» »

Schiefes Gesicht: Nase, Kiefer

SxchwTar<zes.KaetPzchen hat die Diskussion gestartet


Hallo allerseits!

Mein Problem ist das folgende: Schon vor ein paar Jahren ist mir aufgefallen, dass meine Gesichtszüge immer und immer schiefer wurden. Meine Nase ist ein wenig zur linken Seite hingebogen, was bedeutet, dass mein linkes Nasenloch dauernd verstopft ist und ich beim geringsten Schnupfen Nasenspray benutzen muss, um ruhig atmen zu können.

Aber am meisten stört mich, dass meine obere Zahnreihe in einem Winkel von ca. 6° gebeugt ist. Im Moment befinde ich mich in kieferorthopädischer Behandlung, weil meine Zähne an sich auch nicht ideal gerade sind, aber der Zahnarzt meinte, dass sich damit die Fehlstellung meines Kiefers keinesfalls beheben lässt.

Diese Schiefstellung stört mich natürlich auch aus ästhetischen Gründen (ich bin 18 und weiblich und würde gerne gut aussehen ;-) ), aber sie führt auch noch dazu, dass bei jeder Kaubewegung immer ein Kieferknacken ertönt. Das geht einem nach einer Weile auf den Keks, und ich leide seit längerem an Kopfschmerzen, von denen eine Ärztin mal meinte, dass die daher kommen könnten.

Wisst ihr vielleicht, was man da machen kann und/oder könnt ihr mir vielleicht sogar einen Arzt (am besten im Gebiet um Düsseldorf herum) oder eine Klinik empfehlen?

Danke schon mal! :-)

Ein schiefes schwarzes Kätzchen

Antworten
HYy/perEion


nun

unregelmäßigkeiten finden sich immer irgendwo am körper. niemand ist perfekt symetrisch gebaut.

bei dem einen ist ein ohr schief, dem anderen ein auge oder wieder andere die nase.

was deine nase betrifft solltest du einen hno-arzt aufsuchen der sich das mal anschaut.

eine kieferorthopädische behandlung ist teuer wenn man z.b. eine zahnspange zur zahnkorrektur braucht.

um eine kiefergelenksfehlstellung zu korrigieren must du eine kieferchirurgen aufsuchen und das mit ihm besprechen.

gruss

MXr\.0 Colezman


Das habe ich auch mitgemacht

Hallo,

so eine Kieferfehlstellung mit starker Asymmetrie hatte ich auch.

Was man da machen kann, also bei mir wurden Ober- und Unterkiefer in einer OP umgestellt.

Das ist ja auch nicht nur ein kosmetisches Problem, am besten stellst du dich bei einem/mehreren Chirurgen mal vor.

Übrigens: obwohl ich über 18 bin, hat die Kasse mir die komplette kieferorthopädische Behandlung bezahlt, weil diese als Vorbereitung für eine OP nötig war, sowie den Großteil der OP-Kosten, ich habe nur die Mehrkosten für minimalinvasive OP-Technik bezahlt. Und da bin ich auch bei meiner Empfehlung, ich kann dir auf jeden Fall Dr. Dr. Kater aus Bad Homburg empfehlen, da habe ich die Operation machen lassen.

Alleine schon seine Homepage hat mir damals sehr weitergeholfen: [[http://www.dysgnathie.de]]

JUe2nnyM9auzxZ


hey SchwarzesKaetzchen,

Nun ich denke da biste nicht alleine,habe seit meinem 8 lebensjahr einen schiefen oberkiefer,der durch eine gesichtslähmung ausgelöst wurde...

Die ärzte wissen zwar bis heute noch nicht weshalb es kam,sie denken das es ein schlaganfall gewesen sein könnte...

Nun ja eine Klinik hätte ich für dich,aber leider nicht in düsseldorf...

Damals hat mir meine Kieferohotpädien eine Klinik in Homburg empfohlen,die sehr gut sein soll,leider ist das ja ein bisschen weiter weg...Und ich hab ganz schön viel angst vor der OP,mein Kieferknochen wird in der Mitte gebrochen...Eine freundin sagte mir,es seien schmerzen ohne ende,ein paar monate darf man da nichts festes essen,oh gott...

also auf mich bzw auf uns wird da dann noch neh menge zu kommen...

jOoej-iarng


Hallo SchwarzesKaetzchen,

deinem Bericht zufolge ist die Asymmetrie des Gesichtes nicht an dem Unterschied zwischen Kiefer und Nase explizit zu sehen, sondern vielmehr daran, dass Nase schief ist, und Kiefer "noch schiefer". Es könnte sein, dass du lagerungsbedingt ein schiefes Gesicht hast, d.h. entweder durch Krankheit oder Gewohnheit immer eine "Schokoladenseite" beim Schlafen hattest. Ich habe eine solche Gesichtsverformung, sie wird in Fachkreisen als Plagiocephalus bezeichnet und wird bei kongenitalem Ursprung per Helmtherapie oder konservativer Therapie behandelt. Man kann sie schematisch so beschreiben : Das Gesicht verbiegt sich wie ein "C", weil die Betroffenen im Schlaf sich in die Bauchposition drehen und mit schiefem Kopf schlafen, was das Gesicht mit mechanischen Kräften auf eine Seite "drückt".

Aber so wie ich es sehe kann man gesundheitliche Risiken unter 99% Wahrscheinlichkeit mit einer Operation des Gesamtschädels ausschliessen. Dabei wird das Gesicht an den "risikoreichen" Stellen zumindest vom Knochenbau her exakt symmetrisch gemacht, sodass keinerlei Fehlbelastungen dadurch entstehen. Die "ästhetische" Verbesserung bei einer solchen Operation ist zwar zweitrangig, aber verbessert man die Knochenstruktur, stellt sich immer eine objektive Begradigung des Gesichtes ein. Ob diese schöner ist, muss man schauen, manche sagen ja auch dass schiefe Gesichter besonderer Sympathiepunkt sind ( Claus Kleber, Michael Schumacher ).

Ein sehr sehr schönes Beispiel dafür, dass heutzutage - mit Geld Geduld Wille und Zeit - auf diesem Gebiet vieles möglich geworden ist, ist dieses Video.

[[http://videoportal.sf.tv/video?id=c845d7ff-a6b8-4b6c-9be9-afca072b2d96&referrer=http%3A%2F%2Fwww.sf.tv%2Fsendungen%2Fpuls%2Findex.php%3Fdocid%3D20070514]]

ich selber habe meine Gesichtsasymmetrie wohl von einer Fehlhaltung während des Schlafens, weil da irgendwas mit meiner HWS ungeklärt / nicht in Ordnung ist, also muss bei mir wohl vor der "Schönheits-OP" erstmal meine gesamte Wirbelsäule in Ordnung gebracht werden... :°( Und ich bin 17 Jahre alt!! Habe einen Zeugnisschnitt von 1,2 in der gymnasialen Oberstufe diese &$/("§$ Krankheit... naja. Wie man sieht, habe ich lange recherchiert und bin zu dem Schluss gekommen : Es gibt Leute mit Krankheiten, die echt echt echt paar tausendmal schlimmer sind als die unsere.

Das einzige Problem bei Gesichtsasymmetrie auf rein kosmetischer Basis ist ja bisweilen nur die ABSOLUTE fotoscheuheit. Man fürchtet die Kamera wie der Vampir das Kreuz.. wars nicht so?

ja, ich weiss dass der Thread seit zwei Jahren "tot" ist. 8-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH