» »

Knie innenseite schmerzt is leicht geschwollen

b\luehHeav_en hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr da,

seit einer Woche macht mein linkes Knie mir sorge.

Es schmerzt bei jeder Bewegung.Winkeln kann ich es noch sehr gut. Es ist eher in der Innenseite,tippe auf irgendeine Sehne. Irgendwie verdreht vielleicht? Bei uns in der Familie ist Arthrose vererbt,meine Mutter mußte schon dran operiert werden,verkalkungen wurden weg gemacht.Ich werd 35.

Heute beim Rad fahren hab ich es besonders stark wieder gemerkt.Wenn ich es länger belaste kann ich fast gar nicht mehr laufen,bzw es anwinkeln.

Momentan hilft mir Rheumsalbe und ne Bandage ein wenig,aber des kann ja nich von dauer sein .

Wäre für ein paat tips dankbar

Antworten
HhypZeri+oxn


hm

du solltest das knie untersuchen lassen bevor es schlimmer wird. mit selbst rumdoktern ist dir nicht viel geholfen.

gruss

cZardiaV-xsun


ja auf jedenfall untersuchen.könnte ne entzündung am pes anserinus sein das ist der punkt wo sich die sehnen treffen-innen am knie und etwas unter der kniescheibe.da würde ruhe und eventl. ne cortisonspritze etwas helfen.ist es denn geschwollen?

R^inaxF


Gegen Arthrose

hat mir ein konsequentes Bewegungs- und Ernährungsprogramm geholfen.

Wenn in Deiner Familie Arthrose ein Problem ist, solltest Du möglichst gelenkschonend leben und ggf. vorbeugend ein Nahrungsergänzungsmittel nehmen, welches gut für die Gelenke ist. Mir hat Litozin (Hagebuttenextrakt) geholfen, andere schwören auf Grünlippmuschelextrakt oder Teufelskralle.

Gegen Deine aktuten Beschwerden kann ich mich nur Hyperion anschliessen: Ab zum Arzt, bevor es schlimmer oder gar chronisch wird.

Gute Besserung,

bEluehxeaven


@rinaf und alle anderen lieben

Leider ist mit Gelenkschonend leben nicht viel, arbeite in der Pflege.

Teufelskralle kenn ich ,hab ich sogar schon von gelesen und auch gehört.

Nur hatte ich eben bis dato keine schmerzen . die einzige in der familie.

Ja es ist nach belastung angeschwollen .

ich danke euch für die Ratschläge. Werde einen Arzt zu rate ziehen . Und nu erstmal Bein hoch und ausruhen , Schicht war anstrengeng und doch schmerzhaft

Wenn ich weiß was es war, meld ich mich

RPixnaF


Gegen geschwollene Gelenke

probier mal einen Quarkwickel - hier die Anleitung dazu:

[[http://www.hagebutten-info.de/2007/08/24/quarkwickel-bei-entzundungen/]]

Gute Besserung!

bYluehea~ven


mrt hat nichts gefunden

Hallo ihrs,

hatte heute MRT termin. Es wurde nichts gefunden .Keinerlei Anzeichen für eine Athrose oder dergleichen.

Auch das ich irgendwas am Meniskus haben sollte,auch fehlanzeige.

Also mit befund zum Ha zurück,er meinte einen kleinen beginnenden Knorpelschaden erkennt man noch nicht.

Ich soll nu Ibuprofen 600 nehmen,1 mal am Tag zur Hauptmahlzeit.

Des weiteren hat er mir eine Bandage verschrieben,die ich tragen soll,wenn ich arbeite oder nen langen Tag mit laufen verbringe.

Ansonsten gibt es nur noch zu berichten.Am Samstag waren wir auf einem Fest,viel laufen viel stehen. Schmerzen ohne Ende,treppen steigen war fast gar nicht möglich.

Also bin ich genauso schlau wie vorher.

Liebe grüße

H2ypPerion


hm

wenn knochen und gelenke in ordnung sind dann muss man das weichteilgewebe drumherum untersuchen.

reizungen der weichteile ( bänder, sehnen) welche die kniescheibe umgeben können auch schmerzhaft sein: stichwort parapatellares syndrom.

auch eine kniescheibendysplasie sollte noch untersucht werden.

gruss

bKlueTheavexn


@hyperion

MMMh, danke für deine Auskunft.

Welche Untersuchungen sind das und wie werden diese gemacht ?

Lieben gruß

csardiax-sun


und ich erwähne es nochmal.das pes anserinus syndrom...

R'inlaF


Die Bandage

kann kontraproduktiv sein, durch die Stützfunktion werden die Muskeln nicht mehr gefordert und bauen ab. Die würde ich an Deiner Stelle wirklich nur in Ausnahmefällen tragen.

Mit Ibuprofen wäre ich auch vorsichtig, mir schlagen Schmerzmittel sehr schnell auf den Magen. Solltest Du, wenn notwendig, nie auf nüchternen Magen einnehmen, sondern wirklich mit oder nach dem Essen (mit viel Flüssigkeit).

Probier doch mal meine Vorgehensweise aus:

- Viel gelenkschonende Bewegung (Gymnastik, Nordic Walking mit kleinen Schritten, Radeln in kleinen Gängen, ismakogische Übungen und wenn Du magst Kraulschwimmen oder Aquagymnastik), am besten den Tag mit "Radfahren in der Luft" im Bett beginnen. Die ersten Tage fühlt es sich komisch an, aber man gewöhnt sich daran.

Hilfreich kann auch ein gezieltes Muskelaufbautraining sein, da solltest Du aber nach einem guten Fitnessstudio mit ausgebildeten Trainern schauen, oder zur Krankengymnastik gehen.

- Gelenkfreundliche Ernährung: Kein Kaffee, Alkohol und Zucker, wenig Fleisch sondern Vollwertkost mit viel Obst und Gemüse. Regelmässig Kaltwasserfisch wg. der Omega-3-Fettsäuren.

- Nahrungsergänzungsmittel - z.B. Teufelskralle, Hagebutten- oder Grünlippmuschelextrakt. Mir persönlich hilft Litozin (Hagebutte) sehr gut.

- Wenn Schmerzen da sind: Quarkwickel und schonen

Ich drücke Dir die Daumen, dass Deine Schmerzen, wie bei mir, wieder verschwinden.

Viele Grüße,

bZlu!eheaxven


ein kurzer zwischenbericht

Die Bandage ist mehr hinderlich als das sie mir wirklich hilft .

hab sie nu zweimal zum arbeiten getragen.

Iboprofen hab ich nur eine einzige genommen und peng,war mir übel.

ich werde deine ratschläge mal ausporbieren , rinaf.danke dir sehr dafür.

Im augenblick hab ich ein paar schmerzfreie tage.

lg

d"res_surcrxack


hi

du hast geschrieben du warst mit dem mrt-befund beim hausarzt. allgemeinmediziner sind nur leider dafür nicht wirklich ausgebildet. ich an deiner stelle würde mit den bildern vom mrt zu einem orthopäden gehen, der hat von der ganzen materie etwas mehr ahnung und kann dein knie auch eingehender untersuchen.

kniescheibendysplasie kann man ganz einfach feststellen, dazu benötigt man nur ein paar röntgenbilder. diese werden meines wissens in 30°, 60° und 90° stellung angefertigt. bei mir hat man die dysplasie aber auch aufm mrt gut erkennen können.

@ rina:

kaffee ist schädlich für die gelenke? warum denn das? hab auf dem gebiet keine ahnung, ist mir alles neu was du zur gelenkfreundlichen ernährung geschrieben hast. ich habe selbst starke knieprobleme und trinke aber gerne und viel kaffee. kannst du mir erklären warum der schädlich sein soll? genauso zucker? ;-)

lg und schönes we noch

cracky

R;ipnxaF


Kaffee

Hallo Cracky,

es gibt eine Untersuchung, und die Berichte in diversen Arthroseforen bestätigen diese, daß Kaffeekonsum das Risiko erhöht entzündliche Gelenkerkrankungen zu bekommen. Die Quelle finde ich leider auf die Schnelle nicht.

Insgesamt sollte man versuchen den Säure-Basen-Haushalt seines Körpers ausgewogen zu halten, da Kaffee und Zucker ihn aber rel. stark verschieben, sollte beides vermieden oder zumindest eingeschränkt werden.

Ich habe früher auch recht viel Kaffee getrunken, und es ist mir richtig schwer gefallen darauf zu verzichten. Aber es geht mir ohne besser. Ab und an gönne ich mir eine Tasse - und geniesse sie dann auch - aber ich brauche ihn nicht mehr um den Tag zu überstehen.

Probier es doch einfach mal ein paar Wochen lang aus. Am besten im Urlaub, wenn Dich der Arbeitsalltag nicht zum Kaffee verführt und Dich die Entzugskopfschmerzen nicht bei der Arbeit belasten ;-)

Viele Grüße,

dSrZessdu#rcriacxk


@ rina:

interessant interessant :-) hab jetz auch mal n bisschen gegoogelt, hab aber leider auch nix fundiertes gefunden. sollte der link dir dennoch irgendwann mal in die hände fallen, sei so gut und schick ihn mir ;-)

lg und schönen tag noch

cracky

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH