» »

Patellasehnenabriss

u`ll'ijudppexs hat die Diskussion gestartet


Hallo,

wer hat Erfahrungen mit einer Patellasehnenruptur?

Hatte vor 4 Monaten einen Unfall mit erheblichem Knietrauma und suche eine(n) Ansprechpartnerin (partner) zum Erfahrungsaustausch zum Thema Nachbehandlung bzw. Schmerz-/Spannungszustände im Knie.

Vielen Dank im voraus.

Gruss Ulli

Antworten
HVyperxion


nun

nach de sehnenrekonstruktion sollte es mit krankengymnastik weitergehen. wichtig ist tägliches üben z.b. auch im wasser.

man muss abwarten wie das knie sich entwickelt und heilt. bei einem schweren knietrauma so wie du es beschreibst können u.u. einschränkungen und schmerzen zurückbleiben, aber das muss man abwarten.

wie gesagt, fleißig kg machen um die muskuläre funktion so gut wie möglich wieder herzustellen.

gruss

uUlliTju$ppexs


Re: Nun

Hallo Hyperion,

danke für deinen Beitrag!

Hattest du selbst schon einen Patellasehnenabriss?

Suche jemand, der mir Auskunft über den "Spannungszustand" im Knie geben kann. Ist auch nach 4 Monaten noch ein Gefühl, als hätte ich ein

gespanntes dickes Stahlseil im Knie.

Suche jemand mit der gleichen Erfahrung, der mir event. sagen kann, wann dieser Zustand verschwindet.

Gruss Ulli

HfsefeWriKn


Hallo !

Hatte vor genau 5 Monate eine Patellasehnenruptur im linken Knie und habe auch noch Probleme.

Ich wurde von einem der besten Orthopäden im Saarland operiert, begab mich dann aber leider in die falschen Hände für die Nachbehandlung.

Der Arzt ließ mich zu früh belasten und mein Knie zog sich voll Wasser (Entzündung).

Nach viel Geduld und Arztwechsel habe ich zwar keine Entzündung mehr aber Probleme beim gehen (leichtes Humpeln) und kann nicht joggen.

Da ich Sportbegeistert bin gefällt mir diese Zustand überhaupt nicht und ich versuche es jetzt mit einer sogenannten EAP (erweiterten ambulanten Physiotherapie).

Dei Spannungszustand kriegst Du wenn überhaupt nur mit Lymphdrainage und Massage weg.

Wichtig ist ein guter Physiotheapeut, den ich leider nicht hatte.

Gruß

Holger

pWatelLla


Hei...Ullijuppes ....tust mir leid!!:( ich hatte jetzt 2 patellasehnenabriss im linken und rechten knie....innerhalb 1 jahr!!! kannst mir alle fragen stellen die du möchtest... :-)

pXat;ellxa


hyperion ebenfalss!!!

cGhri1s93


hab mia vor ca.7Wochen die Padellasehne mit Knochenstücke abgerissen un wollte ma fragen wie lange es dauert bis ich wieder Fußball spielen kann.bedanke mich schon mal im vorraus :-)

chris93

Sote`fa%n69


Hallo.bei mir ist am 01.09.2007 die Patellasehne im linken Knie beim Fußballspielen gerissen.Die Kniescheibe ist dabei in den Oberschenkel gerutscht. Über Schmerzen brauche ich euch ja wohl nicht berichten !! oder ??.Es folgte dann am 14.09.2007 (nach Rückgang der Schwellung) die Operation. Tage lag ich im Krankenhaus und bekam viele Schmerzmittel.Der Arzt hat wirklich sein bestes gegeben und war sehr nett und führsorglich.Nun verbrachte ich erst einmal 10 Tage auf dem Sofa mit meiner ca. 18 cm langen Narbe und dem Beinkorsett mit Metallstreben der mein Bein innerhalb kürzester Zeit in den Umfang meines Unterarmes verwandelte. Danach ging es los mit der Motorschiene und verschieden Grad einstellungen ( ca. 10 Wochen lang täglich ). Es folgten genau 60 Krankengymnastik Termine teil mit Lymphdrynage. Am 17.12.2007 bin ich wieder zur Arbeit gegangen ( die Zeit bis dahin war ne echte prüfung für die Ehe ;-D !!) Tja nun 8 Monate später kann ich zwar wieder gehen und fahrradfahrenund auch ein bischen einbeinig hüpfen **aber** Nicht laufen,Nicht im kniend arbeiten,kein Fußballspielen,kein Rumtoben mit den Kindern,schwierigkeiten beim Treppenrunter gehen und Spannungsgefühle treten immer wieder auf.

Nun überlege ich wie man dieses der Versicherung ( Sportunfall ) klarmacht um evtl. ein Invaliditäts Summe zu erhalten und man weiß ja nie was aus dieser Sache im "Rentenalter "noch so wird.

Hat einer von euch schon mit den Versicherungen erfahrungen ??? ?

Gruß Stefan69

S imone= 16D.10.


Hallo,

ich habe mir 1992 bei einem Autounfall einen Patellasehenabriß zu gezogen. Ich war gerade 19 und hatte einen Tag vorher meine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel abgeschlossen.

Und was soll ich euch sagen, schmerzfrei bin ich immer noch nicht.

Im Krankenhaus wurde mir gesagt, das wird alles wieder gut.

Nach monatelanger Krankengymnastik und Reha wurde ich wieder in den Beruf eingegliedert (stundenweise). Dann wieder Krank geschrieben, Umschulung...

Da ich immer noch Schmerzen hatte, wurde 2000 eine Kniespiegelung gemacht, beider der Arzt leider meine Kniescheibe versetzt hat (wohl auch noch die ganz große Umstellung). Die ist leider nicht so gut geworden, der Arzt meinte nur das können wir ja noch einmal versuchen.

Seitdem ist alles nur noch viel schlimmer.

Ich habe starke Schmerzen im Knie, kann nicht mehr in die Hocke gehen, sobald man ans Knie kommt, schmezt es.

Fahrradfahren ist eine Qual, sobald ich nur kurz fahre, komme ich den nächsten Tag die Treppe nicht mehr hoch.

@ Stefan69,

Hallo,

mir wurde damals gar nicht gesagt das es noch eine Frist von einem Jahr gibt bei der man Spätfolgen anmelden muss.

Mein damaliger Versicherungsvertreter hat nur erzählt es ist alles getan was getan werden muss. Spätfolgen wegen meinem Autounfall kann ich somit abschreiben.

Ich habe allerdings kurz nach der Reha 1993 eine Behinderung von 30% angerechnet bekommen.

Seitdem versuche ich es regelmäßig einen Verschlimmerungsantrag zu stellen aber der wird immer nur abgelehnt.

Viele Grüße

Simone

usllixk


Hallo erst einmal an alle Leidensgenossen,

tja es ist schon merkwürdig wie unterschiedlich die Behandlungen und Werdegänge der Verletzung sind...... :-/

Ich habe mir meine Linke Patellasehne am 5.Sep. 08 abgerissen. Am nächsten Morgen wurde ich aufs Festland ausgeflogen und hatte dann auch gleich meine OP. 3 Tage später ging es auf die Motorschiene. Das mache ich bis heute (15.10) täglich ca. 1Std. lang. Ich bin bei 65°.....

Zu dem habe ich mehrmals in der Woche Krankengymnastik. Am 4. November kommt der Draht und Schraube wieder raus. Ich hoffe dann ist auch das klemmende Gefühl weg und die Schmerzen lassen nach. Die habe ich übrigens nur wenn ich das Knie über 60° biege.

Wie es dann weiter geht weiß ich noch nicht. Man redet von REHA........

So weit bis jetzt

Gruß von Helgoland

Ulli

PVec]hvoDge:l-M


vom 11.09.07 16:35 im Faden Patellasehnenabriss

Hallo,

wer hat Erfahrungen mit einer Patellasehnenruptur?

Hatte vor 4 Monaten einen Unfall mit erheblichem Knietrauma und suche eine(n) Ansprechpartnerin (partner) zum Erfahrungsaustausch zum Thema Nachbehandlung bzw. Schmerz-/Spannungszustände im Knie.

Vielen Dank im voraus.

Gruss Ulli

Hallo, nun ein aktueller Erfahrungsbericht- mehr kann man ja nicht tun!

Mein Unfall mit komplettem Riss der Patellasehne links geschah am 24.9.09. Einen Tag später wurde ich operiert und blieb 5 Tage im Krankenhaus.In ca. 8 Wochen soll dann das angebrachte Mc Lauphlin Drahtgeflecht in einer 2. OP entfernt werden.

Dann wurde ich entlassen mit einer sog. Don-Joy Orthese, die auf 30 Grad eingestellt war.

Ich durfte links bei Entlastung in Vollstreckung voll belasten, d.h. zum Beispiel gut verteilt auf 2 Beinen vorm Waschbecken oder beim Pinkeln stehen. Aber nur gestreckt!

2-3 mal die Woche Lymphdrainage und KG, wobei bisher hier noch nicht so viel gemacht werden kann: Lockerung der Kniescheibe u der Sehnen hinten am Knie, leichte Beugeübungen bis 30 Grad.

Nach 3 Wochen wurde nun der Winkel der Orthese auf 60 Grad umgestellt.Die lästigen täglichen Embolieprophylaxe Spritzen darf ich jetzt auch absetzen.Lymphdrainage hört auf, Schwellung ging gut zurück.

Ich selbst habe von Anfang an nachts immer ohne Schiene geschlafen, ging gut - nun ziehe ich sie ohne Erlaubnis beim Zu hause herum humpeln mit den Krücken auch des öfteren aus.

Die 60 Grad gehen ganz gut, danach ist Schluss und es ist auch ein Gefühl, als ob ein Seil quer spannen würde.In 1-2 Wochen solls dann bis 90 Grad weitergehen, schaun wir mal!?

Der Physiotherapeut schiebts auf einen tiefen Erguss im Knie.

Krankgeschrieben bin ich erst einmal bis Weihnachten.

Tja, jetzt kann ich nur hoffen, dass mir - und dir -langwierige Spätfolgen, wie andere Efahrungsberichte schreiben , erspart bleiben. Ich möchte gerne auch wieder auf meinen Tischtennissport hinarbeiten. Grüße Michael

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH