» »

Der richtige Stuhl für den Rücken

j[ohixs hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute!

Ich habe schon immer eine Wirbelsäulenkrümmung, und daher bereits des öfteren Rückenschmerzen. Bislang hatte ich einen billigen Bürostuhl aus dem Baumarkt, der taugte nicht viel, aber sehr rückenschonend saß man nicht darauf. Im Gegenteil, eher beugte man sich nach vorne und räkelte sich rum.

Jetzt habe ich mir gedacht, dass das auf Dauer für meinen Rücken keine so tolle Lösung ist, und habe mir diesen orthopädischen Bürostuhl von Aldi geholt. Mit zig Verstellmöglichkeiten, "3D-Sitzen", "bewegtes Sitzen", lange Rückenlehne, etc.

Wie in der Beschreibung habe ich den Stuhl so eingestellt, dass ich aufrecht vor dem Schreibtisch sitze. Allerdings fingen jetzt die Rückenschmerzen wieder an, immer wenn ich mich so setze. Sollte ich den Stuhl zurückgeben? Oder könnte es an der "Trainingsfunktion" für die Wirbelsäule sein, dass man sich erst an das gesündere sitzen gewöhnen muss?

Bye,

johis

Antworten
RCinaxF


Vernünftiger Stuhl

Hallo Johis,

ob der Stuhl von Aldi gut ist oder nicht, kann ich Dir nicht beantworten - vom Bauchgefühl her würde ich sagen, dass er nicht sehr viel besser als der aus dem Baumarkt ist.

An Deiner Stelle würde ich ein Fachgeschäft gehen und durch Probesitzen in Verbindung mit der richtigen Beratung den perfekten Stuhl finden. Bei guten Stühlen können die Komponenten auf Deine Bedürfnisse angepasst werden, angefangen von der Stuhlhöhe, über Sitzkissengröße hin zur richtigen Rückenlehne.

Wenn Du "Deinen" Stuhl gefunden hast, wird das Sitzen sicherlich die erste Zeit auch anstrengend, weil ungewohnt sein. Du belastest Muskeln, deren Existenz Du vielleicht bislang nicht geahnt hast, die aber wichtig für die Stabilität sind.

Bekommst Du gegen Deine Beschwerden Krankengmnastik? Oder treibst anderen Sport? Ein stabiler Muskelapparat ist sehr wichtig bei einer Wirbelsäulenverkrümmung.

Alles Gute,

jRohixs


hi rinaf!

vielen dank für die antwort! ich habe einmal eine zeitlang krankengymnastik gemacht, seit einiger zeit aber nicht mehr. damals war es ähnlich - durch viele übungen bekam ich erst rückenschmerzen, was ich als kind/jugendlicher damals nicht so recht akzeptieren wollte. doch wahrscheinlich war es eher das training, das letztendlich aber gut für den rücken ist.

beim sport merke ich es auch immer mal, etwa beim joggen. große probleme habe ich bislang insgesamt jedoch nicht, allerdings befürchte ich das es - wie bei vielen - beim "älterwerden" (ich bin erst 25) einmal vermehrt zuschlägt...

viele grüße,

johis

RXinaxF


Rückenschule

Hallo Johis,

wenn Du durch die Krankengymnastik Beschwerden bekommen hast, waren es sicher die falschen Übungen. Ich würde dem Thema an Deiner Stelle eine 2. Chance geben - bei einer Wirbelsäulenverkrümmung ist ein stabiler Muskelapparat wirklich das einzig wahre Mittel um möglichst lang halbwegs beschwerdefrei durchs Leben zu gehen. Ist der nicht vorhanden, gesellen sich zu den primären Beschwerden noch Folgeschäden (Arthrose in den Gelenken) dazu - muß ja nicht sein ... .

Viele Physiotherapeuten haben sich auf Übungen aus der sogenannten Rückenschule konzentriert - lass Dir einfach mal wieder ein paar Stunden verschreiben und mach die Übungen auch daheim.

Alles Gute,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH