» »

Hws, Cmd - Fehlstellung des Atlas?

cuoco1C81x8 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich bin 21 Jahre alt und seit ein paar Monaten leide ich unter extremen Kopfschmerzen.

Schon seit ein paar Jahren habe ich strake Nackenverspannungen, aber so schlimm war es noch nie. Mittlerweile habe ich kaum einen Tag, an dem ich schmerzfrei bin. In den letzten Wochen kamen auch noch Ohrenschmerzen dazu bzw. ich empfinde Druck auf den Ohren.

Nach einem kleinen Ärztemarathom (Hausarzt,Orthopäde,HNO,Neurologe,Zahnarzt) kam folgendes heraus: starke Verspannungen der Nacken- und Schultermuskulatur und ein Kiefer-Gelenk-Syndrom. Ob es sich um ein CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) weiß ich nicht so wirklich. Ich knirsche nachts stark mit den Zähnen und bekomme von meinem Zahnarzt jetzt eine Schiene. Zudem habe ich von ihm und von meinem Orthopäden Manuelle Therapie für Schulter-, Nacken-, und Kaumuskulatur verschrieben bekommen.

Irgendwie habe ich aber im Moment nicht wirklich das Gefühl, dass es "vorwärts" geht.

Aus einigen Internetrecherchen habe ich über eine mögliche Atlasfehlstellung erfahren. Laut Artikel, kann diese Ursache für meine Beschwerden sein. Hat jemand Erfahrung damit? Hat vielleicht jemand seine Atlasfehlstellung vielleicht beheben lassen?

Desweiteren wurden mir von einer Freundin Tempurkissen empfohlen. Hat hier jemand vielleicht Erfahrungen?

Wie kann ich genau diagostizieren lassen, ob es sich um ein CMD handelt? An welchen Arzt muss ich mich da wenden?

Vielen Dank für Eure Antworten. So langsam zermürben mich die Schmerzen und rauben mir sehr, sehr viel Lebensqualität!

Liebe Grüße

Alex

Antworten
pAh3oebxe


hallo leidensgefährtin,

ich habe auch cmd -in verbindung mit (leider) trigeminusneuralgie und bei mir ist es eine starke kyphose im nackenwirbelbereich. -da ich auch nachts knirsche habe ich auch eine schiene -diese schiene ..ist echt eine entlastung für den kiefer ..auch wenn man es am anfang nicht wahrhaben will ..es führt zur entlastung ..meist trage ich sie auch am tag ..wenn die schmerzen gar ganz schlimm sind.

die krankengymnastik für den kiefer ..sollte man auch zu hause machen ..wärme ist gut ..und vor allem : stress mindern. -ich habe für nachts ein helferlein ..also ein schlafmittelähnliches präparat ...oder ein muskelentspannungsmittel .. beide machen aber ziemlich abhängig . :-/

ich denke ..das hier alles aus einem teufelskreis entstanden ist.. erstens die verspannungen im nacken ..eine fehlstellung der wirbelsäule ..ein unfall ...stress...und dann wiederrum dieses heftige zähneknirschen ..und zudem noch die trigeminusneuralgie. -aber ..eines ergibt das andere..und meist beist sich die katze in den schwanz wenn man anfängt an etwas zu arbeiten was die schmerzen leichter macht..aber bei stetiger einhaltung dieser lästigen geschichten ..ist bald mit einer besserung zu rechnen.

ach ja ..ich habe auch ein tensgerät ..klebe die pads mitten aufs gesicht und auf den nacken ..das entspannt auch.

E>rnTi8x7


Hallo Leute,

ich brach in Tränen aus als ich auf die Krankheit CMD (durch Zufall in einem anderen Forum) vor einigen Tagen gestoßen bin. Es waren aber Freudentränen, denn jetzt weiß ich was mich total verrückt macht. Ich glaube nicht unbedingt, dass ich nur körperliche Probleme habe, sondern auch psychische, aber ich glaube, dass das schon einen immensen Einfluss auf die Psyche hat wenn man CMD hat.

Mal ne kurze Zusammenfassung: Mit 9 Jahren Migräne diagnostiziert bekommen, wurde dann immer stärken. Mit 12 Kieferorthopädische Behandlung, da Zähne schiefer wurden und ich anfing zu knirschen, Kiefergelenk zu knacken. Habs dann mit 14 abgebrochen wegen starken Gesichtsschmerzen. Dann fings eigentlich richtig an mit stärkeren Migräneattacken, Schwindel, Übelkeit (heute nur selten), Sehstörungen. Dann kamen Rückenschmerzen, schlechteres Gehör und extreme Gelenksschmerzen im GEsicht dazu. Seit gut 2-3 Jahren trage ich eine Beißschiene in der Nacht, da ich damals dachte ich müsste mich umbringen, weil ich so extreme Schmerzen hatte (Kopfschmerzen, Kopfdruck den ich heute noch habe aber damals als ob jemand meinen Kopf zerquetscht, Schwindel usw)

Ich ging schon als Kind von Arzt zu Arzt. Neurologe, Internist, HNO-Arzt, Orthopäde, Zahnarzt. Außer paar Kleinigkeiten (Leberwerte, Anämie, Beckenschiefstand, Zahnüberempfindlichkeit) wurde nichts gefunden. Oft sagen die Ärzte wortwortlich: Psyche! Das machen sie immer, wenn sie mit ihrem Latein am Ende sind.

Und jetzt fühl ich mich so gut. Hab zwar wenig Geld, aber ich habe heute einen Termin bei Dr. Alexander Mai in Köln/Bergisch Gladbach gemacht (falls ihn jemand kennt) und die nette Fraue am Telefon hat mir gesagt, dass ca 350€ nötig sind beim ersten Termin. Insgesamt um die 1000€.

War noch vor kurzem beim Kieferorthopäden, weil ich eben schiefe Zähne, Kiefergelenksschmerzen und Kreuzbiss etc habe. Der macht mir aber nicht so den Eindruck mir helfen zu können (was bringen mit gerade Zähne, wenn mein Kiefer am Arsch ist und alles so blebit wie es ist?) und dann bin ich verzweifelt (die letzten Jahre ist das Alltag leider, bin Hypochonder!) ins Internet gegangen und zufällig drauf gestoßen. Obwohl ich ein Hypochonder bin, so bin ich mir sicher, dass ich CMD habe und das einen Rieseneinfluss auf meine Gesamtkonstitution hat. Meine seelischen Probleme wie Schlafstörungen, Stressüberempfindlichkeit, Angststörungen und manchmal Wahrnehmungsstörungen, so nehme ich an, werden nicht gelöst, aber ich hoffe, dass ich mich besser fühle.

Kann mir hier jemand was dazu sagen. Am Besten Tipps was ich vorher besorgen sollte und wie lange ihr gebraucht habt (wie lange es gedauert hat). Weil bin Student und kann auf keinen Fall paar 1000er innerhalb kürzester Zeit bezahlen. Wobei ich würde einen Kredit aufnehmen oder ne Bank ausrauben, wenn es mir hilft! ;-)

Alle schreiben was von Problemen im Auto. Hmmmm, habe ich garnicht, manchmal (schon als Kind) oft dieses Gefühl sich schnell bewegen zu müssen (Angst vorm Epilepsieanfall oder so ähnlich fühlt sich das an).

Und beim Osteopathen war ich noch nie. Habe aber auf jeden Fall extreme Rückenprobleme. Knacke immer mijt dem Rücken am Stuhl (knackt extrem). Kopf hängt ziemlich, HWS ist auch sehr schlecht, leichte Skoliose meinte der Arzt, Beckenschiefstand, generell schiefe Körperhaltung, Gleichgewichtsstörungen und Schwindel habe ich auch manchmal (jetzt z.B. sehr da ich auch Kieferschmerzen/Kopfschmerzen fast jeden Tag habe)

Was glaubt ihr. Kann man mir helfen und habe ich CMD? Ich kann mir sowas noch garnicht vorstellen. Wir da eigentlich alles in die Wege geleitet, also Tests gemacht, dann resultierend die Schlüsse gezogen was getan werden muss. Ich frage mich irgendwie wie man das schaffen will wenn ein Kieferorthopäde NUR für die schiefen Zähne 2 Jahre braucht. Ich hoffe ich mach dann son volels Programm mit Osteopathen, Orthopäden und es klappt.... vielleicht habe ich ja auch was mit Rücken, hatte schon so oft Ischiasschmerzen, dass ich dachte ich werde bald im Rollstuhl landen. Man das mit Anfang 20 :(

l.ayl8a201x0


Hallo an alle CMD-ler.

Auch ich leide seit mindestens 11 Jahren an diesen Symptomen, kein Arzt, Heilpraktiker etc. konnte mir bisher helfen. Nun habe ich vor kurzem über CMD gelesen und auch einen Termin bei Fr. DR. Losert-Bruggner. Da die Therapie sehr teuer ist und ich 3 Kinder habe, arbeitsunfähig bin und leider nicht grad mal eben so 5000 € flüssig habe, würde ich gerne wissen, ob die Therapie mit der Schiene hilft und ob jemand Erfahrung mit Fr. Dr. Losert-Bruggner gemacht hat. Sie hat ja einiges veröffentlicht, engagiert sich sehr, aber ich habe leider gelesen, dass es wohl auch negative Fälle gab. Bisher habe ich leider mit keinem Patienten von Ihr persönlich Kontakt bekommen, wäre super, wenn mir jemand antworten würde. Oder könnt ihr mir jemanden im Raum Rhein-Neckar-Odenwald empfehlen? Da ich unter heftigstem Schwindel und Kopfschmerzen, Sehstörungen und mittlerweile nun auch Panik zu kämpfen habe, ist ein Zahnarzt in weiter Ferne nichts für mich.

Jeder Tag ist eine Qual, ich kann meine Kinder nicht mehr versorgen, kann meinen Haushalt nicht mehr führen und bin ständig nur noch auf die Hilfe anderer angewiesen. Das nervt mich ganz arg, da ich bis vor 11 Jahren mit beiden Beinen fest im Leben stand und nun bin ich ein Wrack.

Ich bin dankbar über jede Antwort, liebe Grüsse

Layla

E{duarWd555/5


Mal kurz war Grundsätzliches zum Atlas..... Die Fehlstellung des Atlas bzw. auch des zweiten Halswirbel kann nach unseren Erfahrungen tatsächlich die meisten der Beschwerden auslösen.

Im Internet habe ich einiges über Methoden gelesen wie diese Fehlstellungen behoben werden. Leider schreiben hier einige, dass eine einmalige Ausrichtung ausreichend wäre. Dies ist laut unserer Erfahrung falsch. Der Atlas wird auch kaum durch Bewegungen blockiert, sondern in erster Linie durch Emotionen. Wenn man Stress hat, wenn man tierisch geärgert wird oder wie bei mir vor kurzem bei einem heftigen Schreck. Somit ist dieser Wirbel gemacht dafür immer wieder Probleme zu bereiten. Beim einen mehr.. beim anderen weniger.

Ausserdem ist der Atlas kaum alleine für Beschwerden verantwortlich... meist sind Verspannungen bzw. Schonhaltungen mit beteiligt.

Eine 4stellige Summe .... heftig für eine Ausrichtung ... ich rechne gerade :-)

d#ieJujli8x9


Hallo,

leide auch unter CMD.

Bin nur mit einer Schiene behandelt worden. Solange ich diese jede Nacht trage, ist es besser. Lasse ich sie mehrere Nächte, kommen die Schmerzen und Schwellungen zurück. Bei mir liegt die CMD am nächtlichen Beissen.

Bekomme demnächst den Atlas gerichtet.

Die Kosten kann ich nicht verstehen. Meine Schiene zahlt die Kasse und das Atlas richten kostet knapp 200 Euro

j+uno8x1


Nach 2jährigen Fehldiagnosen, HWS, myofasziales Schmerzsyndrom und nichts hat je geholfen, wurde mir jetzt auch dieses cranio Dysfunktion als Diagose gestellt. Mir wurde Kiefergelenksgymnastik jetzt verordnet. Das Problem ist, ich habe Zweifel, dass diese Therapie schnell Linderung verschafft, denn ich bin seit Wochen am Durchdrehen, nicht mobil, Funktionsschiene lindert auch nicht mehr die Schmerzen wie bisher, da ich diese Schmerzen schon seit 5 Jahren habe.

Wer hat Erfahrungen mit Krankehngymnastik fürs Kiefergelenks, also keine CMD? Bringt die auch Linderung und wann?

Ich will das nicht beginnen und 1 Monat bei Kein erfolg aufhören zu leben, denn ich bin seit Wochen ans Bett gebunden.

Dann bei Cmd Kosten bringt eine Zusatz Zahnversicherung eine Kostenbeteiligung? Wie lange müsste die schon laufen? Ich wüsste nicht, wie ich die Kosten decken kann, ich kann mich fast kaum bewegen und im Mundraum habe ich jeden Monat Wurzelentzündungen aufgrund der Fehlstellung des Kiefers und muss Antiobiotikas wochenlang schlucken, gegen Schmerzmittel habe ich eine Resistenz entwickelt, nachdem ich sie seit 5 Jahre einnehme.

jUunOo8x1


Ja aber die Fragestellung ist, ob die Atlastherapie bei CMD hilft. Ich habe eine Freundin, sie war bei mehreren Ärzten, die Atlasprophylaxe anbieten, dabei wird der Halswirbel mit einem Gerät in dem Gelenk wieder eingerenkt, dadurch entlasstet es den ganzen Rücken, wenn der Nacken gradegerichtet wird. Da das mit einem Gerät gemacht wird, wird nichts eingerutscht. Bei Halswirbelerkrankungen, aber bei CMD nicht.

Ob du CMD hast, kann dir nur ein Kieferorthopäde oder Kieferchirurg sagen. Da muss der Biss falsch sein und manche haben auch eine Zahnfehlstellung. Stimmt der Biss nicht, CMD.

Ich finde, die richtige Diagnosestellung ist extrem wichtig. Danach richtet sich die richtige Therapie.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH