» »

Schmerzen Hws und Bws, Schwindel, Sehstörungen

owh4vww hat die Diskussion gestartet


Hallo,

habe seit Dezember 2006 erst Schmerzen an der HWS und BWS, einige Tage später dann starker Schwindel. Physio mit Moorpackung hat nichts gebracht - endete mit Drehschwindel und Tinitus in der Rettungsstelle. Orthopäde hat HWS auserenkt (gezogen) - keine Besserung eher eine Verschlechterung der Lage. Habe dann einige Zeit nur noch liegend verbringen können. 15 Tage neurologische Station haben erbracht - ich bin gesund. Eine leichte Besserung erfolgte nach 20 Besuchen bei der Ergotherapeutin. Besuch beim HNO - ohne Befund - Überweisung zum Zahnarzt. Jetzt habe ich vom Zahnarzt eine tolle Schiene verpaßt bekommen. Ging ´ne Woche ganz gut, aber jetzt geht es mir so dreckig wie zu meinen "besten Zeiten". (Laut heute erfolgtem Besuch beim Neurologen habe ich "keine heute bekannte Erkrankung - vieleicht wären Antidepressiva in meiner Lage am Besten".)

Hat jemand Erfahrungen gemacht mit dieser Schiene vom Zahnarzt und welche zusätzlichen Behandlungen eventuell noch gemacht werden müssen.

Antworten
n`om$ilz


@ohvww

hallo habe auch seit tagen starke rückenschmerzen im brustwirbelbereich...wahrscheinlich durch überbelastung und dann geschwitzt und der kühle wind haben dann das übrige getan..muss ich durch.

zu dir: ich hatte vor monaten auch mal eine aufbissschiene. hatte schmerzen durch fehlstellung im kiefergelenk. also kopfschmerzen und hws beschwerden können meines wissens durch ein fehlgestelltes, meist entzündetes kiefergelenk kommen. von schmerzen in der bws weiß ich nichts, kann aber durchaus möglich sein. zu den ärzten: das sind keine halbgötter in weiß...die wollen nur unser bestes, nämlich unser geld. es ist verdammt schwer einen guten arzt zu finden, der nicht gleich mit standartformulierungen wie psyschosomatisch bei der hand ist. für eine richtige diaknosestellung braucht der arzt zeit und die bekommt er von der krankenkasse nicht bezahlt. nimm mal 100 euro und komme mal als privatpatient. sollste mal sehen was es alle für diaknostische möglichkeiten gibt.

alles gute

LUuRpon049


Laut heute erfolgtem Besuch beim Neurologen habe ich "keine heute bekannte Erkrankung - vieleicht wären Antidepressiva in meiner Lage am Besten".)

Naja, bei 15 Tagen Neurologie würde ich Dich schon als ganz gut untersucht bezeichnen.

Wäre ein psychogener Hintergrund denn so unvorstellbar für Dich ?

Viele Grüsse

Lupo

ogh~vww


Nach so langer Dauer der Beeinträchtigung bestimmt. War jetzt auch beim Phsychologen der hat was an meinen Ohren festgestellt. Irgendetwas mit Kristallen auf irgendwelchen Häärchen. Außerdem war ich noch bei einem Schmerzarzt, der hat mich seelisch wieder aufgerichtet. Ich muß sagen, wenn man einen Arzt findet, der sich zeit nimmt (fast ne Stunde) und einem alles in Ruhe erklärt, dann baut einen das mehr auf als jedes Antidepressiva.

h;eroxmo


Hallo, bei Deinen Symptomen würde ich mal einen Chiropraktiker aufsuchen.

Bekannte von mir haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Ich selber werde mir auch bald einen Termin holen, da ich ebenfalls Probleme mit der BWS habe.

Alles Gute

S:aNn!nyx72


Rückenschmerzen c5 / 6

Hallo,

habe seit Anfang August starke Rückenschmerzen mit Schwindel, strahlt in die Arme und Beine, Atemnot sowie Gribbeln in den Händen und Füssen, Übelkeit sind begleiter. War schon beim Arzt, MRT CKernspin) wurde gemacht. Leichte vorwölbung an der Bandscheibe ( da soll ich mir keine sorgen machen ), normaler verschleiß an der Halswirbelsäul, bekamm Tabletten Tetrazepam AL 50, Ibuprofen Al 400... nehme nur zeitweise die Ibu... Beim Orthopäden war ich auch habe 3 Tage ne Infusion bekommen ( Schmerzmittel, VB12, Cortison )... Hoffe das es hilft... Suche noch bestimmt. Fango-Massagen habe ich auch bekommen sehr angenehm... Suche Übungen um den rücken zu erleichtern..

o hvxww


Hallo Sanny72,

ich war zwischenzeitlich auch mal bei ´ner Ergotherapeutin. Muß sagen, die hat mir Übungen zur Entspannung der Muskulatur gezeigt, die waren wirklich gut. Probiere es doch mal damit. Vieleicht verschreibt Die Dein Arzt welche.

Guexrd


Massenprolaps HWS C5/6

Hallo an alle!

Ich hätte bitte eine Frage!

Wer hat auch so eine oder ähnliche Diagnose?

Meine Symptome sind fast dauernder Schwindel, Zittrigkeit, Gangunsicherheit und wattiger Kopf mit Konzentrationsprobleme.

Gelegentlich Panikattacken.

Hat jemand das gleiche Beschwerdebild?

Danke

i'mpr#eza


hi gerd

bei mir is es genauso...nur das ich noch ein pfeifen in beiden ohren hab......nur bei der diagnose sind sich die ärzte natürlich nich schlüssig.....vieleicht hat ja einer von euch die rettende idee..... ???

a`utxis


Muskelzucken

Hallo Gerd,

vor längerer Zeit hast Du über ständiges Muskelzucken in den Waden berichtet. Ich habe seit 9 Monaten dieselben Symptome. Was ist bei Dir daraus geworden?

Hing es mit Deiner HWS zusammen? Sind die Faszikulationen weggegangen.

Der Neurologe konnte bei mir im EMG die Faszikulationen sehen, aber ohne krankhafte andere Veränderungen.

Danke im Voraus für eine Antwort.

Gruß

Autis

p+ollcy_8x3


Nackenschmerzen, Schwindel, Übelkeit seit einem halben Jahr

Hallo,

vielen von euch kennen es anscheinend auch, das Problem was ich habe. Ich werde es mal so kurz wie möglich schildern:

Es fing an vor drei Jahren: ich war immer untern Solarium und eines Tages wollt ich mal wieder hin..doch als ich ein paar Minuten dort lag, wurd mir schlecht und schwindlig..hab mir nix dabei gedacht und dachte es wäre der Kreislauf. Ich muss dazu sagen, ich bin 24 und hatte bis jetzt 4 Autounfälle (eigene und als Mitfahrer) und das innerhalb von ca. 5 Jahren. Anfang dieses Jahres wollte ich mich auf einem Steg an der Elbe sonnen und habe mich hingelegt (flach ohne Kissen), mir wurde sofort schlecht und schwindlig. Dann habe ich mich aufrecht gesetzt und es war weg. Im Mai war es dann soweit..ich hatte morgens schon extreme Nackenschmerzen (wie so oft) und war in einem Kaufhaus. Mir wurde auf einmal schwindlig, mein Herz fing an zu rasen, weil ich Panik bekam und mir war schlecht. Ich bin raus an die Luft aber es wurde nicht besser. Seitdem habe ich diese Beschwerden und ich bin total verzweifelt und habe Angst, dass ich diese für immer habe. Ich war bisher beim HNO, Neurologen und bin länger schon in Behandlung beim Orthopäden. Dieser hat meine Wirbelsäule gerötgt aber es war nix zu sehen. Dann bekam ich spritzen und er hat mich schon oft eingerenkt, da ich immer wieder auch Blockaden hatte. Der Schwindel ist nach wie vor da und die Übelkeit und Nackenschmerzen auch. Manchmal gibt es ein paar Wochen, wo es weg ist und dann kommt es plötzlich wieder und bleibt für länger. Achso und wenn ich meinen Kopf in den Nacken lege, dann wird mir auch schwindlig und schlecht. Die Übelkeit ist zu vergleichen mit der nach einer Karussellfahrt z.b.

War auch bei einer Osteopathin, aber das ist sehr teuer...die 1,5 Stunden waren nun nicht effektiv. Meine letzte Rettung würde ich in Massagen + Wärme sehen und dann KG..aber mein Orthopäde hält nichts von Massagen..naja aber ich werde es durchsetzen. Wenn dies nicht hilft, weiß ich einfach nicht mehr weiter. Ich habe oft Panikattacken durch den Schwindel und glaube mittlerweile auch, dass meine Psyche dadurch echt angeknackst ist. Wisst ihr einen Rat? Ihr könnt mir sonst auch eine Nachricht hinterlassen. Würde mich wirklich sehr über ein Feedback freuen!!! Danke

Gruß Yvonne

k3olorxki


SCHWINDEL UND NACKENSCHMERZEN

Hallo Polly!

Ich hatte vor einem Jahr die selben Beschwerden,wie du.Eigentlich waren es 3 Jahre lang Drehschwindel jeden Winter, wenn sich die Muskeln durch die Kälte verkürzten) Schwindel bei Lagewechsel, danach 4 Monate lang Gleichgewichtsstörung, Tinnitus, Konzentrationsstörungen, Übelkeit, Panik, bin fast depressiv geworden. War ein einige Male HWS einrichten, wurde danach immer schlimmer! Im Röntgen war nichts festzustellen. Ein Neurologe verschrieb mir Physiotherapie, brachte auch nicht wirklich einen Erfolg. Dann kam ich zu einem Masseur,(nachdem ich 2 andere schon ausprobiert hatte)der mir nur die Halswirbelsäule massierte. Er strich mir die Muskeln von der Linea nuchea (Muskelansatz) bis zu den Schultern eine Stunde lang aus. Nach der 4. Behandlung war ich frei von meinen Symptomen. Gehe seither in einmonatigen Abständen hin. ZUerst war ich 2 Monate lang wöchentlich dort. Ich schwöre seither auf Massagen. Oft, wenn ich Stress habe, beginnt mein Nacken zu schmerzen und ich bekomme leichte Unsicherheit beim Gehen(Gleichgewichtsstörung),dann gehe ich zur Massage und es ist weg.

Viel Glück!

p3o5llyx_83


Massagen

Hallo kolorki,

ich habe Donnerstag meinen nächsten Termin beim Orthopäden und muss ihn dann irgendwie dazu bekommen, mir Massagen zu verschreiben. Ich glaub auch, dass es echt die letzte Möglichkeit ist. Ich werd so langsam echt wahnsinnig und man redet sich wirklich auch soviel andere Sachen ein, wenn man dann noch Kopfweh bekommt und schlapp ist. Dann dnekt man die schlimmsten Krankheiten. Aber wenn ich dann hinten selber an meinem Nacken hoch zum Hals streiche und massiere, merke ich woher die Kopfschmerzen kommen. Es ist echt belastend, aber auch gut, dass es so ein Forum gibt, in dem man sieht, dass man damit echt nicht alleine ist. Vielen Dank für deine Antwort.

Gruß

yvonne

kkolwor!kxi


Massagen

Hallo Yvonne!

Ich hoffe,daß du den richtigen Masseur findest, es trauen sich nicht viele an die HWS heran. Die lernen nämlich, dort nur sanft zu massieren, was nicht immer hilfreich ist. Mir ging es wie dir, ich dachte auch an viele andere Krankheiten,welche ich haben könnte. Ich habe in dieser Zeit sehr viel geweint, war echt verzweifelt. Ich dachte, nie wieder ein normales Leben führen zu können. Ich konnte in dieser Zeit nicht arbeiten gehen und auch nicht mit dem Auto fahren. Aber ich kann nur sagen,gebt nicht auf , nach Regen kommt Sonnenschein.

Liebe Grüße !

p?olLly'_83


Ängste

Hallo kolorki,

das ist ganz lieb danke. ich hab ja auch dadurch alle verloren, neuen Job, neue Wohnung etc. und Auto fahren ist für mich auch ganz schlimm, wobei da ja eher vermute, dass es psychisch ist. Aber das hatte ich vorher ja nicht. Selbst nach meinem Autounfall im Januar 2007 stieg ich immer noch ins Auto. Das muss alles mit diesem blöden Schwindel zusammenhängen.

Naja..ich danke dir für deine Worte und hoffe wirklich, dass ich dann auch den richtigen Masseur finde und dann nicht gleich wieder aufgebe, wenns nicht beim ersten klappt. Alledings denke ich nicht, dass mein Orthopäde das mitmachen würde, wenn ich ständig noch den Masseur wechsel und noch mehr Rezepte brauche. Abwarten..

Lieben Gruß

Yvonne

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH