» »

Rezept von WS1a auf WS2a geändert. Was bedeutet das?

Kfarlxa3 hat die Diskussion gestartet


Guten Tag alle miteinander,

ich habe schon in der Suche "WS1a" eingegeben, aber nichts gefunden.

Und zwar interessiert mich doch sehr, wieso ich sonst immer WS1a auf meinem Rezept stehen hatte und nun WS2a.

05-2005: KG von Hausarzt verschrieben bekommen

06-2005: KG von Hausarzt verschrieben bekommen

10-2005: KG von Orthopäden verschrieben bekommen

10-2006: MT von Orthopäden verschrieben bekommen

01-2007: KG von Orthopäden verschrieben bekommen

06-2007: KG von Orthopäden verschrieben bekommen

08-2007: KG von Orthopäden verschrieben bekommen

Überall stand WS1a drauf, außer bei 08-2007. Da ist das erste mal WS2a drauf gestanden.

Zum MRT oder CT hat mich der Orthopäde noch nie geschickt. Es ist aber auch schon viel viel besser geworden, aber nicht ganz weg und ich persönlich habe so das Gefühl, dass ich ca. alle 2 Monate mal wieder eine KG verschrieben bekommen muss.

Wobei der Physiotherapeut macht keine KG, sondern MT. Weil er das für sinnvoller hält. Aber der Orthopäde verschreibt einfach immer KG. Aber ist ja auch rein theoretisch egal, solange ich die richtige Behandlung bekomme...

Würde mich freuen, wenn mir jemand was sagen kann, wieso der Orthopäde auf einmal WS2a anstatt WS1a auf das Rezept schreibt.

Was hat das zu bedeuten? Im Internet habe ich schon geschaut. Aber daraus werde ich leider nicht schlau. Auch wenn da steht chronisch. Aber was bedeutet das genau. Nicht das Wort chronisch, sondern das mit dem WS2a.

Ich bedanke mich im voraus und hoffe, bald die Vor- oder Nachteile von WS2a gegenüber WS1a zu kennen.

Karla

Antworten
l7ux5i67


Schau mal unter folgenden Link [[http://www.heilmittelkatalog.de/physio/kapitel1.htm]] , dort sind diese Indikationsschlüssel aufgelistet. Du kannst mit deinem jetzigen Indikationsschlüssel mehr KG/MT verordnet bekommen. Nachteile hast du dadurch nicht, eher Vorteile.

Viele Grüße

Hpype+rCion


die indikationsschlüßel

geben vor welches heilmittel bei welchem krankheitsbild verordnet werden darf und welches nicht.

wenn sich z.b. dein krankheitsbild ändert ändert sich auch der indikationsschlüßel und die anwendungen die der arzt aufschreiben darf.

ws1a heißt:

wirbelsäulenerkrankungen mit kurzzeitigem behandlungsbedarf

-> funktionsstörung/schmerzen durch gelenkfunktionsstörung, blockierung

es darf hier:

- kg oder manuelle verschrieben werden sowie wärme, kälte und traktionstechniken

ws2a heißt:

wirbelsäulenerkrankung mit längerdauerdem behandlungsbedarf

->wie oben

wie oben

die gesamtverordnungsmenge ist hier größer.

gruss

KUar%lxa3


Danke für die Antworten!

Was bedeutet denn "Die Gesamtverordnungsmenge ist hier größer"?

Bekomme ich dann, immer wenn die eine 6er Einheit KG zu Ende ist, erneut ein Rezept ohne Wartezeit und dies das ganze Jahr durch?

Bisher musste ich schonmal 1 Monat warten lt. Sprechstundenhelfer des Orthopäden, weil die meinte, dass es nicht anders wegen der Krankenkasse geht. War ziemlich doof, weil ich wieder die heilenden Hände der Physiotherapeuten dringend gebraucht hätte. Fragt lieber nicht, wie ich diesen einen Monat überbrückt habe...

Fällt das somit weg?

Danke nochmals. Bloß leider sagt mir das kurzzeitigem und längerdauerdem Behandlungsbedarf nicht wirklich etwas. Deshalb muss ich nochmal nachfragen.

H'y p8er2ixon


kurzzeitig

heißt das es nur eine kurzzeitige funktionsstörung ist die in ein paar tagen bis wochen behoben ist.

langfristig heißt das man deinen rücken länger behandeln muss, also wochen bis monate.

dein arzt kann dir insgesamt ( 2 rezepte a 6x kg) verschreiben statt nur 1 rezept mit 6 x.

die zeit zw den rezepten kann man gut als selbstzahler überbrücken, d.h. du kaufst dir selbst kg, massage oder gerätetraining.

gruss

K1arl&a3


ok, verstanden. Vielen Dank. Eine Abschlußfrage noch |-o

1 Rezeptá 6. Dann kommt das Folgerezept á 6. Dann noch ein Rezept á 6und dann wieder Folgerezept á 6 und dann 3 Monate Pause ab Tag der letzten Behandlung? Ich meine im Kopf zu haben es gehen auch zwei Folgerezepte auf ein normales Rezept...?!

H^yperxion


nun

du kannst eine erstverordnung mit a 6x bekommen und eine folgeverordnung auch mit 6x. das sind 18 einheiten zusammen.

bei ws1a geht das nicht. :)D

tPhe-cavxer


Na, Hyperion, das mit dem kleinen einmaleins üben wir besser nochmal: WIe oft geht die 6 in die 18? ;-D ;-D ;-D

Die 18 Einheiten stimmen (eine Erstverordnung und 2 Folgeverordnungen zu je 6 Einheiten), danach 12 Wochen Therapiepause.

Grüße

H^yperxion


oh, stimmt

wie peinlich |-o

KAarlga3


ah, gut. Danke.

12 Wochen Therapiepause ab dem letzten KG Termin oder ab dem Datum der Ausstellung der 2. Folgeverordnung?

Der Arzt kann aber in meinem Leben nun mich nicht mehr auf WS1a zurück stufen oder?

Gut, dann werde ich die 12 Wochen Therapiepause nehmen mit Massage und Gerätetraining. Danke für den Tip.

Kann ich denn ohne Bedenken nach den 12 Wochen Therapiepause wieder zum Arzt gehen und mir das wieder die 3 x 6 nacheinander holen oder könnte das irgendwann Probleme geben? Kostet mich immer ein wenig Überwindung, die zu beantragen.

zbuzxa


@ karla:

der arzt emtscheidet, ob eine weitere physiotherapeutische behandlung medizinisch sinnvoll ist; von daher kann man sich physio-rezepte nicht "einfach abholen", sondern der arzt entscheidet jedesmal individuell, ob weitere einheiten sinnvoll sind.

übrigens: 18 einheiten sind die mögliche gesamtversordnungsmenge im regelfall - dies bedeutet allerdings nicht, dass du generell anspruch auf diese 18 einheiten hat, sondern das maximal 18 einheiten zur behandlung ausreichen sollten. der arzt kann also auch entscheiden, dass weniger als 18 einheiten ausreichend sind, um den erfolg der therapie zu sichern.

die einheiten aus deinem letzten EX1-rezept werden auf die gesamtverordnungsmenge von EX2 aufgeschlagen (mangelnde therapiepause von 12 wochen), so dass du nun theoretisch noch ein rezept mit 6 einheiten innerhalb des regelfalls erhalten kannst - wenn dies dein arzt für sinnvoll erachtet!

da du ja auch schon länger immer wieder physiotherapie erhälst, solltest du langsam auch techniken erlernt haben, um selbst wieder auf die beine zu kommen ...!

gruß, zuza

KUarlWax3


Ok, danke an alle. Nun weiß ich alles was ich wissen wollte, so dass ich diesen Thread hätte gar nicht eröffnen müssen ;-) Vielen Dank!

Die Techniken habe ich erlernt und ich mach auch alles und zahl auch selber viel um unter Physiotherapeutischer Aufsicht zwischendurch diese Übungen kontrollieren und erweitern zu lassen, aber es ist immer noch nicht weg. Seit 2 Jahren... :-(

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH