» »

Tramal Infusionen bei Rückenschmerzen

[<SaTsch] hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mal zur Vorgeschichte:

vor eine paar Jahren hatte ich einen Bandscheibenvorfall (L5/S1) der auch operiert wurde. Damals habe ich auch mein Job gewechselt, um die Belastung für den Rücken zu reduzieren.

Leider war es vor 2 Wochen mal wieder soweit, und ich habe nach einem ansträngenden Arbeitstag wieder starke Schmerzen und ein leichtes kribbeln / taubheitsgefühl im Bein bekommen.

Inzwischen geht es schon wieder einigermaßen, jedoch mache ich mir sorgen über die Infusionen die ich bekomme (3 Mal die Woche - 35mg Tramal).

Die Schmerzen sind zwar davon nicht ganz weggegangen, aber wesentlich besser erträglich... nun habe ich im Internet nachgelesen und bin über fürchterlich viele berichte über dieses Medikament gestolpert. - Insbesondere das es Süchtig machen soll...

Mein Arzt hat mich darüber nicht aufgeklärt, und ich bin sogar davon ausgegangen, das es neben den schmerzstillenden Eigenschaften auch einen andere therapeutischen nutzen hätte --- scheint aber nicht so zu sein !? Hätte ich das vorher gewusst, hätte ich glaub ich lieber die Schmerzen ertragen... -

Ist es denn normal das man solche Infusionen bekommt, so ohne zusätzliche "Wirkstoffe", und was für einen Sinn die Behandlung, ausser nat. die dämpfung der Schmerzen...

Habt ihr noch mehr erfahrungen mit dem Zeug gemacht, als in den Horror threads so steht?

Also ich werde immer ganz durcheinander wenn ich die Infusion bekommen habe... so ca. 20min nachdem die Nadel gesetzt wurde... wenn ich dann aufstehe muss ich mich erstmal 10 min ins Wartezimmer setzten damit mir nich schwindelig wird. Zu Hause leg ich mich dann meist hin und schlafe bis zu 10h am stück...(kann aber auch daran liegen, das ich mit den Rückenschmerzen die tage davor nicht richtig schlafen konnte) ...und wenn ich dann aufwache ist mir dann immer ganz warm, ich hab sodbrennen und mir ist irgendwie nicht gut...

bis zur nächsten Infusion ist alles wieder OK...

Angeblich soll ich nach der Infusion sogar autofahren könnne... selbst traue ich mir das in dem zustand nicht zu und fahre lieber bus.... - kann das oben beschreibe dann überhaupt mit dem Tramal zusammenhängen?

Ich würd ja dem Arzt am liebsten sagen er soll mir was anderes geben, aber auf der anderen Seite möchte ich seine Therapie ja auch nicht in Frage stellen, er hat mich immer gut beraten...

ich bin ein wenig verwirrt... vielleicht kann mir ja jemand mal seine meinung dazu schreiben...

Antworten
Hkolger[-23


Hallo,

was für einen Sinn die Behandlung, ausser nat. die dämpfung der Schmerzen...

Keinen, es ist eine reine Schmerztherapie.

Angeblich soll ich nach der Infusion sogar autofahren könnne...

Wer hat denn das gesagt :-o

Du solltest danach nicht selbst fahren. Hättest Du einen Unfall, würde die Schuld immer bei Dir liegen. Der Wirkstoff Tramadol kann mit der ersten Einnahme abhängig machen, das stimmt. Aber natürlich ist eine Entwöhnung dann möglich, wenn es nicht mehr nötig ist. Diesen Effekt haben übrigens generell die Medikamente, die bei dieser Schmerzstufe angewandt werden. Und Horrorgeschichten kann man im Internet so ziemlich über jede Operation oder Therapie oder Medikament lesen, muss nur lange genug suchen.

Grundsätzlich ist es ja nicht verkehrt, die Schmerzen einzudämmen. Es sollte aber gleichzeitig auch eine Therapie stattfinden, um die Ursache zu bekämpfen. Da käme als erstes Krankengymnastik in Frage, das kennst Du ja bestimmt.

:-)

Gruß

Holger

[#S%aschx]


Ja, Krankengymnastik kenne ich.. sicher! - Mache zu Hause auch immer fleissig die Übungen die ich gelernt habe.

Ein Neues Rezept, aber habe ich jetzt nicht bekommen, werde aber mal nachfragen...

... am morgen nach der Infusion hab ich komischerweise trotzdem immer total den Muskelkater...

danke für die Info... werde erstmal ende der Woche abwarten und schauen, was sich ergibt.. mit KG oder so...

DANKE!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH