» »

Schmerzen in Schulter und Oberarm

QNuadEfrLaxu


Hallo Tom 0902

Ich muß zum MRT um genaueres zu erfahren.Wie wurde der Sehnenriss bzw. die Schleimbeutelentzündung bei Dir festgestellt?

Bei mir sagte der Ortho gestern es sei alles ok.Meine Ärztin hat aber heute den Brief von ihm bekommen und meinte zu mir das er ein paar Sachen gefunden hätte die durchaus für meine Beschwerden verantwortlich sein können.Keine Ahnung was ich für einen Ortho habe .Ich wundere mich nur noch und habe keinen Bock mehr zu ihm zu gehen.Jetzt mach ich das Schulter MRT und dann seh ich weiter .

Dank Dir mal und Gruß

t,om0F902


Schmerzen in Schulter

Bei mir wurde der Sehenriß und die Schleimbeutelentzündung bei der "Kernspin" eindeutig festgestellt. Na ja, machen kann man da ja wenig, denn von einer OP wird dringend abgeraten. Bei mir helfen zum Glück meist Massagen. Dann habe ich ca. 6 - 8 Monaten Ruhe.

mfg

tom0902

B"ianxcata


Bei mir wurde die Schleimbeutelentzündung durch Ultraschall festgestellt. Ich bin beunruhigt, daß das so eine langwierige Angelegenheit zu sein scheint...

kooloxrki


Frage an Tom!

Ich hätte eine Frage an Tom. Ich habe ebenfalls seit Anfang des Jahres eine Schulterenge. Einige Zeit habe ich sie mit gezielten Muskelübungen in den Griff bekommen, jetzt habe ich wieder eine beginnende Schleimbeutelentzündung. Ich wäre neugierig,welche Muskeln bei dir massiert werden,daß du 6 Monate beschwerdefrei bist? Ich wäre dir für deine Hilfe sehr dankbar, bin nähmlich zur Zeit ziemlich beunruhigt über die Schulterschmerzen. Ich wünsche dir, Renate alles Gute .

Bnl4ue-@hagvxen


Hallo, der Beitrag ist zwar schon lange her, aber ich habe fast die selben Beschwerden.

Ich beginne mal von Anfang an.

Ich wurde vor 1 1/2 Jahr an dem linken Arm geimpft, so wie der Dok eingestochen hatte, schnippte mein linker Ringfinger nach aussen. Es war wie ein Stromschlag in dem Arm bis zum Finger. Danach hatte ich die typischen Schmerzen nach der Impfung, jedoch immer heftiger. Meine Ärztin hatte mich dann untersucht und sagte das da wohl eine Verkapsellung sei. :[]

Es sollte abgeklärt werden, doch immer wieder "ging es so". und ich habe die Untersuchung vor mir her geschoben. Mir tat der Arm nach wie vor weh, als wenn ich erst eben die Impfung bekommen hätte. WEnn jemand darauf gefasst hatte, war da auch Schmerz an der Stelle. Ich konnte auch den Arm nicht mehr ohne Schmerzen nach hinten dehnen, gerade beim Anschnallen im Auto merkte ich das sehr.

Nun waren wir jetzt im Urlaub im Ausland, und bekam am 3 Tag derartig starke Schmerzen in dem Arm, konnte ihn nicht allein bewegen, musste den Arm mit der rechten Hand führen und heben, allein an und ausziehen war unmöglich, die Schmerzen waren so stark, das keine Medikamente die ich mit hatte ( Ibu 600 etc.) angeschlagen hatten. Drauf fassen konnte man gar nicht, da bin ich vor Schmerzen ind ie Luft gegangen. So musste ich da zum Arzt gehen. Bekam 3 Spritzen und eine Menge an Medikamenten. Zu hause bei meiner Hausärztin bekam ich Ultraschall und Massagen verschrieben und Schmerzmittel, die auch Entzündungshemmend sind.

Die Schmerzen sind erträglich geworden, doch kann ich den Arm nicht belasten, da habe ich wieder den ziehenden Schmerz bis in den Ring und Mittelfinger. Solange ich den Arm kaum belaste, geht es. Beim drücken auf den Arm habe ich noch immer leichte Schmerzen, es ist erträglich, aber eben noch nicht weg.

Hat jemand von euch dmit Erfahrungen, hat vielleicht einen Tipp/Rat für mich ??? ??? ? ???

L:ola2201x0


Hallo *:) !

Ich habe auch Probleme mit beiden Armen. Rechts hatte ich einen Unfall, da wurde der Plexus verletzt und hab seit 3 Jahren Schmerzen, keine Kraft und Bewegungseinschränkungen. Hast du die Symptome auch?

Links hab ich seit Januar auch Probleme, aber etwas andere: Habe durch MRT festgestellt 2 Bandscheibenvorfälle in der HWS mit Druck auf Neven und Rückenmark (kommt alles von meiner Skoliose). Dort sind die Schmerzen allerdings einschießend und stechend, gehen auch bis in Mittel, Ring und kleinen Finger. Hab auch starke Schmerzen, wenn ich meinen Arm nach hinten dreh. Sind so deine Symptome?

Also, aufgrund der beschriebenen Symptome hört sich das echt nach einem Problem der Armnerven an. Wobei ja fraglich ist, ob diese durch die Impfung getroffen werden können. Hast du schon mal ein EMG machen lassen?

B]lue-Hhavexn


Danke für deine schnelle Antwort, ja meine Schmerzen sind so ähnlich. Kraft habe jetzt wieder, war aber erst gar nichts möglich. Die Schmerzen sind jetzt in Ruhestellung dank Schmerzmittel fast weg, aber wenn ich dann dem Arm belaste, schmerz es wieder .

Hauptsächlich in der Schulter und Oberarm links, der Schmerz zieht dann bis in die beiden Finger, vor allem eben bei bestimmten Bewegungen. Nach hinten kann ich den Arm noch nicht drehen. Das schmerzt noch.

Die Untersuchungen werden mitte August gemacht, da meine Ärztin noch im Urlaub ist, sie hat mich bis dahin mit Schmerzmittel und Ultraschall und Massage versorgt. Darf momentan auch nicht arbeiten, da ich in der Pflege tätig bin.

Ob es vom Impfen ist, weiß ich nicht, der Arzt im Ausland, meinte das er mir damals wohl den Nerv verletzt haben könnte. Dies hätte sich nun so heftig entzündet. Ich hatte ja immer Probleme, seit der Impfung, aber noch nie so starke Schmerzen wie jetzt im Urlaub. Wenn es vom Impfen käme, würde mir das kein Arzt in Deutschland bestätigen :|N , ist mir momentan auch Wurscht, hauptsache es wird besser und kann bald wieder arbeiten, ohne medis und Schmerzen.

LcolKa2.010


Dacht auch gleich, dass sich deine Schmerzen wie meine anhören und dann von den Nerven kommen müssen. Wie gesagt, wenn das so ist, dann muss der echt total scheiße gestochen haben, um einen Nerv zu verletzten. Machen kann man da nicht viel...Nerven sind sehr empfindlich und eigen :-( . Mich hat man ja damals am Plexus operiert...ist aber gar nicht besser geworden. Bin wegen den BSV auch noch krank geschrieben, Ende August gehts zur Reha. Welche Untersuchungen lässt du machen?? Ich würde dir raten zu einem guten Neurologen zu gehen...da kann man dann untersuchen, ob die Muskeltätigkeit und die Nervenweiterleitung eingeschränkt sind.

Bglue-mhacvexn


Danke dir, weiß noch nicht welche Untersuchungen vor gesehen sind. Das macht dann meine Hausärztin, wenn sie wieder da ist. Sicher wird sie mich auch weiter überweisen. Ich hoffe eben nur, das es bald wieder soweit OK ist, das ich wieder arbeiten kann. Bin schon echt froh, das die Tabletten den Schmerz soweit lindern das es mir gut geht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH