1

» »

Chondromalacia patellae

21.07.08  17:58

Hallo.

Hatte ja schon mehrere Knieops.(hatte schon öfters in anderen Threads gepostet)

Jetzt habe ich vergangene Woche mein Metall von der letzten Op entfernt bekommen. Gleichzeitig wurde eine ASK durchgeführt,da ich immer noch Beschwerden im Knie habe.

Im Op Bericht steht jetzt was von : Chondromalacia patellae dritten Grades. Durch Googlen habe ich erfahren,dass es sich hierbei um eine Knorpelerweichung handelt.

Bei den anderen Vorops( sind jetzt insgesamt 5 am rechten Knie) stand im OP bericht immer etwas von Chondropathia patellae.

Wo ist da jetzt der Unterschied?

Was bedeutet der Grad?

Was kann man dagegen machen?

Ich bedanke mich jetzt schon mal für eure Hilfe.

Schönen Tag noch.Jessi

JOesstica$21x.85

21.07.08  22:53

Hallo Jessica,

dein Knorpelschaden ist schon recht heftig - also schon mehr als eine Erweichung. An welcher Stelle ist der denn der Schaden an der Kniescheibe oder hast du auch noch an anderen Stellen Knorpelschäden (Chondromalazie)? Wenn ja wo und wie stark? Schau mal in den vorigen Berichten, ob da der Knorpelschaden genauer beschrieben ist. Es gibt 4 Grade (nach Outerbridge), wobei 1 Gradige Schäden eine Erweichung und 4° eine Knorpelglatze entsprechen.

Versuch nu Krankengymnastik zu bekommen, wenn möglich auch im Bewegungsbad (wenn die Narben verheilt sind) und später am Gerät. So kannst du deine Kniemuskulatur aufbauen, dies kann schmerzlindernd sein. Ansonsten Kniefreundliche Sportarten wie schwimmen, radfahren, Nordic Walking.

Viele Grüße und Gute Besserung

l9uxir6x7

21.07.08  23:05

Vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort.

Tippe mal schnell denbericht an den hausarzt ab:

Operative Korrektur der Patellaführung, Valgisierung derTibia nach habituellen Luxationen der Patella in auswärtigem Haus rechtes Kniegelenk.

Chrondromalcia patellea 3° rechtes Kniegelenk.

Keloid Narbe Patella / Tibia rechtes Kniegelenk.

Therapie: Arthroskopische Knorpelglättung (Chondroplastik) re. Kniegelenk,ME Platte und Schrauben proximale Tibia rechts und Narbenexcision.

Das wars.

Meine alten Op Berichte werde ich morgen früh mal raussuchen.

Er sagte mir nur,dass hinter der Kniescheibe kaum noch Knorpel sei.

Was ich komisch finde ist,dass ich keine KG bekommen habe.Das wäre nicht nötig. Stimmt das?

Handelt es sich bei mir um einen Knorpelschaden?Oder ist eine Erweichung kein Knorpelschaden.

Vielen lieben Dank an alle!! Seit super

J"essicHa21.85

21.07.08  23:35

Dann seh mal zu dass du KG bekommst! Da will wohl jemand sein Budget schonen :(v. zumindest brauchst du Anleitungen für Übungen die du zuhause machen kannst. Falls das Knie noch dick ist, evtl. ein Rezept für Lymphdrainage.

Du hast schon einen höhergradigen Knorpelschaden (kaum noch Knorpel), eine Erweichung wäre nur ein geringfügiger Knorpelschaden. Leider gibt der OP Bericht nicht gerad viel Infos preis. Vielleicht sind die anderen Berichte in Sachen Knorpelschäden aussagekräftiger.

Viele Grüße

l/uxxi67

22.07.08  09:56

Hallo.

Habe jetzt mal geschaut.

Also nach meiner ersten OP rechts in 2005 hieß der Befund so:

Chondropathie II. Grades der medialen Gelenkfacette retropatellar bei Typ Wiberg II-Patella.

Ist halt jetzt schon eine Weile her und das rechte Knie wurde jetzt insgesamt 5 Mal operiert.

kannst du da was mit anfangen?

Vielen lieben Dank nochmal.

PS: Hab mir jetzt auch KG geholt.

J%ess0ica621.8x5

22.07.08  18:11

Hallo Jessica,

kannst mir ja mal per PN deine Mailadresse schicken, dann schick ich dir mal was zum Thema.

So wie's aussieht hat sich dein Knorpelschaden hinter der Kniescheibe (und zwar die Hälfte zur Körpermitte hin) verschlechtert. Hoff nu mal, dass es durch deine ganzen OP zum Stillstand kommt oder zumindest verlangsamt wird. Wenn du fleißig KG machst und später Gerätetraining, kannst du fast schmerzfrei werden. Pilates ist auch super.

Mein Schaden ist an der Stelle schon gravierend (Knorpelglatze) und hab z. Zt. nur die Anlaufschmerzen nach längerem Stehen und sitzen. Dies hab ich für 9 Monate mit Durolane (Hyaluronsäure - nur 1 Injektion nötig aber leider recht teuer) wegbekommen, beim zweiten Versuch (ein Jahr später) hat es nur einige Monate angehalten. Bis die Wirkung ganz nachgelassen hat, dauert es einige Monate. Vermute dass der Schaden größer geworden ist und sich nu auch einige andere Stellen sich bemerkbar machen, die ich vorher noch nicht so gemerkt habe.

Viele Grüße

l8uxig67

25.07.08  10:51

Habe jetzt den ganzen OP Bericht.Werde ihn mal abtippen, für die die es interessiert:

Die Narbe zeigt sich deutlich hypertroph und dehiszent im Sinne eines Keliods ausgedehnt über die Patella. In Blutsperre und unter Singleshotantibiose mit Cefuroxim zunächst lateraler Zugang zum rechten Kniegelenk über der alten Hautnarbe,Einführung des Arthroskops, Auffüllen des Kniegelenks mit Kohlehydratlösung, Darstellen des suprapatellaren Gelenkraumes, hier zeigen sich wenige Verwachsungen suprapatellar. Die Patella zeigt sich vom Knorpel her deutlich aufgefasert im Sinne eines drittgradigen Knorpelschadens. Das Patellofemorale Gleitlager zeigt korrespondierent hierzu einen erst-zweitgradigen flächenhaften Knorpelschaden.

Im medialen Kompartiment flächenhaft erstgradiger oberflächiger Knorpelschaden sowohl an der Femurcondyle als auch an dem Tibiaplateau. Der Innenmeniskus ist in seiner gesamten Zirkumferenz fest verankert und stabil.

Die Knorpelüberzüge an der Femurcondyle und dem Tibiaplateau zeigen insgesamt eine Erweichung und oberflächige Aufrauhung aber keine Schuppenbildung. Im lateralen Kompartiment unauffällige und feste Knorpelverhältnisse über der Femurcondyle. Das Tibiaplateau zeigt einen bogenförmigen Riß des gesamten Knorpels von dorsal nach ventral ziehend. Der Knorpel selbst lässt sich hier aber nicht ablösen.

außenmeniskus und Kreuzbänder ok.

Nach erneuter Darstellung der retropatellaren Gelenkfläche wird diese mittels eingeführten Trümmer geglättet, bis feste Knorpelverhältnisse vorhanden sind. Auch das patellofemorale Gleitlager wird mittels Shaver geglättet.

Sorry,wenn es zu lang ist.

Wie siehts jetzt in meinem Knie aus? ´kann mir jemand das ganze ein wenig erklären.

Lg

JZessaicav21.8x5

05.08.08  14:40

Hy.

Würde bei diesem Befund eine Knorpelzüchtung etwas bringen? Oder ist der Schaden für so eine Op "zu gering".

Habe nicht vor mich jetzt wieder operieren zu lassen.

Mir wurde es aber für die nächsten Jahre nahe gelegt.

Vielen Dank für die Antworten.

Lg Jessica

J4e5ss1ica)21.8x5

07.08.08  18:11

*schwupps nach oben setz*

J/ess[ica2x1.85

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH