» »

Bandscheibenvorwölbung

_9Ancdrea_ hat die Diskussion gestartet


Ich habe seit 3 wochen schmerzen im Lws!

Laut MRT habe ich eine vorwölbung...

wer kennt sich aus?

ist das normal das die Schmerzen so lange dauern?

Kennt ihr irgendwelche Tipps wie ich die heilung

beschleunigen kann??

Bitte auf antwort!

???

Antworten
AhAD


Hallo

die Schmerzen können sehr lange dauern. Am wichtigsten ist, dass die Muskulatur gut trainiert ist. Dein Arzt sollte dir Krankengymnastik verschreiben, dass du gezieltes Training für die Rumpfmuskulatur machen kannst. Sie sollten dir auch Übungen zeigen, die du daheim jeden Tag machen kannst. Aber eine Schwachstelle ist so ein Bandscheibenschaden immer.

_(AKndrOea_


Bandscheibenvorwölbung

Hallo!

Danke für diene Antwort,habe jetzt Krankengymnastik

verschrieben bekommen,mal sehen was es bringt.

Mein Mann meint ich liege zu hoch, hab ein 80x80kissen und

darauf ein Nackenstützkissen ,schlafe eigentlich so ganz gut ??? ?

Antwort??

Danke _Andrea_

H8ype0rion


eine

vorwölbung kann sich wieder bessern, aber es braucht seine zeit. wie schon gesagt ist kg sehr wichtig!!

noch wichtiger sind aber die täglichen heimübungen welche du machen musst, lass dir ein hausaufgabenprogramm von deinem therapeuten erstellen.

auch ist eine rückenschule wichtig damit du lernst dich rückengerecht im altag zu bewegen und zu verhalten. das ist bei bandscheibengeschichten ebenso wichtig.

gruss

tthewresax-1


Geduld

eine Bandscheibenvorwölbung kann genau so schmerzhaft wie ein Vorfall sein und Geduld ist das ah und oh was du in nächster Zeit brauchst!

So wie schon geschrieben wurde solltest du täg. deine Übungen zu hause machen.

Dein großes Kopfkissen solltest du verbannen und nur auf dem Nackenkissen schlafen, damit du deinen Rücken gerade hältst.

Gruß

tJhe-caxver


Wie kommst Du darauf, dass die Vorwölbung etwas mit den Schmerzen zu tun hat?

Bandscheibenvorwölbungen haben sehr viele Menschen - ab dem mittleren Lebensalter gibt es fast keine "normalen" Wirbelsäulen mehr, Vorwölbungen sind ungefähr so krankhaft wie graue Haare (Ausnahme wären Vorwölbungen mit Bedrängung von Nervenwurzeln, aber dann hättest Du Schmerzen in den Beinen). Ein Zusammenhang zwischen solchen Veränderungen und Rückenschmerzen besteht nicht (MRTs von Rückenschmerzpatienten sehen nicht anders aus als MRTs von Gesunden).

Sei einfach aktiv, mach die Dinge, die Dir guttun und mach Dir klar, dass Du keinen ernsthaften organischen Schaden hast - für die Besserung deiner Schmerzen ist nicht wichtig, was Dein MRT zeigt, sondern wie Du mit der Situation umgehst!

Grüße

_+Andrxea_


Hallo

Danke für die Beiträge.

Wenn die Schmerzen nicht von der Vorwölbung kommen,

woher dann?

Wenn ich meinem Doc nicht vertrauen kann wo soll ich mir dann Hilfe holen?

Hatte gestern meine erste Kg,muss sagen hat mir sehr gut getan.

Die Schmerzen sind erträglicher geworden.

Hab mein 80x80 Kissen aus dem Bett verbannt,mal schauen obs

was bringt *:)

G$iron:imo


Hallo Andrea,

eine Vorwölbung kann wohl schmerzen. Ok der Knochen selber kann nicht schmerzen, aber Nerven und Muskeln drum rum. Ich habe seit Jahren eine Vorwölbung. Was mir am besten geholfen hat, war ein Orthopäde der mir den Wirbel wieder eingerenkt hat. Ebenso helfen mir meine Mbt Schuhe, die ich von meinem Physiotherapeuten empfolen bekommen haben. Sie sind zwar wirklich nicht billig aber hilfreich.

Gruß G.

tUhe-Qcavexr


Bei 80% aller Rückenschmerzen findet man keine klare organische Ursache ("unspezifischer Rückenschmerz"), ist halt einfach so. Wenn unkomplizierte Bandscheibenvorwölbungen schmerzen würden, gäbe es ab 40 Jahren fast niemanden mehr ohne Rückenschmerzen. Dass trotzdem viele Menschen glauben, an Schmerzen durch Protrusionen zu leiden, kommt daher, dass man halt beim Kernspin meistens welche findet - die findet man aber eben genausohäufig bei Patienten ohne Schmerzen, mit anderen Worten: Es handelt sich in aller Regel um Zufallsbefunde.

Wichtig für den Therapieerfolg beim unspezifischen Rückenschmerz ist weniger die genaue organische Diagnose (im Gegensatz zu spezifischen Rückenschmerzen, z.B. durch Nervenkompression, Entzündung, Tumor, engen Spinalkanal u.s.w.), sondern vielmehr die Frage, wie man damit umgeht (das sagen ziemlich alle Studien zu dem Thema in seltener Einmütigkeit). Und da liegst Du mit Krankengymnastik und aktiven Maßnahmen schon mal ganz richtig.

Grüße

_~An$drexa_


Hallo

Besten Dank für eure Informationen.

War gerade wieder zu Krankengymnastik,auf meinem

Schein steht Krankengymnastik ABC drauf .

Kann mir jemand erklären was das bedeutet.

Gruss_Andrea_*:)

HEypeIrioxn


:-/

krankengymnastik ABC kenne ich nicht??

sowas gibs auch gar nicht.

wofür soll das abc stehen?

schreib mal genau auf was auf deinem schein steht!

gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH