» »

Spinalanästhesie oder Vollnarkose?

h~erzexrl


Ach ja, maggie, und ich konnte so leicht atmen aus der Maske bei meiner Narkose. Ist dir das auch aufgefallen?

mBag gdixe


ich fand das angenehm. bei mir hat das auch wirkich gewirkt.

mBagKgie


das weiß ich nicht mehr. bei mir hat das zeug jedenfalls gewirkt. In der Klinik wo ich letztes Jahr wa, würdeich nie mehr hin gehen. waren zwar alle super nett, aber die haben echt nur das gemacht was auf dem überweisungsschein stand. Bei na Arthoskopie hätten die den Mensikusschaden, Knorpelschaden und das die Kniescheibe schief und nicht im Gleitlager liegt sehen müssen und mir nicht nur ne schleimhautfalte endfernen und den hoffaschen Fettkörper teilentfernen sollen.

Ohne worte.

Jetzt kam raus das ich den Meniskusschaden shon mind seit 2005 habe. Eigentlich eine Frechheit.

mxagxgixe


aber mein neuer Arzt (in berlin) ist sehr gut und daher denke ich auch das ich wieder eine Vollnarkose machen lase. Denn dafür habe ich zuviel bei Google gesucht und weiß das her wie was gemacht wirdund gemacht werden kann

d7ressGurcraxck


hi

also ich hatte ja schon 3x ne vollnarkose, allerdings nur bei ambulanten OPs. und mir hat nie jemand ne maske aufgesetzt. ich bekam nur ne infusion mit kochsalz und iwann kam dann das narkosemittel intravenös dazu. in meinem kopf kribbelte es ein bisschen und schwupps war ich weg.

ich glaub ich werd mich aber trotzdem wenns geht für ne spinale entscheiden im september.

mqaggixe


ich muss sagen das ich das sehr angenehm fand mit der Maske

heerzexrl


Hallo Maggie,

war das deine erste Vollnarkose? Ich hab nicht verstanden, warum er dir die Maske abnehmen musste, damit du die Augen öffnen kannst.

Wie lange hat das denn gedauert mit der ganzen Narkoseeinleitung? Wie hast du gemerkt, daß es wirkt?

Ich wurde erst benommen, dann hat sie alle Angst in mir irgendwie aufgelöst und ich hab dann immer mutiger die Narkose eingeatmet.

Wenn dir die Narkoseeinleitung so gefallen hat, solltest du schon wieder eine Vollnarkose nehmen.

Also ich glaube, daß sie das mit der Übelkeit eigentlich ganz gut in den Griff bekommen können.

hWerzxerl


Hallo Dressurcrack,

hast du bei deinen Narkosen gewusst, daß jetzt Narkosemittel kommt und du gleich weg sein wirst oder wie war das immer bei dir, als du auf die Narkose gewartet hast?

Ich fand das damals sehr spannend, als ich aus der Narkosemaske atmen durfte.

PRoco_Lxino


Ansonsten kriegen die Leute angeblich nur Sauerstoff, wenn sie ihnen die Maske bei der Narkoseeinleitung aufsetzen.

Daswar bei mir auch so. Aus der MAske ist NUR Sauerstoff gekommen, danach das NArkosemittel in die Vene. :-/

d[res+surcxrack


der anästhesist hats mir glaube ich schon gesagt. weiß ich gar nicht mehr so genau |-o

die narkoseeinleitung war bei mir nie ein Problem, mir gings nur im Aufwachraum immer ziemlich mies. Nach der letzten war mir dann auch, als ich wieder zuhause war, total schlecht. Als ich dann, weil ich die Schmerzen nicht mehr aushielt, noch Tramadol genommen hab, musste ich mich 3x übergeben. Denke mal, da hat sich das Tramadol mit dem Narkosemittel nicht vertragen, denn sonst hatte ich mit Tramadol eigentlich keine Probleme (außer vll dass ich n bissl wirr im kopf war ;-D) Nur Knie-OP und danach keine Schmerzmittel ist ja auch keine Lösung, nur damit mir nach der Narkose nicht schlecht wird...

lg

m3ag=gie


@ herzerl

er hatte die Maske kurz abgenommen da die N.Ärztin meinte was ich doch für schöne blaue Augen hätte. Naja und das wollte der dann auch sehen.

Also ich war schon von der Maske benommen und dann sagte die Narkoseärztin das sie jetzt das zeug spritzt und es etwas brennen könnte. Ich habe das dann bis hoch in die Schulter fließen gemerkt und dann war ich weg.

m8agxgie


ja das war meine erste Vollnarkose und meine erste OP überhaupt

TBasGchi86x21


Ich hatte jetzt glaub ich 4 Vollnarkosen in den letzten sieben Monaten, bei mir liefen die irgendwie alle gleich ab, bis auf die letzte weil ich da ja vorher diesen Schmerzkatheter bekam. Ich hab meistens ne Infusion bekommen mit Kochsalz, nachdem der nette " Schlafdoktor" denn mal da war hab ich ne Maske auf die Nase bekommen, da kam aber nur Sauerstoff raus. Den brauch man ja, weil man bis zur Intubation ja keine Luft mehr bekommt und der Körper aber genug Sauerstoff hat. Tja dann sagten sie mir meist, ich bekäme jetzt was gegen Schmerzen ( Fentanyl) und kurz darauf wünschte man mir eine gute Nacht und spritzte das Narkosezeug ein ( hatte meist Propofol zur Einleitung). Tja und kurze Zeit später war ich wieder wach, alles ganz easy :)^ Da muss echt niemand Angst vor haben, auch wenn es ein komisches Gefühl ist im Vorbereitungsraum zu liegen

Lg Taschi

dQollTy140x2


@ maggie

ich denke mal ich werde die Spinale nehmen, zumal die N.ärztin meinte es wäre danach angenehmer weil ich noch keine Schmerzen spüre, und ich während der OP selbst atme. Bei ner Vollnarkose meinte sie ist auch die Atmung außer Gefecht, und man hängt komplett an der Maschine und wird auch künstlich beatmet.

Bei meiner letzten Vollnarkose bekam ich erst ne Nadel in die Handoberfläche, dann so nen Clip an Finger und dann ne Maske auf. Der N.arzt meinte ich bekäm jetzt ne Sauerstoffdusche und soll tief einatmen ... dann spürte ich was warmes in der Hand und Arm ... und schwupp war ich weg. 20 Minuten später tätschelte man mich und meinte "Hallo aufwachen wir sind fertig" ... ich etwas benommen ... das ging aber schnell und hab gleich scherzhaft gefragt ob ich geschnarcht habe, da das mein Mann immer behauptet. Lachten sie und meinten nein. Ich rutschte dann rüber aufs Bett, wo man mich dann wieder ins Zimmer fuhr. Da bekam ich dann was zu trinken. Wollte zwar noch schlafen, aber die neben mir lag hatte ihren Mann und Tochter zu besuch und die schnatterten in einer Tour. Als hab ich eben mitgeschnattert und wir hatten so nen Hunger, dass wir uns ne Pizza bestellen wollten *lol*. Ca. ne halbe Stunde später war dann mein Mann da und holte mich ab. Wie schon gesagt kurz danach saß ich zu hause auf der couch und löffelte erst ma zwei Teller Suppe. Mußte ja seit dem Abend davor nüchtern bleiben. Die Ärztin gab mir noch Schmerztropfen mit, die ich trotzdem nehmen sollte, obwohl ich keine Schmerzen hatte.

Aber jetzt muß ich ja am Dienstag stationär gehen ... und das noch nen ganzen Stück von zu Hause weg :°( ... ich wünschte echt ich hätte schon alles hinter mir *seufz*

h$e*rzerxl


@ maggie,

bei mir war das damals auch die erste und bislang einzige OP und Vollnarkose. Hatte vorher unglaubliche Angst davor!! Ich hab dann aber vor der OP eine Beruhigungsspritze bekommen und dann ging es eigentlich. Hab mich irgendwie an die Hoffnung geklammert, daß alles schon gut gehen wird. Gut war auch, daß mich meine Anästhesistin schon erwartete, als ich in diesen Einleitungsraum gekommen bin und ich nicht lange warten musste. ich weiß nicht, ob ich das überlebt hätte.

Auf alle Fälle war meine Anästhesistin auch ganz freundlich und lustig und dann ging es eigentlich ganz einfach mit dem narkotisiert werden. :)z

Ich konnte aber die Augen unter der Maske noch aufmachen. Das weiß ich, weil die N.-Ärztin hat mich nochmal gerufen, als ich schon am einschlafen war, und da habe ich die Augen nochmal aufgemacht. Aber das war total eigenartig. Hab mich zu dem Zeitpunkt total fremd und unwirklich gefühlt und nix hat mich mehr interessiert, außer, daß ich endlich schlafen wollte, daß die Narkose ganz wirkt. zzz

Das hat mich eigentlich total verblüfft, daß es am Ende so einfach ging und vorher hatte ich die totale Panik. Wie war es bei euch vor eurer ersten Narkose?

@ dressurcrack.

Die Maske kriegt aber jeder auf, spätestens wenn man weg ist. Grund ist, wie Taschi schon gesagt, hat, daß man während der Intubation keine Luft bekommt.

@ Taschi:

das ist während der Intubation nicht bis zur Intubation, weil bis zur Intubation atmet man ja aus der Maske. Nur während der Intubation muss die Maske abgenommen werden und bis die Beatmung über den Schlauch im Hals geht, gibts halt keine Luft. Aber man kriegt vorher genug Sauerstoff, daß man das locker übersteht.

Wie lange hat das bei dir immer gedauert, also von Maske auf, Fentanyl und Propofol, bis du weg warst? Manche erzählen, daß die Wirkung des Fentas nicht mal so übel sein sollte ;-D, was sagst du dazu?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH