ggf muss man mal ein MRT machen

C2ornelFia59


Ich würde sagen, das klingt weniger nach Problemen mit der Wirbelsäule, weil es schnell weggeht, sobald die Muskulatur warm wird, sondern eher nach schrecklichen Verspannungen. Habe ich mich nach einer langen Krankheit mal ein halbes Jahr mit rumgequält, bis ich dann endlich zum Arzt bin. Der stellte fest, daß ich in einem völlig miesen Trainingszustand bin und hat mich zum Schwimmen geschickt. Eine Erlösung, innerhalb von ein paar Tagen waren die Schmerzen Geschichte!

Bei dir habe ich, weil es immer morgens auftritt, den Verdacht, daß es tatsächlich an der Matratze liegen könnte. Auch wenn du eine nagelneue Tempur-Matratze hast, muß das gar nichts heißen. Die kann genau die falsche für dich sein. Geh mal in ein Spezialgeschäft und laß dich beraten. Bei der Gelegenheit: schlafen in stabiler Seitenlage ist eigentlich eine der besten Schlafhaltungen, die es gibt. Es hat seinen Grund, daß man z. B. von Ärzten gerne so gebettet wird. Ich selber schlafe auch so und habe keine Probleme mit der BWS.

Wie ist es, wenn du morgens nach dem Aufstehen erstmal versuchst, ein bißchen den Rücken zu dehnen? Könnte das was bringen? Schau dir mal die Übungen aus der Rückenschule an, ob die was für dich sind. Du kannst am ehesten sagen, was geht und was nicht.

l9ilal@aun\ebae_rxw


Hallo zusammen. Ich hatte ja vor ca. 4 Wochen meine persönliche Problemlösung vermutet. Und ich muss sagen, sie hat sich bewahrheitet.^^

Meine starken Rückenschmerzen, die mich seit Monaten morgens quälten (und eigentlich gar keine Rückenschmerzen waren sondern nur in den Rücken ausstrahlten) sind verschwunden. Und zwar ab dem Tag, ab dem ich die wichtigsten "verbotenen" Lebensmittel (laut Blutgruppentabelle --> [[http://www.praxis-zur-rose.ch/​nba.pdf)]] ersetzt habe (das waren bei mir alle Sorten Fleisch außer Geflügel). Hatte vor zwei Wochen auch den Beweis, dass es die Ursache war, spüren müssen als ich versehentlich beim Grillen etwas Schweinefleisch erwischte (die Nacht endete 4:30 Uhr mit starken Schmerzen im Rücken und der Seite, so dass ich aufstehen musste, ca. Stunde steif und unbeweglich war, dann eine Besserung eintrat. So wie in den letzten Monaten jeden Morgen).

Und ganz nebenbei habe ich auch schon 7 kg Gewicht verloren, und das in 4 Wochen ohne Diät^^.....

EfhemaliTger pNutzKer (#32x5731)


Bist du sicher das das Rückenschmerzen waren und keine Gallenkoliken? Die strahlen nämlich auch in den Rücken

l`ilalauonebxaerw


Ja 100 %ig, da ich keine Galle mehr hab. Sie wurde mir entfernt vor fünf Jahren nach der Geburt meines Sohnes, da sie voller Steine war. Ich hatte damals ca. 3 Koliken pro Tag. Das war schrecklich und ist ein anderer Schmerz.

Obwohl ich keine mehr hab, weiß ich aber, dass bei manchen Speisen auch die Gallengänge reagieren können (hab ich bei Schnittlauch), aber das fühlt sich anders an.

E|heImaliger GNu|tzerK (#3257x31)


Weil das jetzt typisch wäre, zumal Schweinefleisch auch fett ist ...

lcilaTlaunebaxerw


ja auf jeden Fall, aber ich denke, dass die Beschwerden wirklich vom Darm kommen, und zwar genauer gesagt vom Dickdarm, der laut meiner Blutgruppe das Fleisch nicht richtig verdauen kann und somit Giftstoffe speichert. Meine Osteopathin meinte, dass es sehr wahrscheinlich ist. Ich kenne viele Leute mit meiner Blugruppe, die gleiche Symtome haben, nur leider sind die nicht bereit, zu verzichten. Also kann ich leider keinen Vergleich aufstellen.

Aber um es nochmal zu sagen, Gallenschmerzen sind komplett anders.

aylmi/rdukxic


hallo, ich bin 33 Barkeeper und hab seit 5 Jahren das gleich Problem ausser im letzten Jahr,ich kann es nich erklären. Nachdem ich mich von meiner 6 jährigen Beziehung getrennt hatte bin ich in WG gezogen und hab so richtig die sau rausgelassen mit allem drum und dran hatte fast 10 kg abgenommen. Ich hab ein Magengeschwür das ich auch seit dem nicht mehr meldet. jetzt bin ich wieder in einer Beziehung hab aber nicht so oft schmerzen wie damals, fresse aber auch nicht alles in mich rein wie früher,so das ich um 2h ins Bett geh und um 5h wieder wach bin. ich hab die Schmerzen nur wenn ich persönlich niedergeschlagen bin. ich weis nicht aber ich glaube es liegt auch viel am seelischen Wohlbefinden. der ganze stress Job Rechnungen pack ich das alles, selbst zweifle und Ängste .Ich glaube in den 1 Single Jahr war mir das alles egal.Jetzt hab ich ein Sohn und ab und zu wie grad jetzt kommen die Rückenschmerzen also eher Krämpfe das ich nicht recht aufstellten noch gehen kann. Ich bin kein Arzt noch Psychologe und weis nich ob du überhaupt Probleme hast aber wenn dann versuch es mal den stress und all den anderen mühl vergessen wie mit 18 wo einem alles egal ist und wenn du in einer Beziehung bist, einfach mal reden was dir auf dem herzen liegt mir hat's geholfen.

und sonst warm anziehen denn am schlimmsten sind die schmerzen wenn ich nachts nackt mit offen Fenster liege

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH