» »

Nackenverspannungen die Schwindel und Übelkeit auslösen

BBjoe|rnIBEBv@gmx.de hat die Diskussion gestartet


Hallo med1 team ,

ich schreibe hier,weil ich endlich eine Lösung für mein Unwohlsein haben möchte. Seit 4 Wochen leide ich an verspannungen im Nackenbereich ,die sich bei mir von mir behauptet in Schwindel und Übelkeit zeigen . Ich habe das Gefühl das vom Nacken aus die Übelkeitsanfälle kommen.Jeden Tag fass ich mir an den Nacken und drücke an den verspannten Stellen, es bleibt dazu sagen ,das ich kaum Schmerzen dabei habe ,sondern nur dieser Druck der mich stört . Vom Kopf her kommen dann Signale richtung Magen Gegend die dann ein Unwohlsein auslösen ,ich hatte in den ersten zwei Wochen kein Appetitsgefühl und hatte Angst Essen zu gehen ,weil ich mit dieser Übelkeissituation rechnete .Das Essen fiel mir sehr schwer ,mittlerweile esse ich auch wieder mit Appetit ,aber dieses Gefühl vom Nacken Kopf kommend ,ist weiterhin immer wieder da.Ich war auch schon beim Arzt Blutuntersuchung,Ultraschall imBauch und Nierenbereich waren alle in Ordnung,auf Wunsch von mir wurde ich zum Orthopäden gebracht,der meine Wirbel und Halswirbelsäule röntge und selber nichts außergewöhnliches feststellte, es wurde mir gesagt das ich zum Fitness Training gehen sollte ,die Allgemeinärztin meinte das Stress der Grund sein könnte .Ich versuch alles um diese Störungen zu unterbinden nur weiß ich nicht was ich wirklich habe und wie ich es bekämpfen kann.

Ein Hilferuf von mir!!!

Antworten
COla>irMSatin


Hallo Bjoern,

ich äußere hier nur eine Vermutung, Du kannst dem ja mal nachgehen.

Deine Verspannungen im Nacken merkst Du, es kann aber auch sein, dass Du im Bereich des Halses/der Kehle verspannt bist und wahrscheinlich noch weiter am Körper durch den Stress.

Ich hatte neulich eine Behandlung bei meinem Osteopathen, weil ich u. a. unter Verspannungen leide. Er fragte mich, ob er an meinem Hals/meiner Kehle arbeiten dürfe. Als er dort gedrückt hat, wurde mir postwendend übel und ich hatte das Gefühl, dass ich gleich Herzrasen bekomme. Er erklärte mir, dass vorne im Halsbereich die Nervenstränge laufen, die direkt zum Magen und weiter zum Herzen führen. Wenn die Muskeln dort verspannt sind, so können sie sicherlich auch Übelkeit erzeugen. Vielleicht magst Du Dich auf der angegebenen Seite informieren.

[[http://www.osteopathie.de/osteopathie.html]]

C/lairMmatixn


Hallo Bjoern,

noch ein Nachtrag zu Deinem Schreiben:

Ich versuch alles um diese Störungen zu unterbinden ...

Das, was Du als "Störungen" bezeichnest, sind noch freundliche Hinweise Deines Körpers, dass Du nicht gut mit Dir umgehst. Wenn Dein Körper unnett wird, macht er eventuell blockierte Wirbel oder Bandscheibenvorfall.

...wie ich es bekämpfen kann.

Welches "es" willst Du bekämpfen? Willst Du Dich bekämpfen? Da wirst Du immer den Kürzeren ziehen, Dein Körper wird Dir sagen, wo es lang geht. Und Kämpfen bedeutet sich anspannen, davon hat Dein Körper doch genug. Wie wäre es mit entspannen/loslassen? Ich kann mir vorstellen, dass Dein Körper darauf viel netter reagiert.

Wmutzix1


Hallo Ihr Mitleidenden,

ich habe seit vielen J. Wirbelsäulenprobl. das kam auch durch meinen Beruf (Altenpfl u.körperl. schwere Arbeit). Jetzt könnte es besser sein weil ich schon in vorzeitige Rente gek. bin da brauch mich aber keiner drum zu beneiden weil ich mit meiner Freizeit nicht viel anfangen kann. Drei Bandsch. im LWS-Bereich sind total verschlissen sodass die Wirbel aufeinander reiben. Dann im BWS_Bereich habe ich kl. Vorwolbungen so auch im HWS-Bereich. Dort sind Einengungen die mir gr. Probleme bereiten. DA ich auch mit beiden Schulter zu tun hatte u. die Bänder durchgescheuert waren wegen Verkalkungen im Gelenk habe ich mir erst mal die li. Schulter op. lassen. Dass waren Schm. nach der Op. weil ich eine Kapselentz. hatte. Jetzt sind 7 Mon. vergangen u. es wird nach langer Cortisonbeh. leichter aber ist noch immer nicht gut. Warum ich eigentl. schreibe ist möchte gerne mal wissen ob es jemand gibt der auch diese furchtb. Schlafstörungen durch die HWS hat u. das Zittern.

seid lb gegr Wutzi1 *:) *:) *:)

s]hl1ucky


Hallo ;-)

Ich beteidige mich mal nach den paar Jahren an die Diskussion.

Ich litt und leide auch unter starken Verspannungen im Hals und Schulterbereich. Schwindelgefuhle brachten mich dazu,mich beim Hausarzt vorzustellen,welcher mich wiederum zum Physiotherapeuten schickte. Heute hatte ich meine 2. Behandlung.,in der mir der Hals ,,lang gezogen" wurde. Dabei wurde mir extrem übel. Mein Therapeut meinte, dass Übelkeit dabei oft vorkommen. Da wie schon gesagt,viele Nervenstränge am halsbereicb verlaufen.

Physiotherapie ist nur zu empfehlen! (Trotz neuer Beschwerden)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH