» »

Hws-Syndrom? ?

roodu86 hat die Diskussion gestartet


Hi,

irgendwie macht mir die Sache ziemliche Angst und deswegen wende ich mich mal an euch. Eines Abends hatte ich Nackenschmerzen bekommen, wie ich sie ab und zu schon hatte. "Steifer Hals" oder eine Art Muskelkater der Nackenmuskulatur.

Am nächsten Tag trat dann vermehrt ein kurrzeitiges Taubheitsgefühl im linken Arm, Bein und teilweise auch der Zunge auf. Gleich am Tag darauf bin ich zum Hausarzt gegangen, weil mir die Sache bereits unheimlich wurde.

Dieser stellte mir nur eine Überweisung an einen Orthopäden mit dem Verdacht eines HWS-Syndroms mit missempfinden im linken Arm aus. Als Medikament habe ich Voltaren Schmerzgel bekommen, um die Verspannung zu lösen. Nachdem diese oben beschriebenen Erscheinungen aber immer wieder aufgetreten sind, bin ich ein paar Tage später, am Wochenende, ins Krankenhaus gefahren.

Man schickte mich gleich zum Röntgen und bisher konnte man nur eine Steilstellung der HWS erkennen, welche für Muskelverspannungen verantwortlich sein soll, aber von den Wirbeln her geht keine Einengung aus. Man sagte mir die Muskelverspannungen wären dafür verantwortlich.

Mir wurde eine Physiotherapie geraten und als Medikamente wurden mit Tetrazepam und Voltaren Resinat verschrieben, aber bis jetzt hat sich die Sache nicht gebessert und diese Taubheitserscheinungen treten mehrmals täglich, in den unterschiedlichsten Situationen, für wenige Sekunden auf. Schmerzen habe ich, bis auf minimale Schmerzen der Wirbelsäule, eigentlich nicht. Keine Kopfschmerzen, kein Druckgefühl. Ich hab auch beide Ärzte nach Durchblutungsstörungen, Schlaganfall und ähnlichem gefragt, aber davon sind sie beide nicht ausgegangen.

Hat jemand die selben Erfahrungen gemacht?

byebye

Antworten
Slpechtxlein


Hallo Rod

Also diese Taubheitsgefühle kommen ganz sicher von der HWS. Röntgen oder MRT zeigen nicht, ob ein Wirbel blockiert. Das kann nur ein guter Chirotherapeut feststellen. Da Du aber keine Kopfschmerzen hast würde ich von einer Manipulation der HWS abraten. Wenn das nicht richtig gemacht wird hast Du eventuell danach mehr Probleme als jetzt. Spechtlein

rco#d86


Ich habe bemerkt, dass diese Symptome geballt auftreten. Zum Beispiel morgens im Zug, wenn ich anscheinend unguenstig sitze oder abends vor dem Computer.

Das beängstigende ist eben, dass es mehr oder weniger, über Nacht kam und nun schon rund 10 Tage anhält. Ich hatte diese Probleme vorher nie.

Aber schon mal Danke für die Antwort :-)

sLcnuc\ky


Hallo rod86,

leide seit Jahren am HWS- Syndrom und seit zwei Jahren habe ich nun einen Bandscheibenschaden c6-c7. Das HWS- Syndrom wurde bei mir schon als kleines KInd diagnostiziert. Lass trotzdem mal ein MRT von deiner HWS machen. Mir wollte man damals auch nicht glauben, hatte vor zwei Jahren einen Arbeitsunfall. Bandscheibenschaden rührt daher. Habe HWS- Syndrom bedingt durch eine Fehlstellung, Steilstellung. Mache regelmäßig Physiotherapie. Hilft ganz gut. Habe auch diese Kribbeleien. Nennt sich neurologische Ausfälle. Lässt sich mit Leben. Du musst halt jetzt wirklich deine Muskulatur für die HWS stärken. Sonst hast du ständig Schmerzen. Die Tabletten helfen gegen die Schmerzen aber nicht die Ursache. Wünsch dir alles GUte und gute Besserung mail doch wie es dir geht.

rhod8x6


Hallo,

Ich war gerade nochmal bei meiner Ärztin, weil ich die Voltaren Resinat Tabletten nicht vertrage. Sie meinte ich hätte es nicht nur mit der HWS, sondern durch eine Skoliose auch mit anderen Wirbeln. Mehrere Wirbel stehen also nicht so, wie sie sein sollten, es kommt daher zu Verspannungen an mehreren Stellen und somit erklären sich mir auch die unterschiedlichen "Ausfälle". Ich denke vom Orthopäden aus gehts dann direkt zur Physiotherapie.

Den Rat die Wirbel nicht einränken zu lassen werde ich mir auf jeden Fall merken, denn in meiner Verwandschaft wurde auch schon mehr verschlimmert als verbessert.

Danke, Danke nochmals :-)

S6pechatlexin


Hallo

Also ich hab seit über 8 Jahren mit Blockierungen des Atlas und der HWS zu tun. Mein Arzt manipuliert mehrmals im Jahr, da es bei mir zu Schwindel und sehr starkem Kopfdruck kommt. Mein Arzt ist einer der Besten und er hat mir in all den Jahren sehr geholfen. Also Physiotherapie hat mir gar nicht geholfen. Ich hab nach vielen Jahren wieder mit Reiten angefangen und das super geholfen. Die Muskulatur hat sich gebessert und ich kann wieder ein fast normales Leben führen. Dieses Kribbeln hab ich auch und man gewöhnt sich mit der Zeit dran. Mir fällt das kaum noch auf. Weg geht das eh nicht mehr aber so schlimm ist das auch nicht. Scnucki auf einem MRT kann man viel erkennen aber leider keine Blockierungen der Halswirbel. Aber schaden kann es auch nichts, denn man weiß nie, was da sonst noch sein könnte. Deswegen rate ich auch dazu. Euch alles Gute

r*odx86


Hallo,

heute hatte ich den Termin beim Orthopäden. Der hat die Bws/Lws wieder eingeränkt . Aber etwas zu meinen Beschwerden hat er nicht wirklich was gesagt. Besonders die Sache mit der Zunge hat ihn gleich auf Schlaganfall gebracht, aber es fehlen eben jegliche Symptome von Kraftlosigkeit oder Lähmung.

Es wurde weiterhin eine Blutabnahme für einen FSME/Borelliose -Test gemacht und nun darf ich zum MRT gehen. NPP, ED & Syringmyelie soll abgeklärt werden.

Klingt alles nicht so berauschend :-(

MyrV. SLhoe


Hallo,

also blöderweise geht es mir auch so... (M, 26)

Ich wachte vor einigen Tagen auf und hatte das Gefühl, den Abend davor richtig gesoffen zu haben (Kater) das war aber nicht so!!! Beschwerden: Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Übelkeit, Schwindel, Taubheitsgefühl im linken Arm / Hand, Hitzefeeling ab und zu aber kein Fieber...

Ich hab ja oft schon schlecht geschlafen und mit dem verspannten Nacken hab ich dank PC-Job eh immer Probleme aber sowas kannte ich nicht :-)

Dann ein paar Tage durchgehalten bis ich dann heute der Meinung war nun ist es genug. Also ab zum Arzt und der hat mich dann eingerenkt – es hat ordnetlich geknackt – er überwies mich zum HNO wegen dem Schwindel (Innenohr) ich wusste aber schon dass die nix finden würde und so war es auch... ohne Befund

Also auf eigene Faust ne Überweisung für den Orthopäden geholt und mal gucken ob ich da morgen dran komme.

Der Hausarzt meinte nur ja ja so schlimm ist das nicht wir gucken mal nächste Woche und wenn es dann immer noch so ist, gibts eben Krankengymnastik oder so... ja nett da fühlt man sich aber ernst genommen.

Ich meine ich sterbe ja nicht, aber es geht mir nicht gut und dann soll der doch zu sehen was da los ist.

Die HNO Ärztin hat das HWS Syndrom als mögliche Ursache bestätigt...

Gute Besserung Allerseits

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH