» »

Hüftgelenkarthrose

r*on^ja5x3 hat die Diskussion gestartet


hallo zusammen

habe seit ca 6 Mon. Probleme mit dem Hüftgelenk.

War beim Orthop. und der meinte ich hätte eine starke und vorgeschrittenen Arthrose.

Er hat mir Kortison gespritzt und das half nicht. Er hat mir dann vorgeschlagen Suplasyn ins Gelenk zu spritzen, eas ich dann nicht gemacht habe.

Ich bin dann zu einem 2. Orthopäden, der meinte er würde auf dem Röntgenbild nichts von einer Arthrose sehen. Er hat mich zur Krankengymnastik geschickt, was auch nicht sehr hilft.War nun 5 mal dort und habe mir noch 6 mal nun verschreiben lassen.

Ich habe Schmerzen ( vor allem Nachts ) und nehme dagegen Jutafenac nun schon seit Wochen. Ich hab immer mal versucht die Tabletten abzusetzen, was aber sofort wieder zu Schmerzen führt.

Hat hier jeemand ähnliches, was macht man dagegen. Wie lange kann man diese Tabletten unbedenklich einnehmen

Gruß ronja *:)

Antworten
HryNpeZriVoxn


War beim Orthop. und der meinte ich hätte eine starke und vorgeschrittenen Arthrose.

hm

wie alt bist du?

hat der arzt mit dir über ein neues hüftgelenk geredet?

was wird bei der kg gemacht?

gruss

rLonjxa53


hallo Hyperion

danke, dass du so schnell antwortest.

Also mein erste O meinte, dass man eine OP machen müsste, aber er will es mit den o.g. Mitteln noch ein paar jahre ( ca. 10 ) rausziehen.

Der zweite meinte ich hätte keine Arthrose und könnte es nicht verstehn, dass ich solche Probleme habe. Er hat mir dann die Tabl. und Gymn. verschrieben.

Bei der Gym. machen wir Muskelstreckübungen, Dehnungen, und Gymnastik an verschiedenen Geräten. Es wurde schon beweglicher.

Ich bin 55.

Ich habe eben Bedenken wegen der vielen Tabletten.

Gruß ronja *:)

xsyz-6juhee


Ich habe eben Bedenken wegen der vielen Tabletten

Ein zusätzlicher Magenschutz wäre da nicht schlecht.

AKAD


Bei der Behandlung kommt es halt jetzt wirklich drauf an ob es wirklich eine Arthrose ist oder nicht. Wenn es wirklich eine fortgeschrittene Arthrose ist sind Suplasyn Spritzen wirklich gut (auch wenn es denke ich mittlerweile schon bessere sind die billiger sind). Werden halt von der gesetzlichen Krankenkasse nicht bezahlt. Was auch oft helfen kann sind z.B. Magnetfeldbehandlungen mit speziellen Infusionen. Aber es sollte halt mal wirklich geklärt werden ob es eine Arthrose ist oder z.B. von der Muskulatur her kommt.

m8iniaRnaxnas


Hallo Ronja,

wo genau hast Du die Schmerzen?

Ich frage, weil meine Tochter auch nachts Schmerzen hatte.

Wenn man sich so umhört, kommt von den Ärzten oft die Antwort, wenn jemand über 50 ist, dass es Arthrose wäre.

Meine Tochter hatte 1 Jahr lang Schmerzen bis endlich eine Diagnose gestellt wurde. Sie ist kein Einzelfall. Sie bekam auch Diclofenac, Ibuprofen etc. Half natürlich auch nicht.

Krankengymnastik hat bei ihr stets alles nur verschlimmert.

Viele Grüße

HRyperTion


ronja

ich schlage vor das du ein mrt von deiner hüfte machen läßt. dann solltest du dir noch eine drittmeinung zu deinem hüftgelenk einholen.

es ist schon wichtig zu wissen ob es nun verschlissen ist oder nicht!

bis das geklärt ist kann man versuchen mit kg die beschwerden zu lindern. gerätetraining, dehnungsübungen sind schon mal sehr gut.

zusätzlich sollten noch traktionsübungen für das hüftgelenk erfolgen sowie massagen für den oberchenkel und der hüftgelenksmuskeln.

das kann schmerzlindernd wirken.

zusätzlich solltest du auch zur wassergymnastik gehen. durch den auftrieb kann man das gelenk super beüben und kräftigen.

gruss

rGo]njWa53


@ miniananas

Also die Schmerzen sind nachts am heftigsten, wache deswegen auch mehrmals auf ( wenn ich keine Tabletten nehme). Am meisten spüre ich das in der Leiste.

@ Hyperion

Ich werde das wohl so machen wie du schreibst ( MRT ). Das mit der Wassergym. ist auch eine gute Idee.

Ich danke euch allen für die Tipps und wünsche noch einen schönen Sonntag :-D

Fruß ronja *:)

mYini/ana"nas


Hallo Ronja,

lass unbedingt ein MRT vom Hüftgelenk machen. Sollte dabei nichts rauskommen, dann lasse ein Arthro-MRT machen.

Bei unserer Tochter wurden bei dem Arthro-MRT mehrere Labrumeinrisse sichtbar. Das MRT muss allerdings eine hohe Auflösung haben, sonst ist die Qualität zu schlecht.

Hole Dir mehrere Meinungen ein. Wir waren bei 4 Orthopäden, 3 x ambulant in einer orthopädischen Klinik! Alle hatten so einen Fall noch nie gehabt. Angeblich.

Bei meiner Tochter konnten sie es nicht auf die Arthrose schieben. Sie war erst 16. Sie konnte die letzten Monate nicht mehr lange sitzen vor Schmerzen. Ich gebe die Schuld unserem Stammorthopäden. Letztendlich hat uns unser Gynäkologe auf die Diagnose Hüftimpingement gebracht!

Ende April bekam sie die Hüft-Arthroskopie in der Schweiz. In Deutschland müsste das St.Anna Stift in Hannover gut sein. Die Hüft-Arthroskopie machen in Deutschland nur wenige Ärzte, da sie nicht einfach ist. Lieber operieren sie offen drauf los.

Ich wünsche Dir alles Gute. Lass Dich nicht unterkriegen. Bleibe am Ball.

Liebe Grüße - Martina

rRonj[a>5x3


hallo zusammen

ich war nun letze woche beim MRT. Die Ärztin ( nun die dritte ) meinte das Ganze sei unauffällig, leichte Arthr. aber das hätte in meinem Alter ( 55 ) fast jeder. Also ohne Befund.

ich weis nicht mehr was ich machen soll, hab wirklich ständig Schmerzen, kann nicht einen Tag ohne Schmerzmittel sein und hab nix :-o

Ich bilde mir das wirklich nicht ein, es wird nicht besser, eher schlimmer.

Mein Orthopäde bei dem ich nach der Krankengymn. war ( der mir die auch verschrieben hat ) hat mich zu MRT geschickt, aber gleich ( vorher ) gesagt dass er nicht glaubt dass da was bei rauskommt. ( er hatte recht ).

Er hat mir nun Osteopathie vorgeschlagen

Was haltet ihr davon. Hat jemand noch eine Idee ?

Gruß ronja :-/ :|N

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH