» »

Knorpelaufbau mit Glucosamin etc.

gYondwxana hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mein Orthopäde sagt ich habe in den Knien schwachen Knorpel (Knirschen etc.) und der solle dringend aufgebaut werden. Dazu hat er mir zwei Möglichkeiten genannt:

1) Nahrungsergänzungsmittel mit Glucosaminsulfat + Chondroitinsulfat

2) Elektrotherapie + Spritzen (weiß leider nicht genau welche Spritzen)

Ich habe keine akuten Schmerzen (hatte eine Sportverletzung, die aber wieder fast weg ist), deswegen habe ich mich erstmal für Variante 1 entschieden.

Im Internet finden sich zum einen unzählige Präparate mit diesen und zusätzlichen Inhaltsstoffen in verschiedener Dosierung. Zum anderen scheint die Wirkung ja sehr umstritten zu sein...

Mich würde mal eure Meinung und eure Erfahrungen dazu interessieren. Kann jemand ein bestimmtes Produkt empfehlen? Oder gibt es vielleicht noch alternative Behandlungsmethoden? (Muskeln aufbauen weiß ich natürlich)

Ich habe mir jetzt erstmal eine Packung aus der Drogerie besorgt mit 750mg Glucosamins. + 100mg Chondroitins. + 9 weitere Nährstoffe. Bin mir mit der Dosierung noch etwas unsicher. Hab den Eindruck, dass normalerweise eine Tagesdosis von 1500mg Glucosamins. gegeben wird, auf meiner Packung steht aber ich soll nur eine Tablette (also 750mg) nehmen.

Bin gespannt auf eure Antworten!

Antworten
Bkody


RE: Chondroprotectiva/Gelenknährstoffe

Hi,

zur Dosis d. genannten Mittel:

zu 1): Condroitinsulfat (Condrosulf/Apotheke) 800mg, Glucosamin 1500mg (Bio Glucosamin naturell)

zu 2): da meint der Doc wahrscheinlich Hyaluronsäure Inj. (künstl. Gelenksschmiere)? Arzal, Hyalgan, Synvisc, Synochrom... gibt es viele auf dem Markt!

Mein Rat: Versuche erstmal das älteste, bekannteste und billigste Hausmittel: GELATINE.

Besorge dir im DM von Abtei "Gelatine in Pulverform", nimmst tgl. 10g, mind. 3 Monate lang ein, (in Joghurt unterrühren oder imTee auflösen!

- Viel bewegen: Knorpel hat keine Blutgefäße und wird nur durch Bewegung und Belastung ernährt (Diffusion) und nicht durch Schonung, da verhungert er und wird löchrig wie Emmentaler.

- Muskelaufbau hast schon erwähnt: Ein kräftiger Quadrizeps u. Beuger, ist das A und O bei Gonarthrose!

Last but not least: ich nehme diese Mittel (abwechselnd) schon jahrzehntelang, HS-Spritzenkuren habe ich auch schon einige hinter mir...

Soviel dazu.

Gruß

RBinaF


Hallo Gondwana,

ich habe sehr gute Erfahrungen mit einem Hagebuttenextrakt gemacht. Wie es wirkt, habe ich auf meiner Homepage beschrieben: [[http://www.hagebutten-info.de/2007/07/20/litozin-der-hagebuttenextrakt/]]

Bevor Du fragst, nein ich handle nicht damit - das Pulver gibt es nur in der Apotheke zu kaufen.

Alles Gute,

gsondwaxna


hallo rina,

vielen dank für deinen link!

allerdings frage ich mich, ob das für mich überhaupt sinn machen würde. noch habe ich keine arthrose und auch so gut wie keine schmerzen. in der beschreibung steht jedoch, dass vor allem die entzündungen gehemmt werden sollen durch den stoff. ich nehme aber an, dass bei mir bis jetzt nichts entzündet ist?!

R9inaxF


Hallo Gondwana,

wenn Du schon Schmerzen hast, auch wenn es wenige sind, ist es schon sinnvoll es zu nehmen. Und wie Body schon schrieb: Sehr viel Bewegung - natürlich nur gelenkschonende Bewegung und die am besten täglich.

Alles Gute,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH