» »

Sehnenscheidenentzündung und kein Ende

Cuapeillxa hat die Diskussion gestartet


Hallo !

Ich hatte letzten August an der linken Daumensehne eine Sehnenscheidenentzündung, höchstwahrscheinlich durch verkrampftes Gitarrenspiel. Behandelt wurde es mit Voltaren in Tabletten und Salbenform.

Eine zeitlang war Ruhe, aber wenn ich "falsche" Bewegungen mache, kommt das ganze schnell wieder. Seit 6 Wochen habe ich nun wieder die gleichen Beschwerden am linken Handgelenk, während dieser Zeit hab ich vieles mit rechts erledigt und schwupps, auch rechts hat es nun angefangen, allerdings im Moment wieder ok.

Nur links will es einfach nicht verschwinden. Eigentlich würde ich es jetzt nicht direkt unter einer schlimmen Sehnenscheidenentzündung einordnen, denn ich habe keinen Ruheschmerz und der Schmerzpunkt liegt im Moment nicht an der Sehnenscheide (1. Sehnenfach), sondern eher im Daumenballen, bzw. wenn man in die "Delle" zwischen Sehne und Daumenwurzel drückt schmerzt es an dem Punkt. Es schmerzt auch wenn ich den Daumen übermäßig abspreize oder auch wenn ich mit dem Zeigefinger Druck gegen den Daumen ausübe. Ansonsten eigentlich nur, wenn ich etwas schweres hebe.

Voltarensalbenverbände bringen nichts, hab ich aufgegeben, versuche es seit 4 Woche mit Ruta Globoli, bringt aber scheinbar auch nichts. Wobenzym wurde mir empfohlen ?

Bin langsam mit meinem Latein am Ende... Gitarre spielen hab ich auch schon aufgegeben. :°(

Wäre über Ratschläge dankbar.

LG

Antworten
E5rdb#eer.e82x5


Hallo Capella

Ich litt früher auch chronisch an einer Sehnenscheidenentzündung - Schmerzen vom Daumen bis zum Ellbogen - habe sie jahrelang nicht mehr ganz weg gekriegt - am besten hat jeweils noch Ultraschall geholfen - schlussendlich hab ich den Handchirurgen dran gelasssen - und gut ist's. Alle anderen Therapien haben jeweils einige Tage bis Wochen geholfen - sogar Kortisonspritzen habe ich probiert.

Was sagt dein Arzt dazu?

Ich denke es ist auch Veranlagung - hatte später durch das viele Tippen am PC (und Mausklicken) einen Tennisellbogen - habe ich auch alle Therapien durchgemacht und schlussendlich operiert - wäre ich doch nur viel früher für die OP bereit gewesen - hätte mir viele Schmerzen erspart - heute kann ich wieder alles machen.

Gute Besserung

*:) Erdbeere

CTapelxla


Naja ich bin in letzter Zeit deswegen schon gar nicht mehr zum Arzt gegangen. Mein Hausarzt hat mir damals, nachdem das Ganze zum ersten mal aufgetreten war, eben Voltaren verschrieben und hat mir gleich ne Überweisung zum Chirurgen gegeben, falls es nicht weggeht. :-/

Fand das allerdings etwas verfrüht...

War letzten beim Orthopäden, allerdings wegen einer anderen Sache, die meinte Kytta-Salbe, das war aber mehr zwischen Tür und Angel.

Rumschnippeln lassen geht auch gar nicht im Moment, mache in einem halben Jahr mein Examen und mit krankschreiben ist da nix drin.

E^rdbeepre8x25


Hast du schon Schmerzpflaster zum Aufkleben ausprobiert? Ich habe damit gute Erfahrungen gemacht und Ruhigstellen über Nacht mit einer Schiene mit Klettverschluss, kriegst du in der Apotheke. Bei vielen Leuten gehe es auch von allein weg... hoffentlich bei dir auch.

Liebe Grüsse und gute Besserung!

*:) Erdbeere

AxAD


Also ich kenn es so: zuerst wird eigentlich mal ruhiggestellt mit Verband (Salbe oder Zinkleim), dann wenn der Verband ab ist mit ner Bandage. Hilft das nicht als nächster Schritt Kortisonspritzen und als letztes die Operation. Es gibt auch noch die Möglichkeit zur Ruhigstellung mit Gips für ne Zeit aber ob das wirklich hilft...

E6rEdboeerex825


Gips half bei mir auch nicht... :°( - Hilft bei dir Wärme oder Kälte? Ich hatte immer stärkere Schmerzen bei Kälte. Was mir noch half war dehnen und strecken.

C2apelxla


Bei mir hilft eher Wärme, als z.B. Hand unter heisses Wasser strecken.

Also ich muss sagen, inzwischen ist es an beiden Händen besser geworden, merke fast nichts mehr, außer unter schwerer Belastung etwas. Aber was mich immernoch stutzig macht :

Der Bereich der Sehnenscheide ist am linken Handgelenk sichtbar dicker, als am rechten... da ändert sich gar nichts, das ist doch auch nicht normal oder ? :°( Und Gitarre spielen tu ich immer noch nicht. :°( :°(

H9yper5ioxn


Der Bereich der Sehnenscheide ist am linken Handgelenk sichtbar dicker, als am rechten

eine möglichkiet zur schwellungreduktion ist manuelle lymphdrainge. ich schlage vor das du es mal damit versuchst. lass dir von deinem arzt ein rezept über MLD verschreiben. leider sind die ärzt z.zt sehr sparsam und die heilmittelverordnungen gehen sehr zurück. in dem fallle solltes du die anwendungen selbst zahlen.

zusätzlich als begleitende maßnahme bietet sich die akupunktur oder blutegelbehandlung an.

gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH