» »

Mrt der Hws - vorläufige Interpretation des Befundes?

b4astix_xbcs hat die Diskussion gestartet


Moin,

meine Mutter hat seit einer Schulter-OP vor 2 Monaten ein Taubheitsgefühl in der linken Hand (hauptsächlich Daumen+Zeigefinger). Nachdem der Neurologe eine Nervenschädigung ausgeschlossen hatte, wurde sie zur Untersuchung der Halswirbelsäule zum MRT geschickt. Den Befund hat sie heute zwar erhalten, aber ihr Arzt hat erst wieder nächste Woche Sprechstunde. Daher wollte ich mal fragen, ob einer von euch aus dem Latein-blabla etwas genaueres herleiten kann?

Der Befund ist folgendermaßen:


Angedeutete Hyperlordosierung am zervikothoraklen Übergang.Beginnende multisegmentale Chondrose.

C 4/5:Retrospondylose unter Mitnahme der Bandscheibe mit Kontakt zum Duralsack, relativer Spinalkanalenge (11 mm). Neuroforamina seitengleich.

C 5/6: Dorso-medianer Bandscheibenprolaps mit Kompression des Duralsackes und konsekutiver Spinalkanalstenose (7 mm). einengung des linken Neuroforamens durch Unkovertebralarthrose.

C 6/7: Kleiner dorso-medianer Prolaps mit Kontakt zum Duralsack. Bds.Neoroforameneinengung.

C 7/TH1: Keine Protrusion, kein Prolaps. Seitengleiche Darstellung der Neuroforamina.


Wäre echt nett, wenn jemand der sich damit auskennt, in zwei Sätzen sagen könnte, worum es geht und wie "schlimm" das ist. Erste Versuche das selbst zu übersetzen schlugen fehl, da ich das Gefühl habe, dass ein Wort immer gleich durch 5 neue (mir unbekannte) Wörter definiert ist. Ich vermute mal, dass die Angaben zu C5/6 besagen, dass ein Bandscheibenvorfall "irgendeiner" Art vorliegt.

Danke schonmal!

Viele Grüße,

Sebastian

Antworten
S i]mone x16.10.


Hallo Sebastian,

viel kann ich dir auch dazu nicht sagen aber

C 5/6 sind die Zwischenräume (Bandscheibe) der Wirbel.

C 1 ist der oberste und C7 der unterste Halswirbel.

[[http://www.firmament.at/DornBreuss.htm]]

Es wird sich bestimmt noch ein "Fachmann / Frau" hier melden.

Simone

HqolgCerx-23


Hallo Sebastian,

Bei den Halswirbeln C4, 5, 6 und 7 sind Verschleißerscheinungen festgestellt worden, bei C5/C6 ist ein Bandscheibenvorfall. Es werden austretende Nerven und der Kanal, wo das Rückenmark entlangläuft, eingeengt. Dazu kann das Taubheitsgefühl im Bereich des Daumens passen. Ein Orthopäde oder Neurochirurg sollte sich die Aufnahmen und den Befund einmal ansehen. Dann wird deine Mutter vermutlich Krankengymnastik bekommen. Als schlimm würde ich es nicht bezeichnen, aber es muss schon etwas unternommen werden, sonst können Beschwerden z.B. im Bereich von Hand und Arm zunehmen.

*:)

Liebe Grüße

Holger

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH