» »

Innenbandanriss, wie lange bleibt Knie steif?

wfue`ndxer


Hallo allerseits,

ich habe in den letzten Wochen große Fortschritte betreffend meines Knies gemacht und möchte deswegen hier ein kurzes Fazit einstellen.

Zur eigentlichen Frage, wie lange das Knie nach einem Innenbandanriss steif bleibt: Aufgrund des Bandanrisses bleibt gar nichts steif. Die Steifigkeit kommt aus der Schonhaltung bzw. wegen der Schiene, die man einige Zeit tragen muss.

Sobald nichts mehr weh tut ist daher Krankengymnastik angesagt. Die diesbezüglichen Stimmen zu Beginn dieses Threads hatten absolut Recht. Wieso mein Orthopäde sagte, ich solle nur dann wieder kommen, wenn es nach einer Woche noch weh tut, Krankengymnastik gar nicht erwähnte und nur vage von "Übungen" sprach, ist mir schleierhaft.

Ob die dann an meinem Knie durchgeführte OP wirklich nötig war, oder ob es besser gewesen wäre, stattdessen zwei Wochen früher mit der Krankengymnastik zu beginnen, kann ich nicht beurteilen. Immerhin wurde während der OP ein Stück beschädigter Meniskus rausgenommen sowie eine Entzündung beseitigt.

Wer mir am meisten geholfen hat, waren die Krankengymnastinnen. Bis letzte Woche waren die Fortschritte eher klein: Die Beweglichkeit des Knies wurde sowohl durch die oberhalb der Kniescheibe als auch durch die links am Knie verlaufenden Muskeln eingeschränkt. Nach etwas zu enthusiastischen (mir wurde gesagt, ich dürfe bis knapp an die Schmerzschwelle gehen, das habe ich getan ;-D) gymnastischen Übungen schwoll irgendwas in der linken Seite des Knies manchmal so sehr an, dass ich einen Tag lang beim Beugen Schmerzen hatte. Seit ungefähr einer Woche - seitdem ich des Knie um deutlich über 90 Grad beugen kann - ist nur noch der Muskelstrang oberhalb der Kniescheibe entscheidend. Und seitdem geht es gut voran, weil ich jeden Tag üben kann.

Nun komme ich auf 140 Grad Beugung (den kleinen fehlenden Rest packe ich auch noch) und Strecken klappt auch schon wieder fast komplett. Heute ist die (hoffentlich) letzte Session bei der Krankengymnastik und der Orthopäde sieht mich nur noch wieder, wenn ich die geliehenen Krücken zurück bringe.

Danke an alle, die mir hier im Forum geholfen haben. Besonders an Alex und Nane, meine beiden Leidensgenossen. Es würde mich interessieren, wie es Euch inzwischen geht.

Schöne Grüße,

Dirk

B1enny8x1


Hallo,

brauche eure Hilfe....

hab vor 3Wochen das Innenband angerissen. Arzt sagte 6 Wochen Sportverbot, das ist ganz schön hart für mich.

Hab jetzt die bekannte DON-JOY SCHIENE.

Ich hab kaum noch schmerzen. Wohnen im 3.Stock. Nachdem ich am Anfang immer Probleme mit der Treppe hatte ist es jetzt komplett ohne Probleme möglich...

Nur noch früh, nach dem aufstehen merke ich die Treppe etwas im Knie.

Fahre jeden Tag Fahrrad, der Arzt meinte das dies sinnvoll sei. ICh hab beim Fahrradfahren auch keine Probleme, und es scheint etwas zu helfen. :)z

Was kann man noch machen, damit die Heilung schneller ist...

Darf man joggen ???

Wann kann ich wieder mit Fussball-Training beginnnen ???

Danke

B`arb_xKS


Hallo liebe Mitleidenden,

das Thema ist zwar schon etwas her, sollte jedoch wieder aufgerollt werden. Ich hatte vor 8 Wochen eine schwere Knieverletzung (Außenmeniskusschaden, vorderer Kreuzbandriss, Innenbandriss, medialer Kapselriss, Patellaluxation). Ich hatte mein Bein auch schön 4 Wochen ruhiggestellt und nur eine Beugung von 30 Grad. Habe dann mit Krankengymnastik begonnen und Übungen zu Hause. Jetzt, 4 Wochen später, bin ich bei 90 Grad. Die letzten 5 Grad habe ich durch eine Übung auf dem Gymnastikball (wippen) und diesem Leitfaden [[http://www.lutrinaklinik.de/presse/info-knieuebung.pdf]] geschafft.

Habe auf Empfehlung eines Freundes (Physiotherapeut und Dozent an einer physiotherapeutischen Schule) manuelle Therapie nach dem Maitland Konzept verschrieben bekommen. Soll wohl das A und O bei Verkürzungen sein und die letzte Chance vor einer Knie-Mobilisation. Werde nach den 6 Behandlungen noch mal berichten.

nsanchxen


Hallo Barb_KS,

ich werde mal auf deine PN antworten!

Ich habe bis jetzt trotz Krankengymnastik (auch die brutale Variante) und Reha noch nicht meine volle Beweglichkeit erlangt.

Muss aber auch dazu sagen, dass ich im Moment auch nicht die Zeit dazu habe (Prüfungen) weiter zu machen und ich dieses Jahr so in 2-3 Monaten Metallentfernung habe und dann wieder eine offene Knie OP vor mir habe und ich quasi bei null anfangen werde.

Bin jetzt bei 10-15° Streckung und 130°Beugung. Mit der Beugung kann ich in diesem Maße leben, aber die Streckung muss sich noch verbessern. Aber ich kann die jetzt kommende OP besser planen und ich werde ich noch schlau machen, ob man in dieser OP und in der Nachbehandlung gezielt auf die Streckung eingehen kann. Diese Reststreckung ist wirklich sehr schwer weg zu bekommen.

Nun zu dir. Ich finde nach 8 Wochen 90° Beugung zu haben ist schon ganz gut, vor allem wenn man bedenkt, was du für eine große Verletzung hattest.

Was sagt denn dein Freund zu dem Vorhaben der Knie-Mobilisation? Eine Knie-Mobilisation macht man eigentlich um Vernarbungen und Verklebungen ohne OP zu lösen. Die Bewegung, wenn keine Blockade (wie Vernarbungen o.Ä.) vorhanden sind, sollte eigentlich durch gezielte Übungen verbessert werden können. Ich persönlich sehe eine Knie-Mobi eher kritisch gegenüber, nach der Knie-Mobi hatte ich sehr starke Schmerzen, bin schreiend aus der Narkose aufgewacht. Beim nächten mal, wenn es mit der Bewegung nicht etwas schneller geht, werde ich eher über eine Arthrolyse nachdenken.

Wie oft wurdest du denn operiert?

lg Nanchen

B1armb_K!S


Hallo nanchen,

danke für Deine Antwort. :-)

war am Donnerstag zum ersten Mal zur manuellen Therapie. Er sagt, dass in meinem Gelenk noch sehr viel Spiel sei und dass es weh tut wäre ein gutes Zeichen, bedeutet wohl dass es keine dauerhafte Kontraktur sei. Er hat mir 4 neue Übungen gezeigt und wie man Kälte und Wärme zugleich nutzt. Im Moment löst er die Adhäsionen mit sehr schmerzhaften Griffen in der Kniekehle.

Von einer Knie-Mobilisation halten die Physiotherapeuten nichts, da ja dort der Kapsel-Band-Apparat wieder zerstört wird.

Mein Vater hatte mit 30 Jahren auch eine ähnliche Verletzung und sein Knie war 8 Wochen ruhiggestellt. Folgen waren eine Kontraktur. Nach 6 Monaten hatte er die volle Beweglichkeit durch hartes Training wieder erlangt.

Meinst Du wirklich, dass 90 Grad gut sind?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH