» »

Schleimbeutelentfernung in der Schulter

s.chnebevogxel hat die Diskussion gestartet


Hallöle zusammen,

im Mai habe ich einen entzündeten Schleimbeutel in der Schulter entfernen, außerdem einen Nerv glätten und Ablagerungen wegmachen lassen. Ferner wurde festgestellt, dass ich eine poröse Bizepssehne habe, die mir aber bleiben wird. Zwei Tage nach der OP bekam ich bereits manuelle Therapie - anfangs leichte, die sich dann aber steigerte. Da das mitunter sehr schmerzhaft war, wurde mir auf meine diesbezügliche Frage geantwortet, dass der Druck so stark sein müsse, um Verklebungen zu verhindern. Trotzdem ist genau dieses jetzt eingetreten. Seit letzter Wo bekomme ich auch KG an den Geräten zur Unterstützung.

Wer kann mir sagen, 1. ob sich diese Verklebung wieder löst bzw. wo durch wird sie sich lösen und wie lange kann das u.U. dauern und 2. wird der Schleimbeutel wieder nachwachsen?

Vielen Dank im Voraus.

Antworten
Hnype?rioxn


hm

m.w. wachsen schleimbeutel nicht nach, was weg ist weg!

sobald man die schulter nicht mehr so bewegt wie es sein sollte v.a. endgradig in alle bewegungsrichtungen beginnt die schulter nach operativen eingriffen langsam zu verkleben bzw einzusteifen.

d.h. endgradige bewegungen gehen verloren.

ob sich das weider bessert bleibt abzuwarten.

wichtig ist das du regelmäßig kg machst und zuhause TÄGLICH übst!!!

gruss

s{chn]eev'o3gel


Vielen Dank für deine Antwort. Richtig froh gestimmt hat sich mich allerdings nicht. Außer ein paar Schwingübungen habe ich keine weiteren Übungen für zu Hause mitbekommen. Da halten sich alle sehr bedeckt. Also muss ich mich wohl weiterhin in Geduld üben. Vielleicht bringen ja die Geräte tatsächlich etwas und es "knackt" bald.

Ein schönes Wo-Ende wünscht allen "Patienten"

Snowbird

RMi naF


Besorg Dir

mal das Buch "Die Schulterschule" - da sind diverse Übungen für die Schulter drin, die Du auch daheim machen kannst. Nimm es zur nächsten KG mit, und lass Dir alle Übungen zeigen, die Du machen solltest - und dann jeden Tag fleissig trainieren.

Nach einem Unfall konnte ich meine Schulter auch nicht mehr so bewegen wie früher und hab zudem Arthrose bekommen. Inzwischen geht es mir wieder gut, hat aber mehrere Jahre gedauert. Und erst seit ich wirklich ganz konsequent mein Leben umgestellt habe, jeden Tag Gymnastik mache und mich bewußt ernähre, ist wirklich eine Besserung eingetreten - das aber innerhalb weniger Monate.

Gute Besserung,

swtu(di2x06


Hallo

Hallo Schneevogel,

ich hatte vor 2 Wochen genau die gleiche OP: Schleimbeutelentfernung mit Glättung des Schulterdaches rechts. Mir wurde gesagt, daß der Schleimbeutel auf jeden Fall nachwächst, was für die Schulter auch wichtig sei!

Was die KG angeht hat man mir gesagt, daß ich bei den Bewegungen immer nur bis an die Schmerzgrenze gehen aber nichts erzwingen soll. Passiv klappen die Bewegungen auch schon recht gut, ausser aller Bewegungen VOR dem Körper. Im Moment fühl ich mich allerdings ein bißchen veräppelt weil ich merke daß der durch die OP bedingte Nachschmerz verschwunden ist und sich jetzt eigentlich alles so anfühlt wie vorher! Das macht mich mehr als stutzig zumal ich an anderer Stelle schon gelesen hab, daß Patienten ihre Schulter schon direkt nach der OP wieder frei bewegen konnten...

Wie äußern sich die Schmerzen bei dir, bei welchen Bewegungen etc.?

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH