» »

TB-Korrektur mit Saugglocke nach Hr. Klobe

R6eEu^nioxn


erstman vielen dank sinus1

ich habe aber erneute fragen. ich lese hier des öffteren von einem formular das der orthopäde unterschreiben muss. wo bekommt man dieses formular her?

des weiteren hab ich das problem, dass alle ärzte und kliniken die eine sg zur anprobe haben sehr weit weg von meineem wohnort sind, kann ich dann einfach zu meinem orthopäden im ort gehen, damit der mich durchcheckt und mir dieses ominöse formular unterschreibt. (eine anprobe ist für mich nicht so wichtig)?

R3eun]ion


habe gerade gelesen das pudi wohl auch keine sg voher anprobiert hat. sein formular hat sogar der hausarzt unterschrieben. das würde für mich dann auch bedeuten dass ich mit die reise zu den "spezial-ärzten" sparen könnte. jetzt bleibt nurnoch die frage wo ich dies formular herkriege ??? ?

C?razykVAipexr


Schreib dem Klobe ne E-Mail dann schickt er dir die ganzen Unterlagen zu.

m>onerxs


HuHu liebe Leidensgenossen !

so ich lebe nun schon seit 25 Jahren mit meiner TB *gruml* :(v und will nun endlich auch was dagegen unternehmen. :-) Ich verfolge diesen Thread hier jetzt schon seit ein paar Tagen und hab mich auch im restlichen www über die letzten Tage genügend informiert. Als ich vor 12-15 Jahren das letzte mal vom Arzt meine TB anschaun hab lassen, gab es damals nur die harte OP Methode das Brustbein zu brechen etc. Jetzt allerdings bin ich seit kurzen über die Lösung der Saugglocke gestoßen. Hatt denn jetzt em Endeffekt jemand von euch der das Ding schon länger benutzt eine Erfolg zu verzeichnen ??? Ich les immer nur das das Ergebnis direkt nach der Anwendung TOP ist, aber nach kurzem der Trichter wieder einfällt ...

Ich habe vor 2 Tagen Hr. Dr. Klobe angeschrieben und innerhalb von einem Tag hatte ich auch schon seine Antwort mit allen nötigen Infos vorliegen. :)^ Ich komme aus dem Raum Nürnberg und werde am Montag mal die Cnopf'sche Kinderklinik in Nürnberg aufsuchen. Hatte heute Morgen schon mal bei denen angerufen und mir ein paar Infos besorgt. Die machen erstmal ein CT und n paar Tests mit einem und dann wird man sehn wie es weitergeht. Der Arzt Dr. Beyer ist Spezialist auf dem TB Gebiet und ich bin mal gespannt was er zu sagen hat. Die Klinik in Nbg ist auch eine der Stellen wo man die Saugglocke anprobieren kann.

Ich halte euch auf dem Laufenden !

Lg, Moners *:)

SUinu,s1


@ Moners:

Laut Herr Klobe sollten ja 1 Jahre Behandlung reichen, um seine Trichterbrust verschwinden zu lassen. Ich selbst gehe da von einer längerer Zeit aus. Ich glaube 2 oder 3 Seite vorher hat emka, der die Saugglocke wohl schon seit 5 Jahren benutzt, was zu dem Ergebnis geschrieben.

Ich persönlich kann nur sagen, dass ich wohl meine Trichterbrust um permanent 5mm verkleinert habe (nach 4-5 Monaten), aber wenn ich bedenke, dass ich um die 3cm Tiefe habe, könnte das theoretisch (also wenn die Abnahme stetig verläuft) insgesammt 2 1/2 Jahre dauern bis die Trichterbrust (falls überhaupt möglich) komplett weg ist oder zumindest auf eine unauffällige Größe geschrumpft ist.

D5itnekrrrr


Will dich nicht enttäuschen,aber möglich ist es auch das die 5 mm einfach eine Flüßigkeitsansammlung im Gewebe ist

Mfg

Sein/us1


@ Ditnerr:

Das kann natürlich sein, aber das glaube ich nicht.

Einerseits spüre ich direkt das Sternum unter der Haut und müsste nicht eine Flüssigkeitsansammlung irgendwann nachlassen (ich benutzte die Saugglocke schon seit 5 Monaten und habe auch manchmal 1 - 2-wöchige Pausen mittendrin und es bleibt bei 5mm).

Außerdem hieße das ja, dass die Saugglocke kaum funktioniere. Und was ist an 5mm in 4 - 5 Monaten so abwegig?

McariNa_CrDoxn


Ich habe Anfang Januar mit 3,0 bis 3,5cm angefangen. Direkt nach den ersten beiden Anwendungen ist es bei 2,6cm gelandet; nun faellt der Trichter nicht mehr unter 2,0cm. Ich hatte dazu auch mal Fotos eingestellt.

Da ich aber wohl ab naechster Woche eine laengere Pause machen werde (meine Tochter kommt zur Welt) wird sich ja bald herausstellen, wie dauerhaft das Ganze ist. ;-D

k/aEr{taxr


so weit ich verstehe hat die saugglocke keine besserung gebracht. und wenn das nach 1 1/2 jahren behandlung wieder zusammenfält oder noch schlimmer als vorher wird, dann lassen wir das mal lieber sein. das geld kann ich mir wo anders verbraten.

m.onerxs


Hallo Zusammen,

vielen Dank für eure Antworten. Ich hab jetzt für Montag gleich mal nen Termin bei Hr. Dr. Beyer von der Cnopfschen Klinik in Nürnberg ausgemacht.

Die werden mich mal auf Herz und Nieren durchchecken. Lungentest, CT um das volle Ausmaß der TB zu sehn usw. - Danach wird sicherlich die weitere Vorgehensweise besprochen.

Eigentlich dachte ich bis vor ein Tagen das ich keinerlei gesundheitlichen Einschränkungen durch meinen Trichter habe; habe allerding jetzt gehört das sogar meine Migräne und Kofschmerzen damit zusammen hängen können ?!?!?!?!?!? Hat irgendwie damit was zu tun, dass sich das Zwerchfell nicht richtig ausbreiten kann ??? ??? ??? ??? ???

Ich will auf jeden Fall mal hören was Hr. Onkel Doc zu der Saugglocke sagt. Ich will das Ding nämlich schon so gut es geht beheben. Zum einen will ich dadurch jegliche gesundheitlichen Einschränkungen lindern und zum zweiten belastet mich der Trichter doch auch sehr psychisch.

Ich halte euch auf jeden Fall mal auf dem Laufenden was bei dem Check am Montag so rauskommt. Hab auch nochmal mit Herrn Klobe Kontakt aufgenommen und der hat mir auch noch gute Tipps gegeben wie man seine Chancen verbessert die SG bei seiner Krankenkasse durchzubekommen.

Moners :)^

pMeter_gfri,ffxin


@ moners

Könntest du mir diese Tipps vielleicht auch einmal schicken? Ich hatte auch Kontakt mit Herrn Klobe, allerdings schrieb er mir nichts von Krankenkassetipps..

Vielen Dank!

N]ickMaQster


Hm... Bei uns hat sie die ebenfalls die Krankenkasse übernommen, wobei mein Vater privatversichert ist. Sind gesetzliche Krankenkassen nicht noch eher auf Präventivbekämpfung ausgerichtet?

p#eter_PgrifKfin


Ich habe auch nochmal eine Frage. In der Anleitung steht ja, dass man an den ersten Anwendungen nur ca. 15 min behandeln sollte.

Ab wann sind meine "ersten Behandlungen" denn vorbei? Und wie stark pumpt man am Anfang? Ich pumpe solange, bis der Ball sich nicht mehr aufbläht. Aber nie weiter... Ist das ok.? Wie habt ihr das am Anfang gemacht?!

Danke

m^oneNrs


So Moin Moin! Ich bins mal wieder ...

Ich war gestern in der Cnopfschen Klinik in Nürnberg bei Hr. Dr. Schäfer und Beyer. Beide meinten das mit mir gesundheitlich alles i.O. ist und eine OP def. nicht in Frage kommen würde. Das auch die Nuss-OP sehr riskant ist usw.

Aber ne SG - Lösung würden sie bei mir für sehr sinnvoll halten. Hab dann auch gleich mal die Bodybuilder Variante aufgedrückt bekommen für 15 mins :)^

Nach der 1. Anwendung habe ich die SG auch gleich noch für 1 Testwoche mit nach Hause bekommen. Ich werde jetzt jeden Tag 2 kürzere Anwendungen machen a´ 20 mins. Heute morgen hab ich mir das Teil gleich mal draufgedrückt und es fühlt sich echt nicht so schlecht an.

Naja mal sehn wie es jetzt weiter geht. 600 EUR sind schon ne Menge Kohle ... evtl. bekomm ich das Ding ja doch bei der KK durch. Hab auf jeden Fall auch gleich nen schönen Schrieb von der Klinik für die KK bekommen in der z.B. steht das die SG eine anstehene teure OP verhindern würde etc. pp

Ich halte euch auf dem Laufenden !

Gruß,

Moners *:)

Rpeudnioxn


@ moners

ist echt interessant wie das bei dir abläuft aber was meinst du denn mit der "bodybuildervariante für 15 mins"?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH