1

» »

Schleimbeutelentzündung in der Hüfte

Hallo,

Ich leide seid ca 6 Monaten an einer Schleimbeutelentzündung in der rechten Hüfte.

habe schon etliche Spritzden (Cortison) in den Schleimbeutel bekommen aber es hilft

alles nicht. So langsam verzweifel ich daran. Da ich viel Sport machen (Laufen, Schwimmen,

Badminton, Radfahren) verliere ich im Moment die Lust daran. Laufen gehe ich gar nicht mehr,

Badminton nur sehr selten. Nur schwimmen und radfahren ist mir noch wirklich geblieben.

Ist Sport generell schädlich oder eher nicht? Mein Orthopäde sagt schwimmen und Radfahren

wären gut, aber ich muss ehrlich sagen das ich zu meinem Arzt kein Vertrauen mehr habe.

So wirklich Zeit hat der nie und nach 6 Monaten hat sich nix geändert. Wer kann mir Tipps geben,

was ich tun kann? Wäre wirklich dankbar für jeden Tipp.

Liebe Grüße an alle

l-eonar'do06x11

Ich würde an Deiner Stelle eine zeitlang ganz auf den Sport verzichten.

Bei mir fing es im November mit der linken Hüfte an. Ebenfalls der Schleimbeutel. Probleme habe ich damit immer noch, aber es ist auszuhalten. Vor allem, ich habe zwischendurch Tage, wo es mir gut geht, also überhaupt keine Schmerzen habe.

Habe heute trotz Feiertag die Wohnung geputzt und da hat sich mein Schleimbeutel auch wieder bemerkbar gemacht.

Orthopäden sagen grundsätzlich man soll Sport treiben. So meine Erfahrung. Meine Tochter hatte 1 Jahr Leistenschmerzen. Erstmals wurden sie schlimmer nach 35 Minuten Joggen am Stück. Danach konnte sie zum ersten Mal vor Schmerzen kaum mehr gehen. Auch hier hatte der Orthopäde Joggen etc. sogar empfohlen, obwohl er ihre Vorgeschichte kannte. Meine Tochter lief 1 Jahr von Arzt zu Arzt, war Dauerpatient bei dem Orthopäden...Sie hätte sich das alles ersparen können.

Alles Gute - Martina

m7inianQanas

Hmm..

Sport ist denke ich mal nicht schlecht, allerdings nur solche Sportarten, die nicht weh tun bzw die Schmerzen danach verschlimmern.

Deswegen sagen Orthopäden eben immer, dass man Sport treiben soll.. Weil das Gelenk eben Bewegung braucht, wenn bestimmte Sportarten allerdings den Schmerz verschlimmern, sollte man diese mM weglassen.. ;-)

Gruß

lXabeqllo-l!i8pchare

hm

du solltest wirklich eine sportpause einlegen damit der schleimbeutel nicht noch zusätzlich belastet oder gereizt wird als er schon ist.

neben medikamenten sollte auch krankenygmnastik zum einsatz kommen. begleitend kann mit elektrotherapie ode ultraschall gearbeitet werden.

besprich das mal mit deinem arzt.

gruss

H(ype5rioxn

Hallo,

ist bei Dir schon mal eine CT oder Kernspinnuntersuchung gemacht worden?

Habe gleiche Probleme gehabt, bis man dann eine Hüftkopfnekrose diagnostiziert hat- nach Kernspinnaufnahme.

Würde Dir mal solch eine Untersuchung empfehlen.....

mfg

dog1

djogx1

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH