» »

Schmerzen Hws und Bws, Schwindel, Sehstörungen

Q?ua9dfxrau


@ Spechtlein

Hallo

Das mit den Laif 900 hört sich gut an.Ich habe aber mal gehört das man bei Asthma und Medis keine Johanniskrautarzneien nehmen darf.Ich hole mir Kytta Sedativa für den Tag und die Nacht.Helfen halt ruhiger zu werden aber ich denke wenn es Akut wird helfen die mir gar nicht.Ich habe von meinem früheren Arzt Diazepam und Tavor bekommen aber das sind extreme Medis die ich nicht nehmen möchte solange es auch noch Alternativen gibt .Heute ist wieder so ein Tag wo mir alles weh tut und auch die Brust .Dann kommt automatisch die Übelkeit und die Angst,das macht einen echt wahnsinnig.

Ich bin immer froh das es hier Leute gibt denen es genauso geht ,und wenn ich Eure Beiträge lese hilft das auch immer .

Liebe Grüße und Euch allen Gute Besserung

Q_uadfxrau


@ polly 83

Hallo

Ja die Beschwerden sind immer da .Heute wieder extrem.Ich versuche dann immer zu denken das mein Herz ja gesund ist laut Kardio weil ich da erst letzte Woche war.Es ist halt immer im Hintergrund das meine Ma mit 39 Jahren einen schweren Infarkt hatte.Bei meinen Schmerzen müßte ich aber schon lange tot sein ,denn die habe ich seit langer Zeit.Ich bin auch total verspannt und nervös.

Ich freu mich jetzt erst mal auf ein paar Tage Ruhe ,kein Training für die Kinder ,2 Tage Urlaub,keine Schule und somit keine Verpflichtungen.

Chaui

pmolly_x83


@ Holger:

ja so ist es bei mir ja auch..ich werd im Januar 25 und ich möchte ja auch beruflich mal wieder weiterkommen.

Ich werde mir wohl mal einen Termin holen für Shiatsu..hab darüber gelesen und meine Oma hatte mir davon erzählt. hat jemand damit Erfahrungen gemacht? Denn sollte ich wieder Blockaden haben, werden die Massagen auf die Dauer gesehen ja echt nichts bringen, nur kurzfristig. Silvester mach ich bei mir eine große Party..wäre echt ärgerlich, wenn es mir dann nicht gut geht..

Ich hab das Problem ja nun seit ca. 8 Monaten und so langsam glaub ich auch, dass ich es mein Leben lang haben werde..was für eine furchtbare Vorstellung.

Naja alles Gute euch allen

yvonne

Q*uadf6rxau


Da hast Du recht

So geht es mir auch .Bin zwar 39 Jahre alt aber alleine die Vorstellung immer solche Schmerzen und diese Angst zu haben nimmt einem echt jegliches positives Lebensgefühl.Ich hatte dieses Jahr echt auch schon genug Krankheiten.Im Juni Gebärmutterhalskrebs Op ,dann dazwischen immer Tage wo es mir unmöglich war meine Familie zu versorgen weil ich mich krank fühlte.Hoher BD wegen Stress und Angst.Oktober Verdacht auf Lungenembolie weil ich keine Luft mehr bekam .Dann 4 Tage KKH und es stellte sich heraus das es ein Asthmaanfall war mit Hyperventilationssyndrom wegen falschem Atmen.Wie soll man auch noch richtig atmen wenn man beinahe erstickt.Ja und nun immer wieder diese Schmerzen im linken Arm,Schulter,Genick ,Rücken und vor allem der Brust.

So jetzt habe ich aber genug geschrieben .

Chaui und Gruß

SYpeOcht*leixn


Hallo

Also ich bin 47 und hab mich von Anfang an damit abfinden müssen, daß ich das nicht mehr los werde.

Quadfrau ich habe auch Bluthochdruck, verursacht durch die Wechseljahre. Muß auch Tbl. dafür nehmen. Aber da gibt es keine Probleme mit dem Johanniskraut. Mußt halt Deinen Arzt fragen ob das geht. Diazepam hab ich auch kurz genommen. Die Angst war zwar weg aber dafür war ich so was von schwindelig wie nie zu vor. Eine der vielen Nebenwirkungen. Da hab ich aber schnell auf Johanniskraut umgestellt. Gut es nimmt nicht komplett die Angst aber man steigert sich nicht mehr so rein und die Panik bleibt deshalb auch sehr niedrig. Ich komme super damit klar. Ich hab jetzt diesen ganzen Mist schon über 8 Jahre und laß mich auch nicht mehr unterkriegen. Wenn es mir gut geht sitz ich jede freie Minute auf meinem Pferd und mein Mann schickt mich jeden Sommer mit meiner Schwester in Reiturlaub. Da kann ich von allem herrlich abschalten. Und ich komme völlig relax und gutgelaunt wieder nach Hause. Das weiß meiner mittlerweise zu schätzen. Ich weiß sonst auch nicht mehr wie ich euch weiterhelfen könnte. Ihr seid noch so jung und diese HWS Symtome können einen wirkich fertig machen. Hab ihr keine Hobbys denen ihr nachgehen könnt? Ich dachte auch, ich könnte durch diesen Schwindel nie mehr reiten aber es funktioniert gut und hilft mir auch die Wirbelsäule zu entspannen.

pUol9ly_x83


Mein Hobby war Handball, aber mir wurde erstmal abgeraten das weiter zu machen...außerdem habe ich gerne Tennis gespielt, aber auch das soll ich erstmal nicht mehr. Ich habe auch Tiere, um die ich mich kümmern kann, zwar kleinere Tiere, also Katzen..aber besser als gar nix ;o) meine anderen Hobbys sind meine Freunde, aber leider kann ich ja im Moment nicht oft was mit ihnen unternehmen. Manche verstehen dann auch nicht wie ich das ganze Jahr "krank" sein kann. Ich muss es dann immer wieder erklären, aber das ist echt schwierig. Viele aus meiner Familie fragen dann wie es mit nem neuen Job aussieht, aber wie soll ich das anstellen, dann werd ich ja gleich wieder in der Probezeit rausgeschmissen, wenns mir schlecht geht. Also ich muss das echt in Griff bekommen. Werd wohl mal die fast 60 Euro für eine Stunde Shiatsu ausgeben und mal sehen wie das hilft. Morgen is ja wieder Massage dran..

also bis dann

gruß

yvonne

QguadRfraxu


Hallo spechtlein

Also mein großes Hobby ist Quad fahren .Dieses Jahr konnte ich leider nicht viel trainieren da ich ja diese Op an der Gebärmutter hatte und seitdem immer krank bin.Normal trainieren wir jetzt schon für die Winterrennen aber da bin ich wohl dieses Jahr nicht dabei.Ansonsten gehe ich zur progressiven Muskelentspannung,habe eine Katze und einen Mann und 2 Kids die mich ganz schön auf Trab halten.Seit Neuestem hole ich einen tollen Hund von meinen Freunden ab zum spazieren laufen,so bin ich jeden Tag draußen.Dann gehe ich noch walken.Mehr schaff ich nicht weil ich auch noch arbeiten muß .Im großen und ganzen bin ich total ausgelastet und deshalb freue ich mich jetzt auch so auf die Ferien damit man mehr Ruhe hat.

Gruß Susan

SQpecOhtleJin


Polly

Handball ist glaube ich nicht so gut. Alles was über Augenhöhe geht ist tabu. Schade. Tennis na ja ich weiß nicht ob das gut für den Schulterbereich ist, zieht ja alles direkt in die HWS. Ja habe auch noch 3 Katzen und einen Collie. Ach ja außerdem 2 Söhne 24 und 18 Jahre alt.

Quadfrau

Quadfahren müßte doch gehen und sei es nur zum Vergnügen. Man muß halt ausprobieren was geht und was nicht. Ich arbeite auch, aber nur noch stundenweise weil ich auch nicht mehr länger kann. Aber mein Mann unterstützt mich wo er kann und dafür bin ich ihm sehjr dankbar. Ja die Freunde. Ein Kapitel für sich. Die verstehen einfach nicht, wie man sich fühlt. Schließlich redet und sieht man aus wie immer. Aber was sich in unserem Kopf abspielt kapieren die nicht. Ich sag immer zu denen, es ist so ähnlich als wenn man im allerhöchsten Grade erkältet ist. So ungefähr fühlt sich mein Kopf dann an. Man erntet verständnislose Blicke grins.Aber was soll man sonst sagen, die raffen das eh nicht. LG Spechtlein

Htolgxer85


Angstzustände erschweren noch das Leiden mit der HWS

Also was ich aus eueren Beiträgen entnehmen kann leidet fast jeder von euch auch unter Angstzuständen.Bei mir war es so,ich hab das seit 7 Jahren das ich Probleme mit der Wirbelsäule habe,alles hat mit einer BWS Blockade angefangen als ich 16 Jahre alt war,mit eingeklemmten Nerv.Symptome waren ein ständiges Stechen in der Herzgegend,bei jeder Bewegung,wenn ich mich hingelegt habe knackste es bei jedem Herzschlag und ein Stich war zu spüren der von der Brust durch in den Rücken ging.Was machte ich?Oder was dachte ich mir?Ich dachte was das nun wieder für ein Blödsinn,ach vergeht schon wieder,jetzt geh ma mal ordentlich einen Sauffen.Rauf aufs Moped trotz Schmerzen,alle möglichen unternehmungen und Sachen gemacht die Spaß machen mit den Freunden.Erst nach 2 Wochen zum Arzt,gefragt was das ist.Der schicktre mich zum Orthopäden,einrenken und weg wars.Kamm dann immer öffter wieder,das ging 5 Jahre so,2 mal im Jahr einrenken.Dann plötzlich auch auf der rechten Seite.Wieder ein Jahr später,heftiges Stechen im Kopf bei Anstrengung,erst ein Stich vom Hinterkopf bis zu den Augen vor,dann ein Flackern,wie wenn man kurz das Licht aus macht und dan Kopfschmerzen,die so hefftig waren das ich fast zusammengebrochen wäre.Wieder,ach ist doch egal,ist von alleine gekommen,verschwindet auch wieder.Nach langen hin und her doch zu Arzt,diagnose Atlas verschoben,HWS Blockade,eingerenkt und weg war es.

Doch dann kurz darauf alles innerhalb von einem Monat ca.Geliebtes Haustier gestorben,Vater diagnose Krebs erhalten,Arbeitsplatz verloren,Freundin stress gehabt,ins Krankenhaus gemusst wegen Allergie auf Schmerzmittel,Bester Freund verloren usw.Von da an ging der ganze dreck erst los.Vom KH nach hause,selbstbeobachtung ob der Alleergieauslöser nicht doch was anderes war,Angst das nochmal zu bekommen,dann gings los,Kloßgefühl,bis heute geblieben,erste Panikattacken,plötzlich stand nichtmehr die Angst nochmal ne allergische Reaktion zu bekommen im Vordergrund sondern,woher kommt das Kloßgefühl,Krebs,sonst was schlimmes?Alls nie was passiert ist,aber die Panikattacken weitere Symptome auslösten,waren da noch Schwindel,Kopfschmerzen,Atembeschwerden,Kribbeln,Bauchschmerzen usw,will garnicht alles aufzählen.Eine Odysse von Arztbesuchen begann.

Jetzt weiß ich zwar das so organisch alles in Ordnung ist,aber geblieben ist die Selbstbeobachtung und immer wiederkehrende Angst bei jedem Kratzen oder Jucken oder Schmerz der nicht normal ist.

Das hat zwar nichts mit HWS und BWS zu tun,aber was ich damit sagen will ist wenn jemand so sensiebel auf jegliche Art von Körperlichen Symptomen geworden ist,kann schon ein leichtes Kratzen in der Brust die wildesten Symptome auslösen.

Das heisst wer HWS probleme hat,hat meist Kopfschmerzen,diese können wenn man in Panik gerät,weil man gerade unter Leuten ist und einem evtl schon mal schwindelig geworden ist Angst auslösen,durch die Angst ist der Körper angespannt und man kann evtl unterbewusst beginnen zu Hyperventilieren,welches Schwindel auslöst,oder auch schmerzen in der Brust,diese Schmerzen können übergehen das man Atemnot odre sagen wir empfundene Atemnot bekommt.Genau so wie wenn man BWS Probleme hat und Schmerzen in der Brust bekommt,man kann denken ist es das Herz,oder bekomm ich gleich keine Luft mehr.

Ich will damit nur sagen jeder weiß das er Probleme mit der HWS oder BWS hat,aber irgendwie kommt man dann doch wieder auf den Gedanken was anderes Schlimmes zu haben und das Allgemeinbefinden verschlechtert sich und es treten Symptome auf die eigentlich nicht in diesem Moment von der Wirbelsäule kommen.

Ich kann nur nicht verstehen warum ich früher wenn ich was hatte immer ein leck mich am A..... Gefühl hatte und jetzt wegen jedem kleinen lächerlichen Wehwehchen zum Artzt renne.

Ist mir hals aufgefallen das viele von euch auch unter Panikattacken oder Ängsten leiden,ohne das es hier mal angesprochen worden wäre.Oder lieg ich da falsch?

Hbol}ger8/5


Nachtrag

Bei mir ist es hald so,wenn ich mir die Hand abhacken würde,wär es mir scheiss egal,ich seh woher die Schmerzen kommen,meine Gedanken wären eher verdammt,hoffentlich bekommst du keine Infektion die sich im Körper ausbreitet und du musst sterben.Hört sich lächerlich an,ist aber wenn man so wie ich unter solchen Ängsten leidet ziehmlich schwer.Bei Symptomen die die Wirbelsäule verursacht,seh ich hald nicht woher der Schmerz kommt,oder was der Grund für Schwindel,Sehstörungen oder Kopfschmerzen ist,das macht hald Angst und Verursacht weitere Symptome und macht den Alltag zur Quwal.

Ich hoffe nur das ich das wieder los werde und wünsche jedem von euch dem es genau so geht viel Glück und gute Besserung,denn wenn man selber sowas hat,kann man mit anderen mitfühlen und versteht Leute mit solchen Problemen besser als einer der nie sowas erlebt hat.

Es ist leicht zu sagen denk hald nich daran,dann ist es weg.

SSpechJtleixn


Hallo Holger

Mit der Angst und den Panikattacken hast Du vollkommen recht. Darum nehm ich ja auch Laif 900. Es stimmt, daß man nach so vielen Jahren bei der kleinsten Veränderung in sich reinhört und denkt, oh weh, was ist das schon wieder. Ich nehme dieses Johanniskraut seit 2 Jahren und muß sagen, daß ich dadurch viel ruhiger geworden bin und nicht mehr jedes kleine Zwicken auf die Goldwaage lege. Mein Arzt hat mich von anfang an aufgeklärt, wenn der Atlas sich einmal verschoben hat wird man das nie mehr ganz los. Seine Worte: Das ist wie Unkraut, das kommt immer wieder. Wir können die Symptome nur so niedrig wie möglich halten. Da mein Arzt eine Privatpraxis hat bekommt man normalerweise erst in 3 - 4 Wochen einen Termin bei ihm. Ich darf bei Bedarf einfach vorbeikommen, da sich diese Blockierungen ja nicht Wochen vorher ankündigen. Aber unter der ganzen Sache hat die Psyche ganz übel gelitten. Ich hatte es ja mit Psychopharmaka probiert aber die Nebenwirkungen haben mich noch mehr umgehauen als die HWS - Symptome. Da meinte mnein Doc ich soll es mal mit hochdosiertem Johanniskraut probieren, und ich muß sagen es funktioniert recht gut. Ich kann ein einigermaßen normales Leben führen und wenn es halt zu schlimm wird mit Schwindel und Kopfschmerzen fahr ich nach Trier zu meinem Doc. Danach ist mal wieder für eine Zeit Ruhe. Muß noch dazu sagen daß er mittlerweile selten einrenkt sonder mobilisiert. Das ist einrenken auf die sanfte Methode mit Bewegung. Nicht gerade angenehm aber sehr effektiv. Unangenehm dadurch, daß mir durch diese Bewegungen immer schwummrig wirg und ich eine zeitlang brauche bis das wieder aufhört. Aber auch das sei normal, da dabei am Atlas und der HWS alles neu eingestellt wird und es einfach dauert bis das im Gehirn angenommen wird. Genug geplappert, also du siehst, wir alle haben Ängste und Panik aber man kann was dagegen tun ohne viel Chemie zu schlucken. LG Spechtlein

p6olly1_8x3


Also Holger ich stimme dir auch zu. Hab das ja auch immer mal nebenbei erwähnt, dass es wohl ein Kreislauf ist irgendwann, wo die PSyche auch eine ganz wichtige Rolle spielt. Mir ist in diesem und letzten Jahr auch viel Mist passiert und deshalb denken bei mir viele, dass es von Anfang an nur die Psyche bei mir war. Aber ich hab bis jetzt immer alles gewuppt bekommen und bin nicht "krank" geworden. Obwohl mein Körper schon sehr empfindlich ist..habe oft mal Magenkrämpfe gehabt und so. Aber diese Verspannungen und ständigen Schmerzen in der HWS und LWS fingen nach dem ersten Autounfall an...und mittlerweile waren es 4 innerhalb von ca. 6 Jahren. Dazu kommt, dass ich Bürokauffrau bin und und und. Also es kommt wohl alles zusammen.

Hat denn nun eigentlich jemand von euch Erfahrungen mit Shiatsu gemacht?oder jemand den ihr kennt?

Gruß

Yvonne

QvuadfWrau


@ polly

Da kann ich Dir leider nix dazu sagen.Ich bin nebenbei bei einer Kinsiologin und die hat mir Tropfen verschrieben.Dadurch ist mein BD schon besser geworden und ich merke das sich von meinem Gemüt her etwas tut .

Hoffe es kann Dir noch jemand etwas dazu schreiben oder gib doch einfach mal im Forum Shiatsu ein dann hast Du gleich etwas .

Gruß und Euch Allen gute Besserung

Q<uad*fraxu


@spechtlein

Quadfahren habe ich ja nie aufgehört ,nur Rennen kann ich keine Fahren.Würde ich konditionell auch gar nicht durchstehen.Nächstes Jahr will ich wieder mehr fahren dann wird man sehen .

Chaui und Gruß

Sypech/tle:iwn


Hallo

*:) Also von Shiatsu hab ich noch nix gehört. Muß mich da erst mal schlau machen. Aber ich hab schon so viel ausprobiert und auch mein Doc meint, ich soll beim reiten bleiben denn das hilft. Quadfahren macht bestimmt auch richtig Spass. Und ich denke nur darauf kommt es an. Ich hab früher auch mehr mit den Pferden gemacht. Springreiten und etwas Dressur. Das verkneif ich mir heute, denn ich bin froh, daß ich keine Gleichgewichtsprobleme beim reiten habe.Man muß es ja nicht übertreiben. Deshalb mach ich heute mehr Westernreiten und Wanderreiten. Hat auch was für sich.

Ich wollte damit nur sagen, daß man sich durch ein Hobby, daß Spaß macht herrlich von allem ablenken kann. Da die Psyche eine nicht untergeordnete Rolle bei dem ganzen spielt ist jede Ablenkung willkommen. Wünsche euch allen einen beschwerdefreien Tag. @:) :-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH