» »

Impingement an der linken Hüfte

s8onnensc'he|inx34 hat die Diskussion gestartet



Hallo

Bei mir wurde vor 4 Wochen ein Impingement an der linken Hüfte diagnostiziert. Ich soll mich auch einer OP unterziehen. Hab große Angst davor. Mein Glück bei der SAche ich hab noch keine Knorpelschäden in der Hüftpfanne. Am Anfang waren es nur Schmerzen beim aufstehen vom Boden wenn ich mit meinen Kindern gespielt habe. Dann kam der Schmerz in der Nacht der Oberschenkel ist mir eingeschlafen und ich hatte den Schmerz an der aussenseite vom Oberschenkel. Dann kam der Schmerz auch beim Spazieren gehen und beim Sitzen, dann beim Auto einsteigen und beim Stufen steigen. In den letzen vier Wochen ist der Schmerzpegel nach oben gegangen. Mein Orthopäde sagt mir das der Schmerz nicht mehr weniger werden wird und das ich wenn ich mich nicht Operieren lasse in 10 Jahren eine neue Hüfte brauche. Ich bin jetzt 34 und auch in 10 Jahre wäre es zu bald für eine neue HÜfte außerdem kann er mir nicht garantieren das in einem halben jahr jahr schon Knorpelschäden vorhanden sein werden dann würde eine Operation auch nichts mehr bringen und ich könnte auf eine neue HÜfte warten. Mit einer Operation hätte ich wenigstens eine 50:50 Chance und vielleicht ein wenig Glück das ich nicht an Arthrose erkranke. Ich habe Angst um meine Hüfte und weis nun nicht was ich machen soll. Soll ich mich Operieren und dadurch meine Hüfte schwächen jedoch dann ein Leben ohne Schmerzen haben und wieder eine 50:50 Chance zu haben oder soll ich meine Hüfte so lassen wie es ist und mich mit einer Schmerzbehandlung zufrieden geben und einfach darauf hoffen das es doch nicht zu einer Knorpelschädigung kommt? Ich bin sehr verzweifelt und fühle mich nicht in der Lage eine Entscheidung zu treffen. Wenn ich an die Schmerzen denke sage ich ja nur schnell unter das Messer wenn ich jedoch daran denke das ich im Google in Österreich nicht viel darüber gefunden habe denke ich mir ich will kein Versuchsobjekt sein nur damit mann Erfahrungen sammelt. Bitte kann mir wer Helfen ich bin über jede Nachrichten sehr dankbar jeder Erfahrungsbericht könnte mir in meiner Entscheidungsfindung und für die Wahl des Krankenhauses weiter helfen. Recht Herzlichen Dank für Eure Hilfe

Danke Birgit

Antworten
H!ypeur|ioxn


ein impingement

an der hüfte %-|

davon habe ich noch nie gehört und v.a. wie sieht sowas aus??

kannst du das näher erklären :-)

gruss

L-ave'rxa87


Ich hör jetzt auch zum ersten mal von einem Impignment an der Hüfte. Meinst du vielleicht eine bursitis? Das ist eine Schleimbeutelentzündung im Bereich des trochanter major. Hat aber direkt mit der Hüfte und möglicher Arthrose in dem Bereich nichts zu tun. Verstehe auch gar nicht, wieso man sofort operieren will. Hat man denn schon versucht dir irgendwie durch Spritzen, Medikamente, physikalische Therapie, etc. zu helfen?

Aenin-.66


Hallo Birgit

Ich habe diese OP hinter mir.

Hier ein Link mit einigen Infos zur OP:

[[http://www.hueftimpingement.de/warum-muss-das-impingement-behandelt-werden_s01_a0.html]]

Ich habe dir noch eine PM geschrieben.

Ich wünsche dir alles Gute!

Liebe Grüsse Anina

H9ypenrioxn


danke

für den sehr informativen link, anin :-)

hab mir das mit großen interesse durchgelesen!

die infos drucke ich gleich mal aus und erzähle meinen kollegen am mittwoch auf unserer internen fortbildung ( impingementsyndrom der schulter) davon 8-)

A-nin-466


Gern geschehn!

Hallo Hyperion

Noch etwas zum Thema Impingement beim Hüftgelenk:

Es gibt verschiedene Operationsmethoden. Die OP kann offen, mittels chirurgischer Hüftluxation, oder per Arthroskopie gemacht werden.

Hier ein Link zur chirurgischen Hüftluxation:

[[http://www.orthozentrum.ch/Portals/0/Content/H%C3%BCft%20und%20Knie/H%C3%BCftimpingement.pdf]]

Ein Rat von mir: Wer ein Impingement beim Hüftgelenk operieren lässt, der soll schauen, dass er einen erfahrenen Arzt findet, der dies mittels Arthroskopie beheben kann.

Bei mir wurde vor zweieinhalb Jahren die chirurgische Hüftluxation gemacht. Leider ist bei mir der Trochanter nicht mehr angewachsen. Es musste nochmals operiert werden. In der Zwischenzeit wurde mein Hüftgelenk vier mal operiert und es ist leider immer noch nicht gut.

Vor vier Wochen wurde ein weiteres MRT mit folgendem Befund gemacht: Das Labrum ist wieder gerissen, Pfannenrandknorpelschaden, Vernarbungen und Verdickung der Gelenkkapsel.

Diese Woche wird entschieden, wie es weitergeht.

Ich wünsche dir Birgit alles Gute und hoffe du hast einen fähigen Arzt, der dir weiterhelfen kann!

Gruss Katrin

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH