» »

Sehr ausgeprägte Muskelverspannung

oIk+tway2x5 hat die Diskussion gestartet


hallo und guten tag,

da ich viele jahre eine fehlhaltung beim sitzen am computer hatte (und noch habe),

habe ich eine sehr aber sehr ausgeprägte muskelverspannung im nacken-,schulterbereich.

das ist nicht von heute auf morgen entstanden, sondern besteht seit einigen jahren bei mir.

sehr oft höre ich sogar ein knirschen, welches vermutlich von der verspannung kommt.

ich bin da seit mehreren wochen bei meiner hausärztin in behandlung und diese verabreicht mir alle 2 tage spritzen (Quaddeln),

damit die durchblutung verbessert werden kann. dadurch

würde sich die durchblutung verbessern und die verspannung lösen.

ich habe bestimmt 10-15 mal diese spritze (quaddeln) bekommen, und es ist nur sehr sehr

wenig weicher geworden vielleicht, kaum feststellbar.

unterstützend nehme ich ein muskellockerndes medikament namens mydocalm mit dem

wirkstoff tolperison (zuvor hatte ich dolovisano und auch tetrazepam eingenommen, aber keine besserung feststellen können).

und gegen die schmerzen nehme ich ein entzündungs-,schmerzhemmendes mittel ibuprofen, naproxen und gelgentlich auch

katadolon (wirkstoff flupirtin).

unterstützend habe ich auch verschiedene wärme-salben probiert, und diese haben

auch sogut wie keine wirkung gezeigt.

gestern habe ich ein pflaster geholt (von thermacare für nacken und schulter),

was für muskellockerung bei muskelverspannungen sorgen soll durch wärmewirkung.

auch hier vermute ich, dass es kaum eine besserung bringen wird.

ich habe das gefühl, dass mir das alles nicht wirklich hilft. die verspannung ist

immernoch sehr ausgeprägt und ist kein bisschen besser geworden.

Antworten
O*_o


Ich hab auch seit ich 16 bin derbe Nackenverspannungen (also seit 8 Jahren), kann dir aber auch leider kein Patentrezept nennen.

Du müsstest vermutlich für ein paar Wochen konsequent Dehnübungen machen, wenig oder gar nicht vor dem Computer arbeiten, viel Bewegung haben und am besten noch Physiotherapie.... aber wer macht das schon. Ich hab das ne Weile durchgehalten aber mittlerweile bin ich auch wieder da angelangt wo ich vorher war.

i*senspevexn


Ja was o_o sagt stimmt schon... ein anständiger Physiotherapheut, der regelmässig an deiner Verspannung arbeitet, wäre ein guter Anfang. Dazu Dehnübungen. Die normalen Übungen (Kopfdrehen,neigen,in gneigter/gedrehter Position wo es zieht 20sec halten) kennst du ja sicher. Eine die ich super finde und du vielleicht nicht kennst:

beide arme vor dem Körper gestreckt so überkreuzen, dass die Handrücken einander berühren. Welche Seite oben ist, ist egal. Handgelenke,Ellbogen durchstrecken und dann "die Schulterblätter auseinander drücken". Dabei nicht den Kopf vorfallen lassen. Das auch 20 Sec oder so halten. Die Übung kann man auch tagsüber öfters machen, auch im Büro, vielleicht hilfts ja.

Zuguter letzt, wenn dehnen und der physio die verspannung bisschen locker kriegen sollten, muss man natürlich die Ursache des Ganzen bekämpfen, damit es nicht wieder kommt - Oberen Rücken/Schultern/Hals kräftigen und sich im Büro immer daran zu erinnern, richtig zu sitzen und nicht den Kopf nach vorn fallenzulassen und einen Buckel zu machen. Zum Kräftigen brauchts kein Fitness center oder viel Zeit, man muss ein paar simple Übungen nur irgendwie in den Tagesablauf einbauen un konsequenz durchziehen. mit 10-15 Min am Tag kann man da ausreichend machen, wenn man es eben konzentriert und konsequent immer macht. Da kann der Physio sicher auch einiges dazu erzählen....

oAkta@y25


danke für die hilfreichen antworten!

gibt es noch andere muskellockernde medikamente außer die, die ich nehme?

würde das lieber medikamentös versuchen :-)

M]ausRezahnx26


oktay25

Hat dein Arzt gesagt woher das kommt?

Vielleicht solltest du mal daheim bleiben und dich auskurieren oder meint dein Arzt dass das nichts bringt?

Ou_@o


isenseven

hey die Übung ist ja echt gut, da spürt man gleich richtig wie's zieht. Danke für den Tip!

o!ktqayx25


gestern verschrieb mir meine hausärztin ein neues medikament namens "ortoton".

der wirkstoff heisst "methocarbamol" und wird ebenfalls bei muskelverspannungen eingesetzt.

kennt ihr das, und wie sind eure erfahrungen damit ?

H+ype!rioxn


hm

so wie ich das lese sond bisher noch kiene aktiven maßnahmen erfolgt um deine verspannungen zu beheben!

irgendwelche tabletten schlucken in der hoffnung das sie helfen ist natürlich immer der einfachst weg.

eine tablette kann aber nicht deine fehlhaltung behebendie die du dir am pc angeeignet hast, das geht nicht.

hier musst du wie ja schon gesagt wurde aktiv werden!

aktiv heißt:

- rückenschule

- wirbelsäulengymnastik

- massagen zur lockerung ( einzigste passive anwendung)

- abbau der fehlhaltung

- rückengerechten arbeitsplatz schaffen

diesen weg musst du gehen um die beschwerden bzw die verspannungen los zu werden. das schafft keine tablette!

die machen dir eher den magen kaputt und dafür brauchst du dann auch wieder eine tablette.

gruss

m|anu!ela]321


Muß hm Recht geben,und versuchs mal mit Balsamka 3x am tag eincremen.

ockta4y2x5


danke für die beiträge!

aber wie soll das aussehen, wenn ich bald eine arbeitsstelle bekommen werde?

ich muss bald 8 stunden am pc sitzen und telefonieren bzw. für eine versicherung arbeiten. 8 stunden fehlhaltung am pc.

ich brauche nunmal diese verdammten tabletten :-(

für sport bin ich schlicht und einfach zu faul.

HDyOperi~oxn


hm

für sport bin ich zu faul

das kann ich nicht nachvollziehen!

so wie ich das sehe möchtest du nichts an dir und deinem problem verändern. es ist immer einfacher tabletten zu schlucken.

man kann einiges machen am arbeitsplatz z.b. auf einem ballkissen sitzen um, die muskeln zu kräftigen. lockerungsübungen in der mittagspause und vieles mehr.

ein therapeut kann dir einiges zeigen!

wenn du nicht bereit bist etwas zu verändern wirst du die verspannungen niemals los werden, da hilft auch kein rumjammern.

gruss

ovkJtayx25


ich bin überzeugt, dass sport die sehr sehr ausgeprägte muskelverspannung im nacken und schulterbereich nicht lockern würde.

gar verschlimmern könnte und darauf kann ich wahrlich verzichten.

aber ich will auch nicht mein leben lang irgendwelche muskellockernde medikamente nehmen. das problem ist, dass es chronisch bei mir ist.

H2ypedrixon


deswegen

sagte ich ja das du in fachliche hände gehörst um diese chron. verspannungen zu beseitigen!

alleine nur durch sport wirst du das nicht in den griff bekommen, das ist richtig. wie ich oben schon schrieb musst du zur krankengymnastik und zur rückenschule!

aus dieser fehlhaltung die du dir angewöhnt hast muss langsam herausgearbeitet werden und das geht nur unter fachlicher anleitung :-)

oSkta`y2x5


da hast du wohl recht!

was ist eine rückenschule bzw. krankengymnastik? was macht man da alles? ich meine, lernt man wie man z.B. richtig sitzen soll usw. ?

mein früherer(!) hausarzt hatte mir mehrmals krankengymnasitik verschrieben und ich bin nie hingegangen.

H2yper:ioxn


bei der

krankengymnastik lernst du z.b.

- richtiges sitzen

- haltungstraining

- kräftigung der körper aufrichtenden muskulatur

- lockerung und dehnung der verspannten muskeln

- abbau von fehlhaltungen

in der rückenschule lernst du z.b.

- rückengerechtes bewegen im alltag

- mobilisation und kräftigung der wirbelsäule

- übungen für zuhause

viele kg-praxen bieten auch rückenschulkurse an. dann könntes du alles in einem hause machen.

ansonsten ist das rückenschulprogramm von der VHS sehr gut.

gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH