» »

TB-Korrektur mit Saugglocke nach Hr. Klobe

hCierde+rnieue1


hm das hört sich aber nicht so toll an das es damit zusammenhängt.

mich würde mal interessieren ob es leute gibt die gewicht zunehmen konnten mit tb und wenn ja wieviel auf welche weise. ich muss ja nicht unbedingt auf 70kg kommen aber 60 wären schon nicht schlecht über die nächstn 1-2 jahre. kann ich da garnichts tun?

aqjoObxa


@ hierderneue1 Ich denke schon,

dass es einen Zusammenhand gibt, mit dünn sein und Tricherbrust haben. Als ich in der 13. Klasse war hab ich bei 1,85cm Körpergröße 72 Kilo gewogen, also doch ziemlich dürre. Ich habe dann angefangen Kraftraining zu machen, am Anfang macht man halt seine üblichen Fehler, aber wenn man dabei bleibt, sich dazu informiert, kann man mit Krafttraining auch als dürre Person zunehmen, egal ob man eine Trichterbrust hat oder nicht. Mein derzeitiges Gewicht liegt bei 86Kg, bei ca 12% Körperfett. Nach 1 Jahr und 4 Monate Training. Ich habe sehr auf meine Ernährung geachtet und Kalorien gezählt. Glaub mir, bei 3500-4000 Kalorien am Tag nimmst du zu, egal wie dürre du bist :). 3 Liter Milch, 200g Nüsse, 5 Eier und 250g Fisch hab ich meist jeden Tag weggeschlabbert. Wenn man ehrgeizig dran bleibt, geht alles!

PS: Die Trichterbrust ist durch mein Training nicht kleiner geworden, deswegen wollte ich nun auch mal die Saugglocken-Behandlung probieren.

hWenVry r9amoxne


@ ajooba

schön zu hören, dass es mit krafttraining und ernährung bei dir so gut geklappt hat! wäre froh, wenn du mir ein paar tipps geben könntest...

Wie sieht denn dein krafttraining aus? ich bemüh mich seit 2-3 monaten, zuhause viel mit 5kg-hanteln zu hantieren; zudem ein wenig seilspringen; täglich 5x20 bauchmuskeln; 5x15 liegestützen; ca. alle 2 tage kleine wanderung (30 min. bergaufwärts). mit 2x45 min. saugglocke kommt da doch einiges an zeit raus...zu sagen ist auch, dass ich nicht in ein fitnesscenter gehen will. falls du das machst, hast du sonst gute übungen für zuhause?

Zum essen muss ich sagen, dass ich mich schon recht bemüh wie bereits oben beschrieben, doch seit ostern komm ich nicht über die 68kg hinaus! außerdem wäre ich wohl auch nicht imstande, soviel zu essen und zu trinken wie du..(3 liter milch, 5 eier :-o )

naja hoffe du kannst mir etwas weiterhelfen ;-)

aTjcoOba


Hey! Na Klar kann ich dir einige Tips geben.

Zum Kraftraining:

Als aller erstes kann ich dir sagen, ohne Fitnessstudio ist es quasi fast unmöglich gescheite Übungen zu machen. Wenn du wirklich nicht ins Fitnessstudio gehen willst, bieten sich nur Turnübungen an. Diese steigern enorm die Kraft, aber Muskelmasse wirst du damit am Anfang nicht/kaum aufbauen.

Die beste Seite für Turnübungen ist diese hier von Coach Sommer, der sich darauf spezialisiert hat, mit Turnübungen den Körper zu formen: [[http://www.gymnasticbodies.com]]

dieser Link hier führt dich direkt auf standard-Turnübungen für Anfänger:

[[http://www.gymnasticbodies.com/index.php?option=com_content&view=article&id=8:building-an-olympic-body&catid=2ärticles&Itemid=3]]

Falls du dich doch dafür entscheiden kannst, ins Fitnessstudio zu gehen, lies dich vorher in dieser Seite ein : [[http://startingstrength.wikia.com/wiki/Starting_Strength_Wiki]]

Ich fasse das mal kurz zusammen: Die bekannten Grundübungen sind quasi Pflicht für Anfänger (auch für Fortgeschrittene): Kniebeugen, Kreuzheben, Bankdrücken. Da man die genauen Bewegungen als Anfänger erst lernen muss, fängt man nur mit der Hantelstange an und steigert sich von workout zu workout um 2,5Kg. Nicht weil du nicht mehr schaffst, sondern damit du die Bewegung rein bekommst. Deswegen ist es auch wichtig, sich die Videos anzusehen und sich zu jeder Übung die Beschreibung durchzulesen bevor du anfängst. Die 3 Übungen sind vielleicht wenig, aber wenn du nach 2-3 Monaten bei ordentlich Gewicht bist, hauen sie dich um, wenn du natural trainierst. Falls du nicht genug bekommst, kannst du noch Klimmzüge und Schulterdrücken im Stehen machen.

Zudem sei gesagt, dass du bei einem Gewicht, dass du 15 Mal heben bzw. ziehen kannst, keine Muskelmasse aufbauen wirst und auch keine Kraft. Deswegen sind Liegestütze, Crunches und deine 5Kg Hantel nicht geeignet für den Muskelaufbau. Muskelaufbau ist bei 8 Wiederholungen maximal, jedoch wirst du bei dieser Wiederholungszahl nur mäßig Kraft aufbauen. Deswegen sollte man als Anfänger sich bis zu einem Gewicht steigern (nochmal: das sollte 2-3 Monate dauern!), mit dem man 5 Wiederholungen schafft. Das wird dir optimale Sicherheit, Kraft, Muskelaufbau und Progression ermöglichen. Da die Anfänger Turnübungen statisch sind (keine Wiederholungen), verhält es sich dort in etwa so: 20 Sekunden halten können = Kraft, 40 Sekunden = Muskelaufbau, 60 Sekunden = Ausdauer.

Das einlesen fordert Zeit. Ich habe sie mir damals genommen und ich finde sie wurde gut investiert. Ich hoffe du kannst Englisch. Falls weitere Fragen aufkommen, kann ich dir diesen Link raten: [[http://www.pickupforum.de/index.php?&showforum=270]] (müsstest dich anmelden um in den Gesundheits/Fitnessbereich zu kommen)

Dort sind einige sehr erfahrene und kompetente Leute unterwegs.

mfG

ajoOba

hRenrye rlamo9ne


hey danke für die schnelle antwort!!

heute habe ich keine zeit mehr mir alles durchzusehen, werde mich aber morgen nachmittag mal ransetzen! mal schaun was rauskommt..

jedenfalls vielen dank für die tipps und links! ;-)

sYte,wi`84


Hallo...

ich habe eine Saugglocke zu verkaufen. Bei Interesse bitte an swietzorrek(at)gmx.de mailen.

mfg

stewi84

S7inusx1


@ hierderneue1

Ich glaube schon das eine Zusammenhang zwischen Trichterbrust und Schlanksein besteht, allerdings eher umgekehrt: Schlanke Leute tendieren eher zu ein Trichterbrust. Und nicht eine Trichterbrust verursacht, dass man dünn bis dürr ist. Genauso wenig nimmt man durch eine Saugglocke zu (Wie auch? Die Trichterbrust wird ja nicht mit Fett gefült, es wird lediglich das Sternum angehoben).

Zum Thema Zunehmen: Natürlich Krafttraining (Muskeln wiegen sogar mehr als Fett und es verhilft zu einer geraderen Rückenhaltung, was die Trichterbrust zumindest optisch etwas abschwächt), allerdings muss die Energie zum Training irgendwo herkommen – vom Essen. Ich würde dir auch empfehlen regelmäßig zu essen (ca. 5-6mal pro Tag, alle 2-3 Stunden), das hat mir sehr geholfen.

@ henry ramone

Ich trage sie momentan auch so 2mal ca. 40min am Tag. Allerdings benutzte ich sie ja schon länger (1Jahr) und versuche die Dauer und Häufigkeit alle paar Monate zu variieren (irgendwie bin ich da vom Krafttraining inspiriert – um einen Muskel zum wachsen zu bringen, muss man ihn auch immer anders fordern, z.B. Gewicht, Wiederholungen, Übung...).

Und dass sich mal nichts ändert ist mir auch schon passiert. Bis letzten Monat ist 4 Monate lang nichts passiert, dann letzten Monat endlich wieder um 2mm verbessert.

hbenrym ramoxne


@ sinus

wie schaut denn deine chronologie so aus? d.h. starttiefe, verbesserungen über die monate, tiefe jetzt..

wäre interessant zu wissen was ich so in etwa zu erwarten habe!

Sji6nus1


@ henry ramone

Ich machs mal kurz und schreibe die Tiefe, wie sie nach jeweils einen Monat aussieht:

3,3cm(Start) – 3,3 – 2,9 – 2,9 – 2,7 – 2,7 -2,7 – 2,7 – 2,5 – 2,5 – 2,4 – 2,3 – 2,3(nach 1Jahr) – 2,3 – 2,3 – 2,1(momentan)

Wie du siehst kam es bei mir oft vor, dass ich 2-3Monate keine Veränderung hatte und dann erst wieder was passiert ist (meistens eine Änderung von 2mm). Nach einem Jahr hatte ich etwa genau 1cm weniger Tiefe (laut Klobe soll das aber auch schon nach 3 Monaten möglich sein).

Hinzu muss ich natürlich sagen, dass es – da es ja keine genaue Anleitung gibt, wie lange und oft man die Saugglocke tragen sollte – von Person zu Person verschiedene Ergebnisse geben wird. Außerdem habe ich speziell am Anfang die Saugglocke nur recht kurz (1mal 30 -45min) getragen und noch nicht mit so hohem Druck. Desweiteren habe ich sie nicht durchgehend getragen; manchmal habe ich 3Woche Pause gemacht, hochgerechnet mögen das 2-3Monate im ersten Jahr gewesen sein, in denen ich sie nicht getragen habe.

Aber in den Zeiten in denen ich sie nicht verwendet habe (wie gesagt manchmal 3 Wochen am Stück), hat sich die Tiefe nicht verändert, sondern ist stabil geblieben (falls man Angst hat, dass die Trichterbrust wieder zurück geht, wenn man die Saugglocke nicht mehr benutzt).

o/rwarxna


Mein Erfahrungsbericht mit der Saugglocke.

Ich bin etwas über 30 Jahre alt. Ich habe die Saugglocke jetzt 1Jahr und 4 Monaten getragen. Ich hatte angefangen mit 2,7 cm Tiefe des Trichters.

Seit 10 Tagen habe ich nun die Saugglocke abgesetzt. Heute habe ich nachgemessen, und bin bei 0,8 cm. 2 Tage nach Absetzen waren es 0,5cm. Es hat sich also in den letzten Tagen minimal verschlechtert. Aber doch soweit stabil.

Nach 1Jahr und 4 Monaten Tragezeit – ein recht gutes Ergebnis.

Getragen habe ich wie folgt:

im ersten Jahr – anfänglich 10-15 Min. Länger war zu unangenehm (und ich halte schon was aus)

Danach ca 20-40 min 2x am Tag. Morgens 20min, abends Zuhause 40 Min. Ich kam also auf eine tägliche Tragezeit von ca. 60 min.

Nach dem Abnehmen der Glocke, ist der Trichter nach 2-4 Std. um mindestens die Hälfte wieder zurückgefallen. Aber nie wirklich ganz. Ich habe also grob überschlagen und mir ausgerechnet, dass ich 3-5 Jahre lang die Glocke tragen müsste.

Pausen habe ich nur selten gemacht, und auch meist nur 1 Tag. Immer dann, wenn ich starke "Nebenwirkungen" hatte. Am längsten habe ich einmal 3 Tage (Übernachtung bei Freunden) auf die Saugglocke verzichtet. Das war im August 2009. Am 3. Tag war der Trichter zu 90 % wieder zurückgefallen. Damals war ich ein wenig demotiviert.

Ab Dez 2009 / Jan 2010 konnte ich die Glocke schon mehrer Stunden am Stück tragen. Abends vor dem Fernseher, beim Essen, beim Buchlesen usw. kam ich manchmal auf 3-5 Std. Immer wenn ich nichts mehr vorhatte, und Zuhause war, oder bei Hausarbeiten. Jetzt hielt der Trichter länger, und sank auch nur noch um ca. 30-40% zurück.

Dann im Feb. 2010 (nach einem Jahr) habe ich versucht das Ding beim schlafen zu tragen. Die ersten 3 Nächte waren nicht wirklich gut. Das Ding stört gewaltig!!

Aber – der Mensch gewöhnt sich an vieles.

Und so habe ich dann ab sofort die letzten 4 Monate das Teil unter der Woche 2-3 Std. vor dem Schlafengehen und beim Schlafen getragen. So kam ich dann auf eine Tragezeit von 6- 12 Std. Manchmal bin ich nicht vor Schlafengehens zeit zuhause – dann waren es eben nur 6-7 Std.

DAS hat eine extreme Verbesserung gebracht. Durch die lange Tragezeit viel der Trichter nur noch auf höchstens 10-20 % zurück. Abends war er fast noch komplett ausgebeult, und dann begann ja wieder die "Therapie" mit der Glocke. Ich schätze mal die Muskeln, Sehnen, Organe, Zwerchfell (was auch immer) die den Trichter wieder nach innen Ziehen, wurden so schön gedehnt, und die Knorpel der Knochen konnten sich in dem "ausgebeulten" Zustand schön festigen.

JETZT hatte ich wirklich wieder Motivation.

Nebenwirkungen:

am Anfang war nach wenigen Minuten ein Ziehen im Oberkörper zu spüren. Die ersten Wochen und Monate wurde das nach mehreren Minuten schon sehr schmerzhaft. Mit der Zeit aber nimmt das ab. Ich vermute das eben jene Bänder, Muskeln, Sehnen, Organe, Zwerchfell (was auch immer) mit der Zeit gedehnt werden, und es nicht mehr so schmerzhaft ist. Am Ende waren manchmal (im Extremfall( 12-14 Std. am Stück kein Problem, und es tut auch nicht mehr weh. Zum Ende hin hat es nicht einmal mehr gezogen.

Die Haut:

DAS ist die einzige wirklich Schwachstelle.

Ich hatte Bläschen (mit Wasser). Wenn ich zu starken Unterdruck hatte – oder zu lange Tragezeit.

Das tut nicht arg weh – sieht aber echt mieß aus. Heilte aber beide male super ab. Keine Narben – nichts.

Nach zweimal hatte ich dann raus, wie viel Unterdruck noch gerade so OK ist.

Ränder durch Scheuern:

Durch das Schlafen mit der Glocke hatte ich öfters mal Ränder auf der Brust. Die waren knallrot. Gingen aber immer wieder weg.

Ich hatte auch gelblich Verfärbung , dann rötlich. Naja, es wechselte in allen Farben. Mal stärker mal schwächer. Weg war es nie wirklich. Auch jetzt ist noch eine leichte Verfärbung (Ähnlich minimaler Bluterguss). Ich denke aber mal, dass sich das nach ein paar Wochen/Monaten zurückbilden wird.

Andere Nebenwirkungen hatte ich nicht.

Positv:

keine einengendes Gefühl mehr.

Als ich die Glocke zum ersten mal benutze dachte ich: Wow, so atmet also ein "normaler" Mensch.

Ich kannte das vorher ja nie anders. Seit ich sie trage, weis ich erst wie einschränkend die Trichterbrust für die Atmung ist.

Fazit: Nach 1 Jahr und 4 Monaten finde ich das Ergebnis 110% meiner Erwartungen.

Echt suuper.

Ich werde jetzt über den Sommer Pause machen, dann im Nov/Dez nachmessen, sehen ob es schlechter wurde,

und dann nochmals von Nov. bis April / Mai 2011 die Saugglcke über Nacht tragen.

Dann nochmals gegen messen. Vielleicht wird es ja noch ein bisschen besser.

Aber mit den 0,8 cm kann ich sehr gut leben. Sieht eigentlich normal aus.

Pvhilzippx91


Hallo,

auch ich habe seit etwa 9 Monaten eine Saugglocke. Ich bin 19 Jahre und wiege gut 70 Kg.

Leider habe ich die Saugglocke lange nichtmehr angewendet. Es hatte gut angefangen, aber dann kamen Nebenwirkungen wie diese Wasserbläschen ins Spiel, von denen ich hier schon mehrmals gelesen habe.

Das Hauptproblem aber war eine leichte Gynäkomastie (Männerbusen). Mir fiel auf das meine Brust irgendwie etwas größer als normal wurde und auch der Bereich um die Brustwarzen herum schmerzte. Also ging ich zum Urologen, und Tatsächlich hatte ich von einem bestimmten Hormon zu viel im Blut, welches die Brustvergrößerung verursachte. Durch Hormontabletten wurde der Wert wieder normal, jedoch bin ich bis heute das Gefühl nicht los, meine Brust ist irgendwie größer...Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein...

Habt ihr schon Erfahrungen mit einer solchen Brustvergrößerung gemacht!? Ich denke durch die Trichterbrust wird die Brust natürlich auch noch optisch vergrößert, oder? Was würdert ihr mir raten, weiter machen?

Legt ihr die Saugglocke eigentlich im Liegen auf? Bei mir löst sich die Saugglocke nach einiger Zeit einfach oder ich muss ständig nachpumpen weil irgendwo der Druck entweicht...

Ich danke euch für eure Antworten!

Gruß

Philipp

PXhilipdp91


Ich nochmal:

Vielleicht um sich das mit meiner Brust nochmal besser vorzustellen.

Wenn ich die Arme hängen lasse und einen leichten Buckel mache, dann kann ich die Brustwarze mit dem Finger gut 1 cm eindrücken und auch sonst das Fettgewebe schon verschieben. Es fühlt sich ein bischen wie ein Wackelpudding an.

Und ich habe kein Übergewicht, dazu bin ich noch recht sportlich.

Wie ist das bei euch, wenn ihr das mal nach meiner Beschreibung probiert?

Versteht mich nicht falsch, aber das ist echt ein Problem für mich und es würde mir sehr helfen wenn ich wüsste ob es bei euch ähnlich ist, bzw. ob sowas generell normal ist

gruß

Philipp

h6enrpy raxmone


@ Philipp91

zum aufsetzen der saugglocke:

ich setze die saugglocke im stehen auf, damit ich den oberkörper etwas dehnen kann und sie gut sitzt und lege mich dann hin! auch ich muss ständig nachpumpen (ca. 1x pro minute), weil der druck (ich nehme an, das ventil ist etwas undicht) entweicht. was mich aber nicht weiter stört, ich habe mich irgendwie daran gewöhnt! vor ein paar monaten, als ich gemerkt habe, dass ich immer öfter nachpumpen muss, habe ich dr. klobe kontaktiert. er hat gemeint, wenn ich öfter als alle 5 minuten nachpumpen muss, soll ich den saugball auswechseln oder falls ich keinen mehr habe mich bei ihm melden. er würde mir dann einen neuen zuschicken!

zu dem brustproblem:

auch ich habe gemerkt, dass meine brust etwas größer wurde. ich schließe das allerdings darauf, dass ich mehr kraft trainiere, also sehe ich dies als muskeln an. was ich auch klar spüre, wenn ich die brust anspanne. du hast geschrieben, dass wenn du dich nach vorne beugst und die arme hängen lässt, dann lässt sich die brustwarze und alles drumherum eindrücken. ich finde, das ist doch normal. du kannst ja nicht nur aus haut und knochen bestehen...

ich halte es aber auch für möglich, dass durch das tragen der saugglocke das ganze ein wenig aufgeweicht wird, weil doch ein großer druck auf die brustwarzenumgebung fällt.

spann einfach mal deine brustmuskeln an, dann bin ich mir ziemlich sicher, dass alles fest ist.. ;-)

Pyhi&lipxp91


@ Henry ramone

Danke für deine schnelle Antwort!

Also wenn ich meine Brustmuskeln anspanne dann bewegt sich da eigentlich nichtmehr so viel, dann ist es wohl hoffentlich nicht durch die Saugglocke so...ich habe allerdings jetzt auch nicht so starke Brustmuskeln.

Bist du auf das Angebot von Dr. Klobe eingegangen und hast dir einen neuen Saugballen schicken lassen oder pumpst du immernoch nach? Nur wenn das Ventil undicht ist, dann hat das ja nichts mit dem Saugballen zu tun!?

Und bleibst du dann die ganze Zeit liegen beim Tragen?

Puh endlich habe ich mal ein Forum gefunden in dem die Beiträge aktuell sind und nicht von vor ein paar Monaten :-)

Gruß

Philipp

hNenry }ramonxe


Nein, ich habe immer noch den originalen saugball (und mit saugball hatte ich das ganze teil gemeint, also ball, ventil und schlauch ;-) ). Allerdings wurde mir mit der lieferung der saugglocke noch ein saugball-ersatzteil mitgeliefert, bin aber noch nie dazu gekommen es zu wechseln....also wenn du ein neues teil brauchst kannst du dich einfach bei dr. klobe melden, er wird es dir höchstwahrscheinlich kostenlos zukommen lassen!

Und ja, ich liege immer beim tragen der saugglocke, meist wenn ich am tv-schauen bin! ich finde, dass mit liegen die haut nicht so strapaziert wird, weil man ja in einer ruhigen position ist! ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH