» »

Blockade der Bws, wie lange dauert das noch?

n ickix68 hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

ich richt mich jetzt an euch vielleicht hat ja jemand von euch so eine BWS Blockade gehabt und kann mir sagen wie lange das geht und was ich machen soll?

Vor ca. 4 Wochen bemerkte ich nach dem Sport an den unteren Rippenbögen einen Schmerz. ich tat es zuerst mit einem Muskelkater ab. Einige Tage später kamen zu den Schmerzen auch noch Atemnot dazu ich konnte nicht mehr richtig durchatmen. ich machte mich verrückt, mach ich immer!!! Konnte nicht mehr lachen hatte das schlimmste befürchtet. Eine freundin brachte mich dazu zum Orthopäden zu gehen. der renkte mich ein und es schien gut zu gehen. Er verschrieb mir Krankengy. Leider bekam ich Massage die mir nie gut tat. In dem Moment wars OK aber einen Tag später gings wieder los.

Eine 7 Stündige Autofarht und es war wieder soweit. Das ganze Programm ging von vorne los. Ich ging wieder zum Orthopäden der Untersuchte mich dann richtig- Röntgenbild usw. Habe einen leichten Verschleiß der BWS. wurde wieder eingeränkt und bekam Tabletten die ich jetzt nehemn soll. Habe mich auch bei meinem Internisten Untersuchen lassen , habe keinen Tumor unter der Llinken Rippe!!!

Seit 2 Tagen bekam ich jetzt ein kratzendes Gefühl der Luftwege dazu. Es fühlt sich an, als wenn ich im Winter nach der Sauna in die kalte Luft raus gehe. Wenn ich mich nicht reinsteigere bemerke ich nicht soviel. Kommt dies auch von der BWS? Ich habe Urlaub seit ich zuhause bin ist immer etwas anderes. Ich möchte meinen Urlaub mit meinem Mann und den Kids genießen. Ich trau mich schon nix mehr zu sagen, die erklären mich ja für verrückt. ich kann aber an nix anderes mehr denken. Nachts wache ich auf und atme ob es irgenwo weht tut oder endlich vorbei ist. Morgens stehe ich auf und denke den ganzen Tag daran. Manchmal denke ich, ich habe Lungenkrebs- manchmak schreie ich mich innerlich an, dass ich aufhören soll!!!

Was kann ich dagegen tun kann mir jemand ein Ratschläg geben. Habt ihr soetwas auch schon gehabt? Soll ich nochmals zum Orthopäden? Der Rücken und die Atemnot sin weg. Ab und zu kleineres ziehen am Rücken aber kaum der rede wert. Die Luftröhre macht mir jetzt zu denekn.Die letzte Einränkung war am Montag sind also gerade mal 4 Tage her. Tabletten soll ich noch nehmen, Diclophenac AL50 . Ist das normal, dass das solange geht. Bin ein sehr ängstlicher Mensch was Krankheiten betrifft? Bin ich schon verrückt??

Wäre schön was von euch zu hören Liebe grüße nicki

Antworten
S-usix68


Hallo Nicky,

ich habe auch Beschwerden im Rücken und Brustdruck mit Atembeschwerden,dazu kommt Angst!

Habe auch Verschleiß...das kommt auch vom Rücken und dass dieses Gefühl Angst auslöst,ist eigentlich klar,doch mache ich mich auch manchmal verrückt!

Wenn Du willst ,dann schicke mir doch mal ne PN,dann könnten wir uns mal drüber unterhalten!

Oder hast DU auch Yahoo ???

LG,

Susi

HkypFegrioxn


nun

er verschrieb mir kg.....leider bekam ich massage die mir nie gut tat

warum hast du dem therapeuten das nicht gesagt und darauf hingewiesen das du kg bekommen sollst so wie es der arzt esverordnet hat!!

nur von 6x massage kann das auch nicht besser werden. es hätte kg durchgeführt werde müssen um die blockade zu lösen, die wirbelsäule zu mobilisieren und zu kräftigen mittels versch tehniken und gerätschaften.

ich schlage vor das du mit kg weiter machst und dir heimübungen zeigen läßt. zudem musst du zuhause regelmäßig üben.

günstig ist auch wassergymnastik und rpckenschule. schau mal das du auch hier regelmäßig aktiv wirst.

gruss

dfanceofedevixl


Tja keine angst das dauert lange hab das schon seit Monaten

s/onxnxeck


Hallo!

Das Ganze wird schon noch eine Weile dauern. Ich denke, Du solltest Dir einen richtig guten Therapeuten suchen, vielleicht auf Empfehlung von Jemandem, der an etwas ähnlichem leidet, und mit ihm Übungen einstudieren, die Du selber weiter machen kannst. Du mußt jeden Tag etwas dafür tun, sonst hast Du noch sehr lange davon, und glaube mir, es kann sicherlich auch noch schlimmer werden.... was nicht wünschenswert ist. Also pack es an und lass keine Zeit verstreichen!

Grüße von einer Leidensgenossin!

sPonnpeck


PS. Die Massage war nicht gut, weil der Körper, wenn Du Blockaden hast, automatisch mit Verspannungen reagiert und die sind vom Masseur gelockert worden... heißt, den Blockierungen wird es 'einfach'gemacht wieder zu kommen... oder so... Ich hoffe, verstehst mich...

nfixckix68


Vielleicht Sodbrennen- es hört nie auf!!

ich wollte euch mal Fragen ob ihr das Gefühl auch kennt. Also meine Vorgeschichte steht ja oben. Habe jetzt einen Super KG- Therapeuten gefunden. Sie stellte eine Fehlstellung des rechten Beckens, und eine anfangende Skorelliose fest. Sie hat mir mittels des Dorn.- Preuß verfahrens wieder gerade gestellt. Hat mir Übungen gezeigt die ich auch zuhause mache. Tut mir echt gut. Trozdem verspühre ich noch den leichten Druck unter der linken Rippe.- Ich mach mich nicht verrückt!!!!

ich habe auch noch eine Tabletten unverträglichkeit gehabt -Diclofenac bekam schwarzen Stuhlgang und mein Magen bis hoch zum Hals brennte wie Feuer. Zuerst dachte ich an Kehkopfkrebs oÄ. Bis mir meine Apotheke sagte dass ich die Tabletten absetzten sollte. Mit Malloxan versuche ich dies nun wieder in den Griff zu bekommen. Wißt ihr wielange dies dauern kann, das man nix mehr spührt? ich nehme die tabletten nun seit 5 Tagen nicht mehr und es brennt immer noch ist das normal?? Kennt das jemand?? Gruß Nicki

sboxnn$ecxk


Hallo Nicki,

ich denke schon, dass es ein paar Tage dauern kann. Das kommt sicherlich bei Jedem anders. Das wird schon vergehen, am ehesten wahrscheinlich dann, wenn Du es vergißt... ;-)

Das an der Rippe auch. Alles braucht seine Zeit. So ist das, bin selbst manchmal recht ungeduldig, aber der Körper ist halt schon längere Zeit erkrankt und es hat sich etwas eingenistet, dem man auch die Gelegenheit und Ruhe geben muß, dass es sich wieder bereinigt. Habe mir vor zwei Wochen den Atlas richten lassen und es geht mir jetzt schon um Längen besser, dennoch weiß ich, dass es sicherlich bis zu einem Jahr dauern kann, bis alles wieder 'normal' ist. Und auch bis dahin habe ich noch viel Arbeit und Geduld vor mir. Also, Ärmel hochkrempeln und in die Hände spucken....

Nette Grüße!:=o

sfchwaHrzewiFtwef7x9


hallo erst mal ich bin neu hier. bin auf dieses forum gestoßen um mir rat einzuholen. zu meiner geschichte.

im august 09 habe ich mir einen bw eingeklemmt der aber nicht behandelt wurde sondern vom hausarzt mit medi bekämpft wurde. nach 3 monaten auf einemal panikattaken schwindel, übelkeit zitter schweisausb. atemnot der zwang zu laufen usw. einfach hölle. das war nach 3 tagen weg. und zu nikolaus 09 das selbe wieder schwindel und dann der rest. bin dann zum hausartz der mir antidepresiva verschrieb mit der beg. sie bilden sich das ein sie müssen ruhiger werden. habe die antidepresiva namens melporon dann 2 wochen genommen und bekam angst vor allem vor der straßen bahn vor meinem mann einfach vor allem. habe die medi abgesetzt und es wurde besser. das ende vom lied ich war ich ging zu einer osteopathin die mir alle symptome aufzälen konnte nur mit dem es ist der rücken

MbamqaNadEd%elx82


Hallo Schwarzewitwe79

Für was verschreibt der dir Melporon ??? ???

Ist der denn des Wahnsinns du hast Kinder zu Hause etc.

Sowas bekommen unsere älteren leutchen im Altenheim wegen unruhezuständen.

Glaub mir mein Hausarzt nimmt mich auch nicht für ernst.

Bei mir knackte es im Juli09 in der BWS und seitdem kämpfe ich auch mit meiner Gesundheit. Schwindel, Herzrasen, Herzstolper, Sodbrennen, Magenschmerzen, schmerzen im Brustkorb etc das volle Programm halt. Jetzt bin ich bei einem Sportmediziner der mich geröngt hat und festgestellt hat das ich eine Stauung in der BWS habe. Er Tapte mir mit Pflaster meinen Rücken das hat solange gut getan bis ich das Pflaster nicht mehr vertragen konnte.

Jetzt muss ich heute nochmal hin und dann müssen wir weiter sehen. Es ist schrecklich.

Kxatjla02U041


Genauso bin ich auch seit genau 2 Monaten erst fing es an mit Atemnot ich hatte solche Panik zum Doc er meinte Nerventzündet und gab mir Diclofinac... Auf der Arbeit war dann vorbei kaum Luft mir wurd schwindelig alles ab zum Doc er hat dann alle Organischen Sachen untersucht + Röntgen der Lunge alles gut also wieder Pillen schlucken.. war dann beim Orthopäden der hat bei mit auch eine Fehlstellung des Becken festgestellt hat da rumgeknackt und feritig das hat er dann mit jedem Wirbel getan wowie Kopf Arm und Beine... 2 Tage gut und alles fängt wieder an :( Jetzt hab ich Massagen verschrieben bekommen wobei ich das glaub ich nur bekommen hab weil mein Doc nich weiter weiss er schaut mich an und fragt tja und nu ??? Gehen sie erst mal zur Massage dann sehen wir weiter hauptsache erst mal ruhe von mir :(

Jeden Abend schlaf ich kaum ein weil ich Angst habe :( Mein Mann kann ich das auch nicht mehr sagen der meint jeden Tag hast du schmerzen das ist einbildung und Stressbedingt... Tja nur gut das man nicht allein so ist :)

x|razgazxzax


Diese Probleme kenne ich auch. Habe sie aber erst seit Weihnachten 2009. Ich schätze, dass es bei mir Stressbedingt (neuer Job, neue Stadt usw), Magenschleimhautentzündung und die leichte Skoliose war, die das ausgelöst hat. Zwischenzeitlich habe ich wenigstens nur noch ganz selten diese Angstzustände, aber immernoch Schmerzen. Bei mir blockieren sämtliche Wirbel. In den letzten 15 Jahren (ich bin 26) wurde ich vielleicht 3 mal eingerenkt und die letzten Wochen lasse ich mich jetzt von einem Chiropraktiker betreuen. Grundsätzlich habe ich immer Blockaden des ISG, irgendwann vor 7 Jahren kamen dann noch Probleme im Bereich der BWS dazu und genau da hapert es jetzt. Der Nerv am 7. Wirbel ist gereizt und dieser führt zum Magen. Da hatte ich Taubheitsgefühle.. Schmerzen.. usw. Ich habe mir alle schrecklichen Sachen ausgemalt.. Aber es scheint nur die Wirbelsäule zu sein. Erstens immer wieder Blockaden des ISG, BWS und HWS-Bereichs. Dadurch Probleme mit einer oder zwei Rippen. Meistens knackt es im BWS-Bereich, wenn ich den rechten Arm hebe und leicht über den Kopf auf die rechte Seite mache. Ich habe meistens immer irgendwas von dem --> Atembeschwerden, etwas Schwindel, Muskelbrennen bzw. -schmerzen im Rücken oder/und in der Brust, Spannungskopfschmerzen. Irgendwie nervt das Ganze tierisch und irgendwie gewöhnt man sich daran, was aber nur heißt, dass ich nicht mehr so extreme Ängste oder so bekomme. Ich habe noch einen Termin bei einem Orthopäden ausgemacht, der dann schon der dritte ist, aber er war der Einzigste, der in einer Bereichtschaftspraxis am 01.01. zu mir gesagt hatte, dass es wohl die Brustwirbelsäulengelenke sind. Die anderen haben nur gemeint, dass es ein muskuläres Problem sei und haben mich weggeschickt. Die meinten nur, dass ich Sport machen soll, weil meine Muskulatur das nicht schaffen würde, dabei gehe ich schon seit 5 Jahren ins Fitnessstudio. Der eine hat mich aber zum MRT geschickt, um wenigstens noch abzuklären, dass ich im BWS-Bereich keinen Bandscheibenvorfall habe. Ansonsten bin ich bis jetzt nicht wirklich weit gekommen.

Ich bin am überlegen, ob ich mir auch den Atlas korrigieren lassen soll, da davon auch die Skoliose weggehen soll.. aber ich bin einfach noch ein bisschen zu ängstlich. Gibt es noch mehrere mit Erfahrung??

LG ragazza

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH