» »

Waschen nach Knie-Op (Wunden, Fäden)

I*ce#be:am


die gefahr mit einem bein in und aus der wanne zu steigen halte ich auch für viel riskanter als sich ab zu duschen. ":/

E"hemal@iger Nu$tzer6 (#325731x)


Ich durfte zwei Tage nach der Knie OP ganz normal duschen. Danach habe ich neue Pflaster bekommen und habe die einfach neu geklebt. Nasse Pflaster müssen nach dem duschen runter

EEhe[malitger NGutzer (#3x25731)


Baden würde ich frühestens 4 Wochen nach der OP, weil die Narben sonst aufweichen können und dann können Keime eindringen

s!unshinxe83


Ich hab nach meiner OP auf einem Plastikhocker geduscht. Darunter kann man dann noch eine Duschmatte legen und fertig. Ich war im operierten Bereich immer vorsichtig. Habe die Wunde immer mit Duschpflaster abgeklebt. Sind zwar teuer, aber was solls.

Ezhemalig2e,r Nutzenr (#532x5731)


Duschpflaster sind in meinen Augen rausgeschmissenes Geld und absolut unnötig. Nutzen wir im KH auch schon lamge nicht mehr. Da wird nach dem Duschen das Pflaster erneuert und dann ist fertig und das machen wir bei allen OPs so, egal ob in der Viszeralchirurgie oder der Unfallchirurgie ...

squnshi_ne8x3


Darf man dann bei euch im KH trotzdem schnell wieder duschen. Ich durfte am zweiten Tag nach der OP duschen. Da kommt dann doch Wasser in die Wunde oder?

Erhemaligyer Nutz2er (#372573x1)


Ja sicher, unsere Patienten gehen nach 2-3 Tagen wieder duschen wenn sie es körperlich können. Und ich selber kenne es von meinem OPs auch nicht anders.

Eine OP Wunde ist nach ca. 24h außerlich verschlosssen. Man sollte zusehen das keine Seife da reinkommt, aber wenn man ganz normal mit Pflastern duschen geht passiert da nichts. Nach dem duschen melden die Patienten sich und dann führen wir einen Verbandswechsel duch und dann ist es auch gut.

n9ancxhen


Als ich mit mehreren Nähten u.A. großer geklammerter Narbe auf dem Knie im KH war, wurde ich sogar vom Pflegepersonal gefragt ob ich nicht mal duschen möchte. Hab dann morgens bescheid gesagt, dass ich mich aufmache um unter die Dusche zu gehen, damit das Pflegepersonal vorbereitet war um eventuell Hilfestellungen zu geben.

Ganz vermeiden kann man es sicherlich nicht, dass das Pflaster ein bissl Wasser abbekommt. Aber solange man das Körperteil nicht nicht unnötig lange unter Wasser hält, ist das voll in Ordnung.

Bin sogar mit einem venösem Zugang unter die Dusche gegangen.

Zu Hause hab ich bei der ersten Knie-OP einen Hocker genommen.

Nach der Metallentfernung hab ich mich auf dem Zwischenteil von Badewanne und Dusche gesetzt, mich kurz hingestellt abgebraust, hingesetzt, eingeseift, wieder abgebraust. Hab aber beim zweiten mal Badelatschen angezogen, das steigert die Sicherheit um einiges.

E+hemal4ig,er N?utozer (#3E25713x1)


Dem Zugang macht das überhaupt nichts aus, da kommt nachher auch ein neues Viggopflaster drauf und dann ist gut ... kann ja nicht sein das man deswegen nicht duschen darf. Es gobt Menschen die haben über Wochen nen peripheren oder zentralen Zugang ....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH