» »

Schleimbeutelentzündung im rechten Knie

SLteffkanx84 hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmal,

ich plage mich seit gut 4 Monaten mit einem stechenden schmerz unterhalb der rechten Kniescheibe rum. Lt. Arzt ist es eine Entzündung des Schleimbeutels im Knie und eine Partellasehenreizung.

Ich hab eine Ultraschalltherapie erhalten und zusätzlich Ibuprofen 600 Tabletten, leider ohne Erfolg. Ich wurde danach zum MRT geschickt, dort wurde dieser Verdacht das es eine Entzündung ist bestätigt.

Habe daraufhin eine sogenannte Lasertherapie begonnen, mit leichten Erfolg (leider mega teuer...) und mir wurde eine Kortisonspritze an den"Partellasehnenansatz" gegeben, die Reizung der Partellasehne ist komplett verschwunden, nur leider sind die schmerzen im Knie schlimmer geworden obwohl ich auf jegliche Sportart verzichte. Kein Fußball, kein joggen, kein Fahrradfahren.

Nach dieser Lasertherapie sollte ich mich wieder beim Orthopäden vorstellen mit dem Ergebnis das es nichts geholfen hat, also hat er wieder eine Kortisonspritze gegeben, allerdings diesmal direkt dort wo die Schmerzen im Knie sind...dies ist 6 tage her und leider wieder ohne Erfolg. Zwischenzeitlich hatte noch nochmals Ibuprofen Tabletten bekommen und ordentlich mit Voltaren eingeschmiert und und und....

Wer kann mir helfen oder hatte ähnliches oder weiß wie man das in den Griff bekommen könnte?

Ich will endlich wieder Fußball spielen und mich richtig bewegen können ohne schmerzen.

Lieben Gruß

Stefan84

Antworten
H.ypqerixon


hm

eine möglichkeit wäre noch krankengymnastik und elektrotherapie. auch akupunktur ist zusätzlich durchführbar.

das knie zuhause öfters mal hochlegen und für 10 min kühlen.

gruss

SVtefanx84


danke für die Antwort, aber das hatte ich ganz vergessen. Die Elektrotherapie läuft noch zusätzlich...

Meint ihr ich sollte vielleicht mal auf gut Glück ne 0,5 cm Einlage versuchen. Diese wurden mir vor Jahren ans Herz gelegt, hatte ich auch ne ganze Zeit lang drinne bis ein anderer Arzt sagte das es totaler Quatsch ist und die gar nichts bringen würde...

H0ywpeArion


nun

da scheiden sich die geister ob eine 0,5 einlage wichtig ist oder nicht. die meinungen gehen da weit auseinander.

wie war es denn damals mit der einlage, hat sie dir etwas gebracht?

gruss

S6tef4an8x4


sagen wir mal so, es wurd nicht schlimmer. Es war schon eine Verbesserung der Rückenschmerzen zu merken. Bloß dann war ich mal bei einem Osteopath und der meinte totaler Quatsch das du die trägst, weil du eigentlich keinen ungleichen Beinlängen hast sondern dein Becken saß nicht richtig.

Dann hat er mich vorsichtig wieder zurecht geknetet und geknackt und danach waren die Rückenschmerzen vorbei....SOFORT!

Kann sich denn sowas auch auf die Knie schlagen, wenn das Becken schief steht oder sowas in der Art?

Hab jetzt auch schon wieder nen termin bei ihm, bloß leider erst in 3 Wochen und ich wollte mal die Meinung anderer hören....

HByperixon


ein beckenschiefstand kann sich auf die geammte beinachse auswirken. die gelenke der unteren extremität werden dan fehl- und überlastet .

nur,

immer zurechtbiegen, kneten usw hilft nur kurzfristig. viel wichtiger ist die frage WARUM hast du einen beckenschiefstand!

oft sind es muskuläre verkürzungen, muskledysbalancen die ein bein kürzer werden lassen können.

ziel ist es also die eigentliche ursache für deinen schiefstand herauszufinden, also die ursache.

gruss

mFaggxie


Hallo Stefan,

ich hatte letzten Sommer eine Knie OP über Arthroskopie wegen einer entzündetetn Schleimhautfalte. Da es dananch nicht besser wurde, habe ich zum JAhresanfang den Orthopäden gewechselt.

Jetzt endlich nach vielen Jahren weiß ich warum ich Schmerzen in den Knien habe. (Das heißt das ich nach dem Sommer eine große Op haben werde. as genau weiß ich erst am kommenden Dienstag.

Dein Beckenschiefstand wirkt sich auch auf deine Knie aus. Ist bei mir nämlich auch so.

Bei mir wurde z.b fest gestellt das meine rechten Beckenseite etwas nach hinten steht. Zum Glück sieht das nur ein Profi :-D

Da gibt es bei der Physiotherapie spezielle Übungen und Dehnungen um es über langeZeit zu richten.

Von Stromtherapie halte ich persönlich gar nichts. Hat vor 10 Jahren nihts gebracht und jetzt erst recht nicht.

Ich kann dir nur raten bevor dir zueiner OP geraten wird, hol dir eine zweite Meinung bei einem anderen Orthopäden.

Meine erste Orthopädin sah sich nur den Bericht an, anstatt auch die Bilder. Dann hätte sie gesehen das meine Kniescheiben schräg und schief stehen und zu weit nach innen liegen sowie zu weit nach unten.

Mein neuer Orthopäde hat das gemacht und sich meine beiden Knie genau angesehen und untersucht.

Vor wenigen Tagen hatteich endlich MRT fürs rechte Knie um den vergleich zum loinken zu haben. Leider weiß ich erst am Dienstag was in dem Beriht steht und wie die Bilder aussehen.

Wie gesagt. Hol dir eine zweite Meinung ein bevor du weitere Sachen über dich ergehen lassen musst.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH