» »

Plötzlich X-Beine, was tun?

aznjavwan77 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich brauche unbedingt euren Rat. Ich hatte immer sehr schöne Beine. :-D und nie ein Problem mit Beinfehlstellungen. Jetzt bin ich 30.

Ich habe nun vor ca. 2 Jahren das erste Mal was bemerkt, mir aber nichts dabei gedacht. Jetzt ist es ausgeprägter und zu einer klaren X Stellung geworden. :-o Ich bin ziemlich verzweifelt deswegen, da ich es ja auch immer gewohnt war sehr schöne lange Beine zu haben (modeling).

Ich mag jetzt nichts kurzes mehr tragen. Nicht mehr so gerne an den Strand. Vielleicht wird es ja auch noch schlimmer. Was kann man denn dagegen tun?

Ich habe jetzt von einer Physiotherapeutin hier im Ort gehört dass Einlagen überhaupt nichts bringen sollen. Sie meinte auch das es durch gezieltes Training (in die Knie, Beine nach aussen und dass 20 min/Tag) ganz wieder weggehen soll. Weil meine X Beine auf eine Bindegewebsschwäche zurückzuführen sind, ich die erst seit 2 Jahren habe, sie nicht angeboren sind, sich daher die Knochen noch nicht verformt haben und sich alles deshalb rückgängig machen liesse. (Diese Übung löst bei mir übrigens Knieschmerzen aus und ein klicken im Knie beim Treppensteigen)

Der Orthopäde hatte mir aber vor 2 Monaten was anderes gesagt das es was mit meinem Knick/Senkfuss zu tun hat, und mir Einlagen verschrieben. Dann ist da noch meine ehemalige Trainerin in London die mir vor ca. 8 Monaten sagte dass durch gezieltes Training höchstens eine 20%ige Besserung zu erreichen ist aber auf keinen Fall mehr. Aber was stimmt jetzt hiervon? :°(

Ich würde alles tun um es wieder loszuwerden. Ich habe im Internet von Operationen gehört wo ein Teil des Knochens rausgenommen wird. Könnte ich das in meinem Fall auch machen lassen? Und zahlt es die Krankenkasse? Mir wäre egal wenn ich dann erstmal länger arbeitsunfähig wäre. Nur die Krankenkasse müsste es zahlen.

Und zu guter letzt, weiss jemand vielleicht noch was anderes, sodass ich die Beine wieder so hinkriege wie vor 2 Jahren?

Vielen Dank schonmal,

anja ;-) :-D

Antworten
H4yperhioxn


nun

ersteinmal müssen wir festhalten das x oder o- beine nichts mit bindegewebsschwäche zu tun haben.

die aussage deiner therapeutin ist nicht so ganz richtig. man kann x- beine nicht durch diverse übungen ganz rückgänggig machen. es ist nur eine kleine besserung möglich.

wie der orthopäde schon sagte, könnte die ursache die fußfehlstellung sein. durch die fußfehlstellung ändert sich die beinachse und es entsteht ein beinachsenfehler. die folge kann dann ein x- oder o- bein sein. hat also mit bindegewebe nichts zu tun.

dieser vorgang geht natürlich schleichend über jahre hinweg und irgendwann merkt man es an den kniegelenken, dass sie anfangen zu schmerzen etc..

man kann versuchen die x- beine konservativ zu behandeln mittels einlagen und kg. bei der kg ist ein beinachsentraining wichtig. auch die einlagen spielen dabei ein nicht weniger wichtige rolle.

wenn die x-beine sehr ausgeprägt sind oder das knie verschlissen ist, dann ist eine op notwendig. die op ist aber nicht einfach und die heilungszeit langwierig.

wie gesagt, du kannst es konservativ versuchen und wg einer op musst du mit deinem arzt sprechen, ob die indikation dafür vorliegt.

gruss

l_uxix67


Vielleicht kann zusätzlich eine Schuhinnenranderhöhung Erleichterung bringen. Sprech deinen Orthopäden darauf an. Durch Beinachsentraining kannst du evtl. auch was erreichen. Sprech deinen Orthopäden auf ein Krankengymnastik-Rezept an.

Viele Grüße

L]eo


Hallo,

wenn sich im Erwachsenenalter die Beinachsen verändern sollte man dem schon nachgehen. Mir ist eine solche Entwicklung eigentlich nur im Zusammenhang mit dem Entstehen einer Kniegelenksarthrose bekannt - hast du diesbezüglich Probleme?

l-uxci67


@Leo

Die Füsse können schon verantwortlich sein, denn wenn man sie mehr innenbelastet, stehen die Knie auch in X-Bein-Stellung. Belastet man dann hingegen mehr die Fussaussenkante sieht das Bein wieder grade aus (eigene Erfahrung).

Viele Grüße

R)ut


...nach einer Fraktur war die Achsstellung des re. Beines besch...

20 Jahre später hatte ich eine Knochenglatze re Knie 4. Grades mit teilweise blankliegendem Knochen.

Statt künstl. Gelenk entschied ich mich für eine Umstellungsosteotomie, d. h. mein Bein wurde x-beinig gemacht.

Wie Hyperion schrieb, eine langwierige Angelegenheit, ein großer Eingriff, 6 Wochen ohne Belastung, danach Reha - aber ich bin seit 10 Jahren schmerzfrei.

Für Dich, liebe anajavan, nicht geeignet, weil man zu dem X-Bein auch noch eine sehr große Narbe übers Knie hat und auch noch eine kleinere über dem Knöchel, denn dort wird auch ein Stück vom Wadenbein entnommen.

epnerg3ie


hallo,

wen es interessiert: habe gerade in einem anderen thread etwas zum thema gepostet: [[http://www.med1.de/Forum/Orthopaedie/177117/]]

lg,

energie

k<o:alabRärlxi


hallo

versuche es doch mal mit spiraldinamik. (echt super sache)

x und o beine können gut mit einlagen etwas korrigiert werden, aber trainig gehört auch dazu.

op auf keinen fall. probiere es erst anders. an den beinen ist es extrem heikel und wenn du pech hast kannst du deine beine gar nicht mehr zeigen.

mfg @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH